Allgemeines 21.756 Themen, 143.788 Beiträge

Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"

hascherl / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

bei mir haben gerade zwei Witzfiguren der ehemaligen Post geklingelt.

Einer stand extrem cool halb auf der Treppe, dem anderen lief die Nase ohne Ende.

Die: Wir müssen ihren Internetanschluss überprüfen, sie haben ja mitbekommen, dass es öfter Störungen gab.

Ich: Nö, bin nicht bei der TK, bei mir läuft alles bestens.

Die: Was haben sie denn für einen Router, wie benötigen die Modellnr., um eine Störung auszuschliessen.

Ich: Glauben sie wirklich, dass ich jetzt hinter den Schrank krieche, um da ´ne Nummer abzulesen? Mein I-Net funktioniert bestens. (Der coole fing jetzt an, unruhig zu werden, die Nase wurde zum x-ten Mal hochgezogen, lecker).

Die: Ja, aber sie wollen doch sicher auch an das Glasfasernetz angeschlossen werden, dann gibts VDSL mit 50MBit, kostet nichts mehr.

Ich: Wie, SIE bieten mir 50 Mille an, obwohl ich meinen Anschluss bei einem anderen Anbieter habe? Wie geht das denn?

Die: Glasfaser, da geht alles schneller. Aber sie müssen jetzt unterschreiben, weil die Anschlüsse begrenzt sind. Wir haben sie ja schon vor langer (!) Zeit angeschrieben.

Ich: Wie, angeschrieben? Hab nix gekricht. (Jetzt hielt mir die Nase einen verhunzten Flyer hin, den ich aber aus gesundheitlichen Gründen nicht angefasst habe, kotz).

Die: Den hat jeder Haushalt bekommen, sonst würden wir nicht hier stehen.

Ich: Passen sie mal auf. Ich bin nicht bei der TK, lese auch keine Post von denen und unterschreiben an der Türe kommt schon mal gar nicht infrage. Ausserdem gehören sie ins Bett und sollten nicht andere Leute anstecken und es wäre besser, wenn sie jetzt gehen und das Haus verlassen.

Nachdem vor einigen Wochen ein Mann vom Mediamarkt !!!!! meine Stromleitungen prüfen wollte, stellt sich für mich eine wichtige Frage:

An Alle: Darf man diesen Leuten ungefragt in die Eier treten? Ich würde auch erst lachen, wenn die Tür zu ist.

Der Flyer ist echt von der Telekomm., aber die Leute eher nicht, obwohl sie mehrfach mit Telekommaufklebern ausgezeichnet waren. Erinnert mich an die Unitymedia Drückerbande.

Hascherl

bei Antwort benachrichtigen
Xdata hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen

Vielleicht waren die garnicht echt .. UnschuldigZwinkernd

Zu den Eiern, das ist etwas martialisch, alternativ die Frage

"Darf man solchen Typen ins gesicht Spucken ..?"
Laut einer Variante von Radio Eriwan ..

-- im Prinzip nicht - es sei denn deren Schnurrbart brennt ..

bei Antwort benachrichtigen
michaelg123 Xdata

„Vielleicht waren die garnicht echt .. Zu den Eiern, das ist etwas martialisch, alternativ die Frage Darf man solchen Typen ...“

Optionen

Überlege gerade Pitbull oder Rottweiler rufen ginge doch auch oder...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen
Darf man diesen Leuten ungefragt in die Eier treten?

Das dürfte kein Problem sein. Je nach Situation würde ich dem Staatsanwalt eine solche Maßnahme als Begrüßungsritual, Notwehr oder Abschiedsgruß verkaufen.

bei Antwort benachrichtigen
michaelg123 hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen

Wenn die Vögel nicht locker lassen den cal.44-40 behutsam laden Unschuldig

bei Antwort benachrichtigen
hascherl michaelg123

„Wenn die Vögel nicht locker lassen den cal.44-40 behutsam laden“

Optionen

Das ist aber zweimal laut, erst mein Spaß mit den Glöckchen und dann der Schuss.

Ich glaube, ich ruf die mal an . . . .

bei Antwort benachrichtigen
michaelg123 hascherl

„Das ist aber zweimal laut, erst mein Spaß mit den Glöckchen und dann der Schuss. Ich glaube, ich ruf die mal an . . . .“

Optionen

Noch ne idee, elekroschocker auf Weidezaungerätstärke umbauen geht das?

bei Antwort benachrichtigen
Alles sicher hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen

Hallo,

Bettler fragen häufig "könnten Sie mir ein Paar Eier abtreten". Das kann leicht zu Missverständnisse führen.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_137978 hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen

Moin

Ich kenne das.

Bei mir warens die Kabel BW´ler.

Sowas von penetrant und dämlich, war schon fast ärgerlich.

Ich bekomme selbst heute regelmäsig Werbeanrufe von denen. "Laut unseren Unterlagen bla bla bla. Gegenfrage von mir, Unterlagen von welcher Firma?...." klick.

An der Tür wird dann auch gerne mal Einlaß verlangt, um meine Antennendose auf Internettauglichkeit zu prüfen. Auf meinen Einwand hin, das es doch egal wäre, ob oder ob nicht, da Kabel BW NIEMALS hier einen Anschluß legt, solange ich hier wohne, wirds nicht besser. 

Leb damit. Solche Witzfiguren wirst du immer wieder an der Tür haben. Mach dir ein Bier auf und nen Scherz draus ;)

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_137978

„Moin Ich kenne das. Bei mir warens die Kabel BW ler. Sowas von penetrant und dämlich, war schon fast ärgerlich. Ich ...“

Optionen
. Auf meinen Einwand hin, das es doch egal wäre, ob oder ob nicht, da Kabel BW NIEMALS hier einen Anschluß legt, solange ich hier wohne, wirds nicht besser. 

Bei meinem kumpel haben die Brüder von Kabel (die echten!) jedem im Haus erzählt, man brauche jetzt neue Endgeräte, da ja das Analogfernsehen zum 1.4 abgeschaltet wird.

Als der mir das sagte, bin ich explodiert und habe ihm empfohlen, Strafanzeige wegen Betruges zu erstatten.

Er hat die Kartons mit den bereits erhaltenen "notwendig gewordenen" Endgeräten nie geöffnet, den Vertrag storniert und die Ware zur Abholung bereit gelegt. 

Und - oh Wunder - trotz "veralteter" Technik, funzte sein Kabelanschluß auch nach dem 1.4 tadellos......

Ehrlich gesagt: Sobald ich das Wort "Kabel" nur lese, krame ich in meinem Gedächtnis schon die Telefonnummer meines Anwaltes raus......

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
christian t hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen

Ich sage mal so, wenn die trotz Verbot meine Wohnung betreten würde ich dafür sorgen das die nie wieder nen Flyer halten können.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 christian t

„Ich sage mal so, wenn die trotz Verbot meine Wohnung betreten würde ich dafür sorgen das die nie wieder nen Flyer halten ...“

Optionen

Ich sage mal so, wenn die trotz Verbot meine Wohnung betreten, müßten die durch mich hindurch gehen oder an mir vorbei. Das hat aber noch nie jemand versucht.Zwinkernd

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata giana0212

„Ich sage mal so, wenn die trotz Verbot meine Wohnung betreten, müßten die durch mich hindurch gehen oder an mir vorbei. ...“

Optionen

Ein ehemaliger Kollege hat mal gesagt:

"Einer von einer Sekte, die sich auch Church oder so nennt, hat mal den Fuß in die Tür gestellt"

Da wäre ich zugegeben auch erstmal überrumpelt oder  - ausmanövrierert.
Die Tür zmachen geht nicht
und Gewalt oder so anzuwenden ist dann Körperverletzung ..?

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Xdata

„Ein ehemaliger Kollege hat mal gesagt: Einer von einer Sekte, die sich auch Church oder so nennt, hat mal den Fuß in die ...“

Optionen

Nein, Notwehr.

Erschießen darfst Du ihn deswegen natürlich nicht, aber angemessen reagieren. Wegschubsen geht, in meinem Fall wäre dann eine Ohrfeige angesagt, daß er sich dreht wie ein Kreisel. Deine private Zuflucht ist eine der am strengsten geschützten Güter im Grundgesetz. Ohne richterliche Anordnung geht da gar nichts.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata giana0212

„Nein, Notwehr. Erschießen darfst Du ihn deswegen natürlich nicht, aber angemessen reagieren. Wegschubsen geht, in meinem ...“

Optionen

Also, die die einen  Kirchenzeitschriften kostenlos andrehen, sind nervig aber noch harmlos.

Drücker eher nicht!

Ein Glück hab ich seit ein paar Jahren einen Spion.
Das waren drei Typen, zwei drahtige und einer wie
Meister Proper.

Und Vorträge gehalten wie ein Autoverkäufer ..
a la wie billig und bequem es doch sei Zeitungen zugestellt zu bekommen

Hab die nicht reingelassen, aber gesehen so auch andere im Haus
Mühe hatten die loszuwerden.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Xdata

„Also, die die einen Kirchenzeitschriften kostenlos andrehen, sind nervig aber noch harmlos. Drücker eher nicht! Ein Glück ...“

Optionen

Bei sowas hilft Dir die Polizei. Schließlich sind 3 Typen vor der Tür durchaus bedrohlich. Da hätte ich auch keinen Klemmer die anzurufen.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata giana0212

„Bei sowas hilft Dir die Polizei. Schließlich sind 3 Typen vor der Tür durchaus bedrohlich. Da hätte ich auch keinen ...“

Optionen

Hat eine rüstige alte Dame weiter unten auch lautstark angedroht.

Die sind dann
mit einem maroden VW Bus weggefahren.

Von den Wissenschaft-ologen bin ich schom mal auf der straße angemacht worden.
Hatte einen Drucker gekauft, wohl deshalb, denn vorher wurde ich nicht angesprochen.
(obwohl nicht selten an der gleichen Stelle vorbeigegangen)

Der richtige Name ist glaub ich leicht zu erraten ..

Die machen mir Adrenalin, schon weil Gesetze da anscheinend nicht wirksam sind.

bei Antwort benachrichtigen
christian t giana0212

„Nein, Notwehr. Erschießen darfst Du ihn deswegen natürlich nicht, aber angemessen reagieren. Wegschubsen geht, in meinem ...“

Optionen

Aber dann ne Ohrfeige mit ner schweren gußeisernen Bratpfanne.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Xdata

„Ein ehemaliger Kollege hat mal gesagt: Einer von einer Sekte, die sich auch Church oder so nennt, hat mal den Fuß in die ...“

Optionen
Einer von einer Sekte

Das waren vermutlich Zeugen Jehovas. Die sind für Haustürbesuche bekannt. Freundlich und höflich, aber endlos lästig.

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Anne0709

„Das waren vermutlich Zeugen Jehovas. Die sind für Haustürbesuche bekannt. Freundlich und höflich, aber endlos lästig. Anne“

Optionen

Ja, fast vohrnehm.

Aber die von Jehova machen mir keine Angst.

Die mit  Scien  in der
Vorsilbe schon.

Mit pseudospylogischen Methoden Menschen in geistige Abhängigkeit zwingen.
Einen auf Wissenschaft und Church machen.

Es ist eine Schande wie die Gesetzmacher vor solchen "Vereinen" (Sekten)
die Menschen seelisch zerstören
kapituliieren.

Alles im Namen der angeblichen  Freiheit die darin besteht
so Menschen sich  Freiwillig die Freiheit nehmen lassen.
In Wirklichkeit ist es Pseudofreiheit.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen

Ich staune ja, dass Du denen überhaupt so viele Details von Dir erzählst.

Von mir kriegen solche Leute keinerlei Informationen außer der, dass ich nicht interessiert bin...

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hascherl mawe2

„Ich staune ja, dass Du denen überhaupt so viele Details von Dir erzählst. Von mir kriegen solche Leute keinerlei ...“

Optionen

Meine "vielen" Details war lediglich die Angabe der "Nichttelekomzugehörigkeit".

Dafür habe ich auch nicht "Guten Tag" gesagt.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 hascherl

„Meine vielen Details war lediglich die Angabe der Nichttelekomzugehörigkeit . Dafür habe ich auch nicht Guten Tag gesagt.“

Optionen
Meine "vielen" Details war lediglich die Angabe der "Nichttelekomzugehörigkeit".

Oben hast Du aber viel mehr Details aufgeschrieben, die Du denen erzählt hast:

  • dass bei Dir der Anschluss bestens funktioniert
  • dass Dein Router hinterm Schrank montiert ist
  • dass Du einen Flyer nicht gekriegt hast
  • dass Du an der Türe nichts unterschreibst

Ich meine, es war doch von Anfang an klar, dass Du die Pfeifen wegtreten lässt. Wieso dann die fast endlose Diskussion??

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Ich staune ja, dass Du denen überhaupt so viele Details von Dir erzählst. Von mir kriegen solche Leute keinerlei ...“

Optionen
Von mir kriegen solche Leute keinerlei Informationen außer der, dass ich nicht interessiert bin..

ein wenig gesprächiger bin ich da schon.

Ich weise z.B. auch darauf hin, daß ich rechtliche Schritte gegen sie veranlassen werde, weenn sie sich nicht schleunigst hinfort urinieren...

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„ein wenig gesprächiger bin ich da schon. Ich weise z.B. auch darauf hin, daß ich rechtliche Schritte gegen sie ...“

Optionen
weenn sie sich nicht schleunigst hinfort urinieren

Das fehlte noch, dass die dann in den Hausflur pinkeln!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher hascherl

„Ungefragter Besuch von der Rosa"Com"“

Optionen
An Alle: Darf man diesen Leuten ungefragt in die Eier treten? Ich würde auch erst lachen, wenn die Tür zu ist.

Nun, das ist die Frage: 

Du darfst ihnen in die Eier treten, wenn Du bereit  für die Konsequenzen bist (Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung).

Eine andere Frage ist natürlich, ob die beiden überhaupt Anzeige erstatten würden: Schließlich hast Du ja dann ihre Adresse und kannst Deinen Anwalt wegen (versuchten) Betruges im Sinne von $263 kontaktieren.

Wahrscheinlich würden die nach dem Tritt in die Nüsse eher entweder panikartig die Flucht ergreifen, oder aber zum Gegenangriff übergehen.

Im letzteren Fall müßtest Du dann doch einschlägige Erfahrung mitbringen....

Ich würde eher zum Handy greifen, wegen des "Erinnerungsfotos"..... ;) 

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen