Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.454 Themen, 108.006 Beiträge

Kaputte Festplatte anschließen - Problem für heile Festplatte?

Daniel-2 (Anonym) / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Moinsen,
jetzt ist's passiert: offener Rechner, Flasche Wasser - schwapp - der einzige Tropfen zieht sich in die Festplatte tack-tack-Reboot-tack-tack-tack... Exitus
Also neue Festplatte (für läppische 460.-: IBM GXP75 DTLA 307030 - geht ab wie Schmidt's Katze!) rein, System läuft wieder.
Jetzt möchte ich aber mal die alte (IBM DTTA 371010) einbauen, um zu schauen ob noch was zu retten ist (was meint ihr? Bootsektor und Partitionstabelle sind bestimmt im A.) - kann das irgendwie meinem System schaden, wenn die am selben Kabel wie die neue hängt?
Daniel-2

PS: der Rechner ist jetzt erstmal zugeschraubt - und ich trink nur noch Kaffee :-)

bei Antwort benachrichtigen
Neu Daniel-2 (Anonym)

„Kaputte Festplatte anschließen - Problem für heile Festplatte?“

Optionen

Auhauerha!

Wo auf der Festplatte der Schreiblesekopf sein tack-tack-tack macht kann man nicht vorhersagen. Das klingt am "Anfang" der
Platte ebenso wie in der Mitte" oder am "Ende" gleich. Ich würde die Platte überhaupt nicht mehr benutzen. Sie kann
zwar den Rest vom Rechner nicht schaden (es sei denn, sie erzeugt per Kurzschluß eine Überspannung). Fließet durch sie
weiter des Stromes wohl´ reichlich beinhaltende Energie - geht die Platte erst recht in Moors.

Ich würde sie ausbauen, trocknen lassen, dann die Elektronikplatine vorsichtig abschrauben und die Salzkruste vom
verdampften Wasser vooooorsichtig entfernen, mit einem mäßig harten Pinsel. Das tack-tack-tack ist zwar mit 100%iger
Sicherheit des tack-tack-tack des Todes, aber das allerletzte Promillchen, vielleicht....

Sind auf der Platte wichtige Daten, dann würde ich sie sofort ausbauen und an einen professionellen Datenretter senden (z.B.
Ontrack), das kost´ aber!

Jedenfalls: das tack-tack-tack deutet daraufhin, daß sich der Schreiblesekopf schon festgefressen haben dürfte. Der rührt sich
nicht mehr weg von dort, wo er ist. Außerdem ist er durch das Tacken schon beschädigt und würde den Rest der Platte
auch noch verkratzen.

Sprich: Totalschaden!

Nur, wenn Du ein absoluter Crack bis für das Innenleben von Festplatten und über eine mind. gleichwertige Laborausstattung
verfügst wie die z.B. Ontrack-Leute, kannst Du an der Platte noch was ausrichten. Und da Du die Frage hier stellst, wette ich
Deine Rente, daß Du die nicht hast, zumindest die Laborausstattung. Falls es nicht in Frage kommt, viele Hundert bis ein paar
Tausend Mark für die Rettung des Toten auszugeben, denke über eine Zweitkarriere z.B. als Buchstütze oder Briefbeschwerer
nach.

bei Antwort benachrichtigen
Neu

Nachtrag zu: „Auhauerha!Wo auf der Festplatte der Schreiblesekopf sein tack-tack-tack macht...“

Optionen

Und überhaupt, wer sagt denn, daß Kaffee weniger schlimm ist als Wasser? In Wasser schimmen nur ein paar
Dutzend Stoffe drin, in Kaffee zusätzlich zu denen im Wasser noch weit über 800 dazu! Und nicht mal alle sind genau bekannt.

Kaffee ist leitfähiger als Wasser alleine!

Laß Dir von einem Chemiker gesagt sein: Kaffee hat eine größere Zerstörungspotenz als Wasser! Öha!

Auf lebendes Inventar wirkt es lebenserhaltend, auf elektrisches tödlich. Übrigens gibt es da einen Zusammenhang zwischen
dem Kaffeekonsum und dem Innenohr: einige hören ums Verrecken auf nichts, bis sie ihren Morgenkaffee gehabt haben...

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak Neu

„Auhauerha!Wo auf der Festplatte der Schreiblesekopf sein tack-tack-tack macht...“

Optionen

Preise bei Ontrack bewegen sich so um die 400 DM und mehr.
Du bekommst einen Datenträger mit den geretteten Daten zurück, allerdings musst Du Dich fragen, ob Dir Deine Dateien so viel wert sind.
Und übrigens, ich sehe von der Zerstörungskraft keinen großen Unterschied zwischen Wasser und Kaffee...
Viel Erfolg,
GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
Neu GTFreak

„Preise bei Ontrack bewegen sich so um die 400 DM und mehr.Du bekommst einen...“

Optionen

Wenn das Wasser verdunstet, bleibt nur ein bißchen Salz übrig. Bei Kaffee kommt zu dem Salz noch all die
Substanzen dazu, die "Kaffee" in der Summe ergeben, ggf. Milch und Zucker/Süßstoff. Das gibt erstmal einen
viel größeren Fleck und außerdem fühlen sich Pilze darauf recht wohl. In Kaffee befindet sich (auch ohne Milch)
stets etwas Fett, der es einfacher hat, in die winzigen Ritzen zwischen dem IC-Beinchen und dem
Gehäuse einzudringen. Kaffee benetzt desdawegen besser.

Kaffee ist elektrisch leitfähiger als bloßes Wasser, dazu noch heiß. Eine Gefahr geht
auch vom Staub aus, der irgendwo im Rechner liegt (reingesaugt vom Lüfter).Staub alleine ist häufig auch schon
leitfähig ("Kriechströme"), aber feucht erst...

bei Antwort benachrichtigen
Daniel-2 (Anonym) Neu

„Auhauerha!Wo auf der Festplatte der Schreiblesekopf sein tack-tack-tack macht...“

Optionen

Gut, dann laß ich denn Kaffee, ist jetzt sowieso Pils-Zeit :-)
So wertvoll, daß ich einen Dienst damit beauftragen müsste, waren die Daten nicht. War "nur" ein Teil meiner Diplomarbeit, den ich inzwischen von einem gottseidank vorher angefertigten Ausdruck wieder eingetippt habe - und die Platten waren ja schnell gewechselt.
Ich hatte gleich im Anschluß versucht, die Platte per Föhn zu trocknen. Aber trotzdem tack-tack-tack beim Booten, weshalb mit Sicherheit was am Anfang der Platte kaputt sein dürfte. Die Flüssigkeit ist etwa beim Stromanschluß reingetröpfelt. Wenn's einen Kurzen geben würde, wäre der schon passiert - denke ich.
Ich werde bei Gelegenheit mal versuchen, die Platte nochmal als zweite einzubauen. Vielleicht hülft ja Formatieren mit Sperren beschädigter Bereiche. Es sei denn, der Kopf selbst ist tatsächlich auch kaputt (ich hatte mal bei einem alten Rechner (500 MB HD... wie sich die Zeiten ändern) mit besch...enem Netzteil einen Stromausfall - der Kopf hatte da wohl kurz einen Touchdown, die Platte ließ sich aber nach Format wieder betreiben - mit etwas weniger Speicherplatz.
Daß Kaffee besser leitet, muss mir aber kein Chemiker sagen ;-) Vielen Dank aber für die Tip(p)s,
Daniel

bei Antwort benachrichtigen
Neu Daniel-2 (Anonym)

„Gut, dann laß ich denn Kaffee, ist jetzt sowieso Pils-Zeit :- So wertvoll, daß...“

Optionen

Ja, Pils...

Hat auch´n paar Hundert Ingredienzien, auch nicht Gefahrlos. Noch dazu lebende Pilze zuhauf, denen es egal ist, wo
und worauf sie wachsen...

bei Antwort benachrichtigen
Daniel-2 (Anonym) Neu

„Ja, Pils...Hat auch n paar Hundert Ingredienzien, auch nicht Gefahrlos. Noch...“

Optionen

OK, ich trinke jetzt Aqua dest. und ... oh Mann .. was ist das ... mir ... wo ist das ... Telefon ... Scheiße ich bin online ....

bei Antwort benachrichtigen
josh Daniel-2 (Anonym)

„Kaputte Festplatte anschließen - Problem für heile Festplatte?“

Optionen

Hi,

ich hab mir mit so einer Aktion ein 1cm großes schwarzes Loch in
mein ASUS T2P4 gebrannt. 74LS244 hieß der Tote. Der Witz ist - es
betrifft nur den primary IDE-Port. Seither boote ich von einer alten
SCSI-Platt. - ich arbeite übrigends gerade auf dieser Kiste.

Viel Spaß und vielleicht läufts ja nicht immer so schief....

mfg josh

bei Antwort benachrichtigen