Archiv Spielkonsolen 499 Themen, 2.498 Beiträge

News: Menschen werden Steuerknüppel

Xbox: Projekt Natal heißt jetzt Kinect

Michael Nickles / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Vor gut einem halben Jahr hat Microsoft erstmals seine Antwort auf Nintendos erfolgreiches Steuerkonzept bei der WII-Spielkonsole vorgestellt (siehe Xbox: In einem Jahr wird ohne Controller gezockt).

Kürzlich wurde bekanntgegeben, dass "Natal" voraussichtlich ab Oktober für 120 Euro kommen wird (siehe Natal ab Oktober für 120 Euro). Jetzt gibt es neue Details zur Sache.

Der Projektname "Natal" wurde gekippt und durch die Bezeichnung "Kinect for Xbox 360" ersetzt. Kinect wurde im Vorfeld der E3-Messe jetzt erstmals auf einer Microsoft-Veranstaltung vorgeführt:

Glaubt man der Gerüchteküche, wird Microsoft auf der E3-Messe auch ein neues Xbox 360 Modell vorstellen. Das soll eine bei der Bauform verkleinerte "Slim-Variante" sein, die eine 250 GByte Festplatte und WLAN drinnen hat. Im Internet kursiert bereits eine Anzeige, die das neue Modell zeigen und beschreiben soll.

Dabei wird mit "voller Kinect Kompatibilität" geworben. Das ist eigentlich "Unsinn", da wohl alle Xbox 360 Modelle zur Kinect-Erweiterung kompatibel sind, es keine neue Xbox 360 dafür braucht.

Wer auf Youtube nach "Kinect" sucht, findet übrigens unter dem Fake-Titel "New Microsoft Kinect Footage from E3" unter anderem auch einen legendären Clip wieder, der 2002 im Internet die Runde machte, laut Wikipedia bis Ende 2006 über 900 Millionen mal angeguckt wurde: das "Star Wars Kid":

Michael Nickles meint: Die bisherigen Demo-Videos zu Kinect lassen durchaus hohe Erwartungen zu. Die Erweiterungskiste scheint fett Rechenleistung zu haben, um tatsächlich "Menschen" komplett zu Steuercontrolern zu machen.

Mit Spannung bleibt zu erwarten, wie gut das in der Praxis schließlich funzen wird und ob Microsoft es schafft, auch entsprechend geniale Spieletitel für Kinect rauszubringen.

Erst kürzlich prophezeite ein ehemaliger Microsoft-Manager, dass die Sache ein Flopp wird. Als Grund gab er an, dass "Kinect" eine Erweiterung und nicht direkt in der Xbox drinnen ist. Das bringt Spieleentwickler in die Zwickmühle, ob sie Geld in die Entwicklung von Titeln investieren, die nur eine zunächst geringere Kundschaft ansprechen.

cyklops Michael Nickles

„Xbox: Projekt Natal heißt jetzt Kinect“

Optionen

Mal davon abgesehen,das ich Spiele für Lebenszeitverschwendung halte,finde ich diese ganzen Bewegungssteuerungen noch viel bescheuerter,wenn ich auf Partys bin und dann plötzlich ne Konsole angeworfen wird um dann aus zarten Frauen,fuchtelnde Furien ohne jeglichen Stil,zu machen,finde ich das weder besonders amüsant,noch trägt das ganze zur Unterhaltung bei.Hat auch Vorteile,dann weiß man wann es Zeit ist zur besseren Party zu wechseln.Solche Teile kommen nur über meine Leiche ins Haus.

digitalray cyklops

„Mal davon abgesehen,das ich Spiele für Lebenszeitverschwendung halte,finde ich...“

Optionen

word! ;)

link003 Michael Nickles

„Xbox: Projekt Natal heißt jetzt Kinect“

Optionen

Computerspiele gehören zu meinen liebsten Hobbys und ich versuche wenns geht 1, 2 Stunden am Tag Zeit dafür aufzubringen.

Aber als Spieler der alten Schule kann ich schon mit der Wiimote nichts anfangen. Und mit dem abgekupferten Zeugs gennang Move und Natal, sry Kinect, kann ich noch weniger anfangen.

MS sollte sich lieber auf eine Xbox360 Slim ohne technische Probleme und mit angenehmer Lautstärke konzentrieren. Mit das beste an der 360 ist nämlich der Controller, den geb ich für keine Bewegungssteuerung der Welt aus der Hand.

Hab die Wii natürlich schonmal ausprobiert, aber bei mir kommt richtiges Zockerfeeling einfach nur mit nem Controller, und von mir aus auch mit Maus + Tastatur auf, aber so ein Rumgefuchtel kann ich nicht gebrauchen.

Laut einiger Umfragen denkt übrigens der Großteil der Gamerschaft genau so, von daher kann ich nicht verstehen was sich MS groß davon verspricht. Ich schätze mal das Ding, genau so wie der Gegenpart von Sony wird das Schicksal des Mega Drive 32X teilen ;)