Windows 10 1.490 Themen, 17.045 Beiträge

News: Viel schneller als gedacht

Windows 10 - Erstes großes Service Pack wird schon verteilt

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles
Fetter Brocken. Das neue Update für Windows 10 umfasst 325 MByte und ist damit quasi ein Service Pack.

Bild: Fetter Brocken. Das neue Update für Windows 10 umfasst 325 MByte und ist damit quasi ein Service Pack.

Dass Aktualisierungen für Windows 10 nicht lange auf sich warten lassen war absehbar. Jetzt geht es aber doch viel rascher als vermutet.

Bereits knapp eine Woche nach Veröffentlichung von Windows 10 hat Microsoft praktisch das erste große Service Pack für Windows 10 rausgelassen. Das Update wird zwar nicht offiziell als "Service Pack" bezeichnet ist aber gerechtfertigt, da der enorme Umfang von gut 325 MByte über eine normale Aktualisierung weit hinaus geht.

Das fette Update trägt die Bezeichnung "Cumulative Update for Windows 10: August 5, 2015" und hat die Kurzkennung KB3081424. Es handelt sich hier um ein sogenanntes "kumulatives" Update, da es auch sämtlichen bisherigen kleineren Updates für Windows 10 beinhaltet.

Microsoft beschreibt das Update als dahingehend, dass es die Funktionalität von Windows 10 verbessert. Es ist natürlich davon auszugehen, dass auch diverse Fehler beseitigt werden, die Liste der betroffenen modifizierten Systemdateien ist irre lang.

Das Update solle auf Windows 10 Kisten automatisch anspringen, falls nicht, kann es über die  "Update und Sicherheit"-Einstellungen auch manuell ausgelöst werden. Der schnellste Weg die zu finden: Startmenü öffnen und dann einfach "update" tippen - dann kommt der entsprechende Vorschlag "Nach Updates suchen".

Michael Nickles meint:
Lächerlich: zermürbende Neustarts nach Updates - Microsofts Vorstellung von "Produktivität".

Die Liste der Dateiaktualisierungen ist wirklich gewaltig, im Prinzip rekordverdächtig - einfach mal auf der Webseite zu KB3081424 runterscrollen und dabei versuchen keinen Krampf im Mausrad-Finger zu kriegen.

Was mich an diesem Update - wie schon bei zig Updates, eigentlich fast allen bei den Windows 10 Vorabversionen - ankotzt: das Runterladen geht recht zäh, die Installation ist langwierig und vor allem braucht es einen Windows-Neustart.

Exakt diese permanent erforderlichen Neustarts nach Updates gehen mir bei Windows schon lange auf restlos auf die Nerven.

Und gefühlt scheint es seit Windows 8 schlimmer geworden zu sein und bei Windows 10 wird es jetzt wohl richtig schlimm. Denn: Microsoft hat längst bekannt gegeben, dass es bei Windows 10 häufiger Aktualisierungen gibt. Es ist also ein Jammer, dass Microsoft keinen besseren automatischen Update-Mechanismus hinkriegt und weiterhin permanent durch Neustarts die Produktivität versaut.

Ich krieg jedes Mal einen Lachkrampf wenn ich an Microsoft beliebte Werbemasche denke, die bei jedem neuen Windows eine Steigerung der Produktivität verspricht. Meine Linux-Systeme habe ich gefühlt eine handvoll Mal nach Updates neu starten müssen, meine Windows-Systeme hingegen zigtausend Mal.

Akzeptable Ausreden existieren keine. Microsoft: schämt Euch!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Windows 10 - Erstes großes Service Pack wird schon verteilt“

Optionen

Viel Wind um nichts!

Da ich WIN10 regelmäßig upgedatet habe, war das "Ganze" in 5 Minuten mit ein paar MB erledigt.

Einmal gebootet und das war es!

Was da angeblich Verbessert wurde kann ich nicht nachvollziehen, ist mir aber auch egal, ich will es eh' nicht als Haupt-OS...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 luttyy

„Viel Wind um nichts! Da ich WIN10 regelmäßig upgedatet habe, war ...“

Optionen
ich will es eh' nicht als Haupt-OS...

Der neue Trend, nach dem Zweit-Auto und der Zweit-Frau (oder Mann) nun das Zweit-Betriebssystem. Man gönnt sich ja sonst nichts ..!

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
mudsharkz Michael Nickles

„Windows 10 - Erstes großes Service Pack wird schon verteilt“

Optionen

und wie kommt man an diese updates ?

Bei mir steht nur da "updates werden heruntergeladen" aber der regler ist immer auf 0 prozent

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mudsharkz

„und wie kommt man an diese updates ? Bei mir steht nur da updates ...“

Optionen

Hatte das auch schon öfters und vermute, dass der Update-Mechanismus eine Macke hat. Es kann evenuell sein, dass ein vorher geladenes Update einen Neustart erfordert aber kein entsprechender Hinweis erscheint. Beim Neustart werden die weiteren Updates aber installiert, obwohl der Fortschrittbalken beim Runterladen hängen geblieben ist.

bei Antwort benachrichtigen
mudsharkz

Nachtrag zu: „und wie kommt man an diese updates ? Bei mir steht nur da updates ...“

Optionen

updates hab ich noch NIE bekommen !

bei Antwort benachrichtigen
soppiy Michael Nickles

„Windows 10 - Erstes großes Service Pack wird schon verteilt“

Optionen

Die 3 Updates sind bei mir längst installiert, war kein großer Aufwand.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Windows 10 - Erstes großes Service Pack wird schon verteilt“

Optionen

Ich weiß ja nicht, was "PC herunterfahren" mit Produktivität zu tun hat? Ich fahre meinen PC täglich herunter und am nächsten morgen wieder hoch.

Da wird sich über ein paar Watt, die die Standbyleuchte am Receiver verbraucht, aufgeregt, aber der PC läuft die ganze Nacht durch....

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Hewal

„Ich weiß ja nicht, was PC herunterfahren mit Produktivität zu ...“

Optionen

Dieses  Durchlaufen altert Hardware recht effektiv.

Es soll zwar auch nicht gut sein Festplatten neu zu starten
-- meinen hat das nie geschadet.

Selbst uralte die nicht selten mehrfach am Tag getartet wurden gehen alle noch.

Aber zum Updatevolumen ..

Ist heute allles so schlecht programmiert um nicht nur monatlich, sondern oft
wöchentlich schon "Sicherheitsupdates" kommen ..

.. die fast einem neuen BS entsprechen.

Ist der Code so schlecht oder die Hacker so gut um quasi
über Nacht Fast ein neues Bs  erforderlich zu machen  ..?

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Hewal

„Ich weiß ja nicht, was PC herunterfahren mit Produktivität zu ...“

Optionen
Ich weiß ja nicht, was "PC herunterfahren" mit Produktivität zu tun hat?

Es geht hier um Produktivitätsverlust durch Updates mit langwierigem Neustart und nicht um "PC herunterfahren".

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Es geht hier um Produktivitätsverlust durch Updates mit ...“

Optionen

Und wo genau ist jetzt das Problem, wenn man den PC später herunter fährt und am nächsten Tag wieder hoch? Versteh ich jetzt nicht so ganz...

Du bist ja nicht gezwungen, den PC sofort neu zu starten. Bei Windows 10 kannst du ja sogar noch den gewünschten Zeitpunkt des Neustarts festsetzen...

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Hewal

„Und wo genau ist jetzt das Problem, wenn man den PC später ...“

Optionen
Und wo genau ist jetzt das Problem, wenn man den PC später herunter fährt und am nächsten Tag wieder hoch?

Weil die Updates in der Regel erst nach dem Hochfahren des PCs fertiginstalliert werden und das nervig dauern kann.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Weil die Updates in der Regel erst nach dem Hochfahren des PCs ...“

Optionen
Weil die Updates in der Regel erst nach dem Hochfahren des PCs fertiginstalliert werden und das nervig dauern kann.

Das stimmt zwar, aber da man eh nicht 24 Stunden am Tag am Rechner sitzt, könnte man eine Arbeitspause (Kaffeekochen, Einkaufen gehen, einfach frische Luft schnappen etc.) dazu nutzen, den Neustart durchzuführen. Wenn man sich später wieder vor den Rechner setzt, ist alles längst erledigt.

Ich finde das, ähnlich wie hewal, nicht so wirklich dramatisch.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Das stimmt zwar, aber da man eh nicht 24 Stunden am Tag am ...“

Optionen
könnte man eine Arbeitspause […] dazu nutzen, den Neustart durchzuführen

Man kann dann allerdings nicht dort weiterarbeiten wo man aufgehört hat…

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Hewal

„Ich weiß ja nicht, was PC herunterfahren mit Produktivität zu ...“

Optionen
Da wird sich über ein paar Watt, die die Standbyleuchte am Receiver verbraucht, aufgeregt, aber der PC läuft die ganze Nacht durch....

Weil die es dann teilweise so ausschaut, dass der Receiver mehr Strom verbrät bzw. verbraten hat (bei Neugeräten gibt es ja entsprechende Grenzwerte die aber teilweise auch durch zwei unterschiedlich tiefe StandBy-Modi umgangen werden) als ein Computer im SuspendToRam Status. Mit überschaubarem bis nicht vorhandenem Mehrnutzen.

Ich bekenne mich dazu, dass ich schon seit Jahren "Standby" bzw. SuspendToRAM nutze, weil man dann einfach da weitermachen kann wo man aufgehört hat. Bei kompletten Neustart des Systems würde es mindestens 5 Minuten dauern bis man den ursprünglichen Zustand der Arbeitsumgebung (incl. offener Anwendungen und Dokumente) wiederhergestellt hat. Ein Neustart ist einfach der absolute "Produktivitätskiller" :-(

Habe es an meiner Workstation mal nachgemessen: Der Luxus von SuspendToRAM verbrät 6W. Ist mit 4x4GB bestückt und laut Datenblatt muss man mit etwa 1W/Modul rechnen. Mit weniger Modulen und oder weniger Speicher könnte man den Wert wahrscheinlich noch reduzieren. Bildschirme trenne ich vom Stromnetz und spare an der Stelle den Verbrauch im "ausgeschalteten" Zustand wieder ein…

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Michael Nickles

„Windows 10 - Erstes großes Service Pack wird schon verteilt“

Optionen

Tja, bei mir kommt weder ein Updat bei dem am Wochenende installiertem W10 auf dem Schleppi, noch ein Upgrade auf einem meiner PC's. Da gibts immer nur das Fesnter in der Taskleiste, dass ich benachrichtigt werde..

Aber ich kann ja noch fast ein Jahr abwarten.  Bis dahin habt Ihr euch sicherlich schon alle Windows 10 Hörner abgestoßen... Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
mudsharkz RW1

„Tja, bei mir kommt weder ein Updat bei dem am Wochenende ...“

Optionen

MS hat sich erbarmt und der download ist gerade eben gestartet

bei Antwort benachrichtigen
RW1 mudsharkz

„MS hat sich erbarmt und der download ist gerade eben gestartet“

Optionen

Bei mir nun auch, ging aber die halbe Nacht. Da tröpfelten die Daten teilweise nur mit 10kbit/s durch die 50.000 kbit/s Leitung.

Heute Morgen dann das Upgrade verlief recht unspektakulär. Bis auf den alten Photoshop CS5 wurden alle Programme eingebunden. Nachdem ich das Icon manuell dem Startmenü hinzugefügt hatte, lief auch das Programm. Auch der alte, HP LJ4L (BJ1994) an einer Jetdirect Parallelport-Netzwerkschnitstelle und der alte Epson v100Photo Scanner, sowie das NAS, wurden anstandslosund und funktinsfähig installiert. Es gibt kein gelbes Ausrufezeichen im Gerätemanager.

Interessant war auch, dass W10 im Gegensatz zu 8.1 meinen Amazon Fire TV Stick fand. Cool

Leider ist die Verarbeitungsgeschwindigkeit hier nun auf meinem "Hauptrechner" spürbar langsamer als unter 8.1. Im Gegensatz zum Schleppi, für den es schon letzte Woche ein Upgarde gab, bei dem läft alles gefühlt schneller.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 RW1

„Bei mir nun auch, ging aber die halbe Nacht. Da tröpfelten die ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen