Windows 10 1.488 Themen, 16.998 Beiträge

News: Aktualisierungszwang inklusive

Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik

Michael Nickles / 47 Antworten / Baumansicht Nickles
Windows Update-Einstellungen. Bei Windows 10 Home wird sich die Automatik wohl nicht mehr abschalten lassen.

Bislang konnten sich Windows-Anwender frei entscheiden, ob sie automatische Updates haben wollen oder nicht, die Automatik konnte jederzeit aktiviert oder deaktiviert werden.

Damit ist ab Windows 10 Schluss. Das geht aus den Spezifikationen für Windows 10 hervor, die Microsoft gerade veröffentlicht hat.

Eine der nicht mehr unterstützten Funktionen wird so beschrieben:

"Unter Windows 10 Home werden Updates automatisch von Windows-Update installiert."

Damit ist wohl durch die Blume gesagt, dass ein Deaktivieren der Update-Automatik nicht mehr möglich ist, Updates automatisch eingespielt werden und basta. Konkret erwähnt wird bislang nur die Windows 10 Home Version, also jene, die wohl auf den meisten Verbraucher-PCs vorinstalliert sein wird.

Michael Nickles meint:

Klartext von Microsoft hat es in diesem Punkt soweit mir bekannt bislang nicht gegeben, die "Wahrheit" ist nur mit dem obigen Satz in den Spezifikationen durchgesickert. Seit Jahren ist es ein gewichtiger Tipp, die automatischen Windows-Updates auszuschalten und nach Patchdays erstmal abzuwarten, ob keine Probleme bekannt werden.

Genau dieser Tipp stinkt Microsoft aber wohl, da automatische Windows-Updates gewichtig für die PC-Sicherheit betrachtet werden - was durchaus verständlich ist. Gerade auf dem PC eines technisch unbedarften "Home-Anwenders" ist das Ausschalten der Update-Automatik heikel, denn sie werden sich vermutlich niemals um manuelles Updaten kümmern.

Andererseits geht bei Updates allerdings alle Weile auch mal was böse in die Hose. Die Kiste läuft eventuell nur dann wieder rund, wenn ein eingespieltes Update entfernt wird. Und dann muss die Automatik ausgeschaltet werden, damit sie es nicht sofort wieder installiert.

Sollte Microsoft bei Windows 10 Home das Ausschalten der Update-Automatik nicht zulassen, dann kann das ein echtes Problem werden. Eventuell folgt von Microsoft allerdings noch eine Richtigstellung, dass der Satz in den Spezifikationen falsch interpretiert wird, also alles nur "heiße Luft" ist. Und wenn nicht, dann wird es bestimmt bald irgendeinen Windows 10 Home Registry-Trick geben, der das Problem erledigt, die "Entmündigung" aufhebt.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik“

Optionen
dann wird es bestimmt bald irgendeinen Windows 10 Home Registry-Trick geben, der das Problem erledigt, die "Entmündigung" aufhebt.

Genau das habe ich mir auch schon gedacht, nachdem ich die ersten paar Sätze deines Berichtes gelesen habe. Hättest du die Anmerkung nicht selber am Ende des Berichtes noch eingebracht, dann wäre ich sicherlich der Erste gewesen, der das "nachgereicht" hätte..... :-))

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik“

Optionen

War da nicht mal von verzögerter Updatevertelugn die Rede? Also Tag1-Tag3-Tag 5 oder so? Dass man die wahl hat zwischen "sofort pathen" und "sicher gehen dass es gut geht"? Evtl. wird bei home zB auf Tag 3 gesetzt, damit die Patches zumindest halbwegs vorgetestet werden.

bei Antwort benachrichtigen
softoldie Michael Nickles

„Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik“

Optionen

Hm, bei meinem Laptop mit Windows 8.1 wird angezeigt, dass nach der Windows 10 Installation der Blootooth Server möglicherweise nicht richtig funktionieren wird, da wohl nicht abwärtskompatibel.

Fragt sich, ob es da dann ein Update oder Upgrade vom Hersteller gibt...

