Windows 10 1.438 Themen, 16.412 Beiträge

News: Um jeden Preis

Windows 10 - Microsoft verschärft Upgrade-Drangsalierung

Michael Nickles / 15 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Microsoft)

Microsoft versucht zunehmend aggressiver und hemmungsloser Windows 7/8 Nutzer zum Wechsel nach Windows 10 zu bewegen. Nutzer die Windows 10 reserviert haben kriegen es inzwischen als "empfohlenes Update" serviert.

Wer bei Windows automatische Updates aktiviert hat, der kriegt das Update auf die Platte gespielt, egal ob es haben will oder nicht.

Und da das Update auf Windows 10 ein fetter Brocken ist, frisst das bis zu 6 GByte Festplattenkapazität. Wer nicht aufpasst und dieses Update nicht abwählt, also zu schnell auf "Ok" drückt, der hat beim nächsten Start seines PC einen Windows 10 Rechner.

Und damit vielleicht auch gleich einen Rechner der nicht mehr rund läuft. Anfang Januar hat der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo diesbezüglich Microsoft beschimpft. Laut Lenovo gingen Beschwerden von Kunden mit älteren PCs ein, die Probleme durch das Windows 10 Update beklagten.

Nichtsdestotrotz macht Microsoft mit dem aggressiven Windows 10 Unterjubeln weiter. Microsoft hat in einem neuen Knowledgebase-Beitrag erklärt, dass alle die Windows 10 reserviert haben, künftig mit einem Countdown zum Ausführen des Update gequengelt werden. Der "Spaß" geht mit einem Dialog los der mitteilt, dass das Upgrade bereit steht und in 5 Tagen installiert wird.

Wer diesen Countdown nicht manuell abbricht, hat nach 5 Tagen einen Windows 10 PC. Wer den Dialog einfach schließt, akzeptiert damit ebenfalls das Upgrade. Es muss also explizit auf "cancel" (Abbruch) geklickt werden oder auf "Reschedule" um den Countdown zu verlängern.

Los werden Betroffene den Spuk mit Bordmitteln nur durch Abschalten der automatischen Updates, was aus Sicherheitsgründen bedenklich ist. Zuständig für die "Windows 10"-Quengel-Dialog ist der Benachrichtigungsmechanismus GWX. Aktuell wird unter anderem ein kostenloses Tool namens "GWX Stopper" empfohlen um die Benachrichtigungen zu verhindern.

Es gibt keine Garantie, dass dieses Tool zuverlässig funktioniert, da Microsoft es schon einmal mit einem Update ausgehebelt hat. Generell kann Microsoft natürlich jegliche Tipps zum Verhindern der Quengelei untauglich machen. Das ist der Preis wenn man ein geschlossenes Betriebssystem nutzt über dessen Funktionalität allein der Hersteller bestimmt.

Michael Nickles meint:

Sauerei? Na klar! Dessen ist sich Microsoft bewusst. Ebenso bewusst wie über die Tatsache, dass die Windows-Nutzer es fressen werden. Genauso wie sie es fressen werden, wenn bei Windows das "Abomodell" eingeführt wird, monatlich oder jährlich geblecht werden muss.

Nutzer konsequent zu Windows 10 zu bringen und dann mit "Diensten" zu kassieren, wird gigantisch viel Geld in die Kasse spülen. Die paar Promilleprozent die das nicht wollen und zu Linux abwandern sind für Microsoft bedeutungslos.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Michael Nickles

„Windows 10 - Microsoft verschärft Upgrade-Drangsalierung“

Optionen
Nutzer die Windows 10 reserviert haben kriegen es inzwischen als "empfohlenes Update" serviert.

Jep, das hatte ich mal reserveirt. Nun aber will ich das nicht mehr.

Das wird gnadenlos ausgeblendet so das ich das nicht installiert bekomme .

Win10 ist bei mir eh schon in die Bedeutungslosigkeit verdammt.

Wir werden schon sehen ob das was wird. Ich bin bestens bewaffnet.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
provinzler Michael Nickles

„Windows 10 - Microsoft verschärft Upgrade-Drangsalierung“

Optionen

Es gab hier schon mal einen ganz tollen Link zu Deinem Artikel
über http://www.borncity.com/blog/category/windows-10/

konnte man sich eine Liste der verwerflichen Updates ausdrucken und so die fiesen Updates löschen und nachher auch noch ausblenden. Erfordert etwas Zeit, lohnt sich aber.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles

„Windows 10 - Microsoft verschärft Upgrade-Drangsalierung“

Optionen
Die paar Promilleprozent die das nicht wollen und zu Linux abwandern sind für Microsoft bedeutungslos.

Aber gerade die, halten sich für den Nabel der Welt.

Nutzer konsequent zu Windows 10 zu bringen und dann mit "Diensten" zu kassieren, wird gigantisch viel Geld in die Kasse spülen.

Oder es spült Microsoft den Bach runter...

bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Windows 10 - Microsoft verschärft Upgrade-Drangsalierung“

Optionen

Genauso, wie XP, wenn man es sorgfältig behandelt, noch immer tadellos läuft, wird auch Win7 -oder von mir aus  auch 8.1- noch sehr viele Jahre vollkommen problemlos laufen.
Ganz ohne Botnetz- Mitglied zu werden.
Die gegenwärtig vorhandene Hardware ist für alle (jedenfalls mir bekannte) Software mehr als ausreichend, viel mehr.
Und sollte doch mal in 10 Jahren meinetwegen eine neue Hardware erforderlich sein - nun, ich kann mir schwerlich vorstellen, das es nur deswegen mal erforderlich sein wird, auf Win 10 umzusteigen.
Ich jedenfalls bin überzeugt davon, das mir in den 10, 15 Jahren, die mir vielleicht noch bleiben, mein Win7 Ultimate recht gute Dienste leisten wird.
Ab und an werden mal die 3 verschiedenen Win10- Festplatten aus dem Lager hervorgeholt und aktualisiert. Vielleicht auch ein bischen damit gearbeitet, um sozusagen ein bescheidenes Vertrauensverhältnis aufzubauen.
Aber dabei wird es wohl bleiben.
Ganz ohne Linux und dessen möglichen unangenehmen Einfluß auf mein Ego.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
sea jueki

„Genauso, wie XP, wenn man es sorgfältig behandelt, noch immer tadellos läuft, wird auch Win7 -oder von mir aus auch 8.1- ...“

Optionen

Hallo Jürgen

Deine Aussagen unterschreibe ich glatt. XP bevorzuge ich auf meinem Offline-PC nach wie vor. Es läuft schnell, tadellos und stabiler als ein Panzer. WIN7 brauche ich lediglich für die paar wenigen Dinge, welche dieses BS zwingend voraussetzen.

Man darf gespannt sein, wie MS sich in ein paar Jahren weiterentwickelt. Mit den Gängeleien von WIN 10 ist die Schmerzgrenze definitiv erreicht. Wenn Abo-Modelle (wie bei Adobe CS) oder Clouds zwingend vorausgesetzt werden, ist MS definitiv für mich gestorben. Das kann ich aufgrund meines Jahrganges mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit behaupten ;-)

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich habe nichts gegen niemanden, denn jeder Hersteller soll sein Geschäftsmodell so verwirklichen, wie er möchte. Ich kann dafür Kohle abdrücken oder eben nicht.

Beste Grüsse
sea

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Michael Nickles

„Windows 10 - Microsoft verschärft Upgrade-Drangsalierung“

Optionen

Mein Rechtsverdreher meinte gestern, leg dir einen Computer zu mit Win7 oder 8.1 und eine Internetverbindung ohne Flat. Und warum man genau dies tun könnte, leuchtet ein oder ? Der untergeschobene Upload 6 GB verbraucht nicht nur teuren Strom sondern, dein Hoster wird dich auch als Dank kräftig zur Kasse bitten und den Rest bitte mit eurem Rechtsverdreher klären.

Rechnen gelernt hat ja jeder selbstCool

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 XAR61

„Mein Rechtsverdreher meinte gestern, leg dir einen Computer zu mit Win7 oder 8.1 und eine Internetverbindung ohne Flat. Und ...“

Optionen
Der untergeschobene Upload 6 GB

Linksverstandene Rechtsverdreher helfen da anscheinend nicht viel...Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Linksverstandene Rechtsverdreher helfen da anscheinend nicht viel...“

Optionen

Wenn man etwas noch nicht haben möchte und jemand einem seinen ... trotzdem andreht, sagt man untergeschoben zu, ich könnte hier auch die Fachbezeichnung nennen, aber die Redmonder Bastelstube möchte uns ja nur das kostenlose Win10 schenken und uns auf der anderen Seite die Rechte zukünftig " Nein Danke für Win10 "  sagen zu dürfen nehmen. Und zum anderen auf " Updatest du noch oder arbeitest du schon " da reicht mir die ständige Nerverei unter Win7 schon, wenn windows mit seinen Patch auf Patch und immer noch loch nicht nervt ist es irgend ein anderes Programm mit welchen du arbeiten möchtest oder musst und nicht mehr können sollst.

So und nun vergleiche das Theater mal mit Deinem Auto oder Kühlschrank anstelle von Deinem Computer, dann steht das natürlich in einem Rotlicht wo dir die eigenen Sicherungen fast um die Ohren pfeifen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 XAR61

„Wenn man etwas noch nicht haben möchte und jemand einem seinen ... trotzdem andreht, sagt man untergeschoben zu, ich ...“

Optionen
So und nun vergleiche das Theater mal mit Deinem Auto oder Kühlschrank anstelle von Deinem Computer, dann steht das natürlich in einem Rotlicht wo dir die eigenen Sicherungen fast um die Ohren pfeifen.

Ich verstehe dich nicht, was willst Du damit sagen?
Oder liegt es nur daran, dass ich heute schon zu viel Kaffee getrunken habe?

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Ich verstehe dich nicht, was willst Du damit sagen? Oder liegt es nur daran, dass ich heute schon zu viel Kaffee getrunken ...“

Optionen

Lies dir den bescheuerten Blog durch und dann vergleiche mal Deinen Rechner mit Deinem Auto. Also wenn ich mein Auto mal dringend brauche und das Auto erst in die Werstatt kutschiert statt dahin wo ich das möchte oder muss, bin ich zu fuss Produktiver unterwegs. Und do geht es mir nähmlich zur Zeit mit Win7, wenn ich mal gerade Kreativ tätig sein will kommt gleich nach dem Starten von dem 365 Programm update Nr.1 , Rechner neu starten, Updatecheck , Rechner muss neu gestartet werden, Datenbankupdate, Rechner muss neugestartet werden, anschließend kommt dann noch einmal irgend ein anderer Check und wenn alles glatt lief " Bitte starten sie das Programm neu " und wenn ich an dem Tag pech hatte geht beim arbeiten garnix mehr.

bei Antwort benachrichtigen
biber4 XAR61

„Lies dir den bescheuerten Blog durch und dann vergleiche mal Deinen Rechner mit Deinem Auto. Also wenn ich mein Auto mal ...“

Optionen

Habe folgendes Tool von CB installiert. und es funktioniert!   Habe es daran gemerkt, dass ein Windows-Update angeboten wurde, was nach Installation des "Zwangs-Update-Killer 1.0.0.0-Setup"   mit Ausführung nicht mehr erscheint. Und die abschließende Meldung dieses Tools besagt "dauerhafte Deinstallation des WIN10"  wurde ausgeführt.

Ich denke, dieser Versuch schadet nicht.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 biber4

„Habe folgendes Tool von CB installiert. und es funktioniert! Habe es daran gemerkt, dass ein Windows-Update angeboten ...“

Optionen

Man kann vieles probieren, wenn man den Win7 Rechner nur für rein Private Zwecke nutzt, sobald man aber mit seinem Rechner Geld verdienen möchte wird es sehr heikel, weil niemand ist glücklich darüber wenn der Rechner nach dem Update von irgendwo nicht mehr rund läuft.

Ich habe mir kürzlich erst das System weggehobelt und weiß nicht durch welches Update

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 XAR61

„Lies dir den bescheuerten Blog durch und dann vergleiche mal Deinen Rechner mit Deinem Auto. Also wenn ich mein Auto mal ...“

Optionen

Schon seltsam eure Rechner alle, wenn mein Windows 7 sich so verhalten würde, dann hätte ich sicher kein Windows 7.
Aber jeder verhunzt sich seine Kiste selber so gut er kann.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Schon seltsam eure Rechner alle, wenn mein Windows 7 sich so verhalten würde, dann hätte ich sicher kein Windows 7. Aber ...“

Optionen

Privat habe ich auch kein Vista mit SP2 , sondern bin bereits auf der Linux schiene und offline XP, beruflich aber habe ich keine Wahl.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Ich verstehe dich nicht, was willst Du damit sagen? Oder liegt es nur daran, dass ich heute schon zu viel Kaffee getrunken ...“

Optionen

Naja das Rotlicht für die erwachsenen Hintergedanken meine ich nicht, sondern nur das meine tolerante Humorgrenze unter Null gefallen ist, aber zu den depressiven gehöre ich nicht.

Aber um hier beim Thema zu bleiben, Win10 upload ist gerade virtuell bei mir im Sichtfenster gestrandet, habe aber kein Win10 reserviert !

bei Antwort benachrichtigen