Allgemeines 21.834 Themen, 145.293 Beiträge

Extraterrestrisches Problem

(Anonym) / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

folgendes Problem tritt auf. Wenn ich auf meinen Computer die Gehäuseabdeckung aufsetze und diese hinten mit Schrauben befestige stürzt der Rechner nach undefinierter variabler Zeit ab. Sind die Schrauben nicht drinne aber Gehäuseabdeckung noch drauf läuft er wunderbar. Wenn die Schrauben nicht fest sind, steht das Gehäuse hinten ca. 5 mm ab. Der Absturz sieht für mich nach einem Aussetzen des Netztteils aus. ( kurze Stromunterbrechung ).

Habe AT-Gehäuse und AT-Mainboard EP-68LXR mit PII 233 MHz.
Da ich zuerst ein Wärmeproblem vermutet habe, besitze ich jetzt drei Gehäuselüfter!!!.

Kann es was damit zu tun haben, daß ich den Nullleiter mit dem Chassis verbunden habe? Warum, wenn ja?

bei Antwort benachrichtigen
Anonym (Anonym)

„Extraterrestrisches Problem“

Optionen

aehm meinst du den null(n) oder den schutzleiter (pen)
den nullleiter darfst du bei mobilen geraeten nie!!!! mit dem gehauese verbinden - das hat zwar nix mit deinem problem zu tun kann dir aber mal nen netten kleinen schlag ersparen

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Extraterrestrisches Problem“

Optionen

hast du mal nachgeschaut, ob du mit den schrauben vielleicht ein kabel abklemmst, wenn du sie anziehst? ansonsten könnte es eventuell auch an einer verpolten intrusion detection liegen.

bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster (Anonym)

„hast du mal nachgeschaut, ob du mit den schrauben vielleicht ein kabel...“

Optionen

Ersten das mit dem abgeklemmten Kabeln. Es kann aber auch an den 3 (zu vielen) Lüftern liegen, die sich gegenseitig
neutralisieren. Wenn überhaupt, sollten sie alle in Richtung "nach draußen" arbeiten, andernfalls könnte es zu
einem Luftstau kommen, der bewirkt, was es eigentlich zu verhindern gilt, nämlich Hitzerzeugung. Zuviele Lüfter kann
schlechter sein als nur einen mickrigern leistungsarmen zu verwenden. "Viele Köche verderben den Brei."

Wenn viele Lüfter Luft rauspusten, kommt erst richtig Staub in das Gehäuse, bzw. wenn nicht für genügend
Luftzufuhr (mit Staubfilter ggf.) gesorgt wird, drehen sich die Lüfter "im Kreise" und ein Hitze- und Luftstau entsteht.
Außerdem brauchen die alle auch Strom, was ggf. einen Kabelstrang vom Netzteil überlasten könnte. Alle vom Netzteil
abgehenden Kabelstränge haben nämlich zusammen(!) die 250, 300 oder was weiß ich Watt, nicht jeder Kabelstrang einzeln!
Für die Stromabzweigungen zu den Lüftern sind dann noch reichlich Y-Adapter bzw. "Heimwerkerlösungen" erforderlich,
was den luftzugbehindernden Innenausbau vergrößert bzw. für ungewollten Kontakt nicht perferkt abisolierter Abgreifpunkte
an Stromkabeln zu Metallteilen des Gehäuses führen könnte, dadurch können Probleme bis hin zu permanenten
Schäden aufkommen. Das alte Motto "viel hilft viel" gilt nicht überall.

Ein größeres Gehäuse könnte segensreich sein.

bei Antwort benachrichtigen