Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.667 Beiträge

News: Freie Musik

Usenet-Provider verklagt

Redaktion / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine große Anzahl Musik-Label hat den amerikanischen Usenet-Provider usenet.com wegen Urheberrechtsverletzungen verklagt. Tausende von Songs würden täglich dort hochgeladen und weltweit verteilt.

Angeblich reagiert der Provider nicht auf Beschwerden und entfernt weder den Content noch die Newsgroups.

Usenet.com wirbt mit den üblichen Sprüchen: Unzensierter Zugang, kein Logging, Millionen von Artikeln täglich. Angeblich werben sie auch mit "freier Musik", die man bei ihnen am besten bekommen würde, da die Filesharing-Seiten ja allmählich verschwinden würden. Augenblicklich ist davon aber nichts zu sehen.

Quelle: Billboard

bei Antwort benachrichtigen
bombenjaeger Redaktion

„Usenet-Provider verklagt“

Optionen

hallo leute
wieso kostenfrei??da bezahlt mann auch geld dort ist mann nur 14tage zum testen frei und mann muss sich auch da anmelden.Ich war mal bei den drin.dort ist es so verwirrent mit den runterladen das ich mich sofort abgemeldet habe.Freie musik ist gut wen mann nur finden würde bei den.wie ich schonmal geschrieben habe die sollen erstmal erklären auf was das urheberrecht beläuft wen ich im lied dreitakte mehr mache ist es nicht mehr urhebergeschützt, ist das lied [text geschützt dan frag ich mich wieso in den charts 3mal das" lied einen stern der deinen namen trägt" drin.also was ist nun urhebergeschützt??wen die Musikprodukte mal billiger wären dan wär vieles anders aber die Musikindustrie haben das Internet verpennt ganz einfache sache ist das,jetzt sollen andere ihre dummheit ausbaden damit die wieder an Geld kommen.so sehe ich das,aber es ist ja geplant das die Musikindustrie für 5$ in Internet ihre Musik zuverfügungstellen werden und somit zugänglich machen also genau das was wir schon haben laut Narichten rtl2 soll so sein wie art Ipod
gruss bombenjaeger

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia bombenjaeger

„hallo leute wieso kostenfrei??da bezahlt mann auch geld dort ist mann nur 14tage...“

Optionen

deutsches sprache - schwere sprache
Eigentlich ist es ganz klar: Solange es das bestehende Urheberrecht gibt, muss für ein Lied nicht nur ein Mal sondern immer wieder bezahlt werden, bei jedem Download, jeder öffentlichen Aufführung, nicht-privaten Kopien etc... Das mag man falsch finden, ist aber so. Wenn ich die Dienste eines usenet-Providers nutze, dann zahle ich für den Zugang zu Diskussionsforen und nicht für deren Inhalte.

Eine Zwangsabgabe für das Internet wie für DVD-Recorder und Fotokopierer deckt weder die Kosten der GEMA, die Tantiemen der Künstler noch ist so etwas wünschenswert. Mit dem gleichen Recht könnte jemand 1,99Euro pro Minute für den Internetzugang verlangen, weil man ja auch auf Pornoseiten surfen kann.

Ich habe keine Lust für den Zugang zum Internet Gebühren an die GEMA zu zahlen, weil irgend jemand anderes volkstümelnde Musik klauen will. Ich habe ebenso wenig Lust Beiträge an die GEZ zu zahlen, weil ich auch (Gott bewahre) auf die Seiten von ARD und ZDF surfen könnte.

Musik kostet Geld, okay. Aber Zwangsabgaben für das Internet sind der bequeme jedoch falsche Weg.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 schmoldovia

„deutsches sprache - schwere sprache Eigentlich ist es ganz klar: Solange es das...“

Optionen
> Ich habe ebenso wenig Lust Beiträge an die GEZ zu zahlen,
> weil ich auch auf die Seiten von ARD und ZDF surfen könnte.


Das ist auch gar nicht der Grund für die PC-Gebühren an die GEZ. Es geht vielmehr darum, dass ein PC mit Internetzugang als "neuartiges Rundfunkgerät" eingestuft wird, d.h. dass man mit Hilfe des Internets angeblich Rundfunk empfangen kann - was rein fachlich völliger Blödsinn ist, aber dummerweise entscheidet unser Gesetzgeber, was richtig und falsch ist, nicht die Wahrheit oder die Vernunft - leider.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
werner370 Olaf19

„ Ich habe ebenso wenig Lust Beiträge an die GEZ zu zahlen, weil ich auch auf...“

Optionen

richtig - ich bezahle nicht dafür das ich ard anschau, sondern dafür das ich das gerät dazu hab.

also? ----> wirds zeit kindergeld zu beantragen. ich hab zwar keine Kinder, aber das gerät um welche zu bekommen

aber eigentlich gets doch ent um die gez.


also zum Thema.
ich hab auf meinem rechner mehrstellige Gigabyte Musik. - wenig davon gekauft.
aber: geb es keine Tauschbörsen / usenet... hätt ich sie irgendwo gebrannt oder ich hätte sie gar nicht. (gekauft hätt ich in jedenfall nur das, was ich auch so gekauft hab)

die musik die mir wirklich gefällt kauf ich. nich weil ich einen auf vorzeige typ machen will,sondern
die entsprechende band unterstützen will. aber ich glaube für die zukunft ist es besser bands zu unter-
stützen indem man ihre konzerte besucht - (ich glaub da bleibt für die musiker mehr hängen...)

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| werner370

„richtig - ich bezahle nicht dafür das ich ard anschau, sondern dafür das ich...“

Optionen

Ich warte noch auf einen User, der uns jetzt noch erzählen will wie toll Usenet ist, und daß das doch alles gar nicht stimmt. hehe.

bei Antwort benachrichtigen