Bilder des Tages 409 Themen, 4.846 Beiträge

Rost und Perspektivwechsel - wohin der Fokus geht...

fakiauso / 29 Antworten / Baumansicht Nickles

...und wie der Zahn der Zeit oder das Klima Einfluss hat und nimmt. Arbeiten wir uns also von gross nach klein vor.

Zuerst dieser alte Dampferzeuger:

Reko-Kessel

Die Überbleibsel eines einst stolzen Bergbaus:

Aufzug

Und hier die Frage, was es sein könnte:

Wird nicht verraten;-)

Auch Schachtdeckel können je nach Perspektive interessant sein:

"Blanker" Rost


Als Kontrapunkt noch ein Motiv in zwei Versionen:

Kontrast_01

Kontrast_02
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Rost und Perspektivwechsel - wohin der Fokus geht...“

Optionen
Und hier die Frage, was es sein könnte:

Ein Bohrgestänge...?

Bild 1. Diese Dinger kenne ich nur als Dampfspeicher in der ex DDR.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Ein Bohrgestänge...? Bild 1. Diese Dinger kenne ich nur als Dampfspeicher in der ex DDR. Gruß h1“

Optionen
Ein Bohrgestänge...?


Petze :-)

Ich hätte wenigstens noch auf irgendwelche Wasserleitungen gepokert.

Diese hier gehören zur KTB=Kontinentalen Tiefenbohrung in Windischeschenbach und was die dort veranstaltet haben, ist schon beeindruckend. Wir fühlten uns inzwischen bereits zweimal bemüßigt, dort aufzuschlagen und waren sicher nicht das letztemal dort.

Der Lokkessel ist tatsächlich ein Reko-Kessel einer damit umgerüsteten Einheitslok der BR 50 und kam auch auf anderen Typen zum Einsatz. Der abgelichtete schlummert im ehemaligen Bw Chemnitz bzw. früher Karl-Marx-Stadt Hilbersdorf seinen vermutlichen letzten Schlaf. Die Maschine 50 3648 dazu ist aber noch betriebsfähig im SEM und hat einen anderen Kocher auf dem Rahmen.

Edit:

Hier ist das "Ofenrohr" noch einmal von vorne zu sehen. Mit Rücksicht auf die alte Dame habe ich in vornehmer Diskretion die Farbe entfernt, damit das viele moosige Grün ein Grau wird - schnüff...

Lang ist´s her
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Petze :- Ich hätte wenigstens noch auf irgendwelche Wasserleitungen gepokert. Diese hier gehören zur KTB Kontinentalen ...“

Optionen
Lang ist´s her

Ja, ich konnte mir am Anfang -ich sah diese "Loks" mehrmals in verschiedenen großen Firmen- nicht den rechten Reim darauf machen. Es waren halt "stationäre" Loks auf Rädern, die aber augenscheinlich nicht dem Güter- oder Personenverkehr dienten, bis mich ein freundlicher Mitarbeiter, im Bahnbetriebswerk Karl Marx Stadt aufklärte.
Aber das war in einer anderen Zeit...

Und mit D-Zug Loks dieser Größe fuhr ich in den 50er Jahren schon nach Bayern und an die Nordsee. Ne ganz andere Zeit...

Bohrgestänge erkennt man, mit meiner Berufsausbildung, natürlich am Gewinde.Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fakiauso

„Petze :- Ich hätte wenigstens noch auf irgendwelche Wasserleitungen gepokert. Diese hier gehören zur KTB Kontinentalen ...“

Optionen

Hättest ja wenigstens mal eine Dose W40 und Rostumwandler mitnehmen können Zwinkernd

Die Bilder gefallen mir gut.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Hättest ja wenigstens mal eine Dose W40 und Rostumwandler mitnehmen können Die Bilder gefallen mir gut. Gruß“

Optionen
Die Bilder gefallen mir gut.

Lächelnd

Besonders die beiden letzten, da hat er sich richtig tief verneigt, vor der Natur.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 fakiauso

„Petze :- Ich hätte wenigstens noch auf irgendwelche Wasserleitungen gepokert. Diese hier gehören zur KTB Kontinentalen ...“

Optionen

Da stehen die alten Teile der Lokomotiven rostend im Gelände rum - so ist das, wenn etwas alt und unnütz wird. 

Dampfloks rings um und in Berlin gab es bis zum Ende der 80er hin und wieder zu sehen.
Meine erste große Begegnung mit einer Lok erinnere ich auch noch so ein bisschen. Auf einem Dorfbahnhof stand ich als vierjährige direkt vor einem riesengroßen Rad der Lok.
Ich war sehr beeindruckt und habe sofort den Trennungsschmerz von der geliebten Oma vergessen - und aufgehört zu heulen.

Die Bohrgestänge aus Windischeschenbach finde ich sehr interessant.
Wahrscheinlich bin ich manches mal bei denen vorbei gekommen, als die noch in Betrieb waren. Zu sehen war von der Straße Regensburg - Hof aus immer etwas von dem Turm, von dem wir aber nur wenig wussten.
Und natürlich konnte damals Anfang der 90er noch nichts besichtigt werden.
Wie dick sind die Rohre (Durchmesser ca.) - das kann ich aus dem Bild schlecht abschätzen.

Und wenn Du noch mal in die Gegend kommst, dann gibt es in Viechtach auch was Interessantes zu sehen. Der Pfahl ist ein etwa 150 km langer Quarzgang, der sich an einigen Stellen als ein weißer Felsen aus dem Boden erhebt. 
Grade bei Viechtach kann man auch gut darauf rumklettern.

Ein ganzes Stück weiter südöstlich gibt es bei Regen die Burg Weißenstein. Der Name sagt es ja.

Woher ist der Aufzug aus dem Startbeitrag? Aber Du kommst ja viel rum.
Ich habe sehr interessiert einige frühere Tagebaue besucht, die als Museum auch noch die riesigen Schaufelradbagger ausstellen.
Aber keine eigenen Fotos davon - jedenfalls nicht digital oder digitalisiert.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Anne0709

„Da stehen die alten Teile der Lokomotiven rostend im Gelände rum - so ist das, wenn etwas alt und unnütz wird. Dampfloks ...“

Optionen

Durchmesser der Gestänge mag etwa 10cm sein?

Viechtach sagt mir auch etwas, allerdings sind wir dort mit der Waldbahn nach Gotteszell im Tal der schwarzen Regen unterwegs gewesen. Weißenstein ist daher ein Begriff.

Im Tagebau war ich bisher nur auf der F60, irgendwann soll es noch nach Ferropolis gehen. Wobei ich dieser Form des Energiegewinnens keine Träne mehr nachweine.

Der Förderturm ist das Wahrzeichen des Kupferbergbaus im tschechischen Měděnec, was übersetzt Kupferberg heisst - wer hätt´s gedacht;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fakiauso

„Rost und Perspektivwechsel - wohin der Fokus geht...“

Optionen

Die Schönheit des Morbiden, der Zahn der Zeit, der alles verändert und zermalmt. Der Winter kommt, die Stimmung kippt.

;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso

Nachtrag zu: „Rost und Perspektivwechsel - wohin der Fokus geht...“

Optionen

@luttyy

Hättest ja wenigstens mal eine Dose W40 und Rostumwandler mitnehmen können


Eine ganze Fabrik?

@hatterchen1

da hat er sich richtig tief verneigt, vor der Natur.

Das tue ich stets. Das von der Natur aus sich selbst heraus Entstandene werden wir niemals erreichen.

@The Wasp

Mein verrücktestes Deja Vu in Hilbersdorf war dieses hier:



Diese Waschecke sieht noch genauso aus wie zur Zeit, als wir dort Lehrlinge waren und mir schwant, dass es denen genauso geht, die vor derselben Zeit wie jetzt von mir aus gesehen dort gelernt und gearbeitet haben.

Bedenkt man jetzt, dass dort zu unserer Zeit u.a. die grossen Ludmillas stationiert waren und das SEM nur durch die Gnade und dem Geld Williger existiert, kommt man schon in´s Schlucken. Immerhin habe ich wie viele andere dort die ersten Fusstapsen auf dem Weg bei einer Bahn gesetzt, die inzwischen eine völlig andere ist als zur Lehrzeit.

Gibt auch ein gutes Buch darüber von einem Lokführer aus dieser Dienststelle.

PS:

Nachdem meine analoge 50E sich mit defektem Verschluss vom Filmfach verabschiedet hat, habe ich mir dieselbe "Knipse" noch einmal zugelegt und hoffe, dass ich den eigentlichen Body mittels 3D-Druck oder einem nachzufeilenden Stück Blech auch wiederbeleben kann. Den Deckel mit Gummi oder Klammer zu sichern ist leider keine Dauerlösung und ohne Ersatz wollte ich nicht anfangen zu schrauben.

Zur Zeit habe ich sagenhaften Bock auf Porträt in SW und ein paar Ilford rufen sanft aus dem Fotoregal...

Zum Thema "Charme des Vergänglichen" hätte ich noch das im Angebot:

Fossil

Pilze

Wobei die Schwammerln auch unter Makro gut aufgehoben wären, wobei diese mit f/16 noch an der Grenze der Beugungsunschärfe abgelichtet wurden - ergo nicht gestackt...
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„@luttyy Eine ganze Fabrik? @hatterchen1 Das tue ich stets. Das von der Natur aus sich selbst heraus Entstandene werden wir ...“

Optionen
"Charme des Vergänglichen"

Damit beschäftige ich mich z. Z., d. h. ich schaue mir Filme über die Suche nach Opalen in Australien an.
In sehr seltenen Fällen findet sich etwas wie dieses opalisierte Schneckenhaus (Ammonit?).

Ich habe mal einen Link heraus gesucht, wo einige sehr schöne Exemplare abgelichtet sind.

https://www.pinterest.de/pin/131659989079098022/

Nach ~70 Mio. Jahren sehen wir sicher nicht mehr so gut aus.Weinend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„@luttyy Eine ganze Fabrik? @hatterchen1 Das tue ich stets. Das von der Natur aus sich selbst heraus Entstandene werden wir ...“

Optionen
ergo nicht gestackt...

ein ehrliches Foto. Knapp im klassischen, goldenen Schnitt. Hast Du schon Focus Stacking gemacht? Würde gern mehr darüber wissen.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RogerWorkman

„ein ehrliches Foto. Knapp im klassischen, goldenen Schnitt. Hast Du schon Focus Stacking gemacht? Würde gern mehr ...“

Optionen
Hast Du schon Focus Stacking gemacht? Würde gern mehr darüber wissen.


Jepp ;-)

Steht eigentlich alles im Thread drin und die dortigen Aufnahmen sind alle "nur" durch Drehen des Schärferings über den Schärfenbereich gemacht worden, also nicht mit Makro-, Motor- und anderen Schlitten, um den sich dabei verändernden Bildwinkel zu kompensieren.

Je nach Tiefe des Objekts sind die Aufnahmen aus ca. 50-100 Einzelbildern zusammengesetzt. Dabei wurde als RAW aufgenommen, zu TIFF als verlustfreiem Format mittels Stapelverarbeitung umgewandelt und dann mit Helicon Focus wieder zusammengesetzt.

Mit enfuse und und MacroFusion unter Linux als OpenSource-Pendant waren die Ergebnisse nicht so dolle. Da hatte ich aber bisher auch noch nicht wirklich so die Zeit, mehrere Einstellungen zu versuchen, bis das Ergebnis taugt. Da muss ich mich noch etwas belesen und weiter versuchen.

Gerade die Pilze hätten als Stack sicher noch etwas gewonnen als Motiv.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Jepp - Steht eigentlich alles im Thread drin und die dortigen Aufnahmen sind alle nur durch Drehen des Schärferings über ...“

Optionen

 Sehr interessant, den Thread hab ich wohl übersehen. Danke. Wenn Du am Schärfering drehst, dann verändert sich die Abbildungsgröße des Objekts, kriegt das die Software hin? Die gezeigten Fotos sehen nicht gerade scharf aus. Du hast sicherlich auch Fehler durch Wind oder wackelndem Stativ bei Focus stacking erlebt. Unschöne Halos enstehen dadurch. Bei kameras mit integriertem Focus-Stacking wir die Blitzsyncronisation ausgeschaltet, also für viele Themen, z.B. Schmuck, Schraube, usw. nicht geeinet.

Ich scheue mich einen automatisierten Makro-Schlitten anzuschaffen, da die Ergebnisse nicht überzeugend sind. Software? Mit manchen Kameras von Canon geht das durch die mitgelieferte Software aber problemlos direkt aus RAW inkl. diverser Grundbildbearbeitung. Aber es dauert sehr lange.

Vielleicht hänge ich mich im anderen thread noch dran. Auch in anderen Fotocommunitys wird FocusStacking wie ein Geheimnis gehütet.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RogerWorkman

„Sehr interessant, den Thread hab ich wohl übersehen. Danke. Wenn Du am Schärfering drehst, dann verändert sich die ...“

Optionen
Wenn Du am Schärfering drehst, dann verändert sich die Abbildungsgröße des Objekts, kriegt das die Software hin? Die gezeigten Fotos sehen nicht gerade scharf aus.


Pilz, Kaktus, Kresse und Schneckenhaus sind gestackt. Ich weiss nicht, wieviel schärfer ein runterskaliertes Bild noch sein soll, aber Chili habe ich nicht mit reinbekommen ;-)

Helicon Focus macht das für das Ausgangsmaterial sehr gut und wenn Du nicht gerade ein Objekt mit 10cm durchstackst, ist das m.E. zu vernachlässigen.

Gute Tips dazu gibt es z.B. beim Traumflieger und machen muss man es trotzdem selbst.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen fakiauso

„@luttyy Eine ganze Fabrik? @hatterchen1 Das tue ich stets. Das von der Natur aus sich selbst heraus Entstandene werden wir ...“

Optionen

Schwammerln richtig geschrieben, brav! Kann es sein, dass du zur Zeit einen Lauf hast? Schön, schön, was du die kleinen Dämonen in den schwarzen Kästchen so malen lässt!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Fetzen

„Schwammerln richtig geschrieben, brav! Kann es sein, dass du zur Zeit einen Lauf hast? Schön, schön, was du die kleinen ...“

Optionen

@Fetzen

Schön, schön, was du die kleinen Dämonen in den schwarzen Kästchen so malen lässt!


Danke - rot werd!

Und ich hoffe, dass der "Lauf" noch eine Weile vorhält. Wie gesagt habe ich jetzt einen Ersatzbody für meine 50E bekommen und bin mir nur nicht sicher, ob ich es endlich mal schaffe, hochempfindlichen Ilford mit Porträts bewusst in den Wahnsinn - ääääh in´s Korn zu treiben oder ob ich mich mit dem Sigma Sports 150-600 auf Tiere stürze?!

Auf jeden Fall hat das schon fast erotische Züge, dieses Teil wieder einzuschalten und dann mit einer derart geilen, funktionellen und dennoch deppensicheren Kamera den Auslöser zu drücken. Das kann man gar nicht beschreiben. Bei der 6D fasziniert mich dagegen das Klappgeräusch des Spiegels. Der geht im Gegensatz zur 50D mit ihrem relativ harten Schlag weich wie ein Federkissen - leider auch geil ;-)

@RogerWorkman

Weder bin ich der Perfektionist noch sonst etwas und inzwischen bin ich sogar an dem Punkt, eher aufzublenden für selektive Schärfe. Ob bei dem Kessel nur die Rauchkammertür scharf ist oder der gesamte Kessel, ist quasi unrelevant, da das Objekt doch eindeutig ist.

