Windows 8 1.140 Themen, 15.407 Beiträge

News: Alles halb so wild

Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt

Michael Nickles / 37 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit Veröffentlichung der Consumer Preview Version von Windows 8 am 29. Februar 2012 (siehe Windows 8 Fans fiebern Download-Startschuss entgegen hat Microsoft auch die offiziellen Systemanforderungen bekannt gegeben.

Das sind prinzipiell die gleichen, die bereits im September 2011 für die erste Vorab-Testversion von Windows 8 angesagt waren. Microsoft hat sein Versprechen eingehalten, dass Windows 8 nicht mehr Hardware-Leistung brauchen wird, als bereits Windows Vista und Windows 7.

Strenggenommen heißt das natürlich nur, dass Windows 8 auf derlei Hardware lauffähig ist. Ob die neue Metro-Oberfläche bei 1 Gigabyte Arbeitsspeicher geschmeidig genug läuft, ist sicherlich fragwürdig. Hier die von Microsoft veröffentlichten Systemanforderungen beziehungsweise Mindestanforderungen kurz und bündig:

Prozessor: ab ein 1 GHz
Arbeitspeicher: 1 GByte (32-Bit Windows-Version), 2 GByte (64-Bit Windows-Version)
Festplattenspeicher: 16 GByte (32-Bit Windows-Version) oder 20 GByte (64-Bit Windows-Version)
Grafikkarte: DirectX 9-kompatible Grafikkarte oder höher

Mit Windows 8 kommen erstmals neue Möglichkeiten und damit weitere eventuelle Vorraussetzungen hinzu. Zum Nutzen der Touch-Funktion braucht es selbsterklärend einen Touch-fähigen Bildschirm, der Mehrfingereingabe unterstützt. In wie weit auch ein Multigestik-taugliches Notebook-Touchpad Sinn macht, wird nicht beschrieben.

Weitere Spezialitäten ergeben sich durch die "Apps". Gewiss noch mühelos erfüllbar ist die Hauptvoraussetzung: um Apps aus dem Windows Store runterladen zu können, braucht es eine aktive Internetverbindung und eine Bildschirmauflösung von mindestens 1.024 x 768 Bildpunkten.

Zum optimalen Nutzen von Apps scheint diese Auflösung aber nicht auszureichen. Zum Ausrichten von Apps verlangt Microsoft eine Bildschirmauflösung von mindestens 1.366 x 768 Bildpunkten.

Michael Nickles meint: Ich fahre den baldigen Vorgänger Windows 7 unter anderem auf meinem Laptop (2 GByte Arbeitsspeicher, 80 GByte Platte), Windows 7 habe ich auf einer 30 GByte Partition installiert. Anwendungen habe ich kaum installiert, da ich den Laptop vorwiegend zum Surfen nutze.

Und mit jedem Tag hasse ich Windows 7 mehr. Das System bläht sich in absurder Art und Weise auf, frisst jegliche vorhandene Festplattenkapazität auf. Die freie Festplattenkapazität schrumpft schneller, als man sie irgendwie freischaufeln kann. Und: ein automatisiertes Entrümpeln ist praktisch nicht möglich.

Ich werde das demnächst mal in einem Beitrag behandeln. Im Fall von Windows 7 kann man eine Installation auf eine inzwischen "billige" SSD mit so 40-60 GByte fast vergessen. Einer der Gründe ist, dass Windows 7 im Gegensatz zu den früheren Windows-Versionen bei Updates von irgendwelchem Zeugs JEGLICHE alte Dateien für die Ewigkeit aufbewahrt - aus Kompatibilitätsgründen.

Dadurch wird das Windows-Verzeichnis immer voller mit "Systemdateien" in zig Versionen, die man vielleicht (wahrscheinlich) nie mehr braucht. Ob das bei Windows 8 cleverer wird?

bei Antwort benachrichtigen
celsius Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen

Hallo,

meinst du die Schattenkopien/"Vorgängerversionen" ? Das ist immer das Erste, was ich bei Windows 7 abschalte - zusammen mit der Indizierung und der Systemwiederherstellung...

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen
Anwendungen habe ich kaum installiert, da ich den Laptop vorwiegend zum Surfen nutze.

Und mit jedem Tag hasse ich Windows 7 mehr.


Das verstehe ich jetzt nicht.

Du schreibst Linux-Bücher, in denen Du den Umstieg auf Linux empfiehlst.

Aber gerade bei Internet nutzt Du weiterhin Windows, obwohl (!!!) Du es haßt?

Ich nutze für Internet ausschließlich Linux, Windows nur noch für solche Sachen, die unter Linux nicht (zufriedenstellend) funktionieren (im Moment ausschließlich Onlinepoker).

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Systemcrasher

„ Das verstehe ich jetzt nicht. Du schreibst Linux-Bücher, in denen Du den...“

Optionen

Hallo,

Das verstehe ich jetzt nicht.

Du schreibst Linux-Bücher, in denen Du den Umstieg auf Linux empfiehlst.


Meinst du nicht, dass ein Computer-Journalist sich umfassend informieren und auch ausprobieren sollte?

Dazu gehört auch, dass er das BS benutzt, welches nun mal führend ist.

Sieh dir mal die Liste seiner Bücher an:
PC Report (1998), franzis, ISBN 3-7723-7863-3
PC Tuning Report (1998), franzis, ISBN 3-7723-7635-5
PC Insider Report (1999), franzis, ISBN 3-7723-6913-8
PC Tuning Report (1999), franzis, ISBN 3-7723-8225-8
Nickles PC- Report. 'Geht nicht' gibts nicht (2000), franzis, ISBN 3-7723-7864-1
PC Tuning Report 2000 (2000), franzis, ISBN 3-7723-7637-1
Der große PC- Report (2001), franzis, ISBN 3-7723-7865-X
PC Tuning Report 2001 (2001), franzis, ISBN 3-7723-7638-X
System Insider Report 2001 (2001), franzis, ISBN 3-7723-6914-6
PC-Tuning Report 2002 (2002), franzis, ISBN 3-7723-7234-1
PC-Speed Report (2002), franzis, ISBN 3-7723-7238-4
PC- Praxis Report (2002), franzis, ISBN 3-7723-7235-X
Nickles PC- Report 2002 (2002), franzis, ISBN 3-7723-7687-8
PC Insider Report 2002 (2002), franzis, ISBN 3-7723-7236-8
Home- Entertainment- Report. Video, TV und Sound mit dem PC. PC- Power statt Gerätepark (2002)
PC, TV und Video total (2003), franis, ISBN 3-7723-7234-1
PCs selber bauen und aufrüsten (2003)
PC-Tuning Report 2003 (2003), franzis, ISBN 3-7723-7239-2
Nickles PC-Report (2003), franzis, ISBN 3-7723-7249-X
PC-Tuning Report (2004), franzis, ISBN 3-7723-6039-4
PC-Report 2004 (2004), franzis, ISBN 3-7723-6049-1
Nickles PC-Report 2006/2007 (2005), Markt & Technik, ISBN 978-3-8272-4016-3
Nickles PC Report 2007/2008 (2006), Markt & Technik, ISBN 978-3-8272-4442-0
Nickles Linux Report (2007), Markt & Technik, ISBN 978-3-8272-4199-3
Nickles Linux Report (2010), Markt & Technik, ISBN 978-3-8272-4469-7


Zwei davon sind Linuxbücher!

MfG

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen

Du solltest mal das richtige Tool einsetzen, dann klappt das auch mit WIN7 und bläst sich in keiner Weise auf...

Voraussetzung: Eine Spiegelplatte.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
dacard Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen

Warum du allerdings Windoof zum surfen nutzt erschließt sich mir auch nicht gerade.
Muß mich also@ Systemcrasher anschließen. -:)

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy dacard

„Warum du allerdings Windoof zum surfen nutzt erschließt sich mir auch nicht...“

Optionen

Zum Glück gibt es für dich das Linux-Forum, dann brauchst du dich mit den WIN-Doofen nicht auseinanderzusetzen..

bei Antwort benachrichtigen
dacard luttyy

„Zum Glück gibt es für dich das Linux-Forum, dann brauchst du dich mit den...“

Optionen

Fühlst du dich immer gleich auf den Schlips getreten? Zu deiner Beruhigung, zocken tu ich immer noch gern unter Windows. gg

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
jueki luttyy

„Zum Glück gibt es für dich das Linux-Forum, dann brauchst du dich mit den...“

Optionen
Zum Glück gibt es für dich das Linux-Forum
oh, dort im Linjux- Forum darf man aber nichts von Windows empfehlen. Da kommen die Fundamentalisten (eigentlich nur die Konvertiten) aber sofort als allen Nüstern feuerspeiend aus ihren Felsenhöhlen gesprungen!
Sei nur recht fürsichtig, luttyy.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mute007 dacard

„Warum du allerdings Windoof zum surfen nutzt erschließt sich mir auch nicht...“

Optionen

Kann mich Systemcrasher nur anschließen !
Win XP nur für Sachen die auf Ubuntu nicht laufen.(Banksoftware)
und ähnliches.

Grüße Helmut

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror dacard

„Warum du allerdings Windoof zum surfen nutzt erschließt sich mir auch nicht...“

Optionen

Ich gehe davon aus um seine Seite auf Kompatibilität zu teasten, und noch eins was einer macht oder nicht, sollte nicht Dein Problem sein.

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen
Windows 7 habe ich auf einer 30 GByte Partition installiert
Man kann auch einen 2,20m Menschen in einen Fiat Uno packen :)

Gut, seit der Überschwemmung sind Festplatten unverschmät teuer geworden. Aber welcher Teufel kann einen reiten, eine 30GB winizige Systempartition einzurichten? Vor der Überschwemmung der Festplattenmotorenherstellerfabrik hat eine 500GB Festplatte 50,- Euro gekostet (2,5"). Also wer bei den niedrigen (normalerweise) Festplattenrpreise über den Speicherbedarf von einem Betriebssystem jammert hat wohl am falschen Ende gegeizt :)

Grüße
Hewal
Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI Hewal

„ Man kann auch einen 2,20m Menschen in einen Fiat Uno packen : Gut, seit der...“

Optionen
Aber welcher Teufel kann einen reiten, eine 30GB winizige Systempartition einzurichten?
Lies doch mal genau was MN geschrieben hat, Installation auf SSD. Das
macht durchaus Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Hewal IDE-ATAPI

„ Lies doch mal genau was MN geschrieben hat, Installation auf SSD. Das macht...“

Optionen

Naja, Windows (7) zu verteufeln, weil es nicht auf eine 30GB Partition einer SSD paßt, weil man da unbedingt noch ein zweites Betriebssystem drauf haben will, ist genauso irrisnnig :)
Ich hab eine 128GB SSD und hab da mein Win 7 Prof drauf inkl. der Programme, die ich häufig nutze. Habe jetzt auch nur noch 30GB frei. Ich würde jetzt aber niemals auf die Idee kommen zu sagen, dass es eine Frechheit ist, dsas Windows + Office usw soviel platz brauchen. Sondern es ist, wie es ist: SSDs sind noch verhältnismäßig teuer und daher eben in den kleineren größen wirklich mich bedacht einzusetzen.
Und eine 30GB Partition find ich trotzdem für ein aktuelles Windows witzlos.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Hewal

„Naja, Windows 7 zu verteufeln, weil es nicht auf eine 30GB Partition einer SSD...“

Optionen
eine 30GB Partition find ich trotzdem für ein aktuelles Windows witzlos.

OK, ich habe Windows auch auf einer 80er Partition. - Allerdings inkl. meiner Programme. Dennoch reicht das locker aus, um auch nach 3 Jahren immer noch 25 GB darauf frei zu haben.

Wenn ich mir den Wahnsinn von Win8 jedoch ansehe, dann hätte ich den mindestet zu erhaltenen freien Speicher einer SSD wohl schon nach einem Jahr überschritten und ich muss mich daher Mike's Meinung anschließen: Das ist auch in meinen Augen eine Frechheit; eine der üblichen Steilvorlagen von MS an die Hardwareindustrie! - Der Name Wintel-Konzern ist so aktuell wie nie......
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„ OK, ich habe Windows auch auf einer 80er Partition. - Allerdings inkl. meiner...“

Optionen
Wenn ich mir den Wahnsinn von Win8 jedoch ansehe
- dann kann ich nach 8 Stunden intensiven "Forschens" klar sagen - nicht einen Cent dafür werde ich ausgeben - wie ich das auch schon bei Vista gehandhabt habe.
Nichts atemberaubend Neues - nur eben (wieder mal) anders.
Das vollkommen Gleiche und Notwendige ("notwendig" jedenfalls für den, der nicht einen fertig vorinstallierten PC kauft und damit bis zum nächsten kauf damit rumwurstelt) auf mal wieder anderen, verschnörkelten Bahnen zu erreichen - nur mal als Beispiel die allereinfachste Sache - der Ausschalter.
Muß man sich selbst erstellen, wenn man den direkt auf dem Desktop haben will.
Das "Start" mag möglicherweise für Tabletts geeignet sein, die weder Maus noch Tastatur besitzen - nicht aber für einen ehrlichen PC.
Dafür gibts keinen Sou...
Weder fürs System, noch für (schon wieder) neue Hardware.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„ - dann kann ich nach 8 Stunden intensiven Forschens klar sagen - nicht einen...“

Optionen
nicht einen Cent dafür werde ich ausgeben - wie ich das auch schon bei Vista gehandhabt habe.

... Dann sind wir schon zwei! Ich werde dann wohl bei meiner nächsten Kiste Win7 draufmachen und dann genauso wie mit XP mindestens eine Version überspringen. - Wenn MS so weitermacht, können das auch noch 2 Versionen sein.....
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„ ... Dann sind wir schon zwei! Ich werde dann wohl bei meiner nächsten Kiste...“

Optionen
... Dann sind wir schon zwei!
Ich hab die halbe nacht und einen großen Teil des heutigen Tages daran gesessen .
Morgen werde ich zum Orthopäden gehen müssen, um mir die vom Kopfschütteln ausgeleierten Halswirbel richten zu lassen.
Nun warte ich noch auf die ersten Jubelperser. Vielleicht kann man etwas lernen.
Windows8 löst Windows7 ab?
Halte ich für ein (sehr lustiges) Gerücht.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„ Ich hab die halbe nacht und einen großen Teil des heutigen Tages daran...“

Optionen
Windows8 löst Windows7 ab? Halte ich für ein (sehr lustiges) Gerücht.

Tränenlach! Erinnert mich irgendwie an Vista. - Meine Kids hatten damals so fundierte Meinungen dazu: "Will ich unbedingt haben, sieht viel geiler aus!"...... - Ich: "Würg! - Ich will damit arbeiten und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen!".

Nun warte ich noch auf die ersten Jubelperser.

Die werden mit Sicherheit auftauchen! Kritiklose "Muß-ich-haben-Adepten" gibt es wie Sand am Meer. - Genauso wie es haufenweise Leute gibt, die Cloudbasiertes Arbeiten geil finden. - Die finden es ja auch geil, alles über sich bei Fratzenbuch reinzustellen.....
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„ Tränenlach! Erinnert mich irgendwie an Vista. - Meine Kids hatten damals so...“

Optionen
Erinnert mich irgendwie an Vista
Weißt Du, ich schieb es ja immer erst einmal auf meine Unwissenheit, (oder, wie manche hier sagen, "Altersborniertheit") wenn ich etwas nicht gleich kapiere.
Aber dann vertiefe ich mich - und stelle fest, ganz so doof bin ich ja doch nicht...
Ich habe nicht mal bei Vista soviel geflucht (ganz heimlich und scheu um mich blickend - meine Erzieherin hat mir das verboten) und den Kopf geschüttelt.
Mag sein, das man das auf für einen einzigen Zweck (oder auch 2, 3) vorgesehenen Tablet verwenden kann - doch aber niemals auf einem Universellen PC.
Nö. Da hat sich M$ mal wieder keinen Gefallen getan. Könnte es sein, das die Programmierer dort (oder besser, die Chefs, welche die Linie festlegen) in einem streng von der Wiklichkeit abgeschirmten Reservat leben?

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„ Weißt Du, ich schieb es ja immer erst einmal auf meine Unwissenheit, oder, wie...“

Optionen
in einem streng von der Wiklichkeit abgeschirmten Reservat leben?

Davon gehe ich mal aus. Elfenbeinturm nennt man das bei Wissenschaftlern; wie es bei Unternehmenslenkern heißt weiß ich nicht; vielleicht ja auch: "User-Manipulation"??
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 winnigorny1

„ Tränenlach! Erinnert mich irgendwie an Vista. - Meine Kids hatten damals so...“

Optionen
Erinnert mich irgendwie an Vista
Wieso das? Vista war/ist im gegensatz zu der Win8 Beta noch ein richtiges PC Betriebssystem mit ecken und kanten. Ich habe meine Vista Busines 64bit seid 3 Jahren im einsatz und sie läuft noch so Flott wie am Tag der Installation, auch wenn mir Vista anfangs überhaupt nicht zusagte, vorallem optisch nicht. Win7 hingegen, hat mir bisher noch keinen "must have" reflex verursacht und ich werde es wohl auch überspringen. Ich lade mir grade die Beta der 8 runter, um sie mir mal im Betrieb anschauen zu können und damit ich mir mein eigenes Urteil bilden kann. Was ich bisher allerdings an Screenshots sah, gefiel mir mal überhaupt nicht.
Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
jueki Hewal

„Naja, Windows 7 zu verteufeln, weil es nicht auf eine 30GB Partition einer SSD...“

Optionen
weil man da unbedingt noch ein zweites Betriebssystem drauf haben will
Zwei Betriebssysteme auf einer Festplatte empfinde ich eben als Krampf.
Als üble Bastelei.
Nein - das ist heut wohl kein Argument mehr.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki Hewal

„Naja, Windows 7 zu verteufeln, weil es nicht auf eine 30GB Partition einer SSD...“

Optionen
Und eine 30GB Partition find ich trotzdem für ein aktuelles Windows witzlos.
Ich habe auf allen meinen eigenen PCs und Schleppis die Win7- Partition mit 30GB eingerichtet. (Und auf einer ziemlichen Menge anderer, fremder PCs ebenfalls)
Und trotzdem sind da noch 6GB frei.
Bei diesen installierten Programmen:

http://www.juekirs.de/Foren/nickles/prgrammew7.jpg

Und alle laufen maximal zuverlässig und mit maximaler Performance.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Hewal jueki

„ Ich habe auf allen meinen eigenen PCs und Schleppis die Win7- Partition mit...“

Optionen

Warum bitte gönnt man einem BS nur eine 30GB Partition? Also welche Fachlichte Entscheidung hängt dahinter?

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Hewal

„Warum bitte gönnt man einem BS nur eine 30GB Partition? Also welche Fachlichte...“

Optionen

Fachliche Entscheidung? Nein, eher eine Logische.
Die Größe und Schnelligkeit des Images ist für mich entscheidend.
Also wähle ich bei allen Programmen, bei denen der Programmierer dies vorsieht, einen Installationspfad in eine Logische Partition. (Das wurde schon ibsn mal diskutiert)
Entgegen dogmatischer Behauptungen brauche ich immer nur die Systempartition zu sichern. Nach einem Absturz oder einer Verseuchung des Systems kann ich nur mit diesem Image meinen PC in genau diesem Zustand wieder herstellen, in dem er sich befand, als ich das Image erstellte.
Ein Image der Programme- Partition habe ich noch niemals benötigt.
Jedenfalls nicht, seit ich diese Methode benutze. Seit 2003 also.
Ich habe in dieser logischen Partition "D:\Programme" eben auch eine Reihe von Programmen, die keiner Installation bedürfen, die aus dem Ordner funktionieren.
Das ist der ganze -für mich entscheidende- Grund.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
celsius jueki

„Fachliche Entscheidung? Nein, eher eine Logische. Die Größe und Schnelligkeit...“

Optionen
Also wähle ich bei allen Programmen, bei denen der Programmierer dies vorsieht, einen Installationspfad in eine Logische Partition.

Du könntest den Standardpfad auch auf D:\Programme ändern. Bei manchen Lexmark-Druckern kann man z.B. keinen Pfad wählen; das war dann der Weg, der zum Ziel führte.
bei Antwort benachrichtigen
jueki celsius

„ Du könntest den Standardpfad auch auf D: Programme ändern. Bei manchen...“

Optionen
Du könntest den Standardpfad auch auf D:\Programme ändern
Ja, das funktioniert und ist mit einem einfachen Registry- Eintrag machbar. (so war es jedenfalls noch unter XP)
Ich rate allerdings davon ab.
Warum - das habe ich hier begründet:

http://www.computerhilfen.de/jueki/Installation.pdf

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki celsius

„ Du könntest den Standardpfad auch auf D: Programme ändern. Bei manchen...“

Optionen

Ach so -
Bei manchen Lexmark-Druckern kann man z.B. keinen Pfad wählen
- weißt Du, man sollte kein fundametalistisches Denken dabei zulassen.
Den Pfad wählen, wenn es der Programmierer vorgesehen hat. Wenn nicht - davon stirbt die Methode nicht.
Ich meine - grade bei Adobe CS5 (nicht alles installiert) da sind es in D:\ immerhin 2,3GB, bei nero11 (auch nicht alles installiert) 1,4GB.
Das sind dann schon Größen, die eine gewisse Relevanz darstellen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
celsius jueki

„Ach so - - weißt Du, man sollte kein fundametalistisches Denken dabei zulassen....“

Optionen

Das ist ja die Sache.

Lexmark dachte sich wohl: "Machen wir es dem User nicht so schwer; einfach ins Standardverzeichnis installieren" und dann kommt sowas raus.

Ich hatte das seinerzeit so gehandhabt. Und keine Probleme gehabt. Allerdings hatte ich auch eine Kopie von C:\Programme erstellt und in D:\Programme eingefügt. Da sind ja so Sachen wie InstallShield oder CommonFiles. Dann klappts auch mit dem Reg-Eintrag.

bei Antwort benachrichtigen
jueki celsius

„Das ist ja die Sache. Lexmark dachte sich wohl: Machen wir es dem User nicht so...“

Optionen
Lexmark dachte sich wohl: "Machen wir es dem User nicht so schwer; einfach ins Standardverzeichnis installieren"
Ja, das sind einige, die das so handhaben. Die Wenigsten allerdings und in jedem Falle kleinere, recht unbedeutende Programme. Wobei man natürlich auch überlegen muß, das da oft genug Treiber eingebunden sind .

Der Fachmann kann recht vieles machen. Kann sogar straflos vieles regelrecht verbiegen.
Meine Anleitung, meine Hinweise sind aber für Neulinge ohne Fachkenntnis gedacht - damit sollen diese die Möglichkeit erhalten, sich ein stabiles und überschaubares System selbst zu erzeugen und dabei eben nur die direkt von den Routinen angebotenen Manipulationsmöglichkeiten nutzen soll.
Die tausende von Zuschriften, die ich dazu aus allen möglichen Ländern erhielt (sogar einer von der Insel Niue war dabei) zeigten mir, das mein Vorhaben sehr erfolgreich war.
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
celsius jueki

„ Ja, das sind einige, die das so handhaben. Die Wenigsten allerdings und in...“

Optionen
Meine Anleitung, meine Hinweise sind aber für Neulinge ohne Fachkenntnis gedacht

Stimmt, ich denke ich kann damit leben :)
bei Antwort benachrichtigen
Nürnberger jueki

„Fachliche Entscheidung? Nein, eher eine Logische. Die Größe und Schnelligkeit...“

Optionen

Hallo, Jüki,

Wenn Du dem Win 7 eine Partitionsgröße von 80 GB gönnst, dann ist die Image-Datei genausogroß wie bei einer 30 GB Partition!
30 GB halte ich für zu knausrig bei Win 7. Kann etliche Probleme machen. Und bei den heutigen Festplattengrößen ist solche Sparsamkeit nicht angebracht.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Nürnberger

„Hallo, Jüki, Wenn Du dem Win 7 eine Partitionsgröße von 80 GB gönnst, dann...“

Optionen

Welcher Strafe muß ich erwarten, wenn ich bei meinen 30GB bleibe?
Es würde mir tatsächlich sehr schwer fallen, alle diese Partitionen zu vergrößern.
Alleine hier bei mir stehen 4 PCs und 2 Schleppis herum, in den beiden Firmen, die ich betreue, weitere 20.
Dann kommen bestimmt noch weitere 60 von Fremden dazu, die ich installiert habe.
Und alle laufen frecherweise ganz vorzüglich, fehlerfrei und mit maximal möglicher Performance.
Es wird mir schwer fallen, das alles umzubauen - nur weil sich manche User einfach nicht vorstellen können, das das so einwandfrei funktioniert!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Nürnberger jueki

„Welcher Strafe muß ich erwarten, wenn ich bei meinen 30GB bleibe? Es würde mir...“

Optionen

jueki> Die Größe und Schnelligkeit des Images ist für mich entscheidend.

Das jedenfalls ist als Begründung für so eine Mini-Systempartition nicht hinreichend, da eine größere Partition keine größere Imagedatei erzeugt.
Wenn ein User z.B einen großen Film rendert, kann es leicht zu einem Absturz kommen, wenn die angelegten Temporärdateien nicht mehr auf C: passen. Oder ein großer Download... Oder Cache, der nicht dauernd geleert wird... Oder vergrößerte Auslagerungsdateien bei vielen Tasks... Oder wenn man Videos streamt...
Etwas so Wichtiges wie eine Systempartition sollte man nicht solch unnötigen RISIKEN aussetzen. Naturlich geht das bei einem engagierten User wie Dir, der ständig seine Systeme optimiert und pflegt. Aber nur wenige Ottonormaluser machen das. Mag ja sein, daß man manchen Programmen sagen kann, sie sollen ihre Arbeitsdateien auf D: oder E: oder... führen. Bei manchen gehts dann wieder nicht oder der User denkt nicht dran oder... Was nicht flexibel ist, funktioniert nicht im Leben.
Und auch ich als engagierter User will ein wenig meinen Seelenfrieden haben und nicht dauernd ängstlich meinen knappen freien Platz retten. Kein Mensch sagt, daß es 100 freie GB sein müssen. Aber für Win 7 sollte man schon auf 70 GB aufmachen - überall in der Technik plant man mit Sicherheitsreserven. Deshalb auch hier, zumal das praktisch nix kostet.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Nürnberger

„jueki Das jedenfalls ist als Begründung für so eine Mini-Systempartition nicht...“

Optionen
Das jedenfalls ist als Begründung für so eine Mini-Systempartition nicht hinreichend
Nur ist mir nicht so recht klar, weshalb ich etwas, was ich tue, begründen sollte?

Wenn ein User z.B einen großen Film rendert, kann es leicht zu einem Absturz kommen, wenn die angelegten Temporärdateien nicht mehr auf C: passen
Alle von mir eingerichteten PCs legen ihre Temporären Dateien in einen Ordner in einer logischen Partition ab - oder sogar in einer Ramdisk.

Oder ein großer Download...
Bei allen von mir eingerichteten PCs wird der Download- Pfad permanent in einen Ordner einer logischen Partition verlegt.

Oder Cache, der nicht dauernd geleert wird...
Bei allen von mir eingerichteten PCs wird die Cache in die Ramdisk verlegt.

Oder vergrößerte Auslagerungsdateien bei vielen Tasks...
Meine PCs haben allesamt einen RAM von 4 bis 8 GB.
Deshalb ist die Auslagerungsdatei Anfang = Ende grundsätzlich nur 512MB groß.
Ein Task, welcher die Auslagerungsdatei willkürlich verändert, ist mir nicht bekannt.

Und auch ich als sehr engagierter User will ein wenig meinen Seelenfrieden haben und nicht dauernd ängstlich meinen knappen freien Platz retten
- genau das ist mir noch nicht ein einziges mal widerfahren.
Auch keinen der Besitzer der von mir installierten PCs.
Übrigens - ich erhielt und erhalte noch sehr, sehr viele Mails aus aller Welt, die ihre PCs nach meinen Empfehlungen eingerichteten.
Im allgemeinen bedankt man sich.
Wenn sich ein User nicht mit seinem System beschäftigen und dieses verstehen will, dann ist es doch vollkommen dessen ureigenstes Problem, eine Händlerinstallation draufzuklatschen, ein PC, eine Partition - oder?

Weißt Du - mir ist es schon fast peinlich, das das bei mir und in meinem Umkreis so tadellos funktioniert.
In einem anderen Forum behauptet ein Superspezialist steif und fest, das das überhaupt nicht funktionieren kann, das es unmöglich ist, einen PC damit überhaupt zum laufen zu bekommen.
Und wenn schon, würde niemals das Image des Systems alleine genügen...
Ich hab es aufgegeben, da zu argumentieren. Es erinnert mich an verschiedene Behauptungen der Kirche in früheren Jahren.
Das hab ich mal gelesen:
"Das Verhältnis der Flügelfläche zum Gewicht erlaubt es der Hummel nicht, zu fliegen.
Sie weiß das nicht - und fliegt..."

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen
Das System bläht sich in absurder Art und Weise auf, frisst jegliche vorhandene Festplattenkapazität auf
Ich komme nicht einmal auf die Idee, mich den Stufen zu nähern, die zu Deinem Fachwissen emporführen - aber beim allerbesten Willen - das, was Du da sagst, verstehe ich nicht.
Absolut nicht.
Mein Windows 7 x64 Ultimate wird nur größer, wenn ich Programme oder Updates installiere.
Meine 30GB- Systempartition hat noch immer 6GB frei.
Einmal in der Woche benutze ich Firestorm (besitze ich seit 2003) und die (wohl von Dir selbst empfohlene) "Datentraegerbereinigung.bat".
Das System Win7 wird nicht größer.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Ede54 Michael Nickles

„Windows 8 - offizielle Systemvoraussetzungen sind bekannt“

Optionen

Hallo Michael,

Das System bläht sich in absurder Art und Weise auf, frisst jegliche vorhandene Festplattenkapazität auf.

Irgendetwas machst du da falsch, ich hab W7 seit etwa einem Jahr drauf, etwa 120 Updates mittlerweile durchgeführt, und der Windows-Ordner besitzt bei mir eine Größe von 11GB, außer dem CCleaner nutze ich kein Wundertool oder ähnliches.

MfG Ede54

bei Antwort benachrichtigen