Drucker, Scanner, Kombis 11.410 Themen, 45.830 Beiträge

Brother One in All

Martina61 / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

wollte wieder einmal nach langer Zeit meinen Brother MFC-J825DW in Betrieb nehmen.
Wie es bei den Tintis so ist, keine Chance.

Also habe ich die einzelnen Leitungen mit der Entsprechenden Lösung gespült, bis am Druckkopf die entspr. Farbe auf das Kückenkrepp austrat.
Außer bei der farbe gelb, war dies bei allen anderen Farben schnell geschehen.
Bei Gelb dauerte es auch nur zwei/drei Minuten.

NAchdem ich nn die Farben eingesetzt habe, und ca.8x eine Nickles Site ausgedruckt habe und 6x einen Regenbogen, tut sich immer noch nichts.
Amm Anfang etwas schwarzer Text (nur sehr, sehr schwach) danach absolut nur ein Hauch von dem was er drucken sollte.
Wenn ich mit einem Papiertuch hinten an den durchsttoßenen Schwamm (Öffneung) komme, ist Farbeaustritt erkennbar.
Es kann doch nicht sein,dass ich erst einmal 20 undmehr Seiten drucjken muss, bis etwas auf dem Papier erscheint.
Was kann ich da noch tun?

Lieben Dank.

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Martina61

„Brother One in All“

Optionen

Wenn nicht nur die Leitungen, sondern auch die Patronen eingetrocknet oder vielleicht sogar leer sind (was auch schon mal vorkommen soll), dann ist das eigentlich normal.

Hast du schon mal neue (also wirklich "neue") Patronen eingesetzt und es damit probiert?

Ansonsten kauf dir 'nen Laserdrucker.

Ich habe hier für den alltäglichen Gebrauch einen DCP-L35CDW, also auch einen Brother, da hatte ich noch nie solche Probleme. Und für meine Ausdrucke (ca. 250 - 300 Blatt), die ich zu Weihnachten an meine "Kunden" (im weitesten Sinne des Wortes) verschicke, benutze ich einen alten Lexmark E460dn - also auch einen Laserdrucker, allerdings druckt der nur schwarz, was für diese Zwecke reicht. Den schalte ich tatsächlich immer nur kurz vor Weihnachten mal ein und drucke die benötigte Anzahl an Blättern. Der hat mich noch nie verlassen. Und das mache ich mit dem Teil schon seit ein paar Jahren, die Patrone bzw. Kartusche, die da drinnen ist, will einfach nicht leer werden, und zum Wegschmeißen ist mir das Teil zu schade.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Martina61 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Wenn nicht nur die Leitungen, sondern auch die Patronen eingetrocknet oder vielleicht sogar leer sind was auch schon mal ...“

Optionen

Ja, es sind unbenutzte, jedoch schon ca. 2 Jahre alt (kühl und dunkel gelagert.
Waren ungeöffnet.
Wenn ich diese schüttle, sehe ich wie sich die Flüssigkeit bewegt.

Auch meine Finger deuten darauf, dass hier nichts eingetrocknet ist:
Wie gesagt, wenn ich Küchenpapier hinten auf die Öffnung halte, ist ein kleines Schwämmchen, das dann das Paier einfärbt.
Es betrifft alle Farben incl. schwarz. ALLE Patronen wurden getauscht.
Bei jeder Leitungsspülung trat am Druckkopf ordentlich Farbe/Flüssigkeit aus und wurde mit Küchenpaier aufgesaugt/aufgefangen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Martina61

„Brother One in All“

Optionen

https://www.octopus-office.de/info/nachfuellanleitungen-nachfuelltinte/nachfuellanleitung-brother/anleitung-druckkopfreinigung-brother-tintenstrahldrucker/

Auch jenau so mit nem vernünftigen Düsenreiniger gemacht?

Außerdem sollte man den Düsenreiniger schon jeweils 1h einwirken lassen!

https://www.youtube.com/watch?v=PiDr-Kve2qg

Das sollte man da außerdem zusätzlich machen.

bei Antwort benachrichtigen
Martina61 Alpha13

„https://www.octopus-office.de/info/nachfuellanleitungen-nachfuelltinte/nachfuellanleitung-brother/anleitung-druckkopfreini ...“

Optionen

Ja, alles so gemacht.

Eine Stunde habe ich das nicht einwirken lassen,da ja nach kurzer Zeit schon die Flüssigkeit am Druckkopf ordentlich ausströmte und auf dem Küchenpapier landete...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Martina61

„Ja, alles so gemacht. Eine Stunde habe ich das nicht einwirken lassen,da ja nach kurzer Zeit schon die Flüssigkeit am ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Martina61 Alpha13

„Restoring All Settings To The Factory Default: https://www.manualslib.com/manual/584481/Brother-Mfc-J825dw.html?page 54 ...“

Optionen

Habe soeben festgestellt, dass in den Leitungen Luft drinnen sit, d.h. die Farbleitungen sind nicht kpl. gefüllt.
Vermutlich kommt da nichts nach.
Leitungen eben nochmals durchgespült,sind frei.

Muss die Luft kplherausen sein, wenn durchgespült wurde, wenn ja, wie bekomme ich das hin?
Ich habe noch Refill-Tinte vom HP-Drucker, wäre das eine Option,die Leitung damit zu füllen oder wäre das ein NOGO für den Druckkopf von Brother?

bei Antwort benachrichtigen
Martina61

Nachtrag zu: „Habe soeben festgestellt, dass in den Leitungen Luft drinnen sit, d.h. die Farbleitungen sind nicht kpl. gefüllt. ...“

Optionen

So jetzt bin ich wiklich fertig.

Nach einem Papierstau zieht er kein Papier mehr ein.
Walze läuft aber es tut sich nichts bis zur Fehlermeldung Papierstau.
Das kpl. Papier haben wir aber entfernt.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Martina61

„So jetzt bin ich wiklich fertig. Nach einem Papierstau zieht er kein Papier mehr ein. Walze läuft aber es tut sich nichts ...“

Optionen

Hallo Martina,

reibe einmal die Einzugswalzen Feucht ab, um den Feinstaub von den Gummiwalzen zu entfernen, dann sollte er das Papier wieder gerade einziehen und nicht mehr Einseitig, mit anschließender Papierstaumeldung.

Wenn du nach einer Papierstaumeldung, das Blatt aus dem Drucker ziehst, ist meist eine Ecke leicht, oder auch stark Gestaucht, deshalb folgt auch die Papierstaumeldung.
Dass das Blatt verkanntet und dadurch nicht eingezoge werden kann, liegt an den verstaubten Einzugswalzen, sie ziehen das Blatt einseitig ein und rutschen dann auf dem Papier durch, da der Gripp auf dem Papier fehlt.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Martina61 hddiesel

„Hallo Martina, reibe einmal die Einzugswalzen Feucht ab, um den Feinstaub von den Gummiwalzen zu entfernen, dann sollte er ...“

Optionen

Leider habe ich das schon probiert, wäre ja auch zu einfach gewesen :-(

Du meinst doch die schwarze Walze unter der Scanner-Einheit- oder?
Danke

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Martina61

„Leider habe ich das schon probiert, wäre ja auch zu einfach gewesen :- Du meinst doch die schwarze Walze unter der ...“

Optionen

Hallo Martina,

ich kenne diesen Drucker Brother MFC-J825DW nicht, aber das Blatt wird durch eine Gummiwalze aus dem Vorratsbehälter gezogen, hat die Gummiwalze mit der Zeit durch den Papierabrieb keinen Gripp mehr, wird das Papier einseitig eingezogen und die Gummiwalze dreht sich ohne Gripp weiter, egal ob das Papier beim Drucker oben eingezogen wird, oder aus einen Vorratsbehälter unten.

Hatte das Problem schon beim Canon Drucker mit Einzug aus dem unteren Vorratsbehälter und beim HP Drucker aus dem oberen Vorratsbehälter.

Ich verwende immer ein Lineal, um das ich einen leicht angefeuchteten Lappen wickle und die Walzen damit abreibe, dann die Walzen immer etwas weiter Drehen, bis sie vom Staub befreit sind und wieder Gripp haben.

Den Durcker zuvor vom Stromnetz trennen.

Siehe Benutzerhandbuch MFC-J825DW - Erweiterte Funktionen

Papierzufuhrrollen reinigen Seite 65

Anschließen die Walzen etwas trocknen lassen und einen Ausdruck starten.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Martina61 hddiesel

„Hallo Martina, ich kenne diesen Drucker Brother MFC-J825DW nicht, aber das Blatt wird durch eine Gummiwalze aus dem ...“

Optionen

Leider habe ich immer das "Glück", dass Fehler nicht dem Normalen entsprechen...
Hier ist es so, dass nachdem das Papier beim Papierstau entfernt sich die schwarze Walze beim Druckstart drehen, der Druckkopf sich etws bewegt, dann an die Gehäse-Aussenseite schlägt, aber KEIN Papier aus der Kassette/-schublede gezogen wird.
Somit wird das Paier ja gar nicht  nach oben zur schwarzen Walze transportiert.
Papier klebt nicht zusammen, sondern liegt sauber im Fach.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Martina61

„Leider habe ich immer das Glück , dass Fehler nicht dem Normalen entsprechen... Hier ist es so, dass nachdem das Papier ...“

Optionen

Hallo Martina,

die ausgebauten Teile, hast du wieder richtig eingesetzt?

Da ich diesen Drucker nicht kenne, ist es nicht einfach für mich, weitere Tipps zu gebern.

Möglich, dass der Brother MFC-J825DW Encoderstreifen, bei deiner Reinigungsaktion leicht verschmutzt wurde, oder davor durch Tintenreste und es deshalb zum Anschlag des Druckerkopfs am Gehäuse kommt.

Da reicht schon ein leichter und auf den ersten Blick für Dich nicht sichtbarer Schmutzfilm auf dem Encoderstreifen aus und der Druckkopf erkennt seine Position nicht mehr.

Einfach einmal den Encoderstreifen vorsichtig reinigen und dabei nicht beschädigen.

Brother MFC-J825DW Encoderstreifen reinigen

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Martina61 hddiesel

„Hallo Martina, die ausgebauten Teile, hast du wieder richtig eingesetzt? Da ich diesen Drucker nicht kenne, ist es nicht ...“

Optionen

Kleiner Erfolg.
Nachdem ich mehrmals alles gereinigt habe, Fotoeinzug genutzt und dann wieder auf Normal-Papiergröße umgestellt habe, funktioniert der Einzug.

Jedoch besteht nun weiterhin das Problem mit den Lufteinschlüssen in den leitungen.
Nur Magenta ist ohne Luft und kommt auch zum Ausdruck.

Die Patronen KEIN ORIGINAL, sind die gleichen wie zuvor, auch benutzt, welche ich zusammen gekauft habe (eine Lieferung).
Die ausgetauschten Patronen waren jedoch bodenleer, vermutlich ist wegen evtl. nicht erkanntem Tintenstand so Luft in die Leitung gekommen:
Auch zwei Reinigungsintervalle brachten keine Lösung.

Vielen Dank.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Martina61

„Kleiner Erfolg. Nachdem ich mehrmals alles gereinigt habe, Fotoeinzug genutzt und dann wieder auf Normal-Papiergröße ...“

Optionen

Wenns wirklich an der Luft liegen sollte macht man natürlich Schlauch und Spritze fast voll (ohne Luft!), steckt den Schlauch erst dann und drückt schon einiges durch...

So janz dran glauben kann Ich nicht!

bei Antwort benachrichtigen
Martina61 Alpha13

„Wenns wirklich an der Luft liegen sollte macht man natürlich Schlauch und Spritze fast voll ohne Luft! , steckt den ...“

Optionen
Wenns wirklich an der Luft liegen sollte

was könnte es deiner Meinung noch/sonst sein?
Evtl. dass die Patrone Luft zieht?
Jedenfalls sieht man in den Leitungen gut, dass die Farbleitungen immer wieder beim Inhalt unterbrochen ist, d.h. Lufteinschluüsse vorhanden sein dürften.
Was empfielst du da, wie ebereits angemerkt die noch vorhandene Refilltinte welche ich als für einen HP nutze oder ist das nicht empfehlenswert?

DANKE.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Martina61

„was könnte es deiner Meinung noch/sonst sein? Evtl. dass die Patrone Luft zieht? Jedenfalls sieht man in den Leitungen ...“

Optionen

Ich vermute da ein elektronisches Prob (allgemein und besonders im Druckkopf) und würde absolut nicht mehr viel Zeit und definitiv kein Geld in das Teil investieren...

Mach was Ich gesagt habe und wenn das nicht hilft ist das Teil normalerweise halt ein Fall für die Tonne.

Nach normalerweise einiges über 8 Jahren und dem Gebrauch vom Fremdtinten ist sowas bei quasi jedem Tintenstrahler sowas von normal...

https://www.amazon.de/Druckkopf-Brother-J835DW-J825DW-J5910DW/dp/B06XS3XMYY

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2386202.m570.l1313&_nkw=Printhead+print+head+for+brother+J825Dw&_sacat=0

Nur den Druckkopf tauschen wär da noch ne Option (was nicht unbedingt zum Erfolg führen muß) und das macht da jeder mit Ahnung definitiv nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Ich vermute da ein elektronisches Prob allgemein und besonders im Druckkopf und würde absolut nicht mehr viel Zeit und ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen