Allgemeines 21.710 Themen, 143.165 Beiträge

News: Umzug in die Schweiz

Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr

Michael Nickles / 48 Antworten / Baumansicht Nickles

Wikileaks ist ab sofort nicht mehr über seine ehemalige Internetadresse wikileaks.org erreichbar - der Klick führt ins Leere. Grund: das US-Internetunternehmen EveryDNS, das für die Verwaltung von wikilleaks.org zuständig ist (war), hat Wikileaks.org vergangene Nacht abgeklemmt.

EveryDNS hatte die URL für Wikileaks kostenlos bereitgestellt und begründet die überraschende Abschaltung mit enormen DOS-Attacken auf Wikileaks.org. Die hätten auch die Kunden von EveryDNS bedroht.

Futsch ist damit natürlich aktuell nur die Umleitung von Wikileaks.org, unter ihrer IP-Adresse ist die Seite weiterhin erreichbar: http://213.251.145.96. Wikileaks hat seine Domain-Verwaltung in die Schweiz verlegt und ist inzwischen bereits unter www.wikileaks.ch erreichbar.

Michael Nickles meint: Eventuell gab es enorme DOS-Cyberattacken auf Wikileaks.org und die Entscheidung von EveryDNS ist dann irgendwo nachvollziehbar. In ihrer Twitter-Kurzmeldung teilen die Wikileaks-Betreiber mit, dass es sich um "claimed mass attacks" handelt - also nicht ausdrücklich bestätigte sondern um "behauptete" handelt.

Natürlich gehen die meisten davon aus, dass die Abschaltung aufgrund Drucks von Oben erfolgt ist. EveryDNS hat inzwischen erklärt, dass man die Wikileaks-Betreiber 24 Stunden vor der Abschaltung informiert habe.

EveryDNS ist allerdings nicht das einzige US-Unternehmen, das Wikileaks den Hahn zudreht. Amazon.com hat Wikileaks die Nutzung seiner Server eingestellt und wird dafür heftig kritisiert. Amazon begründet seine Abschaltung damit, dass Wikileaks keine Rechte an den veröffentlichten Dokumenten besitzt und damit gegen die "Geschäftsbedingungen" verstößt.

Auch wird allerdings spekuliert, dass Amazon aufgrund Drucks der US-Regierung gehandelt hat. Das hat Amazon inzwischen eine ganz spezielle Fanseite auf Facebook beschert: Boycott Amazon for Dumping Wikileaks.

Die fordert zum Boykott von Amazon auf und erfreut sich wachsender Beliebtheit: bereits 5.430 Leuten "gefällt das".

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Der Wikileaks Link ist fehlerhaft. Da ist ein t im http zuviel.

Ansonsten bin ich mal gespannt, wie es mit Wikileaks und den Machern weiter geht. Selten war einer in der USA wohl so verhasst wie Julian Assange, den man wohl inzwischen als "Public Enemy No. 1" der USA bezeichnen kann.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Also ich hab gerade mal 20€ gespendet und hoffe das es mir möglichst viele gleich tun.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
hascherl Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Ich glaube auch, dass da eine "höhere Macht" am Hebel sitzt.
Mich wundert ausserdem, dass Schweden einen internationalen Haftbefehl gegen Assange erwirkt hat, obwohl nur der Verdacht der Vergewaltigung besteht.
Müssen sich andere schwedische Straftäter jetzt auch vor so einem IHB fürchten?
Wohl kaum, und gerade das sollte einem zu denken geben.
Aber vielleicht können wir schon bald die Wahrheit auf www.Wikileaks.??? lesen.

Hascherl

bei Antwort benachrichtigen
repthill hascherl

„Ich glaube auch, dass da eine höhere Macht am Hebel sitzt. Mich wundert...“

Optionen
Mich wundert ausserdem, dass Schweden einen internationalen Haftbefehl gegen Assange erwirkt hat, obwohl nur der Verdacht der Vergewaltigung besteht.
Was man in Schweden unter Vergewaltigung versteht kann man auf alles-schallundrauch.blogspot.com nachlesen.
bei Antwort benachrichtigen
voenix repthill

„ Was man in Schweden unter Vergewaltigung versteht kann man auf...“

Optionen
Was man in Schweden unter Vergewaltigung versteht kann man auf alles-schallundrauch.blogspot.com nachlesen.

Da bleibt einem echt die Spucke weg! Danke für den Link :)

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 repthill

„ Was man in Schweden unter Vergewaltigung versteht kann man auf...“

Optionen

... ist ja ätzender als die DDR, dieser Sozialistenbetonkopfkampfemanzenverein.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69

Nachtrag zu: „... ist ja ätzender als die DDR, dieser Sozialistenbetonkopfkampfemanzenverein.“

Optionen

Ich setz noch einen drauf. Die wollen einen auf sozial machen? Die machen sich zum Handlanger wertlosen Fuckmaterials.

Aber so ist das halt. Die haben sensationelle Genies wie Abba und Roxette hervorgebracht. Je sensationeller die eine Seite der Medaille, desto finsterer die andere.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69

Nachtrag zu: „Ich setz noch einen drauf. Die wollen einen auf sozial machen? Die machen sich...“

Optionen

...und noch einer geht. In Schweden ist Prostitution strafbar - ach nee, wie stupid ist das denn. Es gibt nicht wenige Ehen, die nichts anderes sind wie Prostitution. Und dieser internationale Strafbefehl gegen Assange, was ist das?

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Joerg69

„...und noch einer geht. In Schweden ist Prostitution strafbar - ach nee, wie...“

Optionen

Nun das ein internationaler haftbefehl ausgestellt wurde liegt schlicht an der Tatsache, das Assange keinen festen Wohnsitz hat und bekannt ist, das er sich viel im Ausland aufhält.

Einem Täter mit festen Wohnsitz der dort festgenommen wird der wird sicher nicht mit nem int. Haftbefehl gesucht. Es sei denn es ist bekannt das er ins Ausland getürmt ist oder die Dringlichkeit den Täter zu fassen sehr hoch ist...

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 MetaIIica

„Nun das ein internationaler haftbefehl ausgestellt wurde liegt schlicht an der...“

Optionen
Nun das ein internationaler haftbefehl ausgestellt wurde liegt schlicht an der Tatsache, das Assange keinen festen Wohnsitz hat und bekannt ist, das er sich viel im Ausland aufhält.

Falsch, das liegt an der Tatsache, daß Schweden ein wertloser Scheißstaat ist, der ungefähr so rechtstaatlich ist wie die Taliban. Reiseprospekte für da hin werde ich nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen.

Hier nochmal ein aufschlußreicher Link, der bereits oben von repthill gepostet wurde:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/12/was-in-schweden-als-vergewaltigung-gilt.html

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69

Nachtrag zu: „ Falsch, das liegt an der Tatsache, daß Schweden ein wertloser Scheißstaat...“

Optionen

Und diese ganzen wertlosen CIA-Hackfressen, die fahren wohl regelmäßig nach Schweden, und lassen sich von den Taliban-Emanzen ins Maul scheißen. Und diese verblödete Tussi C aus US, die solch eine unauthentisch verzerrte Fratze in die Kameras hängt, wie der Teufel selbst - da hätt ich mir aber auch ne Praktikantin geholt...

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69

Nachtrag zu: „Und diese ganzen wertlosen CIA-Hackfressen, die fahren wohl regelmäßig nach...“

Optionen

Die sehr geehrte leitende Staatsanwältin Marianne Ny ist lt. Bericht in der ZEIT der Meinung, Männer, die lediglich einer Vergewaltigung verdächtigt bzw. beschuldigt werden, sofort ohne Verurteilung in Haft zu nehmen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-12/wikileaks-assange-schweden

Sehr geehrtes Auditorium, das gibt es scheinbar wirklich, hier mitten in Europa, unter uns. Das merkwürdige Staatsgekröse, das solche justizbürokratischen Mißbildungen gebiert - es lautet Schweden. Sowas ist doch Feministinnen-Scharia.

Also wir für unsere Teile gucken schwedische Möbelhäuser und sonstige Erungenschaften "von dort" (igitt - pfui - bäh!) nicht mal mehr mit dem Arsch an.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
voenix Joerg69

„"Rechtsstaat" Schweden im Jahre 2010 = Feministinnen-Scharia“

Optionen
Sehr geehrtes Auditorium, das gibt es scheinbar wirklich, hier mitten in Europa, unter uns. Das merkwürdige Staatsgekröse, das solche justizbürokratischen Mißbildungen gebiert - es lautet Schweden. Sowas ist doch Feministinnen-Scharia.

Ich hätte es zwar nicht ganz so plastisch auszudrücken vermocht, aber ganz ähnliche Gedanken hatte ich auch ;)

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 voenix

„ Ich hätte es zwar nicht ganz so plastisch auszudrücken vermocht, aber ganz...“

Optionen

Nachtrag: eine von den beiden Beschuldigerinnenmäuschen arbeitet nicht mehr mit den Ermittlungsbehörden zusammen und findet Wikileaks eigentlich prima:

http://www.philipbrennan.net/2010/12/10/report-assange-accuser-flees-to-middle-east-may-not-be-cooperating-with-police/

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

1. bessere Werbung und Stimmungsmache als solche Maßnahmen kann es für Wikileaks nicht geben
2. Merke: Im Netz gibt es immer einen zweiten (dritten, 4. usw.) Weg
3. gut das nun wieder jemand gefunden wurde auf den man wirkungsvoll seinen Hass leiten kann
4. Ein internationaler Haftbefehl wegen Vergewaltigung ist sicher im Sinne der Opfer wünschenswert, aber doch eher die Ausnahme - fällt schon schwer zu glauben das da nichts anders dahinter steckt
5. Verschwörungstheoretiker freuen sich

und
6. Wikileaks ist meiner Meinung nach bei dieser Veröffentlichung zu weit gegangen - das ist kontraproduktiv.
Ich würde sogar sagen das war grob dumm.

Alles Staaten arbeiten so, nicht nur die USA.
Diplomaten sind natürlich auch die verlängerten Augen und Ohren und melden Gerüchte und Stimmungen zurück.
Jeder von uns hat schon mal im stillen Kämmerchen über irgend jemanden gelästert oder eine unbedachte Bemerkung gemacht. Möchtet ihr alle das all das ins Netz gestellt wird? Würde das euren Freunden oder Frauen helfen? Nee!











bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva deroppi

„1. bessere Werbung und Stimmungsmache als solche Maßnahmen kann es für...“

Optionen

Hallo,

Jeder von uns hat schon mal im stillen Kämmerchen über irgend jemanden gelästert oder eine unbedachte Bemerkung gemacht. Möchtet ihr alle das all das ins Netz gestellt wird? Würde das euren Freunden oder Frauen helfen? Nee!

sicher stimmt die AussageJeder von uns hat schon mal im stillen Kämmerchen über irgend jemanden gelästert doch hat das Einfluß auf Weltpolitische Entscheidungen? Wird da über Krieg und Frieden oder über Hunger und Durst entschieden? Glaube kaum, doch die dort enthüllten Veröffentlichungen decken schon Fakten und Hintergründe der manipulierten Entscheidungen und Entscheidungsträger auf. Das diese dem sogenannten "Weltpolizisten" nicht passen ist doch ganz klar, denn noch beherrscht er die ganze Welt noch nicht.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Ma_neva

„Hallo, sicher stimmt die Aussage doch hat das Einfluß auf Weltpolitische...“

Optionen

Das sehe ich nicht ganz so.
Natürlich darf man nicht alles glauben was die "Regierigen" uns glauben machen wollen.
Man muss immer hinterfragen und versuchen sich eine eigene Meinung zu bilden.

Aber die Aufdeckung dieser Depeschen ist wenig hilfreich und gefährdet ganz klar Menschenleben und Beziehungen zwischen Staaten und sorgt für noch mehr Unruhe - allein deshalb kann ich sie nicht gut finden. Wikileaks hätte besser filtern sollen - gefiltert haben sie ja sowieso.
Vieles von dem was da "offengelegt" wurde war den beteiligten Personen ohnehin bekannt - aber es wurde nicht öffentlich gesagt und deshalb musste man auch nicht öffentlich reagieren.
Es muss nicht jeder alles wissen. Es kann auch nicht jeder alles verdauen und nicht jeder ist Fachman für alles.
Das Netz ist gefährlich, und die Meinungsmache im Netz ist gefährlich.
Viele springen auf alles und Sachen werden sehr schnell gepusht bis ins letzte, -hier- ein schneller "like" Klick obwohl nur die Hälfte gelesen oder verstanden wurde und -dort- eine Hetzkampagne von 100 Kommentaren nur weil jeder reinhaut.

Der Grat zwischen gesunder Zurückhaltung und Unwahrheit ist sehr schmal.
Aber frontale nackte (aus dem Zusammenhang gerissene) Information auf unvorbereitete Massen ist "ungünstig"

Natürlich "lügen" Politiker, natürlich sind "Fakten" wie wir sie von den Medien präsentiert bekommen selten wahr.
Ohne jede Frage sind viele große Entscheidungen manipuliert.
Das war schon immer so, Jahrhunderte lang. Das ist der Weg der Macht.
Wikileaks wird diesen mit solchen Aktionen nicht brechen.
Das Netz oder Freespeech auch nicht.
Im Netz steht mindestens so viel Sch3i?e wie Wahrheit oder Fakten.














bei Antwort benachrichtigen
JanGuitar deroppi

„Das sehe ich nicht ganz so. Natürlich darf man nicht alles glauben was die...“

Optionen

@deroppi


.Natürlich "lügen" Politiker, natürlich sind "Fakten" wie wir sie von den Medien präsentiert bekommen selten wahr.
Ohne jede Frage sind viele große Entscheidungen manipuliert.
Das war schon immer so, Jahrhunderte lang. Das ist der Weg der Macht.
Wikileaks wird diesen mit solchen Aktionen nicht brechen.
Das Netz oder Freespeech auch nicht.


Das ist ja die ganz richtige Einstellung: Das war schon immer so also lassen wir es dabei.Wenn scheindemokratische Staaten wie die USA Kriege vom Zaun brechen,mißliebige Bürger mit dem Tod bedrohen, hundert - und tausendfach gegen elemetarste Menschenrechte verstossen: Nur nicht bloßstellen, das gehört zur Macht dazu.
Lauf weiter Lemming irgendwann wirst auch du verstehen! Hoffentlich ist es dann nicht zu spät

bei Antwort benachrichtigen
deroppi JanGuitar

„@deroppi . Das ist ja die ganz richtige Einstellung: Das war schon immer so also...“

Optionen

Jetzt muss ich mal schmunzeln...
Du bist also großer Aktivist und veränderst die Welt?
Verrätst du auch wie?
Indem du dir den Frust von der Seele bloggst?
Oder indem du brav auf Demos gehst?

"scheindemokratische Staaten"...
...dazu würde ich nicht nur die USA zählen, da kann man auch direkt vor der Haustür anfangen.

Und die Masse lebt in diesen Staaten (auch westliche Welt genannt) sehr gut - auf Kosten anderer.
Ober sticht unter. Auch nicht neu.
Und die Masse möchte das auch so.
Wenn was hochkocht sind alle fürchterlich betroffen. Aber wehe man müsste etwas am bequemen Lebensstil ändern...schon ist alles vergessen, andere können ja auch was tun :)

Verstanden habe ich schon sehr lange...






bei Antwort benachrichtigen
repthill deroppi

„Das sehe ich nicht ganz so. Natürlich darf man nicht alles glauben was die...“

Optionen
Aber die Aufdeckung dieser Depeschen ist wenig hilfreich und gefährdet ganz klar Menschenleben und Beziehungen zwischen Staaten und sorgt für noch mehr Unruhe
Diese Formulierung lese ich jetzt andauernd. Könntest du mir, einem einfachen Schichtarbeiter, erklären in wie fern die Enthüllungen Menschenleben bedrohen können?
bei Antwort benachrichtigen
jonnyswiss repthill

„ Diese Formulierung lese ich jetzt andauernd. Könntest du mir, einem einfachen...“

Optionen

DAS kann wohl keiner erklären, denn sonst wäre das bestimmt schon geschehen!

Ergo hilft man sich mit leeren Floskeln - politik eben...

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp deroppi

„Das sehe ich nicht ganz so. Natürlich darf man nicht alles glauben was die...“

Optionen

Wahrheiten müssen publiziert werden können. Wer das verhindert oder gar den Boten bedroht, ist ein Tyrann, auch wenn ihn die halbe Welt für einen Demokraten hält.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 deroppi

„1. bessere Werbung und Stimmungsmache als solche Maßnahmen kann es für...“

Optionen
Ich würde sogar sagen das war grob dumm.

Der hätte gleich die Sauereien der Banken raushauen sollen, ohne die vorher mit läppischem Kram vorzuwarnen.
Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Joerg69

„ Der hätte gleich die Sauereien der Banken raushauen sollen, ohne die vorher...“

Optionen

So würde ich das sehen.
Irgendeine klar umrissene neue Schweinerei eines Unternehmens - sehr gut, an den Pranger damit.
Das hätte sogar eine Wirkung.

Aber dieses Sammelsurium von Depeschen, das wild und unkontrolliert Gift in alle Richtungen versprüht ist eigentlich in der vorliegenden Form gut für garnichts.
Geordnet und gezielt und dosiert eingesetzt wäre es schon eher was gewesen.

bei Antwort benachrichtigen
tommi123 Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Hallo,
ich möchte sofort mein Kundenkonto bei Ihnen kündigen und fordere die Löschung sämtlicher (personenbezogenen) Informationen über mich soweit diese nicht durch gesetzliche Bestimmungen z.B. für Abrechnungszwecke benötigt werden (§ 35 Absatz 2 Bundesdatenschutzgesetz). Ich bitte Sie mir die Vorgehensweise zur Schließung meines Kontos umgehend mitzuteilen und mich über die Art und den Umfang meiner zu löschenden Daten zu unterrichten.
Nach §34 Bundesdatenschutzgesetz „Auskunft an den Betroffenen“ habe ich folgende Auskunftsansprüche:
- die zu meiner Person gespeicherten Daten, auch soweit sie sich auf die Herkunft dieser Daten beziehen
- Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die Daten weitergegeben werden, und
den Zweck der Speicherung
Des Weiteren widerspreche ich der Nutzung meiner Daten zu Werbezwecken nach § 28 Absatz 4 Bundesdatenschutzgesetz. Bitte bestätigen Sie mir dies.
Ich bitte um eine vollständige Antwort und dass Sie meinem Auskunftsrecht in vollem Umfang nachkommen; schließlich haben Sie eine Auskunftspflicht.
Sollte Sie Ihrer Pflicht nicht bis zum *2 Wochen Frist* nachkommen werde ich Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einlegen.

Grund für die Schließung meines Kontos ist Ihr Verhalten gegenüber der Informationsplattform wikileaks.com. Ich verspreche Ihnen zudem alle Menschen in meiner Umgebung versuchen zu überzeugen, ihr Kundenkonto bei Ihnen zu schließen aus o.g. Grund. Ein Gutschein oder Gutschrift oder andere Dinge, die mich umstimmen könnten werde ich nicht akzeptieren, bitte sehen Sie von solchen gutgemeinten Maßnahmen zur Kundenbindung ab.
Gerne übersende ich Ihnen diese Schreiben auch in Papierform wenn Sie mir die korrekte Postanschrift nennen.

