Allgemeines 21.855 Themen, 145.971 Beiträge

Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen

GTFreak / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi da draussen,

ich habe an meinem PC (256 MB RAM) die von Windows vorgegebene Einstellung des virtuellen Speichers deaktiviert und
bei min. und max. jeweils 5.000 KB angegeben. Beim Neustart fuhr Windows entgegen früheren Einstellungen nicht mehr hoch,
sondern reklamierte zuwenig Arbeitsspeicher ("zuwenig Arbeitsspeicher, schliessen Sie speicherintensive Anwendungen
in CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT).
Hochfahtren war nur abgesichert möglich.
Nachdem ich die Windows-Einstellungen wieder übernommen hatte, funktionierte alles wieder.
Nun meine Frage:1.) Wie stelle ich den virtuellen Speicher richtig ein?
Habe nun auch noch TweakAll auf dem Rechner un da kann ich auch noch HDD-Cache und CD-ROM-Cache
(ohne Brenner zu stören) einstellen?
Was mache ich es richtig?

FP 60GB
256 MB RAM

Wo sind die Spezialisten?????
Vielen Dank,

cu
GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak

Nachtrag zu: „Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

oooops...., am falschen Brett gepostet, sorry!!!!

BS ist übrigens Win98 SE.

GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Hi GTFreak,
die Menge an virtuellem Speicher ist je nach Bedürfnissen anders.
Du kannst aber rausfinden wieviel du benötigst, indem du mal mit einem Sysmonitor deinen selbigen überwachst.
Zum HD-Cache: Ich denk' mal jemehr, desto besser. Bei Systemen mit weniger als 128MB würde ich aber die Windowsstandardeinstellung für den HD-Cache ein bisschen zurückschrauben, da es sonst an RAM mangeln könnte. Ist in deinem Fall ja nicht so.
Zum CD-ROM-Cache: Arbeitest du viel mit kleinen Dateien ist eine höhere Einstellung sinnvoll. Arbeitest du mit größeren Dateien (Multimedia, Spiele etc.) ist eine kleinere Einstellung sinnvoll. (Wenn zum Beispiel eine Filmwiedergabe trotz 40x-CD-Drive und P700 ruckelt, dann liegts meistens am CD-ROM-Cache).

bei Antwort benachrichtigen
kk (Anonym) GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Eine feste Größe ist immer sinnvoll (min und max auf gleichem Wert), ansonsten wird, je nach Quelle, das 1,5 - 2,5fache des RAMs angegeben (Norton Utilities macht zb automatisch 1,5fach). Mehr bringt nichts, außer daß man Speicherplatz auf den vorderen (schnellen) Bereichen der Festplatte vergeudet. Zu wenig ist natürlich auch nicht gut.
ciao

bei Antwort benachrichtigen
RyoOhki GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Mit dem Virtuellen Arbeitsspeicher solltest due nicht üner 300 MB gehen
Bei meinen 128MB Ram reichen 300MB Virtueller vollkommen, da solltest du ja eigentlich mit weniger auskommen.
Den Festplattencache kannst du mal auf einen wert zwischen 30 und 25 Stellen, mehr ist wohl kaum sinnvoll, kannst du abe4 rmal ausmessen, um sicher zu gehen (z.b. mit SiSoft Sandra)
Den CD-Rom Cache lass blos wie er ist!
Windows benutzt normalerweise knapp über ein Megabyte Arbeitsspeicher als CD-Rom Cache, und bei 256MB Haubtspeicher tun 1MB mehr oder weniger auch nicht weh!

bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Hi RyoOhki,
Betrifft CD-Rom-Cache: Stimmt schon dass 1MB nicht weh tut, aber die Sache hat einen ganz anderen Grund. Beim Zocken und für Multimedia-angelegenheiten ist ein kleinerer CD-Rom Wert durchaus sinnvoll.Nicht etwa weil man dann mehr Hauptspeicher frei hat. Es ist so dass wenn man große Dateien ausliest (z.B.ein 50Meg-Mpeg-File) der CD-Rom cache schnell gefüllt wird, und das CD-Rom-Laufwerk sich dann für kurze Zeit in den "Ruhezustand" versetzt. Merkt das Programm jetzt dass der Cache leer wird, muss das CD-Rom-Laufwerk erneut anfahren, was Zeit kostet (u.a.Zugriffszeit): Die Folge: Wiedergabe (oder was-auch-immer) ruckelt.
Hängt auch ganz von der Konstellation der Rechnerkomponenten ab ob so etwas auftritt(langsames/schnelles CD-ROM-Drive usw.).

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Der CD-Rom Cache hat nichts mit dem Arbeitsspeicher zu tun! Du kannst ihn sogar auf minimum setzen und dein Cd-ROM Laufwerk funktuoniert noch immer!Das gleiche gilt auch für den Brenner! Was aber den virtuellen Sppeicher angeht wenn du denn zu niedrig setzt hat Windows nicht mehr die möglichkeit hochzufahren wenn der Ram nicht mehr ausreicht! Was du ja wohl auch selbst erlebt haben dürftest! Aber 100mb Virtuellen Speicher dürften auch ausreichen! Wnn nicht sogar 50mb aber da bin ich mir nicht sicher!

bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI (Anonym)

„Der CD-Rom Cache hat nichts mit dem Arbeitsspeicher zu tun! Du kannst ihn sogar...“

Optionen

Hallo, lieber Anonym...
Dir ist aber schon bewusst dass es hier nicht um den first-level-cache vom CD-ROM geht? Der hat ganz klar nichts mit dem Arbeitsspeicher zu tun - den kann man aber als USER auch nicht einstellen oder verändern. Um was es hier geht ist der Software-seitige-cache; Also der "RAM-Cache" - nicht der eingebaute Cache im Gerät selber.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Laut MS Win9x Technische Referenz, wird dringend davon abgeraten, die Einstellungen der Auslagerungsdatei zu ändern, weil das dazu führen kann, das das System übrhaupt nicht mehr startet, denn windows lagert wie alle modernen Betriebssysteme schon beim Start Arbeitspeicher aus. Im Gegenteil, alle Optimierungen, die unter win95 noch möglich waren (in der system.ini sowas wie minfilecache und maxfilecache) sind unter win98 absolut verboten, weil dort ganz andere Mechnismen verwendet werden (würde jetzt zu weit führen, aber auf heise.de/ct oder in der MS Konowledge Base mit ein bißchen Suchen zu finden). Gerade bei win98(se) gibt es nur eine Empfehlung: Alles so lassen wie es ist! Du wirst sicherlich schon beim Systemstart im Windows-Verzeichnis eine Auslagerungsdatei von 40, 50 MB finden. Aber das macht nichts, das ist eine leere datei, bei 256 MB RAM wird sowieso kaum jemals ausgelagert werden müssen.

bei Antwort benachrichtigen
wölfen GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Man sollte hier mal ein rechenbeispiel (wenn man da schon rumstellen muss) sdram *3,
also wenn ich 128mb habe das mal 3 = 384 mb bei 256 mb das doppelte ,, und ich garantiere dir das die kiste auch hochfahren wird!!

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak wölfen

„Man sollte hier mal ein rechenbeispiel wenn man da schon rumstellen muss sdram...“

Optionen

Hi wölfen,

das ist auch nicht wirklich das Problem;-))
Du weisst ja, man will da und dort schrauben, dass immer noch ein
bisschen mehr geht....
Danke,

GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
Anonym GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

Hi,

ich geb' auch nochmal schnell meinen Senf dazu. Dass Windows immer bereits beim Hochfahren auslagert, ist so nicht richtig. Das stimmt bei einer RAM-Größe unter 32MB (Windows braucht ja selbst schon ca. 32 MB). Für die Einstellungen des Virtuellen Arbeitsspeichers würde ich als Minimum den doppelten Wert des physisch vorhandenen RAM's nehmen und als Maximum einfach den höchsten Wert, also den restlich freien Platz auf der Platte. Allerdings ist die benutzerdefinierte Einstellung bei 256 RAM gar nicht nötig, denn ich denke mal, dass da das Auslagern gar nicht nötig ist. Außerdem sollte man sowieso soviel wie möglich RAM im Rechner haben, um eben das Auslagern zu vermeiden bzw. in Grenzen zu halten, da es einfach Zeit kostet, weil die Fesplatte zigmal langsamer als der RAM-Speicher ist.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
refa (Anonym) GTFreak

„Virt. Arbeitsspeicher, HDD-, CD-ROM-Cache richtig einstellen“

Optionen

du christian ich weiss nicht so recht !!das mit der auslagerung und so ist so ne geschichte ,,,du sagst windows braucht 32mb , ist richtig,,,
dann müsste nt ja zumindest die hälfte brauchen ,,oder nicht ? so ich habe es letztens geschafft auf einem uralten 166er amd von fujitsu.
mit 16mbedo ram nt 4.0 und office 2000 premium zum laufen zu kriegen , treiber und alles auch besorgt ,,,,(hdd 2g)
so ganz problemlos ging das nicht von dannen ,,zum schluss und nach erfolgreichen ändern der auslagerungs datei und nenpaar anderen sachen ,,,läuft die kiste
braucht halt nur ein bischen länger ,,ein alter mann braucht ein bischen länger ,ist halt so ??was den cache so wie der virtuelle und reale cache,, habe ich festgestellt
das das rumstellen an dem cache das cd rom ,sehr problematisch ist gerade in verbindung mit nem brenner (lieber die finger von lassen )der virtuelle arbeitsspeicher windows
wie gesagt mb mal 3 ,,,,den cache der hdd kann man soweit ich weiss nicht bzw nur mit grossem aufwand erhöhen,,
hat also nicht ganz so denn sinn da dran rumzubasteln (ne platte mit 512 kb auf 2mb zu kriegen unmöglich)also ne neue kaufen ,,toller tip ich weiss ist aber so ,,,,
das einzige was halt irgendwo sinn hat ist der virtuelle arbeitssp.. (ist auch nicht so riskant)es kommt drauf an was man macht Office oder games ,,,
nur wenn ich 256 mb habe und nicht gerade viel mit grafik mache ,,ja dann ist das glaubeich, mehr als ausreichend ,,
auf deutsch für 2-5% performance mehr lohnt sich das ganze spiel nicht (wenn nicht gerade ein krüppel board im rechner ist ),,,
ich selber benutze das bx master rev 3.0a ,,hat dampf und ist stabil (und den besten chipsatz den es gibt)

bei Antwort benachrichtigen