Archiv Drucker 2.454 Themen, 6.289 Beiträge

Canon BJC 7000

Beatrice / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Meine Kollegin hat sich vor ca 1/2 Jahren einen Canon BJC 7000 gekauft.
Mit der ersten Farbpatrone lief auch alles rund. Ich hatte Ihr den Drucker damals auch schon mit dem
neusten Treiber installiert und mich davon überzeugt, dass alles funktionierte.
Jetzt hat sie eine neue Frabpatrone einsetzen müssen, und seither druckt er nur noch sehr verschwommen
und schwach, wie wenn die Patrone defekt wäre.
Bis jetzt habe ich die Patrone wieder durch eine neue ersetzt, den Drucker geputzt, die Patronen- und
Druckertests alle x-Mal gemacht. Komisch ist allerdings, dass wenn ich die fast leere Patrone einsetze
die Qualität des drucks zwar mit unterbrüchen gedruckt wird (weil zu wenig Tinte) aber zumindest
der Druck nicht verschwommen ist.
Woran kann das liegen? (Beatrice)

Antwort:
Klingt für mich nicht nach einem "Hardware" oder "Treiber"-Problem,
da der Drucker ja anscheinend mit der "alten" Patrone ordentlich druckt.
Folgende Fragen würde ich mir stellen:
(1) Wurde eine "Original"-Patrone zum Austausch verwendet (oder ein ggf.
minderwertigeres "no-name-Produkt).
.(2) Druckpatronen haben ein "Haltbarkeitsdatum".
Ist dieses überschritten, kann es zu Problemen kommen.
(3) Eingetrocknete Tinte (erkennt man an blassen Farben mit "Streifen"
im Druckbild) - Druckkopf reinigen (siehe Handbuch) oder - wenn die
automatische Reinigung nicht hilft - Druckkopf manuell reinigen
(keinesfalls mit Alkohol - dadurch wird die Sache eventuell nur schlimmer)
sondern mit einem "Druckkopfreiniger" und einem Baumwolltuch.
(UweW)

Antwort:
Danke für Deine Antwort.
Leider trifft nichts davon zu. Es waren nur Original-Patronen deren Datum noch lange nicht abgelaufen sind. Da ich aber am Anfang trotzdem auf eine Defekte Patrone getippt hatte, habe ich diese ein zweites mal ausgetauscht.
Den Druckkopf habe ich via automatischer Reinigung und auch von Hand durchgeführt. Die Tinte dieser neuen Patrone kann auf keinen Fall eingetrocknet sein.
Die alte eingetrocknete Patrone hab cih via Reinigung auch wieder in Gang gebracht, so glaube ich zu mindest hab ich was die Reinigung betrifft allles versucht, und nichts falsch gemacht.
(Beatrice)

Antwort:
Versuch es mal mit Druckkopfjustage!!!!
Man sollte eigentlich nach jedem wechel eine durchführen um dan otimum erauszuholen
mfg das Voyager Team
(Der einsahme)

Antwort:
Ich danke Dir! Aber leider hab ich auch das schon probiert!
Hast Du noch eine Idee?
(Beatrice)

Antwort:
Wie alt ist dein Drucker?
Sollte er über 1 Jahr sein kannst ihn zum CANON Händler bringen, und vielleicht geht noch was auf garantie.
Bei meinem Freund ist es geangen, und hat einen neuen 7100 bekommen(mit aufzahlung natürlich)!!!!
mfg Das Voyager Team
(Der einsahme)

Antwort:
Der Drucker ist 1/2 Jahre alt
Danke für den Tip
(Beatrice)

Antwort:
Habt ihr nur den Tintentank oder den ganzen Druckkopf gewechselt?
Sind am Austauschteil eventuell noch Ventilationsöffnungen oder
Tintenkanäle mit Tesafilm verschlossen (die Tinte fließt dann nicht nach!)? Ist das Austauschteil vielleicht eine Photopatrone?
(Seelax)

Antwort:
Hi,
Woran erkenne ich, ob es eine Photopatrone ist? Sollte auf der Schachtel stehen, oder?
Im übrgen haben wir inzwischen den ganzen Druckkopf mit Tank gewechselt und sicher alle kleber entfernt, da er ja druckt, aber sehr verschwommen und schwach.
Als würde man auf einen Schwamm drucken.
Meine letzte Idee war auch, dass das Papier Feuchtigkeit erwischt haben könnte. Hätte ja sein können.
Habe deshalb von mir neues Papier mitgenommen und eingesetzt. Leider ohne den kleinsten Erfolg.
Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.
(Beatrice)

Antwort:
Bitte bitte
mfg
(Der einsahme)

Antwort:
Der normale Farbkopf heißt BC61, der Photokopf BC62. Versuch mal, den
vollen Tank des neuen Kopfes auf den alten Kopf zu setzen. Wenn er
dann normal druckt ist der neue Kopf nicht OK, wenn er dann auch schwammig
druckt ist etwas mit der Tinte nicht in Ordnung. Vielleicht gibt es
auch ein elektrisches Problem an den Kontakten (mit Alkohol reinigen).
Ansonsten bis

UweW Beatrice

„Canon BJC 7000“

Optionen

Klingt für mich nicht nach einem "Hardware" oder "Treiber"-Problem,
da der Drucker ja anscheinend mit der "alten" Patrone ordentlich druckt.
Folgende Fragen würde ich mir stellen:
(1) Wurde eine "Original"-Patrone zum Austausch verwendet (oder ein ggf.
minderwertigeres "no-name-Produkt).
.(2) Druckpatronen haben ein "Haltbarkeitsdatum".
Ist dieses überschritten, kann es zu Problemen kommen.
(3) Eingetrocknete Tinte (erkennt man an blassen Farben mit "Streifen"
im Druckbild) - Druckkopf reinigen (siehe Handbuch) oder - wenn die
automatische Reinigung nicht hilft - Druckkopf manuell reinigen
(keinesfalls mit Alkohol - dadurch wird die Sache eventuell nur schlimmer)
sondern mit einem "Druckkopfreiniger" und einem Baumwolltuch.
(UweW)

Beatrice UweW

„Canon BJC 7000“

Optionen

Danke für Deine Antwort.
Leider trifft nichts davon zu. Es waren nur Original-Patronen deren Datum noch lange nicht abgelaufen sind. Da ich aber am Anfang trotzdem auf eine Defekte Patrone getippt hatte, habe ich diese ein zweites mal ausgetauscht.
Den Druckkopf habe ich via automatischer Reinigung und auch von Hand durchgeführt. Die Tinte dieser neuen Patrone kann auf keinen Fall eingetrocknet sein.
Die alte eingetrocknete Patrone hab cih via Reinigung auch wieder in Gang gebracht, so glaube ich zu mindest hab ich was die Reinigung betrifft allles versucht, und nichts falsch gemacht.
(Beatrice)

Der einsahme Beatrice

„Canon BJC 7000“

Optionen

Versuch es mal mit Druckkopfjustage!!!!
Man sollte eigentlich nach jedem wechel eine durchführen um dan otimum erauszuholen
mfg das Voyager Team
(Der einsahme)

Seelax Beatrice

„Canon BJC 7000“

Optionen

Habt ihr nur den Tintentank oder den ganzen Druckkopf gewechselt?
Sind am Austauschteil eventuell noch Ventilationsöffnungen oder
Tintenkanäle mit Tesafilm verschlossen (die Tinte fließt dann nicht nach!)? Ist das Austauschteil vielleicht eine Photopatrone?
(Seelax)

Beatrice Seelax

„Canon BJC 7000“

Optionen

Hi,
Woran erkenne ich, ob es eine Photopatrone ist? Sollte auf der Schachtel stehen, oder?
Im übrgen haben wir inzwischen den ganzen Druckkopf mit Tank gewechselt und sicher alle kleber entfernt, da er ja druckt, aber sehr verschwommen und schwach.
Als würde man auf einen Schwamm drucken.
Meine letzte Idee war auch, dass das Papier Feuchtigkeit erwischt haben könnte. Hätte ja sein können.
Habe deshalb von mir neues Papier mitgenommen und eingesetzt. Leider ohne den kleinsten Erfolg.
Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.
(Beatrice)