Mal abwarten und wenn nötig halt auf 'Werkeinstellungen' zurücksetzen...

bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik“

Optionen
dann wird es bestimmt bald irgendeinen Windows 10 Home Registry-Trick geben

Ich würde diesbezüglich zuerst im Bereich HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID suchen.
Und genau dort hat M$ seit Build 10074 eine Sperre eingebaut, die mit keinem mir bekanntem Trick umgangen werden kann. Dort kann nichts mehr bearbeitet werden.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry jueki

„Ich würde diesbezüglich zuerst im Bereich HKEY_CLASSES_ROOT ...“

Optionen

Naja, solange auf der Registry keine Verschlüsselung drauf liegt macht man die einfach mit RegEdit aus Wine auf und lacht MS aus. ;)

bei Antwort benachrichtigen
jueki BastetFurry

„Naja, solange auf der Registry keine Verschlüsselung drauf liegt ...“

Optionen
macht man die einfach mit RegEdit aus Wine auf und lacht MS aus. ;)

Nun, dann erstelle bei Windows 10 Build 100130 einfach einmal mit Regedit mit Wine im Pfad

HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}\shell

einen beliebigen neuen Ordner (Schlüssel).
Wenn es Dir gelingt, dann sage mir bitte, wie Du es geschafft hast - ich wäre recht dankbar.
Mir gelang es nicht.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 jueki

„Nun, dann erstelle bei Windows 10 Build 100130 einfach einmal mit ...“

Optionen

Hi, Jueki. Konnte man den Schlüssel denn vorher anlegen/ändern?

Es geht jedenfalls weder als Admin noch als SysAdmin. Habe ich getestet.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
jueki giana0212

„Hi, Jueki. Konnte man den Schlüssel denn vorher anlegen/ändern? ...“

Optionen
Hi, Jueki. Konnte man den Schlüssel denn vorher anlegen/ändern?

Ja, bei allen bisherigen Windows- Versionen und bei Win 10 bis Build 10046.
Ich nutze diesen ganz speziellen Pfad schon seit XP, um mein Kontextmenü "Arbeitsplatz" bzw "Dieser PC" zu ändern:

http://www.nickles.de/forum/windows-7/2011/kontextmenue-usw-538846929.html

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis jueki

„Nun, dann erstelle bei Windows 10 Build 100130 einfach einmal mit ...“

Optionen

Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich es selbst versuchen. Meine erste Anlaufstelle wären die Berechtigungen für den Schlüssel "shell". Eventuell kann man sich da Vollzugriff geben.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
jueki lexlegis

„Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich es selbst versuchen. ...“

Optionen
Eventuell

Eventuell eben nicht.
Ich war

nicht so faul

und habe alle mir bekannten Methoden (einschl. des normalerweise deaktivierten) System- Admins erprobt.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 lexlegis

„Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich es selbst versuchen. ...“

Optionen

Ich habe es probiert. Geht nicht. Zuletzt könnte man noch versuchen, ein externes System zu booten und den Eintrag zu ändern.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
jueki giana0212

„Ich habe es probiert. Geht nicht. Zuletzt könnte man noch ...“

Optionen
Zuletzt könnte man noch versuchen, ein externes System zu booten und den Eintrag zu ändern

Naja, kann man denn von Linux (Knoppix zB) auf die Windows- Registry zugreifen?
Ganz abgesehen davon - das ist keinesfalls das, was ich persönlich für Gut heiße.
Änderungen an Windows will ich ausschließlich mit Windows- Möglichkeiten durchführen.
Mit fremden, nicht Windows ähnlichen Systemen da zuzugreifen, das ist  im meinen Augen eine Vergewaltigung des Systems. Die oft genug unvorhersehbare Effekte und Spätfolgen erzeugt.
Aber -ich betone das ausdrücklich- das ist nur meine persönliche Meinung.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 jueki

„Naja, kann man denn von Linux Knoppix zB auf die Windows- ...“

Optionen

Ja, kann man. Da gibt es ein LInuxtool für. Braucht man, um Viren wegzupulen. Geht aber auch, wenn man eine Windows-CD bootet. Bei den Reparaturoptionen bis zur Shell durchklicken, Regedit starten, und dann muß man den nicht aktiven Teil der Registry von HD nachladen. Und hinterher auch wieder schließen, nicht vergessen. Diese etwas aufwändigere Manipulation brauchte ich selber noch nicht. Man muß dazu wissen, wo die ganzen Teile der Registry auf der Platte liegen, Sempervideo hat die Vorgehensweise mal erklärt in der "Entfernen-Serie".

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
jueki giana0212

„Ja, kann man. Da gibt es ein LInuxtool für. Braucht man, um Viren ...“

Optionen
Braucht man, um Viren wegzupulen

Mache ich grundsätzlich nicht.
Bei einem korrumpiertem System kenne und praktiziere ich nur eine einzige Methode: Format C.
Was bei mir seit der konsequenten Anwendung von "Acronis True Image" den Schrecken verloren hat.

Geht aber auch, wenn man eine Windows-CD bootet

Nein. Da gehts -so vermute ich mal- auch nicht.
Denn auch da ist die Basis "Windows" und auch da wirken die anscheinend sehr tief eingebundenen Schutzmaßnahmen.

Na, warten wirs ab. Noch konnten wir nur mit Beta- Versionen spielen.
Mal schauen, was bei der End- Version möglich ist.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Naja, kann man denn von Linux Knoppix zB auf die Windows- ...“

Optionen

Baue die Festplatte in einen anderen Windowsrechner ein, so dass dieser Rechner zwei Windowsinstallationen hat.

Boote das System, dessen Registry du nicht bearbeiten willst.
Starte dann den Registryeditor (regedit) und gehe auf den Schlüssel HKLM.

Nun über Datei -> Struktur laden zum anderen Betriebssystem durchnavigieren (Windows/system32/config) und die Registrykomponente öffnen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Baue die Festplatte in einen anderen Windowsrechner ein, so dass ...“

Optionen

Hm, das ist interessant. Dieser Weg war mir bislang vollkommen unbekannt.

Ich habe nun im fraglichem PC mit der Win7- Platte gebootet.
Das System "Windows 10" ist das Laufwerk F.
So bin ich nun vorgegangen:

Das Einzige, was dort mit der Registry zu tun hatte, war dieser Ordner:

Nun hab ich der Reihe nach rechts alle Dateien zu öffnen versucht.
Jedesmal wurde ich aufgefordert, einen Pfad einzugeben:

Bei allen fünf Dateien kam diese Fehlermeldung:

Mache ich etwas falsch oder funktioniert das bei Win 10 nicht?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 jueki

„Hm, das ist interessant. Dieser Weg war mir bislang vollkommen ...“

Optionen

Der Bereich muß erst geladen werden, weil nicht vorhanden. Oben im Menü gibt es sowas wie "Struktur hinzufügen". Dort vergibt man einen eigenen Namen wie "XXXXX" und lädt den zu ändernden Teil ein. Dazu muß man vorher wissen, wo dieser Teil liegt. Die Registry ist in viele Teile zerlegt auf der Platte verteilt (in c:\Windows). Nach einer Änderung muß der selbst benannte Teil "XXXXX" wieder ausgehängt werden.

Ob Du die Platte woanders einbaust oder eine CD startest, ist kein Unterschied.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
giana0212

Nachtrag zu: „Der Bereich muß erst geladen werden, weil nicht vorhanden. Oben ...“

Optionen
Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
jueki giana0212

„Und hier das Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v ByrItz-XGEs“

Optionen

Danke. Das werd ich mir mal anschauen, wenn ich aus dem heut Nacht beginnenden Urlaub zurück bin.
Ganz so einfach, wie es @shrek3 oben beschrieb, scheints also nicht zu sein.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 jueki

„Danke. Das werd ich mir mal anschauen, wenn ich aus dem heut Nacht ...“

Optionen

Und hier das richtige Video:

https://www.youtube.com/watch?v=Z1irybtZy4M

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
jueki giana0212

„Und hier das richtige Video: https://www.youtube.com/watch?v ...“

Optionen
Und hier das richtige Video:

Hab doch mal schnell reingeschaut.
Und nee - nicht meine Welt.
Sagen wir mal "betriebsmäßige" Änderungen im Windows- Betriebssystem will ich mit mehr oder weniger offensichtlichen Windows- Mitteln erledigen. Freigaben, Besitzübernahme und dergleichen.
Das hier ist mir viel zu verschlungen. Ich kann da keinen geradlinigen Weg erkennen.
Mir ist durchaus bekannt, das man mehr oder weniger alles mit irgendwelchen Tricks erreichen kann. Ob diese Tricks dann allgemein einsetzbar sind, gar durch Otto Normaluser, ist fraglich. Und hier höchst unwahrscheinlich.
Also bleibt es (erst einmal) dabei - in HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID sind keinerlei Änderungen möglich.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 jueki

„Hab doch mal schnell reingeschaut. Und nee - nicht meine Welt. ...“

Optionen

Wie gesagt, das geht auch mit einer Windows-CD. Aber es ist eh alles vergebene Müh, da sich Win10 anscheinend auch per Tool aktiviren lässt, und Du jede Version installieren kannst.

Außerdem werden sicher auch noch andere Lösungen auftauchen, wenn es erst mal so weit ist. Wir können ja jetzt nicht eine Lösung finden für ein Betriebssystem, das es noch gar nicht gibt. Immer locker bleiben, abwarten und Tee trinken.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Hm, das ist interessant. Dieser Weg war mir bislang vollkommen ...“

Optionen

Persönlich beschränken sich meine Erfahrungen im Laden einer anderen Registry auf das blöße Wissen um diese Möglichkeit.

Habe aber gerade mal selber geteset, da ich ein Dualbootsystem habe (Win7 und Win 8.1).

Wähle ich z.B. "Default" aus (unter F:\Windows\System32\Config), werde ich, wie du, nach einem Schlüsselnamen gefragt.

Gebe ich dann nur "clsid" (ohne " ") ein, wird dieser Schlüssel eingebunden.

Lasse also HKEY_CLASSES_ROOT weg - gebe nur CLSID ein.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Persönlich beschränken sich meine Erfahrungen im Laden einer ...“

Optionen

Es tut mir fürchterlich leid - aber das Ergebnis ist nicht das Erwartete.
Ich habe es ausführlich dokumentiert.

Ich starte PC2 mit Win7 und schalte dann die SSD mit Win 10 zu.
Und rufe Regedit auf:

Hab es extra mal aufgeklappt. Nun "Struktur laden":

Und das Win 10- System ansteuer. Default markieren, öffnen::

CSLID eingeben:

Es passiert nichts. Oder doch?
Es wurde ein Schlüssel "CLSID" gebildet, der dort nichts zu suchen hat:

Der verschwindet allerdings von selbst nach dem Neuboot.
Allerdings...
Meine fleißige Erzieherin packt schon emsig die Koffer. Lange kann ich die vorwurfsvoll mahnenden Blicke nicht mehr ignorieren...

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Es tut mir fürchterlich leid - aber das Ergebnis ist nicht das ...“

Optionen
Es wurde ein Schlüssel "CLSID" gebildet, der dort nichts zu suchen hat:

Genau das ist der Schlüssel deiner Win10-Installation, den du mit dem Befehl "Struktur laden" eingebunden hast...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Genau das ist der Schlüssel deiner Win10-Installation, den du ...“

Optionen
Genau das ist der Schlüssel deiner Win10-Installation

Kann nicht sein. Der Schlüssel ist vollkommen leer:

Ich finde auch keine Einstellung, mit der ich selbigen füllen könnte.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Kann nicht sein. Der Schlüssel ist vollkommen leer: Ich finde ...“

Optionen
Kann nicht sein. Der Schlüssel ist vollkommen leer

Bei mir nicht.

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Bei mir nicht.“

Optionen

Was mache ich also falsch? Habe es ja extra ausführlich "gesreenshottet".

Jürgen

Ich glaube, ich habe es.
Ich hab die falsche "Default" markiert, die aus dem Reg- Ordner.
Nachdem ich nun die richtige markierte, ist mein CSLID ebenfalls gefüllt.
AQllerdings nicht mit den so eifrig gesuchten Schlüsseln von HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID.

Die sehen so aus:

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Was mache ich also falsch? Habe es ja extra ausführlich ...“

Optionen

Editiert.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne jueki

„Was mache ich also falsch? Habe es ja extra ausführlich ...“

Optionen
Was mache ich also falsch?

Du lädst anscheinend das Ding aus dem Unterordner "RegBack". Probier's einfach mal mit den Registryteilen in "C:\Windows\System32\config".

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Max Payne

„Du lädst anscheinend das Ding aus dem Unterordner RegBack . ...“

Optionen

Stimmt, ich hab es korrigiert.
Nur ist es eben leider nicht die richtige CLSID...

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Was mache ich also falsch? Habe es ja extra ausführlich ...“

Optionen

Lade "Software" und gebe dann "clsid" ein.

Editiert (zum besseren Verständnis):
Du findest nun innerhalb des eingebundenen "clsid" die gewünschten Schlüssel unter clsid -> classes -> clsid.

Es gibt zahlreiche Clsid-Schlüssel und HKEY_CLASSES_ROOT ist letztlich nur ein ausgelagerter Registrybereich der Datei "Software".

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Lade Software und gebe dann clsid ein. Editiert zum besseren ...“

Optionen

So, nachdem alles gepackt ist und wir reisefertig sind, hab ich es noch einmal durchgezogen.
Ich sagte weiter oben:


Nein. Da gehts -so vermute ich mal- auch nicht.
Denn auch da ist die Basis "Windows" und auch da wirken die anscheinend sehr tief eingebundenen Schutzmaßnahmen


Und genau so ist es.
Auch mit dieser Methode kann ich im fraglichem Bereich nichts ändern:

Tut mir leid.
Zumindest aber habe ich einen neuen Weg kennengelernt, von dem ich bisher noch nichts wußte.
Dafür bedanke ich mich.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 jueki

„So, nachdem alles gepackt ist und wir reisefertig sind, hab ich es ...“

Optionen

Viel Spass im Urlaub. Jetzt fahr endlich los, Mensch.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
jueki giana0212

„Viel Spass im Urlaub. Jetzt fahr endlich los, Mensch.“

Optionen

Danke! Los gehts erst früh beizeiten.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„So, nachdem alles gepackt ist und wir reisefertig sind, hab ich es ...“

Optionen

Kannst du die Berechtigungen auf Vollzugriff ändern (Rechtsklick auf den Schlüssel -> Berechtigungen)?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Kannst du die Berechtigungen auf Vollzugriff ändern Rechtsklick ...“

Optionen
Kannst du die Berechtigungen auf Vollzugriff ändern

- das hab ich natürlich versucht.
Ich kann dort Berechtigungen ändern und Einträge erstellen.
Diese erscheinen dann -boote ich mit Win 10- zwar auch an gewünschter Stelle im Kontextmenü - aber aufrufen, nutzen  kann ich diese nicht.
Wieder erscheint die vollkommen gleiche Meldung wie zuvor - ich habe keine Berechtigung.
Ist wie mit Brettern vernagelt.
Nach dem Urlaub (nur eine Woche) forsche ich da noch ein bischen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„- das hab ich natürlich versucht. Ich kann dort Berechtigungen ...“

Optionen

Viel Spaß im Urlaub. Aber soweit ich mich erinnere, packt dich dort die Arbeitslust - und sei es, dass du aus Mangel an Beschäftigung jemandem beim Kohlescheppen hilfst. ;-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Viel Spaß im Urlaub. Aber soweit ich mich erinnere, packt dich ...“

Optionen
und sei es, dass du aus Mangel an Beschäftigung jemandem beim Kohlescheppen hilfst. ;-)

Gutes Gedächtnis, shrek3!
Aberf solche faul-herumlieg- Urlaube habe ich seither konsequent vermieden.
Es gibt immer was zu tun, zu erkunden, zu bewandern!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis jueki

„- das hab ich natürlich versucht. Ich kann dort Berechtigungen ...“

Optionen

Muss doch irgendwie gehen. ISO wird jetzt runtergeladen und dann probiert Lächelnd

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis jueki

„- das hab ich natürlich versucht. Ich kann dort Berechtigungen ...“

Optionen

Habs geschafft!

Man muss erst den Besitzer von "shell" ändern, damit man sich selbst Vollzugriff geben kann:

Rechtsklick auf "shell", Berechtigungen, Erweitert, oben bei "Besitzer" auf "Ändern", im Feld dann den Benutzernamen eingeben und bestätigen, "Hinzufügen", "Prinzipal auswählen", Benutzernamen eingeben, "OK", "Typ: Zulassen", "Anwenden auf: Dieser Schlüssel und Unterschlüssel", unten bei "Vollzugriff" Haken rein, OK, oben Haken rein bei "Besitzer der Objekte [...] ändern" und auch ganz unten Haken rein bei "Alle Berechtigungseinträge [...] ersetzen", OK, Ja, OK.

Das Prinzip ist es, sich zuerst Besitzerrechte am Schlüssel und allen Unterschlüsseln zu verschaffen (Vererbung). Allein der Besitzer kann Berechtigungen ändern, auch wenn man als Admin angemeldet ist. Da der Besitzer standardmäßig SYSTEM ist, konnte man sich vorher keinen Vollzugriff geben. Wenn man dann Besitzer ist, gibt man sich selbst Vollzugriff und vererbt dies, damit sich die Rechtevergabe auch auf die Unterschlüssel auswirkt. Und dann kann man beliebig Schlüssel und Werte erstellen.

ll.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
jueki lexlegis

„Habs geschafft! Man muss erst den Besitzer von shell ändern, ...“

Optionen

Das hab ich ja auch schon erprobt - und zwar ebenfalls erfolglos. Aber ich werde mich heut nachmittag noch mal drüberhermachen. 
Möglicherweise habe ich Deinen Hinweis

Da der Besitzer standardmäßig SYSTEM ist, konnte man sich vorher keinen Vollzugriff geben

nicht beachtet. Ich werde natürlich berichten.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki lexlegis

„Habs geschafft! Man muss erst den Besitzer von shell ändern, ...“

Optionen

So - ich habs probiert und es hat geklappt. Vielen dank für den Hinweis!
Auf den Gedanken, dort einen Namen hinzuzufügen, bin ich nicht gekommen.

Nun hab ich auf jeden Fall mein Kontextmenü wieder:

Ich verwende das seit XP und möchte es nicht mehr missen.

Es bleibt die Frage offen, warum man da, an dieser Stelle, so eine doch recht wirksame Sperre eingebaut hat.
Einen Grund sollte es ja haben!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis jueki

„So - ich habs probiert und es hat geklappt. Vielen dank für den ...“

Optionen

Gerne.

warum man da, an dieser Stelle, so eine doch recht wirksame Sperre eingebaut hat

Anscheinend versucht Microsoft, wichtige Systemeinträge in der Registry gegen Malware oder (willkürliche) Usermanipulationen zu schützen. Das hatte schon bei Vista seinen Anfang. Wer da was ändert, weiß meist was er macht, und sollte die Berechtigungen entsprechend ändern können oder nicht. So scheint jedenfalls Microsoft zu denken.

ll.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis Michael Nickles

„Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik“

Optionen

Und was, wenn man einfach den Windows Update-Service ausschaltet?

sc stop wuauserv
sc config wuauserv start= disabled

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles lexlegis

„Und was, wenn man einfach den Windows Update-Service ausschaltet? ...“

Optionen

Mal abwarten, ob das funktionieren wird.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 lexlegis

„Und was, wenn man einfach den Windows Update-Service ausschaltet? ...“

Optionen

Oder in die "hosts"-Datei einen Eintrag reinschreibt etwa in der Form:

127.0.0.1 patchserver.microsoft.com

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen