Allgemeines 21.817 Themen, 144.835 Beiträge

US-Senatoren wollen weltweit Webseiten abschalten lassen

gelöscht_300542 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

http://www.golem.de/1009/78163.html

Obwohl ich relativ viel Nachrichten lese, muss ich gestehen, dass ich von ACTA heute das erste mal gehört habe. Was aus dem Golem-Artikel überhaupt nicht hervorgeht ist die Tatsache, dass das ACTA-Ansinnen bei weitem keine us-interne Angelegenheit ist:

Zitat:
Teilnehmer sind: Die USA, Kanada, die Europäische Union (vertreten durch die EU-Kommission), Schweiz, Japan, Südkorea, Singapur, Australien, Neuseeland, Mexiko, Jordanien, Marokko und die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Europäische Kommission nennt drei Ansatzpunkte, über die das ACTA Urheberrechte forcieren wird:[5]
1.Internationale Kooperation
2.Abstimmung des Gesetzesvollzugs
3.Schaffung neuer Gesetze zur Verwertung geistigen Eigentums

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement

Wie man sich denken kann, ist es schwer vorstellbar, dass es, wenn erst mal eine entsprechende Infrastruktur geschaffen wurde, beim Abschalten/Sperren von Seiten bleibt, die gegen herkömmliche Copyright/Urheberschutz-Gesetze verstossen haben.

Wohin die Reise gehen könnte, geht aus folgendem Artikel hervor:

Zitat:
Während einer Gesprächsrunde stellte ein Vertreter der Motion Picture Association of America (MPAA) die Frage, ob sich mit ACTA auch "schädliche" Seiten wie Wikileaks deaktivieren lassen.

Quelle:
http://www.gulli.com/news/mpaa-kann-man-mit-acta-wikileaks-blockieren-2010-09-22

mfg :)

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco gelöscht_300542

„US-Senatoren wollen weltweit Webseiten abschalten lassen“

Optionen
1.Internationale Kooperation
2.Abstimmung des Gesetzesvollzugs
3.Schaffung neuer Gesetze zur Verwertung geistigen Eigentums


Bin ich ja fast einverstanden.

Nur dann will ich dieses:

1. Offenlegung alle Geheimnisse
2. Billigere Preise fuer geistiges Eigentum
3. Keine indirekte verunglimpfung von wahrheit sprechende Personen.
4. Transparente Einahmen und Ausgaben alle Firmen weltweit.
5. Das Recht auf freie meinung und aeusserung.

Nur als beispiel

Gruss
Sascha
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_300542

„US-Senatoren wollen weltweit Webseiten abschalten lassen“

Optionen

Morning

Das wird nicht Billig!

Wer gibt den für den digitalen Dreck* noch Geld aus wenn man nichts mehr darf?!

Sowas geht bis zu einer gewissen Grenze gut
und
dann erfolgt eine Hemmung des Prozesses.

Die Mi Fi und andere "Mächte" die in ihrer grenzenlosen Gier dahinter stecken werden schon merken was Einschnitte sind wenn das Interesse an Internet und
-- vor allem
digitalem Schrott* extrem einbricht!

* Wenn es so beschränkt wird wie es zB. bei den, ach so modernen, digitalen Sendern geplant ist.
Digital bedeutet anscheinend Dongel und Beschränkung, Bevormundung Abgrenzung...


ps

So weh es auch tut, es gab eine Welt vor "digital".
Ja, sogar eine vor Internet.
Obwohl dies besonders bedauerlich wäre.
Und langweilig.
Ein beschränktes Internet ist aber sowieso dumm und leer :-(

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 Xdata

„Morning Das wird nicht Billig! Wer gibt den für den digitalen Dreck noch Geld...“

Optionen

Was mich stutzig macht ist, dass ACTA in der ganzen Kinderpornographie-Debatte und den damit verbundenen Seitensperren allem Anschein nach überhaupt keine Rolle gespielt hat. Hat uns Zensursula von den Leyen nicht ständig was vorgeheult von wegen, man könne diese Kinderporno-Server nicht abschalten, da im Ausland und andere Gesetze, usw.?

Bei copyright-geschützen inhalten scheint man sich aber weltweit mächtig ins Zeug zu legen. Seltsame Prioritäten sind mir das! Da drängt sich einem ganz zwangsläufig die Frage auf, ob es den ACTA-Mitstreitern wirklich nur um die Wahrung von Copyright-Interessen geht.

Genaugenommen begehen ja Wikileaks, bzw. deren Betreiber auch Copyrightright-Verletzungen ;)

mfg :)

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_300542

„Was mich stutzig macht ist, dass ACTA in der ganzen Kinderpornographie-Debatte...“

Optionen

Hmm, bei der von der Leyen war es wohl sogar "gut gemeint" aber ohne den geringsten Sachverstand.
Diese kranken kommen nicht, einfach so, vom "normalen Internet" aus auf solche Server.

In völliger Verkennung der Tatsachen wurden so Sperren an Stellen beschlossen die garnicht existieren.

Dabei wurde die Unabhängikkeit des ganzen Internets bedroht, an ganz anderen Stellen, wo es auch was zu Sperren gegeben hätte.
Kritische oder Unbequeme Seiten zum Beispiel!
Auch Presseseiten und einiges mehr, waren sicher in den Hinterköpfen der Sperrer.

Ein gutes Beispiel für Instrumentalisierung von Politikern,
die nicht den Dunst einer Spur eines Schimmers einer Ahnung haben.
-- Bis auf die schlauen Hinterköpfe die ganz Anderes sperren wollen.
Wohlwissend mit der Methode keine Kinderpornoseiten sperren zu können.

Wie du schon sagst bei Copyright Mi Fi usw. wird mit ganz anderen Kalibern geschossen. Ganz besonders auf die Kleinen. Mit irren unverhältnismäßigen Maßnahmen.

Vielleicht verstößt ja so ein KiPo Server mal gegen ein Trivialpatentoder so.
Dann gibt es keine mehr! Und die sind weg vom Fenster, äh Netz.

Obwohl,
eine Krähe hackt der anderen Kein Auge aus
sagt ein Sprichwort..

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Xdata

„Hmm, bei der von der Leyen war es wohl sogar gut gemeint aber ohne den...“

Optionen
eine Krähe hackt der anderen Kein Auge aus

Noe sicherlich nicht. Aber nur die Raben fressen die knaben.

Gruss
Sascha
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542

Nachtrag zu: „US-Senatoren wollen weltweit Webseiten abschalten lassen“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen