Allgemeines 21.768 Themen, 143.885 Beiträge

Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?

RW1 / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn man in der Suche PC Zeitschrift eingibt, sind es doch schon wieder einige Jahre her, dass wir darüber diskutiert haben.

Warum ich es wieder aufwäreme? Nun ja, ich bin seit ewigen Zeiten Abonement der ct´. In den letzten Monaten bin ich aber nicht mehr so recht zufrieden. Ofmals sind ellenlange Beiträge drin, die den ambitionierten Nutzer (mich) nur wenig bis garnicht interessieren. Teilweise ist die Qualität auch m.E. schlechter geworden. Unter Umständen hat sich auch  meine Interessenlage in den letzten Jahren geändert. Zwinkernd

Am Kiosk wird man erschlagen von den vielen bunten "Computerzeitungen". Bei so manchem "Testkauf" von den PC Zeitschiften wie z.B. PC-Welt, PC-Praxis, Computerbild, PC-go usw. hab ich aber auch nichts gefunden, was mich direkt angesprochen hat.

Vielleicht habt ihr ja Erfahrung mit einzelnen Blättern gemacht und könnt eins empfehlen.

Viele Grüße aus dem sonnigen Hunsrück

Ralf

 

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen

Ich lese ab und zu die ct´ wenn mal eine Zugreise oder Flug ansteht,
oder ich sie grad mal im Supermarkt-Regal sehe und mich ein Thema interessiert.
Die restlichen Printmedien richten sich mMn eher an Anfänger.
PC Games Hardware ist noch ganz o.K.
Richtet sich aber eher an die Gamer-Community.

Ich hol mir die Infos lieber aus dem Netz. Aktueller und kostenlos.

swiftgoon

bei Antwort benachrichtigen
RW1 swiftgoon

„Ich lese ab und zu die ct wenn mal eine Zugreise oder Flug ansteht, oder ich sie grad mal im Supermarkt-Regal sehe und mich ...“

Optionen
Ich hol mir die Infos lieber aus dem Netz. Aktueller und kostenlos.

na klar, das mach ich ja auch.

Nur; ab und an lese ich gerne mal in einer Papier-Zeitschrift, ohne online zu sein, ohne den Rechner, ich sitze eh fast den ganzen Tag davor, ohne Tablet oder Handy, nur einafach in Ruhe etwas lesen. Cool

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RW1

„na klar, das mach ich ja auch. Nur ab und an lese ich gerne mal in einer Papier-Zeitschrift, ohne online zu sein, ohne den ...“

Optionen
Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?

Keine.

Die Zeiten wo man glaubte eine PC-Zeitschrift kaufen zu müssen, wegen den reißerischen Tipps, den unbedingt benötigten kostenlosen Programmen oder den irren PC Neuvorstellungen, sind schon lange vorbei.
Im Nachhinein stellte sich da fast alles als "überflüssig" heraus, also nicht wirklich benötigt.

Die wirklich "usefull litle things", gab und gibt es sauberer im Internet, von den Herstellern.

Schon für Windows XP brauchte ich kaum Hilfe. Für Windows 7, 8, 8.1 mal den Einen oder Anderen Tipp, für Windows 10 brauche ich...? Für mich bislang das beste von Microsoft und (fast) selbsterklärend.

Also, zu welchem Zweck soll ich da noch zur Papierverschwendung beitragen?

Die Zeiten der Vobis, Aldi und Lidl (Targa)-PCs sind vorbei, wer steigt heute noch neu in den PC-Gebrauch ein? Die Leute haben heute Einpad und EinphonZwinkernd und wollen sich garnicht mehr mit der Materie PC befassen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 hatterchen1

„Keine. Die Zeiten wo man glaubte eine PC-Zeitschrift kaufen zu müssen, wegen den reißerischen Tipps, den unbedingt ...“

Optionen

Ich kauf die eigentlich nur noch, wenn ich mit der Eisenbahn unterwegs bin.

DIE Zeitschrift gibt es eh nicht.

ct spricht ganz andere Käufer wie Bild, oder Linux-Gemeinde.

meisten hab ich von den Monatszeitschriften.

PC-Magazin, PC-Welt, mal auch die Bild oder für die Gören spiele-bild geholt.

Ne zeitlang hab ich mir auch die Ausgabe mit Film-DVD´s gekauft. Da war dann aber immer von Interesse, welcher Film angeboten wurde.

Ab und an 

gibts ja Sonderhefte mit Themenschwerpunkte und wie groß´das Interesse daran ist.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen

Hi!

Ich hab immer noch die c't im Abo. Das liegt weniger an der c't, sondern eher an mir: nach all den Jahren bin ich für andere Magazine schlichtweg zu c't-fiziert. Die bringen dann schlicht und ergreifend nichts mehr.

Ich erlaube mir etwas Off-Topic zu gehen:

Was ich noch ab und zu lese sind Retro (sehr selten) und Retro Gamer (ähnlich selten). Ich bin also nicht nur c't-fiziert, sondern offenbar auch noch zu alt. Brüllend

Wenn es nicht nur um IT und Rechner gehen soll, hat der Zeitschriftenmarkt natürlich mehr zu bieten. SPACE fand ich ganz witzig, hab aber nur die ersten beiden Ausgaben im Urlaub gelesen. Einige Jahre hatte ich Technology Review im Abo. Bin also weg von der reinen PC-Ecke mehr zu allgemeinen Forschung und Technik. Vielleicht ist das ja ein Tipp, falls der Tellerrand kein Hindernis ist.

Bei längeren Zugreisen hole ich mir auch gerne die National Geographic. Die haben auch technische Themen, aber der Schwerpunkt liegt natürlich mehr auf Geschichte, moderne Abenteuer und Reisen. Aktuell denke ich über Bild der Wissenschaft nach. Mal schauen, ob das ein "PM für Erwachsene" ist (ich kenne bisher keine einzige Ausgabe).

Wenn da jemand noch andere Tipps ah, die über PC&Co hinausgehen aber Technik&Forschung allgemein abdeckt, dann hätte ich nicht gegen einen entsprechenden Hinweis.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Andreas42

„Hi! Ich hab immer noch die c t im Abo. Das liegt weniger an der c t, sondern eher an mir: nach all den Jahren bin ich für ...“

Optionen
Aktuell denke ich über Bild der Wissenschaft nach. Mal schauen, ob das ein "PM für Erwachsene" ist (ich kenne bisher keine einzige Ausgabe).

Deutlich wissenschaftlicher gehalten als die PM.

Wenn du aber an Artikeln interessiert bist, die von den Forschergruppen persönlich verfaßt wurden, dann ist die "Spektrum der Wissenschaft" die erste Wahl.

Sie umfaßt das gesamte naturwissenschaftliche Spektrum, gelgentlich sind auch sozialwissenschaftliche und psychologische Artikel enthalten.

Ich hatte die über ein Jahrzehnt im Abo und auch heute noch sind die alten Hefte über weite Themenbereiche aktuell.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
marinierter RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen

Bin auch c't-Abonnement. Wird halt leider auch jedes Jahr irgendwie teurer, aber man will ja auch aktuell bleiben (ja, gehöre zu den Leuten, die lieber in Papierform lesen...).

Werde mir demnächst, wenn ich daran denke, auch mal eine Ausgabe ix kaufen, einfach, um mal reinzuschauen und den Vergleich zur c't zu haben.

Manchen Tipp habe ich schon genutzt, manches wollte ich mal ausprobieren, aber wie das immer ist mit der Zeit...

Ganz früher hatten wir Computer-Bild(-Spiele) gelesen. Ich erinnere mich da noch daran, dass jedes englische Wort irgendwie übersetzt wurde. Patch --> Spielverbesserungsprogramm

PC Action war auch genial, mit den niveaulosen Bildunterschriften Cool

Naja, aus dem Alter der PC-Spiele-Zeitschriften ist man dann halt auch mal raus.

bei Antwort benachrichtigen
RW1 marinierter

„Bin auch c t-Abonnement. Wird halt leider auch jedes Jahr irgendwie teurer, aber man will ja auch aktuell bleiben ja, ...“

Optionen
(ja, gehöre zu den Leuten, die lieber in Papierform lesen...).

geht mir genau so. Ich hatte bei einem ct` Gewinnspiel, 3 Ausgaben der ix als Online-Magazin "gewonnen". Trotz 10" Tabby ging es mir wie immer, wenn ich am Bildschirm einen längeren Text lesen will, mir fallen nach ein paar Minuten die Augen zu. Bessers Schlafmittel gibts für mich nicht. Verlegen

bei Antwort benachrichtigen
lexlegis marinierter

„Bin auch c t-Abonnement. Wird halt leider auch jedes Jahr irgendwie teurer, aber man will ja auch aktuell bleiben ja, ...“

Optionen

Bei Computer Bild wurde doch früher auch erklärt, wie man die englischen Begriffe ausspricht: "Cache (sprich: Käsch)" Lachend

Ich hatte die CBS regelmäßig bis etwa 2007 gekauft, danach nur noch spontan. Die meisten Ausgaben habe ich seitdem weggeworfen. Zum Glück habe ich die CDs noch; da waren einige Spieleperlen dabei.

Früher hatte ich immer gerne die PC-Welt gelesen, die mein Vater gekauft hatte. Das war Anfang der 2000er. Da gab es oft den einen oder anderen Tip, wie man den PC stressfreier bedienen konnte. Vor allem bei Windows ME war das oft hilfreich. Und was die alles für Tools (pcw*) programmiert hatten... einfach nur toll.

Heutzutage braucht man (brauche ich) das kaum noch. Ein PC stürzt kaum mehr ab und auch Sachen wie Speicherengpässe sind rar geworden. Alles andere finde ich im Internet. Ist dann immer wie eine Zeitreise, seinen Retro-PC mit Windows ME einzuschalten.

Aus diesem Grund frage ich mich, wann die nächste PC-Zeitschrift vom Regal verschwinden wird. Ich denke nicht an die Chip oder die PC-Welt, eher eine der kleineren. Die Themen für ein Massenpublikum sind einfach zu rar geworden. Wenn ich heute zu einer PC-Zeitschrift greife, dann meistens zur c't oder einer mit Schwerpunkt RaspPi. Da interessieren mich meist die Artikel mit technischem Hintergrund.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen
sind es doch schon wieder einige Jahre her, dass wir darüber diskutiert haben.

Jau, "mein" Thread stammt aus dem Jahr 2007, ist also schon 10 Jahre her. Wurde damals heiß diskutiert... :-))

Wer da nochmal nachlesen möchte, kann das hier machen: https://www.nickles.de/forum/allgemeines/2007/endlich-geschafft-538206712.html

bei Antwort benachrichtigen
SmallAl RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen

Ich teile Deine Problematik, obgleich ich "nur" die CHIP im Abo habe und diese eigentlich schon seit 2 Jahren kündigen will - aber auch da sind die Beiträge zunehmend Werbetexte oder Pressemitteilungen und die "Tipps" sowie "Goodies" halten sich im überschauberen bzw. Loop auf...

Zwischenzeitlich habe ich mich dem Fotografieren zugewandt - da lohnen sich die Zeitschriften nur wenn man viel zu viel Geld hat und was anschaffen will.

remember: Today is the first day of the rest of your life !
bei Antwort benachrichtigen
RW1 SmallAl

„Ich teile Deine Problematik, obgleich ich nur die CHIP im Abo habe und diese eigentlich schon seit 2 Jahren kündigen will ...“

Optionen

Bei der Chip geht es mir genau andersrum als bei der ct`. Die Chip nimmt ein Thema auf, stellte es (oftmals sehr reißerisch) dar und lässt am Schluß ein haufen Fragen offen. Im Prinzip bräuchte man genau den Mittelweg zwische den Beiden. Unschuldig

Zwischenzeitlich habe ich mich dem Fotografieren zugewandt

Ist lustig, bei mir ist´s ähnlich, nur müsste müsste ich jedoch schreiben: Wieder der Fotografie zugewandt.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen

Hallo!

Bei den meisten PC-Zeitschriften hat man das Gefühl dass sie sich die Beiträge gegenseitig verkaufen. Da bietet keine PC-Zeitschrift was es nicht deutlich besser im Internet gibt. Zudem nimmt die Werbung überhand. Die sind m.E. ihr Geld nicht mehr wert.

Die c't ist auch nicht mehr das was sie vor ein paar Jahren noch war. Seit die "alten Hasen" nicht mehr dabei sind sind auch die Beiträge schlechter geworden. Da ist auch nichts spektakuläres mehr dabei.

Gruß, René

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RW1

„Welche PC Zeitschrift im Jahr 2017?“

Optionen

Zeitungen lese ich schon ewig nur noch sporadisch und wenn, dann kaufe ich meist bei etwas Lücke auf Arbeit die c`t oder noch seltener die iX, falls ein interessanter Artikel drin ist oder die Sonderhefte zum Thema Linux oder Fotografie. Die Hinweise auf den Bau sparsamer und trotzdem leistungsfähiger Rechner halte ich ebenfalls für sinnvoll. Ausserdem legt sich eine Zeitung leichter beiseite als ein Buch;-)

Der c´t mag ich da nicht einmal zwingend ein nachlassendes Niveau nachreden. Vielleicht ist es einfach so, dass man mit steigender eigener Erfahrung das Gebotene schon als Allgemeinwissen wahrnimmt und dadurch eher selbst im Anspruch steigt.

Bei der CB-Spiele hat mich schon von Anfang an der Versuch angewidert, gängige englische Bezeichnungen mit Krampf einzudeutschen und dann wird aus einem Gamepad eine Spieletastatur, ein ohnehin mit Treiber bereits übersetzter Driver zum Steuerungsprogramm usw.

Der Rest ist tatsächlich ziemlicher Mainstream mit meist ähnlichen Tipps und reisserischen Neuvorstellungen von irgendwelcher Hard- und Software, am besten noch Beta und im Vorabtest, aber Hauptsache man war Erster.
Dazu dann halt die stetig wiederkehrenden Universalgeheimnisse neuer Betriebssysteme aus dem Hause MS, was man dort alles verbiegen kann und muss und wenn das alles nichts mehr hilft, kommen die einschlägigen Tuninghinweise. Viel Sachliches und Sinnvolles ist da nicht mehr dabei.

Was mir z.B. fast unisono fehlt, sind angesichts der aktuellen Sicherheits- und Datenschutzprobleme kritische Berichte über diese, weiterhin wie man sich mit geringem Aufwand weitestgehend absichern kann und was dabei u.a. AV usw. überhaupt noch leisten. Aber da würde sich vermutlich so manche Redaktion den eigenen finanziellen Ast absägen.
Dann käme noch der ganze Sektor IoT und die Risiken dabei und der Nepp mit angeblichen Anrufen von MS uswusf. hinzu. Stoff gibt es also genug.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Zeitungen lese ich schon ewig nur noch sporadisch und wenn, dann kaufe ich meist bei etwas Lücke auf Arbeit die c t oder ...“

Optionen
Was mir z.B. fast unisono fehlt, sind angesichts der aktuellen Sicherheits- und Datenschutzprobleme kritische Berichte über diese, weiterhin wie man sich mit geringem Aufwand weitestgehend absichern kann und was dabei u.a. AV usw. überhaupt noch leisten.

Die c't berichtet gelegentlich durchaus über diese Themen:

https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-5-Erneute-Diskussion-ueber-die-Daseinsberechtigung-von-Anti-Viren-Software-3624907.html

Dann käme noch der ganze Sektor IoT und die Risiken dabei

Auch dazu schreibt die c't:

https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-8-Wie-Sie-schnueffelnde-Geraete-isolieren-und-Ihre-Privatsphaere-schuetzen-3667338.html

Ich denke, die c't ist eines der wenigen ernstzunehmenden IT-Magazine. Die meisten anderen sind (zumindest für Nutzer mit langjährigen Erfahrungen) eher entbehrlich.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Die c t berichtet gelegentlich durchaus über diese Themen: ...“

Optionen

Ja - die c´t ist die rühmliche Ausnahme aus diesem ganzen Spektakel. In der Breite kann man die Themen jedoch knicken, weil es da eben nicht mit dem Abkupfern vorgefertigter Textbausteine der Hersteller durch die Redaktionen getan ist.
Dann nimmt man vermutlich auch an, dass mit Allgemeinplätzen und knalligen Themen mehr Absatz zu erzielen ist. Andererseits ist die Zeitungsbranche durch das Internet auch so im Zurückgehen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen