Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Bezahlte Musik bald futsch

Update: Yahoo verarscht Kundschaft

Redaktion / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Yahoo hat seinen Online-Musik-Shop "Yahoo Music Unlimited" im Februar an Rhapsody verkauft. Und jetzt kriegen alle Kunden, die bei Yahoo Musik gekauft haben, die Arschkarte gezeigt. Bereits ab 30. September will Yahoo seine DRM-Server dicht machen.

Für die Kundschaft von "Yahoo Music Unlimited" bedeutet das, dass sie ihre gekauften DRM-geschützten Musiktitel nicht mehr auf andere Abspielgeräte übertragen können. Sie können also nur auf dem PC oder Abspielgerät genutzt werden, auf dem sie installiert sind. Wird das Betriebssystem eines mit Yahoo-Musik gefüllten Rechners neu installiert, dann geht die Lizenz zum Hören unwiederbringlich verloren, auch das Rüberkopieren auf einen neuen Rechner geht nicht mehr.

Yahoo rät seiner Kundschaft dazu die gekauften Musiktitel schleunigst (also vor dem 30. September) als Audio-CDs zu brennen - andernfalls gehen sie "flöten". Yahoos Methode ist nichts Neues: das gleiche passierte Kunden von Microsofts ehemaligem Musik-Onlinedienst "MSN Music" im April 2008. Auch hier wurde mitgeteilt, dass die DRM-Server im August 2008 dicht gemacht werden.

Massive Proteste sorgten dafür, dass Microsoft sich entschloss, die DRM-Server noch bis Ende 2011 weiterlaufen zu lassen. Yahoo steht jetzt sicherlich eine ähnliche Protestlawine bevor.

Michael Nickles meint: Trottel finden die viel Kohle für Online-Musikdateien in mieser Qualität blechen und sie dann nach Lust und Laune "abschalten" und die Musik-Sammlung unbrauchbar machen.

Das ist eine sehr lobenswerte Strafe für Leute, die DRM-versautes Zeugs kaufen. Verbraucherschützer und PC-Experten warnen SEIT ZIG JAHREN, dass exakt diese Gefahr bei DRM-Zeugs droht. Jetzt ist es halt wie vorhergesehen passiert.

Update: Wie zu erwarten hat der enorme Protest Yahoo zu schneller Reaktion gezwungen. Angeblich plant Yahoo die betroffenen Kunden zu entschädigen. Angedacht ist eine Teil-Rückerstattung des Kaufpreises, wobei der Kunde allerdings die Möglichkeit verliert, seine gekauften MP3s auf andere Rechner und Player zu übertragen. Alternativ wird Yahoo es eventuell anbieten, die DRM-geschützten Musik-Dateien durch DRM-befreite Dateien zu ersetzen.

ausgekotzt Redaktion

„Update: Yahoo verarscht Kundschaft“

Optionen

warum wird darüber berichtet?

Das ist eine sehr lobenswerte Strafe für Leute, die DRM-versautes Zeugs kaufen. Verbraucherschützer und PC-Experten warnen SEIT ZIG JAHREN, dass exakt diese Gefahr bei DRM-Zeugs droht. Jetzt ist es halt wie vorhergesehen passiert.

das sagt doch schon alles!

Synthetic_codes ausgekotzt

„warum wird darüber berichtet? das sagt doch schon alles!“

Optionen

@Mn, ich würde hier lieber von verseucht sprechen als von versaut. DRM ist nichts anderes als eine seuche, geschaffen um die einnahmen der MI zu steigern, getragen von der hardwareindustrie um neue player zu verkaufen und gestützt von Microsoft, dem bösen buben im Hintergrund, der seinen Mediaplayer zum Monopol ausbauen wollte.

Balzhofna Synthetic_codes

„@Mn, ich würde hier lieber von verseucht sprechen als von versaut. DRM ist...“

Optionen

Hier sieht man ganz klar, dass viele Unternehmen nur auf den schnelle Profit aus sind und das langfristige Denken in den Hintergrund gerät.
In meinen Augen ist der Zug aber auch kontraproduktiv für die Bemühungen der Musikindustrie. Sie verliert damit an Glaubwürdigkeit und zockt auch noch die zahlende Kundschaft ab. Da müssen die sich nicht wundern, wenn viele Musiktitel illegal heruntergeladen werden.

Mfg
Tobias

Synthetic_codes Balzhofna

„Hier sieht man ganz klar, dass viele Unternehmen nur auf den schnelle Profit aus...“

Optionen

nunja, DRM ist ganz klar nach hinten losgegangen. Aber der neue Weg der MI ist auch nicht besser.

Was ich als kunde will, ist mir ein lied, das ich grade eben irgendwo gehört habe, einen film den ich gesehen habe oder eine serie die grad im fernsehen lief. Ich will dafür EIN Portal, wo ich all das kriege, und zwar als MP3 Datei und Videos als DivX Avi. Mehr nicht. Und dafür bin ich dann auch gerne bereit zu zahlen. Der Fakt ist einfach dass jedes 2.klassige illegale Downloadportal mir das bieten kann, jedoch kein einziger legaler shop.

_Nachdem Die MI nun mitgekriegt hat, dass sich mp3s wohl doch recht gut verkaufen, haben die nur einen fehler gemacht: Jedes label kocht sein eigenens süppchen, der endklunde muss suchen und suchen. Grade bei kleineren labels wie zb Armada muss man dann auch wissen wo man suchen muss. Da sind mir emule, bittorrent und co schon wesentlich lieber. Ist zwar illegal, wenigstens aber ein gescheiter vertriebsweg. Wie gesagt, wenn die MI das irgendwann mal schafft, uns den zugang so zu ermöglichen wie es die illegalen portale jetzt schon können, dann bin ich, und wahrscheinlich auch sehr viele andere, gerne bereit ein bissel was dafür aufn tisch zu legen. Klar ist dass es immer ein paar ultrageizhälse gibt, die argumentieren, dass 25 cent(zb) für einen song viel zu teuer sind, und raubkopien wird man nie ausmerzen, niemals, die sind noch älter als das älteste geschäft der welt.

Einst kam ein mann und zäunte sein land ein, und sagte: Das ist jetzt meins. Und der neben ihm machte es ihm nach, und da der erste mann zwei tage vorher beim patentamt gewesen war, konnte er seinem nachbarn gleich einen tag später eine Abmahnung durch seinen anwalt zustellen lassen <--- Die wahre geschichte der Entstehung der Welt

hac004 Synthetic_codes

„nunja, DRM ist ganz klar nach hinten losgegangen. Aber der neue Weg der MI ist...“

Optionen

...warum nur eine deartige Überschrift, und dann noch von der "Redaktion"? Es reicht doch schon, wenn sich die Primitivlinge so äussern! Siehe auch die bezeichnenden Nutzernamen.
hac004

Michael Nickles hac004

„...warum nur eine deartige Überschrift, und dann noch von der Redaktion ? Es...“

Optionen

Hallo hac004,
ich habe mich bei der Überschrift bereits extrem zurückgehalten. Eigentlich müsste da stehen "Yahoo: Dreckschweine!". Bei Mega-Verarscher kenne ich kein Pardon.
Grüße,
Mike

peterson Michael Nickles

„Hallo hac004, ich habe mich bei der Überschrift bereits extrem zurückgehalten....“

Optionen

oder wie war das noch mit, jemanden einen Betrüger zu nennen, der nicht verurteilt wurde.

Außer:
und das wissen wieder die VIPs nicht, kann man seine persönlich Meinugn auch so äußern.

Michael Nickles peterson

„Diese Antwortt müßte nun ein VIP löschen..“

Optionen

Peterson: Du hast recht. Ich habe "Betrüger" durch "Mega-Verarscher" ersetzt.
Thx + Grüße,
Mike

peterson Michael Nickles

„Peterson: Du hast recht. Ich habe Betrüger durch Mega-Verarscher ersetzt. Thx...“

Optionen

In den ebay-Foren spricht man dann von "Betrübern".

Und jeder weiß Bescheid.
;o)

The Wasp Michael Nickles

„Peterson: Du hast recht. Ich habe Betrüger durch Mega-Verarscher ersetzt. Thx...“

Optionen

Weder der eine noch die anderen Kraftausdrücke sind dem Thema angemessen, fern jeder sachlichen Diskussion und logisch sowieso nicht.

Ich sehe hier weder Verarsche noch Mega-Verarsche. Die Kunden werden sogar ausdrücklich zur Datensicherung aufgefordert, um ihre erworbene Ware vor Verlust zu schützen. Ok, die AGB sind für die Kunden unvorteilhaft, oder wenn dir das besser gefällt, beschissen, aber das wars dann auch.

Borlander The Wasp

„Weder der eine noch die anderen Kraftausdrücke sind dem Thema angemessen, fern...“

Optionen
Die Kunden werden sogar ausdrücklich zur Datensicherung aufgefordert, um ihre erworbene Ware vor Verlust zu schützen.
Jetzt wo bekannte ist, daß die Lizenzserver vom Netz gehen werden sie dazu aufgefordert. Ich würde drauf wetten, daß es in der Vergangenheit keine solche Aufforderung gab.

Die Kunden haben die Musik also in dem Glauben gekauft, daß sie diese ohne Aufwand dauerhaft nutzen können. Das ist durch die Abschaltung der Lizenzserver nun nicht mehr gegeben. Dem Kunden entsteht also ein zusätzlicher Aufwand.

Eine wesentliche Eigenschaft des Produkts wird im Nachhinein durch den Verkäufer verändert. Das ist mindestens Nepp-Verdächtig...
The Wasp Borlander

„ Jetzt wo bekannte ist, daß die Lizenzserver vom Netz gehen werden sie dazu...“

Optionen

Ohne Frage. Das selbe habe ich doch aber mit etwas anderen Worten geschrieben. "Ok, die AGB sind für die Kunden unvorteilhaft, oder wenn dir das besser gefällt, beschissen, aber das wars dann auch."

peterson Redaktion

„Update: Yahoo verarscht Kundschaft“

Optionen
Verbraucherschützer und PC-Experten warnen SEIT ZIG JAHREN

Zig fängt bei zwanzig an !!
Gab es das schon 1988 ???
Nicht so richtig oder?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kolti meint:

Obkektive Berichterstattung ist nicht so einfach.
Xdata peterson

„Lieber Michael Nickles“

Optionen

Na ja, Verarsche von Kunden und Usern gibt es sogar noch länger.

Wie war das noch, mit DAT und dem völlig überflüssigen Ländercodes..?


Im Bereich Betriebssytem hat es mit der Aktivierung angefangen.
Schön wenn ein Kunde per Telefon superlange Codes eingeben muß weil er "eine"
neue Komponente zu viel in seinem Pc mit Xp eingebaut hat.
Oder zB sogar nach einem Sp Update.

Was mit blu Ray auf die User noch zukommt -- mal abwarten.
Bei Windows 7 oder neuen Mediageräten muß man da bald
einen Echtheitsbeweis pro Mikrosekunde machen?
sonst löst sich der Datenträger samt Abspielgerät auf wie bei
-- Kobra übernehmen sie..


Möglicherweise muß man die Datenträger auf die man sein
- rechtmäßig erworbenes Abspielrecht noch rechtzeitig gesichert hat sogar verstecken.

Ein sogenannter Richter findet sich bestimmt der auch dies noch als "Umgehen von Kopierschutzmechanismen" auslegt.

Conqueror Redaktion

„Update: Yahoo verarscht Kundschaft“

Optionen

Ich hab da überhaupt KEIN Mitleid mit der Kundschaft

hulk 8150 Conqueror

„Ich hab da überhaupt KEIN Mitleid mit der Kundschaft “

Optionen
Ich hab da überhaupt KEIN Mitleid mit der Kundschaft

Warum nicht? Weil du vor Nepp gefeit bist?
Das Problem ist tiefgreifender und nicht auf DRM beschränkt, es ist der zunehmend fatale Geist der Dienstleister und Warenindustrie den Kunden nicht zu umwerben sondern in Beugehaft zu nehmen. Ein paar Beispiele (BS-Aktivierung, BlueRay) wurden bereits genannt, es gibt dutzend weitere.

Internet-Provider, Stromindustrie, Handelsketten,Mobilfunkanbieter..
Es gibt immer weniger Beispiele von Firmen, die versuchen ihre Kunden zufrieden zu stellen anstatt sie mit Knebel oder Zeitverträgen an sich zu binden um sie dann mit ihren Problemen im Regen stehen zu lassen. Service wird weggelassen, Hotlines spriessen wie Pilze aus dem Boden, der "Werbedruck" auf die Kunden wird erhöht..

Das ganze wird noch flankiert von Abmahnanwälten und korrupten Lobbisten der MI..

Es wird zunehmend asozialer..
Alibaba hulk 8150

„ Warum nicht? Weil du vor Nepp gefeit bist? Das Problem ist tiefgreifender und...“

Optionen

Hach, ich habs ja schon immer gesagt !!! Tja, un nu isses soweit. Und was lernen wir daraus ? Gar nichts !!! Denn fast jeder würde es wieder und wieder so machen, weils halt der neue Weg von "Easy living" ist. Wah neuer Song von XYZ, geil... ! Leises Tastengeklapper aus dem Off. Da ham wers ja ! Wow, cool ! Ruckizucki, und so bequem !

So was ist doch der "wahre" Kaufanreiz bei der Geschichte. In unsrer schnelllebigen Zeit will niemand mehr morgen oder am Samstag (wegen Arbeit und/oder Weg) erst downtown gehen, paar Läden abklappern und vielleicht den Sound finden. Viiiel zu umständlich ! Bis dahin hört ja keiner mehr die Mucke.

Sogar ich, der ich nichtmal Datenträger mit Kopierschutz (ausser z. B. Windows u. A. Software) kaufe, hab ein paar DRM-"geschützte" Songs irgendwo auf den Platten. Hab ich mal auf die Schnelle der Teenie-Tochter meiner Bekannten runtergeladen. Aber die heute, nach nem Jahr, zu fragen, ob ich das Zeugs konservieren soll, ist müssig. Ist für die schon wie Bill-Haley, sooo uralt. Und so wirds auch Millionen gehen, sodass sich der Protest in Grenzen halten wird.

Das denke ich darüber.

Alibaba