Linux 14.794 Themen, 104.185 Beiträge

News: Braun fliegt raus

Ubuntu Linux wird neu lackiert

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit Beginn setzt Canonical bei Ubuntu auf "warme Brauntöne" beim Desktop und den Ubuntu-"Logos". Nach sechs Jahren wird das alte Design nun gekickt und durch ein neues ersetzt, das für die kommenden Jahre angesagt sein soll.

Das neue Design wird bereits bei Ubuntu 10.04 LTS ("Lucid Lynx") eingeführt, das am 29. April veröffentlicht wird. Laut Bericht der Ubuntu Leute hat man sich beim neuen Design durch die Idee "Licht" inspirieren lassen.

Im Bericht finden sich auch mehrere Bilder vom neuen Logo-Design und Screenshots der neuen Desktop-Farbgebung.

Michael Nickles meint: Ich bevorzuge Ubuntu, aber war noch nie ein Fan der bräunlichen Farbtöne. Das neue Design finde ich allerdings noch viel gruseliger. Was das mit "Licht" zu tun haben soll, kapier ich beim besten Willen nicht. Der Standard-Desktop-Hintergrund ist jetzt wohl irgendeine komischer "rosa-lila"-Farbverlauf, die Startleiste ist gräulich gehalten.

Also mal konkret: ich finde, es sieht scheiße aus.

Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth hat ja bereits vor einiger Zeit eingeräumt, dass die Ubuntu-Oberfläche grottig aussieht und da dringender Handlungsbedarf besteht. Erfreulicherweise ist das neue "Licht" ja nur eine Standardeinstellung, die sich leicht total umbauen lässt.

Beispiele dafür seht Ihr unter anderem in der Leseprobe des aktuellen Nickles-Linux-Report. Ein Blick lohnt sich dort auf jeden Fall auf Seite 30 des PDFs. Dort sind Screenshots des neuen Desktop-Konzepts (Gnome 3.0) der Gnome-Macher zu sehen.

Diese Farbumgebung gefällt mir sehr gut und auch das radikal neue, sehr mutige, Bedienungskonzept ist aus meiner Sicht genial. Im aktuellen Linux Report ist unter anderem beschrieben, wie man diese neue Oberfläche mit ein paar Klicks bereits jetzt bei der aktuellen Ubuntu aktivieren kann.

Die befindet sich zwar noch im experimentellen Stadium, funzt aber schon sehr eindrucksvoll. Eigentlich wollten die Gnome-Leute diese neue Oberfläche ja schon im ersten Quartal 2010 rausbringen, haben sich vernünftigerweise aber entschlossen, den Veröffentlichungstermin auf September zu verschieben. Bis dahin wird noch ausgiebig an der Stabilität von Gnome 3.0 gefeilt.

Offensichtlich will man nicht riskieren eine ähnliche Schlappe wie das KDE-Team einstecken zu müssen. Dessen "Desktop-Revolution" KDE 4.0 ging als "unbrauchbarer Wackelkram" in die Linux-Geschichte ein.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Ubuntu Linux wird neu lackiert“

Optionen

Die neue Schrifttype von "ubuntu" finde ich voll ätzend! Sieht leicht esoterisch angehaucht aus, irgendwie Weleda- oder Rudolf-Steiner-mäßig. Passt überhaupt nicht zu Ubuntu, finde ich. Die stark gerundeten Buchstaben waren doch genau richtig.

Das neue Light-Theme gefällt mir dagegen recht gut, auch farblich, auf jeden Fall um Längen besser als das jetzige herbstlich-triste kackbraun-orange.

Der neue Linux-Report ist übrigens spitze!! Nach knapp 200 Seiten kann man das glaube ich schon einmal anmerken.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Acader Michael Nickles

„Ubuntu Linux wird neu lackiert“

Optionen

Das neue Ubuntu 10.04 LTS auf das alle so sehnsüchtig warten (oder auch nicht) wird sich im Hinblick auf Ubuntu 10.04 Lucid-Alpha-3 bis zur Veröffentlichung ja nun nicht mehr großartig ändern.
Das Design sehe ich dabei als völlig zweitrangig an. Schließlich kann man es nach der Installation seinen Bedürfnissen ja anpassen wie eben mit anderen Distris auch.
Wichtig ist die Funktionalität sowie die Stabilität dieser neuen Version und genau darauf kommt es an.
Es wird sich dann zeigen, ob Ubuntu weiterhin in der Beliebtheit der User einen Spitzenplatz einnehmen wird.
Hier noch mal einige Screenshots von Ubuntu 10.04 (Lucid) Alpha 3.
Da kann sich nun jeder selbst ein Bild davon machen.


MfG Acader





bei Antwort benachrichtigen
Hühnerschregga Michael Nickles

„Ubuntu Linux wird neu lackiert“

Optionen

Ich bin mal auf das neue Ubuntu gespannt...
Auch wenn ich es nur auf meinem "Zweitrechner" (=erste Generation Centrino-Laptop) nutze.

Das Design gefällt mir übrigens sehr gut - bis auf das komische Hintergrundbild ;)
Erinnert aber auch ein wenig an MacOS, finde ich.

Sind eigentlich mittlerweile die Treiberprobleme mit Intel-Grafikkarten gelöst? Ich hatte nämlich mit allen Versionen nach 8.04 starke Probleme mit meinem Intel 855GM-Chipsatz. Weswegen ich auch dann bei 8.04 - glücklicherweise LTS - geblieben bin.

Mfg, Hühnerschregga

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Ubuntu Linux wird neu lackiert“

Optionen

Mein Geschmack ist es nicht.

Auch das Durchfall-Braun war eine schlechte Wahl. Habe noch niemanden getroffen der die Farbwahl für als ansprechend bezeichnet hätte. Wie kommen die bei Ubuntu immer auf solche Farbkreationen?

bei Antwort benachrichtigen
johnT Michael Nickles

„Ubuntu Linux wird neu lackiert“

Optionen

Inzwischen nutze ich Ubuntu mehrere Jahre entsprechend den jeweils herausgekommenen Versionen. Es gibt so viele zich mehr Veränderungsmöglichkeiten als unter den MSversionen, da ist nie die Ursprungsinstallation geblieben. Nicht erst seit Compiz und Emerald haben User in den verschiedenen Ubuntu-Foren ihre tollen Desktops vorgestellt, bei denen kaum einer noch erkennt, dass Ubuntu unter der Motorhaube steckt. Ein Blick auf Gnome-Look.org zeigt einen Ausschnitt dieser Vielfältigkeit. Es ist eben ein Vorteil von Linux und hier Ubuntu seine persönliche Note voll auslebend auf den Desktop zaubern zu können. Insofern ist bei jeder Version die Motorhaube wichtiger als das auswechselbare Chassi.
Gut, vielleicht mag bei einen ersten Kontakt mit solch einem BS der erste Eindruck möglicherweise eine Rolle spielen. Aber in der Regel überzeugen ja die inneren Werte.

bei Antwort benachrichtigen
Achilles1 Michael Nickles

„Ubuntu Linux wird neu lackiert“

Optionen

Das Design ist bei Linux ja eher zweitrangig, ausser vielleicht um neue User anzuwerben.
Ansonsten kann man sich Linux ja eh gestalten wie man will!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Achilles1

„Das Design ist bei Linux ja eher zweitrangig, ausser vielleicht um neue User...“

Optionen

Klar kann man sich Linux anpassen wie man will.
Trotzdem sollte man aber vielleicht auf ein potentiell abschreckendes Standarddesign verzichten...

bei Antwort benachrichtigen
Achilles1 Borlander

„Klar kann man sich Linux anpassen wie man will. Trotzdem sollte man aber...“

Optionen

Um neue User zu locken sicherlich.

bei Antwort benachrichtigen