Windows 10 1.508 Themen, 17.375 Beiträge

News: Bequemlichkeit erfordert Opfer

Windows 10 Cortana: Künstliche Intelligenz soll alle Emails mitlesen

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles
Offizielles Portrait von Cortana. (Foto: Microsoft)

Seit Windows 10 beglückt Microsoft seine Nutzer mit der "künstlichen Intelligenz" Cortana. Diese persönliche Assistentin soll Anwendern helfen ihrer Dinge besser und bequemer geregelt zu kriegen.

Um überhaupt helfen zu können, fordert Microsoft für Cortana alle erdenklichen Zugriffsrechte. Ohne Grundwissen bleibt Cortana dumm.

Was die Assistentin letztlich mit dem "ausspionierten" Wissen anfangen kann, hängt von ihren Entwicklern ab. Die haben Cortana jetzt eine neue Funktion spendiert. Die Assistentin soll es automatisch erkennen, wenn in Emails irgendwelche sprachlichen Termine vereinbart werden und dann rechtzeitig daran erinnern.

Die Schwierigkeit bei dieser neuen Funktion ist selbsterklärend die Erkennung sprachlicher Inhalte. Einen Termin wie "Abendessen morgen um 19 Uhr" erkennen ist dabei gewiss die einfachste Übung. Bei so was wie "ey alder, machen party nach arbeitscheisse" wird es vermutlich unmöglich.

Da es einen gewissen Beigeschmack hat eine künstliche Intelligenz den kompletten Email-Verkehr mitlesen zu lassen haben die Cortana-Entwickler in ihrem Blog schon mal erklärt, dass alles nur lokal auf dem Rechner abgewickelt wird, keine Datenübertragung in die Cloud erfolgt. Das soll nur passieren, wenn erkannte Terminvorschläge bestätigt, in den Kalender eingetragen werden.

Michael Nickles meint:

Es braucht schon eine gewisse Überwindung sich auf Cortanas Anlockversuche einzulassen. Nach Inbetriebnahme von Windows 10 meldet sich "das Ding unten links" mit einem Hinweis, dass Microsoft erstmal ein paar Genehmigungen braucht um optimal arbeiten zu können: Zugriff auf Position, Positionsverlauf, Kontakte, Spracheingaben, Suchverlauf, Kalenderdetails, Inhalte, Kommunikationsverlauf aus Nachrichten und Apps sowie weitere Informationen auf dem Gerät.

Konkret will Microsoft also alles überwachen was sich irgendwie überwachen lässt. Cortana arbeitet Hand in Hand mit dem Edge Browser, was für den einen oder anderen gewiss ein Grund mehr ist Edge vollständig zu blockieren.

Das "Ja" zu Cortana bedeutet zwangsläufig auch das "Ja" zu Microsofts Datenschutzbestimmungen. In diesem Gruselkabinett ist Cortana ein eigener Abschnitt gewidmet: lang und ausführlich. Und das ist nur die halbe Miete. Wer wirklich kapieren will was abgeht sollte dringend auch die ebenfalls deutschsprachige FAQ zu Cortana vollständig durchlesen.

Was Microsoft in diesen Texten nicht an die große Glocke hängt: Cortana erfordert die Anmeldung mit einem Microsoft Konto. Wird das abgelehnt, dann beendet sich Cortana einfach ohne weiteren Kommentar. Die Verbindung mit Microsoft Konto ist nötig, damit Cortana Informationen geräteübergreifend austauschen kann. Die Sache wird knallhart gesagt also über die Microsoft-Cloud abgewickelt, also Rechnern, die in den USA stehen. Wie vertrauenswürdig Daten dort sind wissen wir inzwischen.

Also: wer Cortana nutzen will, bitte die Datenschutzbestimmungen und die FAQ komplett durchlesen und gründlich nachdenken. Dann kann entschieden werden, ob der erhoffte Komfort den Cortana bringt die restlose Aufgabe der Privatsphäre wert ist.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Windows 10 Cortana: Künstliche Intelligenz soll alle Emails mitlesen“

Optionen

Früher hieß sowas nicht "Cortana" sondern "Big Brother is watching you".....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Windows 10 Cortana: Künstliche Intelligenz soll alle Emails mitlesen“

Optionen

Cortana würde ich noch nicht als "Künstliche Intelligenz" bezeichnen. Es ist nur ein kleiner Schritt in die Richtung. Das ist schon eher eine intelligente Such- und Datensammel-Software. Alles was Cortana kann, wurde dem Programm von einem Entwickler vorgegeben. 

Mit Apples Siri ist es beim Datenschutz auch nicht anders. Die Antworten generieren Server in amerikanischen Rechenzentren. Also liegen dort auch Daten über die Nutzer. Siri speichert auch, wann jemand jeden Morgen zur Arbeit fährt, wo er Arbeitet, wen er kontaktiert etc. 
E.Mails werden auch dort vorgelesen.
Mir ist aber noch kein IPhone Besitzer begegnet, der sich darüber Gedanken gemacht hat.

Gruss Alex

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 alex179

„Cortana würde ich noch nicht als Künstliche Intelligenz bezeichnen. Es ist nur ein kleiner Schritt in die Richtung. Das ...“

Optionen

War es nicht der Apfel, von dem man nicht beissen sollte, trotz oder weil man im Paradies war? Der Rest ist bekannt ;-)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_152402

„War es nicht der Apfel, von dem man nicht beissen sollte, trotz oder weil man im Paradies war? Der Rest ist bekannt -“

Optionen
War es nicht der Apfel, .......

Mönsch, mach' kein' Scheiß'! - Bedeuted das etwa, dass ich auf meine alten Tage doch noch religiös werden muß? *lach!*

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_152402

„War es nicht der Apfel, von dem man nicht beissen sollte, trotz oder weil man im Paradies war? Der Rest ist bekannt -“

Optionen
War es nicht der Apfel, von dem man nicht beissen sollte, trotz oder weil man im Paradies war?

An Apple a day keeps the doctor away...

SCNR
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„An Apple a day keeps the doctor away... SCNR Olaf“

Optionen
An Apple a day keeps the doctor away...

.... und als Verhütungsmittel taugt er auch noch: "An apple a day ....... instead!".

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 alex179

„Cortana würde ich noch nicht als Künstliche Intelligenz bezeichnen. Es ist nur ein kleiner Schritt in die Richtung. Das ...“

Optionen
Mir ist aber noch kein IPhone Besitzer begegnet, der sich darüber Gedanken gemacht hat.

Komisch - und ich dachte immer, so edle und überteuerte (zumindest im Verhältnis zu den krimininell niedrigen Herstellungskosten im Land der aufgehenden Sonne) Geräte könnten sich nur intelligente Menschen leisten.....

Duckunnwech!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Windows 10 Cortana: Künstliche Intelligenz soll alle Emails mitlesen“

Optionen

Und hier nun so eine Art "Gegendarstellung", nicht nur zu Cortana, sondern zu den Microsoft-Diensten allgemein und insbesondere unter Windows 10:

http://www.sueddeutsche.de/digital/microsoft-warum-sie-keine-angst-vor-windows-haben-muessen-1.2835023

So allmählich weiß ich bei dem Thema nicht mehr, was ich glauben soll...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Und hier nun so eine Art Gegendarstellung , nicht nur zu Cortana, sondern zu den Microsoft-Diensten allgemein und ...“

Optionen

Es ist doch genau so, wie es da steht: Macht Euch keine Gedanken darüber, es ist alles in Ordnung.

Außer dieser Zeitungsmeldung wird es viele andere - im gleichen und gegenteiligem Sinn - geben.

Was heißt hier

was ich glauben soll...

Geht es nicht um Wissen ?

Leider scheint jeder den anderen ausgeliefert zu sein, die einen Vorsprung an Technologie, Hardware und KnowHow haben.
Wie es immer schon war, jetzt und immerdar.

Und leider ist das Weiß-Wascchen "Microsoft hat Fehler gemacht" "Jedes Smartphone sammelt sensiblere Darten"  kein bisschen mehr Hilfe zu Selbstbestimmung und Demokratie in dem Sinne, andere nicht erpressbar zu machen, sondern mit jedem fair und auf gleicher Höhe zu verhandeln.

OK, die Süddeutsche war früher auch mal ein unabhängigeres Blatt. Inzwischen gehört sie zum  XXX Konzern.

Weiterhin pessimistisch
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Anne0709

„Es ist doch genau so, wie es da steht: Macht Euch keine Gedanken darüber, es ist alles in Ordnung. Außer dieser ...“

Optionen
>>> was ich glauben soll...
Geht es nicht um Wissen ?

Woher soll das Wissen kommen, wenn nicht durch Lesen und Zurkenntnisnehmen. Wenn aber das, was man liest, sich um 180° widerspricht – was soll man dann glauben?

http://www.nickles.de/forum/windows-10/2015/verbraucherzentrale-windows-10-eine-art-abhoeranlage-539135783.html

Man müsste schon Mäuschen bei Microsoft spielen, um wirklich zu wissen, was die vorhaben. Das Datensammeln gehört anscheinend bei allen zum Geschäftsmodell, egal ob es mit ihrer ursprünglichen Tätigkeit zu tun hat oder nicht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Olaf19

„Woher soll das Wissen kommen, wenn nicht durch Lesen und Zurkenntnisnehmen. Wenn aber das, was man liest, sich um 180 ...“

Optionen

Tja, Olaf. Was soll man noch glauben?

Es ist eigentlich ganz einfach, wenn man mal kurz nachdenkt. Abgehört werden, also ausspioniert, kannst Du mit jeder Software, die propritär ist. Windows ist so ein Kandidat. Windows hat schon immer Daten übertragen, was mit diesen Daten passiert, entzieht sich unserer Kenntnis. Mit Win10 ist das alles nur ein wenig besser komuniziert, wir wissen jetzt, unsere Daten werden uU benutzt.

Jetzt gibt es ja hier tolle Tipps, wie man Schnüffeleien in Win10 abschaltet. Diese Tipps gab es auch schon vor Win10, eigentlich jedes Mal, wenn ein neues Windows erschien. Immer mit passenden Tools. Und niemand weiß, ob die tatsächlich funktionieren, man glaubt es nur.

Dabei ist das alles sehr viel banaler, weil zu kurz gedacht: Auch Flash ist propritärer Code und niemand weiß, ob das nicht ein riesiges Schnüffeltool ist. Das gilt im Prinzip für jede weit verbreitete Software. Übrigens auch auch für Browser-Plugins.

Und es geht noch besser: Ein Uefi ist nichts anderes als ein kleines Betriebssystem. Das Uefi kann alle Datenverbindungen, alle Daten, die übermittelt werden, alle Daten auf der Festplatte und alle Verschlüsselungen mitprotokollieren und Ergebnisse beliebig ins Netz übertragen. Von dem installierten Windows aus ist das nicht feststellbar.

Daraus folgt: Nutzt Du einen Rechner mit Uefi, nutzt Du Flash, nutzt Du als Router ein nicht sicheres Gerät, dann brauchst Du Dir wegen Win10 keine Sorgen machen, man hat wahrscheinlich schon alle Daten von Dir.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 giana0212

„Tja, Olaf. Was soll man noch glauben? Es ist eigentlich ganz einfach, wenn man mal kurz nachdenkt. Abgehört werden, also ...“

Optionen
Windows hat schon immer Daten übertragen,

Falsch! - Windows1.0  ganz sicher nicht. - Zumindest bei mir nicht - schon mangels Internetanschluß! Zunge raus

In allen anderen Punkten gebe ich dir Recht und deshalb sind meine Internetverbindungen auch verschlüsselt....

Es ist nicht so, dass ich an übertriebener Paranoia leide - aber "1 + 1" konnte ich schon als Zweijähriger addieren....

Das mit dem Uefi ist ein Problem, dem ich mich mangels Uefi-Board noch nicht stellen musste. - Allerdings werde ich dieses Privileg (keines zu haben) wohl noch dieses Jahr aufgeben müssen. - Werde dennoch forschen, ob ich ein gutes Board noch ohne erwischen kann; nur langfristig wird das ein Proble sein.

Gibt es irgendeine Methode, die Uefi-Schnüffelei zu unterbinden? - Ich befürchte, nicht wirklich.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Windows 10 Cortana: Künstliche Intelligenz soll alle Emails mitlesen“

Optionen
ob der erhoffte Komfort den Cortana bringt die restlose Aufgabe der Privatsphäre wert ist.

Never! - Nicht einmal der bequemste Arbeitsverweigerer, die faulste Socke dieses Planeten sollte sich auf den Scheiß einlassen.

Geahnt und in Ansätzen gewusst haben es hier wahrscheinlich schon viele von uns. - Jetzt gilt für diejenigen, die sich entschlossen haben, Windows10 zu nutzen, dass sie sich entscheiden müssen.

Hoffentlich tun alle das einzig Richtige.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen