Archiv Drucker 2.454 Themen, 6.289 Beiträge

Canon LBP-460 reagiert bei meinem neuen P133 überhaupt nicht!

Sven Maß / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Als ich meinen Canon LBP-460 auf meinem neuen P133 installieren wollte, sagte mir WIN95, daß es keinen Drucker erkennen kann an LPT:1. Allerdings ist der Drucker an der Schnittstelle angeschlossen. Am Drucker kann es nicht liegen, da er an meinem 486er einwandfrei funktioniert. Am Computer kann es auch nicht liegen, da bei einem Kollegen von mir die Schnittstelle einwandfrei funktioniert. Es kann also nur eine Einstellungssache sein, nur ich meine, daß ich schon alles ausprobiert habe. Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen. Vielleicht liegt es ja auch nur an den BIOS-Einstellungen, nur davon habe ich keine Ahnung.
Vielen Dank schon im Voraus! (Sven Maß)

Antwort:
Hallo,
eventuell hilft eine Einstellung im Bios. Einfach mal die Einstellung für EPP/ECP/SPP (als Orientierungshilfe: hier sind auch die Einstellungen für die Ports COM1, COM2 und LPT) usw. suchen und da mal ein bißchen rum probieren. Nach meiner Erfahrung kann da nicht viel falsch gemacht werden. Viele ältere Drucker kommen mit den moderneren EPP/ECP-Einstellungen, bei dem meistens noch der DMA-Modus 3 aktiviert ist, nicht zurecht. Manchmal gibt es auch Probleme, wenn der Drucker an einem Scanner hängt. Wenn das so sein sollte, mal direkt an den PC hängen.
Sonst mal nach einem Ressourcenproblem (Gerätemanager und IRQ- Einstellungen im BIOS) sehen.
Eventuell an ein BIOS-Update denken.
Vielleicht klappt es ja.
Micky (der Unechte)
(Micky (der Unechte) )

Antwort:
wie alt ist das kabel, das du benutzt? nicht jedes kabel ist geeignet... auch sollte es nicht unnötig lang sein oder in der nähe von anderen leitungen liegen...
(Popeye )

Antwort:
Hey Sven,
na meine Mail erhalten.
Zum Drucker-Problem.
Laß uns mal zusammenfassen:
Dein Drucker lief an Deinem alten 486er einwandfrei (mit dem Kabel, daß Du immer noch benutzt?).
Dein neuer P133 hatte mit meinem Kabel an meinem HP690C keine Probleme.
Ein BIOS-Update sollte auf dem P133 eigentlich nicht nötig sein und
ich würde das als letztes ausprobieren.
Vorher sollte man folgendes angehen.
Wenn dein 486 noch da steht, dann starte ihn und gehe in BIOS (gleich nach dem Einschalten wenn unten auf dem Bilschirm steht "Press DEL to enter Setup" die "Entfernen"-Taste drücken.
Gehe mit den Cursertasten auf "integrated Peripherals".
Schau auf dieser Seite nach, was unter "Onboard Parallel Port" steht
(378/IRQ7 wäre meiner Meinung nach richtig, die ist aber hier nicht gefragt).
Merk Dir die Einstellung einfach, damit wir ggfs. später damit weiter
Grübeln können.
Darunter findest Du "Parallel Port Mode".
Was steht da?
Bei mir stand z.B. immer "ECP+EPP", muß für Deinen Drucher aber nicht
richtig sein. Merk Dir einfach die vorhandenen Einträge im BIOS/Setup
Deines alten 486er.
Verlasse das BIOS des 486er durch "Esc" und anschließend "Exit without
Saving" oder so ähnlich,oder laß den Rechner einfach weiter laufen
(wenn Du noch den alten Monitor hast).
Dann gehe nach gleicher Methode ins BIOS meines alten P133 und stelle
dort auf der gleichen Seite auf die Werte um, die Du beim 486er vorgefunden hast.
TIP: im BIOS findest Du immer unten links die Funktionsweise der nötigen Tasten (einen Wert mußt Du z.B. mit "BILD auf bzw. Bild ab" ändern).
Achte darauf, daß Du beim Verlassen (einzelne Seiten mit "Esc", glaub ich) auf der ersten Seite wieder angekommen den Punkt "SAVE & EXIT SETUP" wählst.
Die anschließende Frage mußt Du mit "Z" beantworten (amerikanische
Tastatur).
Starte dann den Rechner neu und versuche Dein komisches Canon-Teil zu
installieren.
Wenn es jetzt nicht klappt mußt Du wirklich ein anderes Kabel probieren. Das muß dann für einen "bidirektionalen Drucker" geeignet
sein.
So nun mal ran an den Speck.
Wenn was nicht klappt oder Du da so nicht ran willst, dann ruf mich an
und wir machen das gemeinsam per Telefonsupport.
Erhol Dich erstmal vom lesen.
Bis dann
Kai
(Kai Schmüser)

Micky (der Unechte) Sven Maß

„Canon LBP-460 reagiert bei meinem neuen P133 überhaupt nicht!“

Optionen

Hallo,
eventuell hilft eine Einstellung im Bios. Einfach mal die Einstellung für EPP/ECP/SPP (als Orientierungshilfe: hier sind auch die Einstellungen für die Ports COM1, COM2 und LPT) usw. suchen und da mal ein bißchen rum probieren. Nach meiner Erfahrung kann da nicht viel falsch gemacht werden. Viele ältere Drucker kommen mit den moderneren EPP/ECP-Einstellungen, bei dem meistens noch der DMA-Modus 3 aktiviert ist, nicht zurecht. Manchmal gibt es auch Probleme, wenn der Drucker an einem Scanner hängt. Wenn das so sein sollte, mal direkt an den PC hängen.
Sonst mal nach einem Ressourcenproblem (Gerätemanager und IRQ- Einstellungen im BIOS) sehen.
Eventuell an ein BIOS-Update denken.
Vielleicht klappt es ja.
Micky (der Unechte)
(Micky (der Unechte) )

Popeye Sven Maß

„Canon LBP-460 reagiert bei meinem neuen P133 überhaupt nicht!“

Optionen

wie alt ist das kabel, das du benutzt? nicht jedes kabel ist geeignet... auch sollte es nicht unnötig lang sein oder in der nähe von anderen leitungen liegen...
(Popeye )