Archiv Altes Windows: 98, SE, ME und NT 16.921 Themen, 62.626 Beiträge

Registry: was geht mit user.dat

tlandmann / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich hab mir mal die Datei user.dat in einem Texteditor angeschaut.
Dabei habe ich festgestellt, dass darin Dateinamen und Verzeichnisse abgespeichert sind, die ich längst gelöscht habe.
Auch ein Blick in die Registry mit regedit.exe hat gezeigt, dass keine Einträge zu diesen Dateien/Verzeichnissen existieren.

Mir ist klar, dass das Löschen eines Eintrags in der Registry mittels regedit diesen Eintrag nicht (auf der Festplatte) löscht, sondern nur den Eintrag für ungültig erklärt, d.h. er erscheint nicht mehr in regedit.
Also hab ich das Programm \'Registry Optimizer 4.0\' gestartet, das eine neue Registry erzeugt und dabei die ungültigen Einträge löscht.
In der Datei system.dat sind dabei auch Einträge von bereits gelöschten/deinstallierten Programmen (die nicht per regit, aber im Textedior zu sehen waren) verschwunden.

Aber in User.dat sind nach wie vor (per Texteditor) Einträge zu finden, die sich auf diese alten Programme beziehen und nicht per regedit zu finden sind.
Mir kommt es so vor, als ob Protokoll geführt würde, welche Programme ich in der letzten Zeit benutzt oder installiert habe.

Ist hier also die Stasi am Werk?

Wer kennt sich mit der Registry so gut aus, das er mir das erklären kann?

Schönen Gruss, Thomas


fjodel tlandmann

„Registry: was geht mit user.dat“

Optionen

Genau so ist das,da ist die Stasi am Werk.
Die User.dat und die Index.dat in C:/Windows/Cookies kann man nicht löschen.
Es gibt wohl Programme zum editieren der .dat aber ob die so wirkungsvoll sind ist fraglich.
Die .dat sind meines Wissens sogar mehrfach vorhanden,versteckt und verschlüsselt.

Und kopieren sich immer wieder zurück.

Was sich der Erzeuger wohl dabei gedacht haben muß?

tlandmann fjodel

„Genau so ist das,da ist die Stasi am Werk. Die User.dat und die Index.dat in...“

Optionen

Die Datei Index.dat in C:\windows\cookies kan man zwar unter Windows nicht löschen, aber im Dos-Modus. Das erledigt bei mir auch die autoexec.bat bei jedem Neustart. Allerdings wird index.dat bei jedem Start neu erstellt.
Noch dubioser ist allerdings der Ordner Temporary Internet Files. Löscht man diesen unter Windows, ist er angeblich leer. Ein Blick in das Verzeichnis unter Dos erzählt aber was anderes.
Auch ein Fall für die autoexec.bat...

fjodel tlandmann

„Die Datei Index.dat in C: windows cookies kan man zwar unter Windows nicht...“

Optionen

Ich habe sogar noch ganz andere Thesen zu dem Thema ausspionieren,aber die gehören hier nicht her.

xafford tlandmann

„Registry: was geht mit user.dat“

Optionen

die user.dat ist ein teil der registry, diese setzt sich aus mehreren .dat dateien zusammen, user.dat ist der zweig HKEY_CURRENT_USER. wenn du manchmal einträge in der registry löscht, so wird ein schlüssel sicherung angelegt, der die gelöschten einträge backupt. wie hast du die registry denn nach den angeblich gelöschten schlüsseln durchsucht? du mußt aufpassen, daß nicht ein zweig markiert ist, dann wird nämlich nur dieser zweig durchforstet, oder du mußt auch alle suchkriterien aktivieren (schlüssel und wert), außerdem hat win98 einen zusatzdienst namens scanregistrywizard, der im hintergrund diese überwacht und backups vorhält, sodaß eventuelle löschungen rückgängig gemacht werden.