Mit freundlichen Grüßen

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen tommi123

„Hallo, ich möchte sofort mein Kundenkonto bei Ihnen kündigen und fordere die...“

Optionen

Was bist du für ein Kunde? Ein Post und das ist die Kündigung, warum hast du dich überhaupt angemeldet?

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Fetzen

„Was bist du für ein Kunde? Ein Post und das ist die Kündigung, warum hast du...“

Optionen
Grund für die Schließung meines Kontos ist Ihr Verhalten gegenüber der Informationsplattform wikileaks.com

Ich glaube er meint man solle das Amazon und Co schicken, also allen die Wikileaks gerade auf Druck von Behörden abkapseln.
Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Onkel_Alois tommi123

„Hallo, ich möchte sofort mein Kundenkonto bei Ihnen kündigen und fordere die...“

Optionen

Dummheit ist Grenzenlos!

Damit dein Schreiben nicht tatsächlich wieder als "unzustellbar" zurückkommt:

http://www.nickles.de/impressum/

Merkst Du jetzt, was ich mit "grenzenloser Dummheit" meine?


Gruß Alois

Mir scheint, als sei der IQ mancher User umgekehrt proportional zur Versionsnummer des verwendeten Betriebssystemes
bei Antwort benachrichtigen
jueki tommi123

„Hallo, ich möchte sofort mein Kundenkonto bei Ihnen kündigen und fordere die...“

Optionen

mamamia - was für ein Schwachkopf.
So einen Blödsinn habe ich lange nicht gelesen!
Ein Gutschein oder Gutschrift oder andere Dinge, die mich umstimmen könnten werde ich nicht akzeptieren
Der Knabe unterstellt doch M.M. tatsächlich mögliche Bestechungen!
So doof schätze ich M.N. wahrlich nicht ein, das er einem solchen Dummschwätzer einen Gutschein zukommen läßt. Nee, bei weitem nicht.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen jueki

„mamamia - was für ein Schwachkopf. So einen Blödsinn habe ich lange nicht...“

Optionen

Wie PaoloP bereits feststellte, hat er lediglich den Text gepostet, den man an die entsprechenden Institutionen schicken sollte, wo man einkauft, oder ein Konto hat, wenn man Solidarität bekunden will.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Fetzen

„Wie PaoloP bereits feststellte, hat er lediglich den Text gepostet, den man an...“

Optionen

Ich habe PaoloPs Text nicht gelesen, nur den des tommi123.
Und da kann ich in dem veröffentlichten Text keinen Hinweis auf das sehen, was PaoloP dann an Positiven hineingedeutet hat.
Sollte tommi123 das tatsächlich so gemeint haben, weshalb sagte er das dann nicht?
Trotzdem - Danke für die Klarstellung.
(habe das nicht als einziger anders verstanden)

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen
Verhalten gegenüber der Informationsplattform wikileaks.com.
Was passt dir denn an diesem Verhalten nicht. Davon abgesehen sind das große Geschütze die du hier
auffährst auch wenn sie nur aus dem Netz abgekupfert sind. Mit etwas mehr Mühe hättest du die gesuchte
Adresse gefunden aber das war wohl zuviel verlangt. Mit freundschaftlichn Gruß Andy
Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
tommi123 andy11

„ Was passt dir denn an diesem Verhalten nicht. Davon abgesehen sind das große...“

Optionen

Es passt mir halt nicht. Was heißt große Geschütze, das sind die mickrigen Überbleibsel unserer teilweise tollen Gesetze. Einzigste Recht was ich da habe. Die E-Mail reicht normal, Adresse würde mich extra kosten und da ich Schwabe bin schenk ich nichts her.

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline tommi123

„Es passt mir halt nicht. Was heißt große Geschütze, das sind die mickrigen...“

Optionen

Als Schwabe schenkst du nichts her? Und wieso schenkst du uns dann ein überflüssiges 's', nämlich das 's' in 'Einzigste'? Noch einziger als einzig, also einzigst?

Nun, dann tu eben, was du für richtig hältst...

Eure NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Obulus tommi123

„Es passt mir halt nicht. Was heißt große Geschütze, das sind die mickrigen...“

Optionen

Deinem Profil zu entnehmen, hast du dich am 03.12.2010 angemeldet und sofort diesen Zirkus veranstaltet. ^^ Sehr misteriös.

Dem Text deines zweiten Posts nach, ist der erste, mit deiner Kündigung und dem Theater, garantiert abgekupfert.
Im zweiten bekennst du Farbe. Klingt leider nicht sehr fundiert. Einen richtigen Zusammenhang und Sinn kann man leider nicht erkennen. Nur blinde Wut. Und - keine Übereinstimmung mit deiner Einstellung.

Es gibt aber garantiert Leute, die mit deinen Post´s ordentlich Propaganda machen würden. :-)

Wir leben halt in einem Rechtsstaat mit freier Meinungsäußerung. Da sind deine Texte sehr willkommen. Mach weiter so. ^^

bei Antwort benachrichtigen
jonnyswiss Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Interessante Diskussion - aber ist es denn nicht DER Grundsatz von Wikileaks, dass die ganze Welt alle und die ganzen Wahrheiten erfahren kann, auch die unangenehmen?

Derjenige, der oben so gross und geschwollen was von einerr Kündigung schreibt weiss wohlnicht, was er da zugestimmt hat - und so entlarvt es ihn eigentlich ja nur als banalen Trottel der nicht mal weiss, was er tut....

Ich denke, dass Wikileaks dem übermässigen Belügen der Bevölkerung ein bisschen - wenn auch immer noch viel zu wenig - Einhalt gebieten kann.

Und in diesem Sinne finde ich es gut, so eine Seite zu haben!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander jonnyswiss

„Interessante Diskussion - aber ist es denn nicht DER Grundsatz von Wikileaks,...“

Optionen
Derjenige, der oben so gross und geschwollen was von einerr Kündigung schreibt
Der hat sich nur angemeldet um zu kündigen...
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Borlander

„ Der hat sich nur angemeldet um zu kündigen...“

Optionen

Süß, laß sie doch labern. Ich merke auch auf den Diskussionsforen diverser Presseverlage, daß sich da Propagandisten reinwanzen.

Aber der Geilste ist ja immer noch, mit seinen 80 Lenzen, die propagandistische Geißel der Nation, unser lieber Heiner. Seine Vermittlung war für'n Arsch, aber Teile unseres (stupiden) Volkes lieben ihn dafür. Aber das ist ein anderes Thema.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Gerd6 Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

wikileaks.ch ist seit heute Abend auch nicht mehr zu errreichen.
Die Meldung kam soeben bei N24.

bei Antwort benachrichtigen
deroppi Gerd6

„wikileaks.ch ist seit heute Abend auch nicht mehr zu errreichen. Die Meldung kam...“

Optionen

Wen juckt das?
Die IP ist noch aktiv.
Und über Twitter werden interessierte relativ schnell erfahren wo sie weiterhin zu finden ist.
Und wenn garnichts mehr geht, ab ins torrent Netz damit.
Ich sagte schon, alles nur Werbung für Wikileaks. Jetzt kennt den Verein jeder :)

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

.
Bei so viel Weisheit und Maulheldentum hier drängt sich die Frage auf, wer denn schon mal Ähnliches auf die Beine gestellt und bewirkt hat wie Wikileaks.

Politik ist Schauspiel, ein Deckel, eine Rute, Tranqilizer, Sedativum mit etwas "Brot und Spiele"-Würze.
Die Parteien sind Schauspielschule zum Aussieben von Talenten für spätere Eliten sowie Rekrutierungsbüros der Hiwis für möglichst kostenlose Werbeaktionen.

Entweder man ist damit zufrieden, oder man bildet sich ein, das dürfe nicht so sein, und tut etwas dagegen.

Abgesehen davon wäre es auf die Dauer langweilig, wenn es Wikileaks nicht gäbe. Nur berieseln und sich einwickeln lassen bringt es nicht.

Mit "Verstand" hat das alles nichts am Hut, sonst wäre nicht eine ehemalige FDJ-Funktionärin nun Geschäftsführerin der BRD.
Bin gespannt, wohin sie geht, wenn sie es mal nicht mehr ist. Intendantin bei Radio Eriwan - das wär' doch was. Russich kann sie ja.

bei Antwort benachrichtigen
jonnyswiss schuerhaken

„Wer ohne Maulheldentum ist, werfe...“

Optionen

Nun,eigentlich ist es eine einfache Rechnung, denn wer politische Geheimniskrämerei treibt will jemand Anderes übervorteilen und/oder ausnützen - oder aber wie im Irakbericht seine eigenen Fehler (Morde) vertuschen

Insofern ist doch sehr gut, dass Wikileaks Geheimnisse veröffentlicht, denn dann ist die Ausnützung Anderer weniger möglich.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Ich finde es gut, denn mit deren Aktionen gefährden die Vollpfosten Menschenleben....................

bei Antwort benachrichtigen
voenix Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Paypal-Konto gesperrt!

Wenn man Wikileaks schon eine fragwürdige Vorgehensweise unterstellt, dann sind es die Methoden, um Wikileaks mundtot zu machen, nicht minder!

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,732856,00.html

Sieht man mal, wie weit der Arm der CIA (samt Lakaien) reicht ;)

mfg :)

Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Ja, diese Schleusentoröffnung war vielleicht doch nicht so gut. Allein gegen alle Politiker dieser Welt zu kämpfen, muß scheitern. Herr Assange sollte sich einzelne Kriminelle herauspicken, dann hätte er die Unterstützung vieler Politiker.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Wikileaks ist weg? Nööööö.

http://savewikileaks.net/another-wikileaks-address/

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen
Ich denke, dass Wikileaks dem übermässigen Belügen der Bevölkerung ein bisschen - wenn auch immer noch viel zu wenig - Einhalt gebieten kann.

Und in diesem Sinne finde ich es gut, so eine Seite zu haben!


Ja, gebiete den Lügen mal einhalt. Damit die Machthaber in den arabischen Staaten nicht mehr hinter vorgehaltener Hand gegen Ahmadinedschad agieren, sondern ihrem Volk aufs Maul schauen und das Atomprogram des Herrn Ahmadinedschad aus vollen Kräften unterstützen. Ganz so, wie ihr panarabisch geprägtes Volk sich das vorstellt.
bei Antwort benachrichtigen
voenix Michael Nickles

„Wikileaks.org Domain existiert nicht mehr“

Optionen

Zur Person Daniel Ellsberg:

"Durch die Veröffentlichung der von ihm an die Öffentlichkeit gebrachten Pentagon-Papiere deckte er einen Skandal im Umfeld des Vietnamkrieges auf."
http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Ellsberg

Offener Brief an Amazon:
"Ich bin über die Feigheit und Unterwürfigkeit von Amazon angeekelt, weil sie abrupt das Hosting der Wikileaks Webseite beendet haben, wegen der Drohungen von Senator Joe Lieberman und anderen Rechtsextremen. Ich möchte keine weitere Beziehung zu irgendeiner Firma, welche die legistlativen und exekutiven Offiziellen ermutigt Chinas Kontrolle der Information und Verhinderung der Aufdeckung nachzuahmen."

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Daniel Ellsberg boykottiert Amazon http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/12/daniel-ellsberg-boykottiert-amazon.html#ixzz17Bn9ZhQH

Original-Text des Briefes (engl.):
http://www.antiwar.com/blog/2010/12/02/daniel-ellsberg-says-boycott-amazon/

Der Mann bringts auf den Punkt!

mfg :)

Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen