Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.438 Themen, 107.855 Beiträge

Partition(Magic) Problem!

Crashi / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Also, ich habe noch ne Linux Partition auf ner 80er Platte gehabt, da ich die net brauchte wollte ich den platz aufteilen.
Nahm dazu Partition Magic 7, also gebe den Befehl zum Löschen der einen Partition, verschieben 2er anderen und die vergrößerung von 3en. Schön und gut, aber nach dem runterfahren und anfangen mit dem GANZEN Prozess dauert das Verschieben der einen Partition schon 3 1/2 Stunden! Dann seh ich, dass sich gut 1 Stunde nichts bewegt beim Verschieben, also denk ich mir Neutsart und mal neu machen, aber scheisschen, jetzt ist die Partition weg, wo der verschiebungsprozess aufgehört hat, bei XP is die garnicht mehr drin und bei partition Magic steht nur PqRP als Bezeichnung mit 100% voll!
Was kann ich machen, um das Problem mit der verlorenen Partition zu lösen, also die wiederherzustellen?
Bitte helfen, weil da meine MP3-Sammlung von gut 3 Jahren oben war!!!!
Achso, hab nen PIII 500, 80er Platte und XP!

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Crashi

„Partition(Magic) Problem!“

Optionen

Ich habe mehr als einmal den Rat gehört bei Windows XP PartitionMagic von Diskette zu benutzen, habe aber keinen Schimmer was dahinter steckt, vermutlich ein Problem.

Du brauchst den Support von PowerQuest. Während der Umwandlung benutzt PartitionMagic ein eigenes Dateiformat (PqRP), dass Windows nicht anzeigt. Íst die Aktion abgeschlossen, wird wieder das Windows-Dateiformat hergestellt. Wenn Du unterbrochen hast - was bleibt Dir bei einem Hänger übrig - dann sind Deine Dateien noch im verkehrten Format. (Den Rest kenn ich nur so vom Hörensagen:) PowerQuest hat Software meine ich, um das zu ändern zum Download. (konnte ich aber eben bei der Suche nichts finden.) Die Sache ist aber nicht einfach und so musst Du Dich an den Support (Englisch) wenden.
Habe ein Posting zum Thema gefunden:
http://www.hardwareguru.de/viewtopic.php?topic=206&forum=1

Vermutlich kann Dir jemand mit ptedit.exe die Daten retten. Aber lass da nur einen echten Profi ran.
http://www.heise.de/ct/01/26/links/108.shtml

Wenn Du ev. richtig Geld ausgeben willst, kommt Ontrack in Frage. Da kannst Du erst mal die Demo-Version testen.
http://www.ontrack.de/easyrecovery/

bei Antwort benachrichtigen
Dr. Hook Crashi

„Partition(Magic) Problem!“

Optionen

Hi,

Oh Mann!! Du trägst Dein Pseudonym wirklich zu Recht!!
Was beim Arbeiten mit Partition Magic auf gar keinen Fall passieren darf ist ein Stromausfall, - in Deinem Fall gleichbedeutend mit einem Reset (=Neustart) des Systems!! Das Ergebnis ist im günstigsten Fall eine PqRP-Partition. Und die hast Du jetzt. Sicher hast Du schon in der PDF-Dokumentation oder im Handbuch zu PM nachgeschaut. Da stehen manche interessante Dinge drin, - nur solche nicht die einem weiterhelfen.
Wichtig ist zunächst, daß Du noch weißt in welchem Dateiformat die Partition(en) angelegt war(en). Dann bootest Du den Rechner mit den PM Notfalldisketten. Falls Du keine angelegt hast oder die Bootdiskette nicht bootet (wie bei mir), dann nimm eine andere Bootdiskette. Vorher mußt Du aber irgendwie an das Programm "ptedit.exe" herankommen. Sei es nun von der Notfalldiskette, von der Platte oder von der CD. Dieses Programm kopierst Du nun auf eine Bootdiskette.
Boote nun den Computer mit der beschädigten Partition von Diskette und starte PTEDIT.

Lokalisiere die PqRP-Partition. (Es ist Partition Type 3C). (Wenn die PqRP auf einer logischen Partition auftaucht, dann klicke auf "Go to EPBR" um die korrekte Partition zu lokalisieren).

Klicke auf das Typenfeld, wo sich die 3C befindet.

Klicke "Set Type". Eine Liste der verfügbaren Partitionstypen wird nun angezeigt.

Wähle die entsprechende Partitionstype aus. (z.B. FAT32, wenn die Partition vor der Umwandlung zur PqRP eine FAT32 war.
Sichere die Auswahl und verlasse das Programm (Save changes and exit).
Anschließend den Rechner nochmals von Diskette neu booten und FDISK /MBR eingeben.

Wenn die Rettung gelungen ist, sollte danach der PC wieder von der Festplatte booten.

Für künftige Arbeiten mit PM solltest Du folgende Tips noch beherzigen. Damit reduziert sich das Risiko auf ein Minimum.

1. Vorher Scandisk über die Platte laufen lassen. PM haßt verlorene Cluster wie die Pest!

2. Anschließend eine Defragmentierung durchführen. PM hat mit dem Verschieben der Daten schon genug zu tun. Es sollte nicht auch noch die Defragmentierung erledigen müssen.

3. Lass' den besch*ssenen Assistenten wo er ist, und mache die
zu erledigenden Arbeiten selbst.

4. Lass' das Programm keine Batch-Datei anlegen um nacheinanderfolgende Aufgaben zu erledigen. Mache das Schritt für Schritt selbst.

5. Lass' die Finger von der Funktion "Partitionen zusammenführen".
Es sei denn, Du hast vorher eine Vollsicherung gemacht. Wenn dabei das Geringste schiefgeht oder der Strom ausfällt, so sind beide Partitionen unrettbar zerstört. Dann hilft auch kein ptedit!

mfg

Dr. Hook

PS: Der Vorschlag von 'Tilo Nachdenklich' (der gepostet hat während ich dies hier schrieb) mit dem Profi ist nicht mal schlecht. Überlege Dir, ob Du meinen Tip selbst in die Praxis umsetzen willst. Es funktioniert sehr oft, - aber nicht in 100% der Fälle!

bei Antwort benachrichtigen
Crashi Dr. Hook

„Hi, Oh Mann!! Du trägst Dein Pseudonym wirklich zu Recht!! Was beim Arbeiten...“

Optionen

Danke für die zahlreichen Beiträge!
Ich habs erstmal mit EasyRecovery probiert, doch das Programm läuft bei mir nicht in Windoof und in DOS erkennt er meinen SCSI und meinen ATA-100 Controller nicht!
Ich werds erstmal nach der Variante von Dr.Hook probieren!
Danke

bei Antwort benachrichtigen
Dr. Hook Crashi

„Danke für die zahlreichen Beiträge! Ich habs erstmal mit EasyRecovery...“

Optionen

Hi,

Ich habs erstmal mit EasyRecovery probiert, doch das Programm läuft bei mir nicht.....

Na gottseidank! Bei EasyRecovery bräuchtest Du eine andere Festplatte um gerettete Daten zu sichern. Das Programm schreibt nicht auf dieselbe Platte zurück. Eine PqRP-Partition ist eine intakte Partition bei der nur ein Flag verändert wurde! Alle Daten und auch die FAT sind in 99% der Fälle noch intakt. Es wäre Schwachsinn, die Daten mit einem Datenrettungsprogramm welches evtll. viele Stunden benötigt, zu retten zu versuchen. Erst wenn der Versuch mit ptedit fehlschlagen sollte (was ich nicht hoffe), - erst dann sollte man sich weitere Schritte überlegen.

mfg

Dr. Hook

bei Antwort benachrichtigen
fettsack12345 Dr. Hook

„Hi, Oh Mann!! Du trägst Dein Pseudonym wirklich zu Recht!! Was beim Arbeiten...“

Optionen

tach leute,
ich habe mir partition magic 8 besorgt und wollt damit so einiges machen!!
meine festplatte:
c = 61 gb (spiele, mp3, videos)
d = 14 gb ( windows xp)
aus diesen partition möchte ich machen:
c= 68 gb (spiele, mp3 , videos)
d = 7 gb (windows xp).
Könnt ihr mir sagen wie ich das mit dem programm anstellen soll?
und bitte macht mich noch darauf aufmerksam was ich auf keine fall machen sollte, damit keine fehler auftreten!

danke schonmal im vorraus für die hilfe!!!
und ich hoffe den andern , die hier hilfe brauchen kann geholfen werden, ich kann euch leider nicht helfen :(
hab keine ahnung davon :(

bei Antwort benachrichtigen
Crashi

Nachtrag zu: „Partition(Magic) Problem!“

Optionen

also ich habs mit ptedit versucht, jedoch zeigt das programm nur 2 von 4 partitionen an, die 1 bei ptedit ist 1 Partition, 2. sind 2 Partitionen und die PqRP ist net aufgeführt! Ich überlege, morgen die Hotline anzurufen, weil ich ja nicht Tage hocken will!

bei Antwort benachrichtigen
Dr. Hook Crashi

„also ich habs mit ptedit versucht, jedoch zeigt das programm nur 2 von 4...“

Optionen

Hi,
leider kann ich von hier aus nicht nachvollziehen warum nur 2 Partitionen angezeigt werden. Ich könnte mir aber vorstellen, daß auf der Platte eben auch nur 2 "echte" Partitionen drauf sind. Nämlich eine primäre und eine erweiterte Partition. Dann würde die Angabe stimmen. Wenn die PqRP-Partition ein logisches Laufwerk innerhalb der erweiterten Partition ist, dann hatte ich hierzu geschrieben:

Wenn die PqRP auf einer logischen Partition auftaucht, dann klicke auf "Go to EPBR" um die korrekte Partition zu lokalisieren).

Wenn Du trotzdem nicht weiterkommst und die Hotline anrufen willst, dann solltest Du vorher mit dem Programm "partinfo.exe" alle relevanten Daten in Erfahrung bringen. Die Hotline wird Dich danach fragen.

Wäre nett, wenn Du uns hier über den Fortschritt der Dinge auf dem Laufenden halten würdest.

cu

Dr. Hook

bei Antwort benachrichtigen
Crashi

Nachtrag zu: „Partition(Magic) Problem!“

Optionen

gut, habe den support angerufen, die partinfo braucht ich garnicht. Dort sprach ich mit nem Niederländer etwas eigenartiges Deutsch, aber er sagte, ich solle PTEDIT32.exe aufrufen und so lange Go to EBR drücken bis 3c im Type steht, gemacht und dann 3C in 07(für NTFS) ändern, auch gemacht, dann neugestartet und alles war da!
Danke trotzdem für eure Hilfe!!!

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Crashi

„gut, habe den support angerufen, die partinfo braucht ich garnicht. Dort sprach...“

Optionen

Gut dass wir Feedback bekommen wie einfach es oft gehen kann... . Da lohnt sich eben doch die teure Kaufversion. Auch das Info, dass Support annährend in Deutsch erfolgt ist tröstlich.

Ich habe festgestellt, dass bei der Version 5 PTEDIT (DOS) AUCH auf der Notfalldiskette 1 ist, die man - rechtzeitig - selber zu erstellen hat. Bei PartitioMagic befindet sich PTEDIT.32 im Ordner Utilities; wenn die "richtige Partition" noch startet und man da ran kommt, muss nicht DOS gestartet werden.

bei Antwort benachrichtigen
Norbäär Crashi

„Partition(Magic) Problem!“

Optionen

Ich habe es genauso gemacht, wie Dr. Hook beschrieben. Es hat auf Anhieb geklappt. Vielen herzlichen Dank für diesen Tip an Dr. Hook. Manchmal braucht man eben keinen unbezahlbaren Fachmann oder eine teure Hotline, sondern ruft zunächst WWW.NICKLES.DE auf. Und das habe ich gemacht, bevor ich u.U. etwas Falsches getan hätte. Die Beiträge von den Leuten, die hier Ahnung haben, sind absolute Spitze.

Norbert

bei Antwort benachrichtigen