Allgemeines 21.863 Themen, 146.252 Beiträge

Naaa? Profis? Win98SE + Linux einrichten. Wie LILO?

humpback / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Möchte zu bestehendem Win98SE SuSE Linux 6.4 installieren, a b e r mit Köpfchen, - und dazu brauche ich die Tips der Profis !!!
- denn alles schweigt sich aus zu dem Thema: Installation zweier Betriebssysteme. Entweder ist es zu einfach! und wird deshalb nicht erwähnt, oder es ist zu kompliziert, oder ich bin zu blöd.
Ich möchte kein Disketten- oder CD-Gewurschtel, sondern LILO nutzen.
Habe deshalb meine Festplatte Maxtor 52049H4 (H=UDMA1oo-Unterstütz.)so neu mit Part.Magic 5.01 umgestaltet:
C: primäre DOS/Win98SE Partition mit 7,9GB (FAT32)
D: log. Laufw. 1ooMB (noch FAT32) innerhalb der 1024 Zyl.Begr.
wollte ich evtl. als Linux- /boot benutzen
E: log. Laufw. 3,8 GB (FAT32)
F: log. Laufw. 7,5 GB (noch FAT32) soll LINUX-Part. werden

Wie gehe ich jetzt am besten vor?
Ich traue mich einfach nicht, so loszulegen, weil ich nicht genau weiß, was dann bei der Installation Punkt 13.1 "LILO mit Windows" bei der Wahl "Expertenmodus" alles passiert?! Es ist meine erste Inst. aber ich möchte gleich auch den MBR nutzen.
W E R kann mir helfen ???
Gebe gerne noch weitere Info`s.
Vielen Dank für evtl. Antworten im Voraus !!!

humpback

bei Antwort benachrichtigen
Gemm humpback

„Naaa? Profis? Win98SE + Linux einrichten. Wie LILO?“

Optionen

lilo taugt fuer eine primaere fat32 partition an erster stelle nur bedingt.
am einfachsten ist die installation eines mbr bootmanagers (z.b. VAMOS).
ist als shareware ueber diverse heft-cds verbreitet.

cu
gemm

bei Antwort benachrichtigen
Zaphod Gemm

„lilo taugt fuer eine primaere fat32 partition an erster stelle nur bedingt.am...“

Optionen

Quatsch - Lilo funzt bei mir bei vier Installationen mit fat32 - einfach in den MBR und fertig, kein Gewurstel mit irgendwelchen third-Party-Bootmanagern ...
Have fun, Z.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Zaphod

„Quatsch - Lilo funzt bei mir bei vier Installationen mit fat32 - einfach in den...“

Optionen

Vielleicht ist das Problem ja inzwischen behoben, aber war da nicht mal was mit den ersten 1024 Zylindern, in denen sich eine von LILO zu startende Partition befinden mußte?
Schoe

bei Antwort benachrichtigen
Zaphod (Anonym)

„Vielleicht ist das Problem ja inzwischen behoben, aber war da nicht mal was mit...“

Optionen

... ist bei der neusten Lilo-Version behoben, also aktuelle Distribution nehmen - zur Sicherheit sollte man dann noch ne Bootdisk bei der Installation erstellen lassen, dann kann garnichts mehr schiefgehen ;-)
Gruß, Z.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) humpback

„Naaa? Profis? Win98SE + Linux einrichten. Wie LILO?“

Optionen

Probiers doch mit Loadlin, bootest den PC (mit Hilfe von MSDOS.SYS) nach DOS und kannst per Startmenu (mit Config.sys und Autoexec.bat) entweder Windows (mit win.com) oder Linux starten. Loadlin is n Prog, das Linux aus DOS herausbootet. Saubere Sache, da gibts keine Probleme mit der 1024 Zyl. Grenze. Beschreibung darüber is im Handbuch, hat für mich als Anfänger gereicht. Später kann man auch z.B. noch BeOS in dieses Bootmenu packen.
Falls was mit Lilo falsch läuft, einfach fdisk /mbr aufrufen. Fdisk schreibt den MBR dann neu ohne deine Partionsdaten zu verändern.

bei Antwort benachrichtigen