Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.438 Themen, 107.855 Beiträge

Austausch der Platine auf der Festplatte

Timotheus / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
habe eine WD400, die jetzt nach einem Jahr im selben Rechner angefangen hat zu klicken. Danach hängt sich der Rechner auf. Mit der Notstartdiskette unter DOS läßt sie sich normal ansprechen, alle Daten sind zugänglich, kurze Dateinamen :-(( , fängt nach ner Weile auch wieder an zu klicken und blockiert das System! Dies scheint ein Fehler in der Elektronik auf der Platte zu sein. Bin am überlegen, ob ich von einer anderen heilen WD400 die Elektronik-Platine nehme und die defekte austausche, weiß aber nicht ob es geht. Da aber noch Daten auf der Platte sind, muß ich ein wenig vorsichtig dran gehen. Habe zwar ständig gesichert, aber eben doch nicht jeden Tag ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Timotheus

„Austausch der Platine auf der Festplatte“

Optionen

Klicken muss nicht unbedingt die Elektronik sein denke ich. Vielleicht kannst Du noch was von der Platte holen, wenn Du sie besonders gut kühlst. Oder es ist eine bestimmte Stelle auf der Festplatte betroffen, die man vielleicht mit der Defragmentierung der Norton Utilities findet. (bleibt an der Stelle hängen, Dateien vor und nach der Problemstelle lassen sich anzeigen, man weiß dann was man nicht kopieren darf.). Ich würde erst mal einen andere Platte besorgen, einrichten, Betriebssystem und Tools draufspielen. Dann wird die defekte Platte nicht mehr so belastet beim Computerstart und nur noch zum Datenabholen angesprochen.

bei Antwort benachrichtigen
GarfTermy Timotheus

„Austausch der Platine auf der Festplatte“

Optionen

...selber rumlöten - das würde ich lieber lassen. die meisten festplatten haben eine längere garantiezeit als 1 oder 2 jahre, also ruf´ bei wd an unt prüf das mal, ggf. kannst du die platte bei wd als garantiefall reparieren lassen.

The two basic principles of Windows system administration: For minor problems, reboot For major problems, reinstall
bei Antwort benachrichtigen
Plazebo Timotheus

„Austausch der Platine auf der Festplatte“

Optionen

Die Elektronik kann man eigentlich nicht mal eben so austauschen. Blöde Frage außerdem, warum tauscht du die kaputte nicht gegen die heile Platte aus?!? Es scheinen ja beide die selben Platten zu sein (schließlich beide WD400). Nachher hast du 2 kaputte Festplatten, etwas unlogisch.
Ich weiß nicht wie alt die Platte ist, aber tausch sie doch wenn's geht (2-3 Jahre Garantie normalerweise) einfach um. Denn wenn du selber daran rumfummelst, dann erlöscht die Garantie sowieso und ob dein Vorhaben funktioniert finde ich sehr fraglich.
Das Klacken könnte ein Überhitzungsklacken sein. Prüf die Platte mal mit PowerMax oder ähnlichen Festplattentools.

bei Antwort benachrichtigen
Timotheus

Nachtrag zu: „Austausch der Platine auf der Festplatte“

Optionen

Naja, eigentlich möchte ich die Platte nur noch einmal zu laufen bringen, um die Daten zu retten. Die Garantie kann ich dann immer noch in Anspruch nehmen. Das Wechseln der Platine ist einfach, und ohne Löten möglich. Es sind vier kleine Schrauben und eine Steckverbindung zu bewältigen. Hat es schon mal jemand versucht?

bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster Timotheus

„Naja, eigentlich möchte ich die Platte nur noch einmal zu laufen bringen, um...“

Optionen

Schon viele. Aber die Revisionen der Platinen MÜSSEN GENAU zusammenpassen. Zwar funktionieren die Platten mit verschiedenen Platinen-Revisionen nach außen, d.h. zum Controller und zum Betriebssystem hin, genau gleich. Aber was "drinnen" passiert, das kann abweichen. Dann kann es im Extremfalle erst recht anfangen zu klicken...

Die hier schon häufiger zitiertren professionellen Festplattenrettungsfirmen machen das zunächst einmal genau so. Dazu haben die aber zig Räume voll von allen nur jemals verkauften Festplatten in möglichst allen Platinen-Revisionen davon, damit schon eine passen wird.

Aber ich meine, das kannst Du Dir sparen. Klickt eine HD, dann ist mechanisch etwas angeschlagen, die Platine selber ist nur ganz ganz selten Schuld daran. Sie kann es wohl nicht verursachen und schon gar nicht verhindern.

bei Antwort benachrichtigen
Timotheus Herman Munster

„Schon viele. Aber die Revisionen der Platinen MÜSSEN GENAU zusammenpassen. Zwar...“

Optionen

Das Klicken ist nicht ein zusätzliches Geräusch beim Zugriff, sondern tritt in regelmäßigen Abständen von mehreren Sekunden auf. Ähnlich dem Intervallrhythmus einer Scheibenwaschanlage. Analog dazu könnte ich mir vorstellen, dass ein Kondensator (oder anderes Bauteil) bis zu einer bestimmten Kapazität aufgeladen wird um sich bei einer bestimmten Ladungsmenge wieder zu entladen und der Vorgang des Ladens beginnt wieder von vorne. Deshalb meine Vermutung, das dieses regelmäßige Klicken nicht durch die Mechanik des verkapselten Teils hervorgerufen wird, sondern von der Steuerungseinheit. Ausgelöst wird das Klicken beim ersten Zugriff von Windows aus, nach dem Hochfahren des Rechners. Die Klickgeschwindigkeit wird nach einer kurzen Zeit etwas schneller, bleibt danach aber stabil. Der Rechner hängt sich ab Beginn des Klickens auf, und kann nur durch einen Neustart befreit werden. Unter DOS (Start mit Notfalldiskette) ist die Platte ansprechbar und man kann auf die Daten per DIR- und COPY-Befehl zugreifen. Allerdings setzt auch hier nach mehreren Sekunden (Minuten) das Klicken ein und das wars dann. Auch das eine Indiz für einen Platinenfehler ?!

bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster Timotheus

„Das Klicken ist nicht ein zusätzliches Geräusch beim Zugriff, sondern tritt in...“

Optionen

JA UND NEIN! Deine Vermutung ist keineswegs abwegig.

Ich würde eher darauf tippen, daß die Stelle der HD, an der das Inhaltsverzeichnis der Partiton liegt, nicht mehr OK ist. Eben, weil diese Stelle nahezu ohne Unterbrechung in Benutzung ist, schreibend und lesend, solange der Rechner läuft. Das beansprucht diese Stelle natürlich stark. Im Gegensatz der dem Rest der Partition. Das Fleckchen, an der die (bzw. irgendeine) Datei dann tatsächlich abgelegt ist, wird dazu vergleichsweise SEHR viel weniger beansprucht, schreibend noch weniger als lesend. "Der Fisch stinkt vom Kopf her." Festplatten verrecken eher daran, daß der Speicherort Inhaltverzeichnisses defekt wird als daß irgendwo anders mitten auf der Platte ein Fehler auftritt.

Das "Klicken" ist dann das mehrmalige Versuchen, die Daten doch noch in das Inhaltsverzeichnis zu schreiben - geht nicht, Kopf nochmal zurückfahren, nochmal versuchen, geht wieder nicht, nochmal zurück, etc etc. Da das einige der wichtigsten Operationen ist, die ein rechner kennt, wird dann solange durchaus der ganze Rechner in Beschlag genommen, d.h. er "steht". Irgendwann geht´s dann doch noch mit Hängen und Würgen, dann spielt er wieder mit. Da aber das Inhaltsverzeichnis ein paar (zehntel) Sekunden später wieder gelesen bzw. geschrieben (d.h. geändert) werden muß, kommt dasselbe Spiel nochmal.

Versuche zu backuppen. Oder wenigstens die wirklich wichtigen Dateien herauszuholen, Programm kann man zur Not nochmal installieren. Und dann zumindest Geld für eine neue HD beseitelegen oder gleich die neue in Betrieb nehmen.

Man könnte es, so vorhanden, auch mal mit Sicherungs- und rettungstools wie Lost&Found, EasyRecovery etc probieren. Allerdings, wenn die Hardware nicht mitspielt, dann wird das 1. sehr langwierig wird und 2. die Laune keineswegs unangetastet lassen...

Wenn eine Neukauf nicht möglich ist, dann probiere, nach Sicherung die Partition zu löschen und sie ein paar Dutzend MB "weiter hinten" nochmal anzulegen. In der Hoffnung, daß dort wieder vollkommen intakte Speicherzellen bereitstehen. Das ist allerdings ne Notmaßnahme, irgendwann wird die Platte zur Gänze verrecken.

bei Antwort benachrichtigen
Timotheus Herman Munster

„JA UND NEIN! Deine Vermutung ist keineswegs abwegig. Ich würde eher darauf...“

Optionen

Hallo Herman,
habe zwischenzeitlich Abstand von der Idee genommen, die Platine auszutauschen. Deine Argumente haben mich überzeugt. Habe aber nochmal mit einer Notdiskette gestartet und konnte unter DOS dir-, cd- und copy-Befehle einsetzen. Habe so ne kleine Menge wichtiger Buchführungs-zip-Dateien retten können. Das war mir das Wichtigste. Habe schon immer einen Pfad "Daten" eingerichtet, auf dem alle Daten aus den Programmen abgelegt werden. Das war eine große Erleichterung bei den Routine-Sicherungen und auch jetzt bei dem "Notfall".
Eine neue Festplatte hatte ich sofort gekauft, die Programme sind soweit sie gebraucht wurden auch schon aufgespielt, sozusagen eine vom Müll des letzten Jahres befreites System, eigentlich sehr angenehm. Die Platte hab ich jetzt einem Service-Spezialisten einer großen Elektronik-Kaufhaus-Kette anvertraut, der nach eigener Aussage reichlich Erfahrung mit solchen Platten hat und wir wollen mal sehen, was dabei herauskommt. Ich denke auf alle Fälle mehr als wenn ich als "Halb"-Laie daran rumdoktore, zumal ich auch keine Spezialprogramme habe. Die Kosten sollen sich im erträglichen bewegen, aber umsonst wird es nicht sein.

bei Antwort benachrichtigen
GarfTermy Timotheus

„Austausch der Platine auf der Festplatte“

Optionen

...mit dem löten würde die garantie verfallen und ob du so deine daten retten kannst ist mehr als zweifelhaft. wenn die daten sehr wichtig und kostbar sind - lass einen fachmann/fachfirma ran.

The two basic principles of Windows system administration: For minor problems, reboot For major problems, reinstall
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_36462 Timotheus

„Austausch der Platine auf der Festplatte“

Optionen

Hi timotheus
Ich hab grad vor zwei Tagen für einen Freund eine Datensicherung gemacht.Er rief völlig verzweifelt an und sagte, seine Platte würde nach kurzem Betrieb anfangen zu klicken.Fluchs mit einer Ersatzplatte hingefahren und die klickernde Platte als Slave angehängt.Ich konnte ein Teil der Daten retten,bevor sie sich "niederlegte".Die Platte stammte von Western Digital WD400.Das Fehlerbild war übrigens exakt dasselbe.Wenn du mal deine Ohrmuschel an die Platte haltest,wirst du warscheinlich feststellen,das der Motor der FP nach dem einfrieren der Rechner´s steht.Also schnell Datensicherung machen und anschliesend Platte entsorgen.
mfg. Stanley

bei Antwort benachrichtigen
Timotheus gelöscht_36462

„Hi timotheus Ich hab grad vor zwei Tagen für einen Freund eine Datensicherung...“

Optionen

Hallo Stanley, der Motor/Rotor läuft bei mir. Allerdings röddelt es. Ich werd mal den Tip von Tilo folgen, und es noch mal gut gekühlt versuchen. Denn wen die Mechanik klemmt, wäre das noch eine aussichtsreiche Variante.

bei Antwort benachrichtigen