Und dafür hat (zum Glück) doch jeder seinen Ansatz.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Rost und Perspektivwechsel - wohin der Fokus geht...“

Optionen

Zurück zur Lok, auch hier möchte ich bei so einem geilen Motiv gerne jede Schraube und den abplatzeneden Rost im Foto "fühlen".

Deine 50D schafft das, sehr gute Optik, 2,8/24-70. ... aber Blende 8. Hmm, da wär Blend 11 oder 16 doch mal angebracht, trotz Beugungsunschärfe. Schärfentiefe ist bei so einem Motiv klasse. 

Durchaus kann es aber auch sein, das Gimp nicht so scharf wie EPP aus RAW entwickelt. Ich wesi es nicht.

Oder sollte man auch da schon Stativ auspacken und Focus Stacking veranstalten? Bei einem schönen Spaziergang oder Wanderung wohl kaum. Dafür ist das Motiv sensationell und liefert Geschichte(n).

Klasse!

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RogerWorkman

„Zurück zur Lok, auch hier möchte ich bei so einem geilen Motiv gerne jede Schraube und den abplatzeneden Rost im Foto ...“

Optionen
Deine 50D schafft das, sehr gute Optik, 2,8/24-70.


Ist das Teil von Sigma noch ohne Stabi, welches mir noch mehr zugesagt hat als die wertgleichen Teile von Canon.


Durchaus kann es aber auch sein, das Gimp nicht so scharf wie EPP aus RAW entwickelt.


Das wurde mit Darktable konvertiert, in GIMP erfolgt nur das Nachbearbeiten. Bei den skalierten und komprimierten Bildern für das Forum geht natürlich einiges flöten.

Als radikaler Verfechter von Open-Source werde ich einen Teufel tun, bei vergleichbaren Ergebnissen auf kommerzielle Sachen auszuweichen, wenn sie mich nicht überzeugen wie Helicon.

Und GIMP ist ein mächtiges Tool.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Ist das Teil von Sigma noch ohne Stabi, welches mir noch mehr zugesagt hat als die wertgleichen Teile von Canon. Das wurde ...“

Optionen
Und GIMP ist ein mächtiges Tool.

Ohh ja, vorallem sind die beszeichnungen für die die einzelnen reglet nicht die Gleichen, wie sie ein Fotograf*in oder Laboran*tin kennt. Da Gimp so mächtig ist, so wissen auch viele nicht, was sie tun.

Kritik an Bildern darf gestattet sein, hat mit professionalität nichts zu tun. Habe auch nur meine eigene Wünsche an so ein Bild dargestellt. Ich stelle mir hier unsern Kulturraum "Lokschuppen" vor. Dort ein Bild genau von dieser Lok in etwa 10x15m als Hinterglasdruck (Panzerglas) im Foyer. Das ist Kunst!. Leider gibt es keine Bilddatei, die die Größe hergibt. Ich verspüre Lust extra dort hinzureisen und per Gigapixel (Gigapan) 50-80 Aufnahmen zu machen. Die Lok ist ein grandioses Motiv. In dieser Größe kann man ein Motiv unr widerwillig mit viel Unschärfen erfassen und erleben. Aber dafür hast Du ja nicht fotografiert. Deshalb meine Anmerkungen. 

...wenn sie mich nicht überzeugen wie Helicon.

ist das eine professionelle Software? Mal so halbprofessionell nachgefragt.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman

Nachtrag zu: „Ohh ja, vorallem sind die beszeichnungen für die die einzelnen reglet nicht die Gleichen, wie sie ein Fotograf in oder ...“

Optionen
Ohh ja, vorallem sind die beszeichnungen für die die einzelnen reglet

sorry Korrektur, ...vorallem sind die Bezeichnungen für die einzelnen Regler...

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RogerWorkman

„Ohh ja, vorallem sind die beszeichnungen für die die einzelnen reglet nicht die Gleichen, wie sie ein Fotograf in oder ...“

Optionen
ist das eine professionelle Software?


Du blechst halt dafür, die Ergebnisse sind ok und das Rendern geht ratzfatz auch auf eher normaler Hardware.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Du blechst halt dafür, die Ergebnisse sind ok und das Rendern geht ratzfatz auch auf eher normaler Hardware.“

Optionen

Bin auf der site von Helicon, da gibt es  Helicon Focus (Lite, Pro, Premium) 7.6.3 (19.05.2020)

Worin ist der Unterschied und wo finde ich Preise?

Bei amazon finde ich dei Software für über 700,-€ !!! über Google für 45,-€

Komischer Vertrieb, Download 30 Tage gratis und keine Preis und Info über Leistungsumfang.

bei Antwort benachrichtigen
dirk1962 RogerWorkman

„Bin auf der site von Helicon, da gibt es Helicon Focus Lite, Pro, Premium 7.6.3 19.05.2020 Worin ist der Unterschied und wo ...“

Optionen

Hallo,

Worin ist der Unterschied und wo finde ich Preise?

hier:

https://www.heliconsoft.com/helicon-focus-versions-licensing/

Gruß
Dirk

Das Leben beginnt auf alle Fälle - in einer Zelle ... und manchmal endet's auch bei Strolchen, in einer solchen. (Heinz Erhardt)
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman dirk1962

„Hallo, hier: https://www.heliconsoft.com/helicon-focus-versions-licensing/ Gruß Dirk“

Optionen

Danke Dirk, habs einfach nicht entdeckt.

Ich leih mir mal eine Canon 90D oder 6D MarkII und machdas mit DPP (kostenlos). Vorallem deshalb, weil man macht nur soviel Fotos, wie für die Schärfe des Objekts gebraucht wird, jeweils abbhängig von der Blende. 

Mal sehen, was machbar ist. Ich würde sowas eher nicht im Macrobereich nutzen wollen, weil Schärfentiefe und scheimpflug, außer mit TSE-Objektiven an Digitalkameras nicht machbar ist.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RogerWorkman

„Bin auf der site von Helicon, da gibt es Helicon Focus Lite, Pro, Premium 7.6.3 19.05.2020 Worin ist der Unterschied und wo ...“

Optionen
Worin ist der Unterschied und wo finde ich Preise? Bei amazon finde ich dei Software für über 700,-€ !!! über Google für 45,-€


Ist das nicht wie immer und überall?

Im Endeffekt gibt es drei Versionen und die als Jahres- oder Dauerlizenz.

Wenn Du nicht bei Helicon ordern willst, kannst Du das auch beim Traumflieger tun:

https://www.traumflieger.de/shop/Sonstiges/Helicon-Focus-PRO-Helicon-Remote-nur-Lizenzkey-unlimited-PC-MAC::2490.html

https://www.traumflieger.de/shop/Sonstiges/Helicon-Focus-Premium-unlimited-nur-Lizenzkey-PC-MAC-Android-iOS::2557.html

Am Ende ist es ein Werkzeug von mehreren und es muss jeder selbst entscheiden, ob und welches er nutzt.

Die Geschwindigkeit und die Ergebnisse sind jedenfalls mehr als zufriedenstellend.

Am Ende ist sowohl DPP als auch Helicon Focus proprietäres Zeugs und letzteres eben speziell für´s Stacking.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Ist das nicht wie immer und überall? Im Endeffekt gibt es drei Versionen und die als Jahres- oder Dauerlizenz. Wenn Du ...“

Optionen
Am Ende ist sowohl DPP als auch Helicon Focus proprietäres Zeugs und letzteres eben speziell für´s Stacking.

DigitalPhotoProfessional ist eine Gratis-Software ausschließlich für Canon Kameras. Diese Software ist keine richtige Bildbearbeitungssoftware, sondern ein auf Canon Kameras und Objektiven abgestimmter Spitzen-Raw-Entwickler. Wie immer gibt es sehr unterschiedliche Meinungen zur Qualität, die manchmal nicht professionell, sondern womöglich gekauft und banal auf Anzahl bestimmter Regler basiert

Sei dahingestellt. Die Software wächst mit und wird ständig verbessert und mit Tools ergänzt. So auch Focus-Stacking, aber eben Canon-typisch, nicht für alle Canon-Kameras.

Somit bekommt andere Software eine Chance, da die anderen Kamera-Hersteller eher keine qualitativ hochwertige Software bieten.

Ganz sicher gibt es Spezialistensoftware für Panoramen, Gigapixel, Focus-Stacking, u.v.m. Ist Helicon Focus so eine Spezialsoftware?

Ich probier mal innerhalb der 30 Testtage rum und schau, ob brauchbare Ergebnisse rauskommen.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Ist das nicht wie immer und überall? Im Endeffekt gibt es drei Versionen und die als Jahres- oder Dauerlizenz. Wenn Du ...“

Optionen

Gestatte eine Rückfrage, ist das Gelände, wo die LOK steht, frei zugänglich? Lost Places?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RogerWorkman

„Gestatte eine Rückfrage, ist das Gelände, wo die LOK steht, frei zugänglich? Lost Places?“

Optionen
Gestatte eine Rückfrage, ist das Gelände, wo die LOK steht, frei zugänglich? Lost Places?


Natürlich nicht, sondern der Kessel und nicht die ganze Lok stehen im hinteren Teil des Museumsgeländes des SEM in Chemnitz-Hilbersdorf.

Da die Aufnahmen schon älter sind, kann es natürlich sein, dass das Ding schon gar nicht mehr da ist. Ich schätze aber, dass Du mit freundlicher Rückfrage oder gegen einen kleinen Obulus dort auch fotografieren darfst.

Falls Du das Ding kommerziell verwursten willst, sollten die 10€ Eintritt allerdings auch nicht das Hindernis pur sein.

Falls Du noch mehr Wert auf "echten Schrott" legst, kannst Du es auch hier versuchen. Ziemlich sicher gibt es auch in Deiner Nähe noch ein paar Museums-BW, wo sich solche Loks ablichten lassen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman fakiauso

„Natürlich nicht, sondern der Kessel und nicht die ganze Lok stehen im hinteren Teil des Museumsgeländes des SEM in ...“

Optionen
Falls Du das Ding kommerziell verwursten willst, sollten die 10€ Eintritt allerdings auch nicht das Hindernis pur sein.

Mit der Zahlung vom Eintritt darf man in keinem Fall Fotos kommerziell verwerten. Ein Museum ist wie Privatgelände, Eigentümer Stadt, Land, Bund. Genehmigung muss schriftlich vorliegen. Ggfs. will das Museum mitverdienen. Kleinere und private Museen haben meist nichts dagegen, weil damit der Bekannheitsgrad wächst und dadurch mehr Besucher kommen.

Auch fahrbereite Loks und Wägen sind sehr interessant un man mitfahren darf: https://freilandmuseum-fladungen.de/de/rhoenzuegle

Museumsgeländes des SEM in Chemnitz-Hilbersdorf.

Ohh, die Heimat meiner Eltern. Mein Vater steht als Statue links im Eingang von Rathaus. Darf man auch nicht fotografieren, weil verständlicherweise dies kein Wallfahrtsort für Nazis werden darf. Schon ein Wunder, das die DDR sowas nicht eingemauert hat. Loks haben weniger politischen Hintergrund.

bei Antwort benachrichtigen