Drucker, Scanner, Kombis 11.280 Themen, 44.344 Beiträge

News: Heise vs HP

Tintenkrieg: HP-Firmware-Update sperrt Fremdpatronen

Michael Nickles / 37 Antworten / Baumansicht Nickles
Wahnsinn: Diese HP 301 Tintenpatrone enthält 3 ml Tinte und reicht für ungefähr 190 Seiten. Hochgerechnet kostet 1 Liter Tinte hier 5.330 Euro. (Quelle und Foto: Mediamarkt, www.mediamarkt.de/de/category/_druckerpatronen-hp-553035.html).

Die Druckerhersteller haben bereits vor geraumer Zeit eine dreckige Kassiermasche erfunden. Tintendrucker selbst kosten kaum etwas, kassiert wird mit Mondpreisen für Tintenpatronen.

Als Alternative zu "Originalpatronen" gibt es günstigere Nachbauten, Nachfüllpacks oder recycelte Ware. Das stinkt den Druckerherstellern, weil die natürlich ihre überteuerte Originalware verchecken wollen. Das hat zu einem absurden Krieg gegen die "Günstig-Konkurrenz" geführt.

Patronen haben längst eine ausgetüftelte Elektronik drinnen, die Nachbauten erschwert. Und wenn der Nachbau dieser Elektronik dann irgendwann gelingt, kann der Druckerhersteller mit einem "Firmware-Update" nachhelfen um Nachbauten zu erkennen und sie unbrauchbar machen. Genau das ist jetzt wohl bei HP laut Heise "wieder mal" passiert. Heise hat zum "Tintenkrieg" einen Bericht verfasst und auch einen bissigen (treffenden) Kommentar dazu.

Darin wird das Firmware-Update als Selbstjustiz beschimpft und die Verbraucherschützer werden aufgefordert endlich einzugreifen. Unter anderem entsteht Kunden schließlich auch durch das "Abschalten" von Fremdpatronen die bereits gekauft wurden ein finanzieller Schaden. Inzwischen hat sich auch der Pressesprecher von HP gegenüber Heise geäußert. Der sagt:

"HP verstößt zu keinem Zeitpunkt gegen geltendes Recht in den Ländern, in denen wir als Unternehmen aktiv sind. Mit dem aktuellen Firmware-Update schützen wir die Innovationen von HP und unser geistiges Eigentum. Alle Kunden, die dieses Firmware Update erhalten haben, haben entweder zum Zeitpunkt der Installation des Gerätes oder zu einem späteren Zeitpunkt der Installation von Firmware-Updates zugestimmt."

Hinweis: Eine Diskussion zur Tintensperre wurde bereits hier von King-Heinz gestartet: Falls euer HP-Drucker momentan streikt...

Michael Nickles meint:

Auf den Käse, dass ein Druckerhersteller sein "geistiges Eigentum" schützen will, mag ich mich erst gar nicht einlassen. Es handelt sich hier unterm strick ganz einfach um einen billigen Plastikbehälter mit billiger Tinte drinnen. Da gibt es nichts Nennenswertes zu schützen. Basta.

Kundenverarschung auf höchstem Niveau ist der Hinweis, dass Kunden "entweder zum Zeitpunkt der Installation des Gerätes oder zu einem späteren Zeitpunkt der Installation von Firmware-Updates zugestimmt." haben.

Falls auch nur ein einziger HP-Kunde existiert, der sich jemals ein Firmware-Update gewünscht hat, dass "Fremdtinte" verbietet oder deaktiviert, der möge sich bitte hier zu Wort melden.

Noch zu "Nachbauzeugs": ich drucke seit ziemlich genau 10 Jahren mit einem Samsung SCX-4200 SW-Laserdrucker, der damals glaub rund 150 Euro gekostet hat. Einen Originaltoner hat der Drucker nur ein einziges Mal erlebt. Und zwar den, der beim Kauf dabei war. Danach habe ich konsequent die billigsten Nachbau-Tonerkartuschen gekauft die ich kriegen konnte. Das waren meist so 15 Euro und das reicht mir locker für ein Jahr. Basta.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Tintenkrieg: HP-Firmware-Update sperrt Fremdpatronen“

Optionen

Bei Firmware-Updates immer das Kleingedruckte lesen!Zwinkernd

Von meinem Samsung-Laserdrucker:

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
soppiy mi~we

„Bei Firmware-Updates immer das Kleingedruckte lesen! Von meinem Samsung-Laserdrucker:“

Optionen

Nutze deshalb schon lange Drucker von Canon und habe dort immer immer günstige und gute Alternativpatronen bekommen, auch solche mit Chip. Immer wenn ich einen neuen Drucker benötigt habe, habe ich nachgesehen ob es günstige Refiller oder andre Alternativen zu den überteuerten Originalpatronen gibt.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 soppiy

„Nutze deshalb schon lange Drucker von Canon und habe dort immer immer günstige und gute Alternativpatronen bekommen, auch ...“

Optionen

Dafür sind diese Tintenspüler, die keine Gelegenheit auslassen den Druckkopf zu reinigen.

bei Antwort benachrichtigen
soppiy gelöscht_268748

„Dafür sind diese Tintenspüler, die keine Gelegenheit auslassen den Druckkopf zu reinigen.“

Optionen

Spielt aber keine so große Rolle, da die Tinte sehr günstig ist und die Drucker ein sehr gutes Druckbild haben.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata soppiy

„Spielt aber keine so große Rolle, da die Tinte sehr günstig ist und die Drucker ein sehr gutes Druckbild haben.“

Optionen

Mit Tintendruckern hab ich trotz der beruhigenden Antworten hier im Nickles forum
so die anscheinend nicht mehr   ganz so leicht   eintrocknen
abgeschlossen.

Bei meiner Art Drucker zu nutzen, auch mal ein paar Monate nicht zu drucken
-- trocknen die ganz sicher wieder ein ..

Das Wort Art kann da durchaus auch als "Kunst" gedeutet werden es zu schaffen,
jeden Tintenstrahldrucker eintrocknen zu lassen.

Selbst GelDruckern traue ich da nicht so ganz .......

Gut, Toner sind teuer, aber trocknen nie aus.
So die nicht so gut Farbe können wie Tintenstrahler  kann ich nicht bestätigen ..

Soll bedeuten, Bewerbunsfotos haben mit entsprechenden Papier
mindestens so gute Farbqualität wie bei vorigen Tintenmodellen.

Bleibt nur der hohe Preis der Toner.

Wobei irgendwo behauptet wurde " Drucker gehen mit fremden Tonern kaputt .."
Anscheinend waren da eher Farblaser gemeint?

Mein Schwarzweißlaser hat bisher einen ungleich weniger kostenten
fremden Toner überlebt.Reingefallen

Mein

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 Xdata

„Mit Tintendruckern hab ich trotz der beruhigenden Antworten hier im Nickles forum so die anscheinend nicht mehr ganz so ...“

Optionen

Ich schalte meinen HP DJ3050 nicht mehr aus. Der geht in den Stromsparmodus und hält sich mim spülen offenbar zurück. Jedenfalls scheint er nicht mehr Tinte zu verbrauchen, wie ich mit meinen seltenen Druckaufträgen aber eingetrocknet ist seit dem nix mehr. Und egal ob Teuer- oder Billig-Tinte- wenn eingetrocknet dann immer dann, wenns wirklich wichtig ist! Das ist wesentlich ärgerlicher als der Preis bzw. spülen.

Den Treiber muss ich unter Linux ja nicht mehr wechseln. Ich bleib einfach bei dem, den ich jetzt hab. Sofern die überhaupt an den Linux-Treiber HPLIP ran gehen.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_152402

„Ich schalte meinen HP DJ3050 nicht mehr aus. Der geht in den Stromsparmodus und hält sich mim spülen offenbar zurück. ...“

Optionen

Ja,  Danke .. vielleicht war das bei dem Geldrucker mein Fehler
den ganz auszuschalten.

Dein Tipp ist wichtig da anscheinend selbst Geldrucker es nicht mögen
-- monatelang  ganz ausgeschaltet zu werden!

Kann auch sein so die wirklich leer sind.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 Xdata

„Ja, Danke .. vielleicht war das bei dem Geldrucker mein Fehler den ganz auszuschalten. Dein Tipp ist wichtig da anscheinend ...“

Optionen

Der Drucker steht leider ne Etage höher. Ob und wann der spült, krieg ich gar nicht mit. Ich krieg nur mit, dass seit dem nix mehr eintrocknet und die Tinte hält. Und ein bisken Strom verbraucht er dabei natürlich auch. Aber er funktioniert, wenn er es soll. Einen Vergleich zu anderen Druckern habe ich nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_152402

„Der Drucker steht leider ne Etage höher. Ob und wann der spült, krieg ich gar nicht mit. Ich krieg nur mit, dass seit dem ...“

Optionen

Danke noch mal für die InfoLächelnd, es mit dem Strom sparen zu übertreiben ist wohl
doch mit ein Grund für das Eintrocknen meiner alten  TintenDrucker.

Die waren nämlich meist nicht am Netz wenn einige Zeit ohne Drucken vorkam.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Xdata

„Danke noch mal für die Info, es mit dem Strom sparen zu übertreiben ist wohl doch mit ein Grund für das Eintrocknen ...“

Optionen

Da ist Strom sparen absolut dummes sparen und zwar definitiv!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Xdata

„Mit Tintendruckern hab ich trotz der beruhigenden Antworten hier im Nickles forum so die anscheinend nicht mehr ganz so ...“

Optionen

"Wobei irgendwo behauptet wurde " Drucker gehen mit fremden Tonern kaputt .."
Anscheinend waren da eher Farblaser gemeint?"

Korrekt und da besonders bei Kisten von Kyocera und Konica Minolta und auch anderen.

Bei Brother Farblasern passiert das AFAIK nicht!

Einige Kyocerea und Konica Minolta Farblaser habe Ich schon selbst ausschließlich durch Fremdtoner ins Nirwana gehen gesehen!

Bei Kyocera hat teilweise schon eine Fremdpatrone ausgereicht, Fehlermeldung und aus die Maus und da helfen dann auch keine Orginalpatronen mehr!

Wobei bei fast allen "preisgünstigen" Farblasern ein Satz Orginaltoner mehr kostet als die Kiste mit den Starttonern oder nicht viel weniger!

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alpha13

„Wobei irgendwo behauptet wurde Drucker gehen mit fremden Tonern kaputt .. Anscheinend waren da eher Farblaser gemeint? ...“

Optionen

Deine Info ist hilfreich, Danke.

Da gerade die Patronen meines GeL-Druckers Ricoh 2100n als leer angezeigt werden
und nach kurzer Entfernung mit erneuten Einsetzen als gebraucht und leer detektiert werden,
suche ich einen möglichst preiserten Farblaser der ausreicht
zB. Bewerbungsfotos in akzeptabler Qualität zu drucken.

Neue Patronen will  für den GelDrucker ich erstmal nicht kaufen
und auch bei Farbe auf Farblaser setzen.
Alles mit Tinte bin ich "durch",  Gel vielleicht auch Verlegen war anscheinend zu preiswert
oder meine Schuld da der ein halbes jahr nicht an war ..

Für Schwazweißdruck hab ich noch einen Laserdrucker.

Der neue Farblaser soll also überwiegend Farbige Dokumente können,
kein hochwertiger Fotodruck  aber wie gesagt für  Bewerbungsfotos ausreichen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Xdata

„Deine Info ist hilfreich, Danke. Da gerade die Patronen meines GeL-Druckers Ricoh 2100n als leer angezeigt werden und nach ...“

Optionen

http://geizhals.de/?fs=HL-3142CW&in=

würde Ich da nehmen und da laufen auch Fremdpatronen ohne Probs.

http://www.druckerpatronen-guenstiger.de/product_info.php?info=p15773_Toner-passend-fuer-Brother-TN-246M-Tonerkartusche-magenta--2-200-Seiten-fuer-DCP-9022-CDW-HL-3142-CW-3152-CDW-3172-CDW-MFC-9142-CD.html

Da kaufe Ich übrigens ein und hatte bei etlichen Brother Schwarz-Weiß und einem Farblaser nur einmal Probs mit Fremdpatronen (war ein alter Schwarz-Weiß Laser) und da mußte Ich nur Orginaltoner kaufen und alles war paletti.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alpha13

„http://geizhals.de/?fs HL-3142CW in würde Ich da nehmen und da laufen auch Fremdpatronen ohne Probs. ...“

Optionen

Danke für die Hilfe und TippsLächelnd.

bei Antwort benachrichtigen
work-stationer Alpha13

„Wobei irgendwo behauptet wurde Drucker gehen mit fremden Tonern kaputt .. Anscheinend waren da eher Farblaser gemeint? ...“

Optionen

Ein Hersteller, der in seine Geräte einen Fehlerspeicher einbaut, der das ganze Gerät lahmlegt...

Bei so einem Hersteller kauft man nicht. Und das sollte bitte überall publik gemacht werden!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Mit Tintendruckern hab ich trotz der beruhigenden Antworten hier im Nickles forum so die anscheinend nicht mehr ganz so ...“

Optionen
Selbst GelDruckern traue ich da nicht so ganz .......

Du meinst "Gelddrucker"??

SCNR :-D
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hamburger19 Olaf19

„Du meinst Gelddrucker ?? SCNR :-D Olaf“

Optionen
Qualität statt Quantität
bei Antwort benachrichtigen
work-stationer mi~we

„Bei Firmware-Updates immer das Kleingedruckte lesen! Von meinem Samsung-Laserdrucker:“

Optionen

Leute, ich habe diesen Kram (original und kompatibel) 10 Jahre lang bei Amazon und Ebay verkauft.

Letztendlich ist der Tinten-Markt auch nur ein Abbild der marktwirtschaftlichen Mechanismen, denen wir uns als Nano-Teilchen in einer wässrigen Suspension von Angeboten und (Pseudo-) Bedürfnissen freiwillig unterwerfen.

Mein persönliches Fazit: Ein alter HP Laserjet, der für 12 Euro 6000 Seiten druckt, und ein Officejet 6500 als MFC, dazu noch ein Brother DCP 195. Billige Patronen, bei Brother noch ganz ohne Chip, bei HP wenigstens mit (größeren) Einzelpatronen für jede Farbe, und Kompatible nehmen alle meine Drucker ohne zu meckern.

Was überdurchschnittlich viele Probleme bereitet:

HP-Drucker mit diesen Mini-Patronen (die 301 ist nicht die einzige), und Epson. Besonders Epson sollte man nicht kaufen, wenn man günstig drucken will. Selbst die Workforce-Geräte mit den 70xx oder 79xx-Patronen (bis zu 120 ml) machen sehr viele Probleme.

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz Michael Nickles

„Tintenkrieg: HP-Firmware-Update sperrt Fremdpatronen“

Optionen
„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Tintenkrieg: HP-Firmware-Update sperrt Fremdpatronen“

Optionen

naja, bei meinen hp psc 500 hab ich 3x fremdtinte verwendet. nur beim ersten mal gings anstandslos.

erst der kauf von teuren originalpatronen hat ihn wieder zum drucken überredet.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
prehistoric Alekom

„naja, bei meinen hp psc 500 hab ich 3x fremdtinte verwendet. nur beim ersten mal gings anstandslos. erst der kauf von ...“

Optionen
erst der kauf von teuren originalpatronen hat ihn wieder zum drucken überredet.

Liegt das nicht bei HP Tintendruckern daran, dass man mit der neuen Patrone auch einen neuen Druckkopf erwirbt?

Jedenfalls war es nach meiner Erinnerung früher so ...

Wenn also Fremdtinte die Düsen verstopft, dann ist das Problem dank neuer Düsen ebenso weg wie das Geld, welches ich vor dem Tintenkauf noch besaß.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom prehistoric

„Liegt das nicht bei HP Tintendruckern daran, dass man mit der neuen Patrone auch einen neuen Druckkopf erwirbt? Jedenfalls ...“

Optionen

der druckkopf ist auf den patronen drauf. daran kanns nicht liegen.

denn wenn man vorher eine fremdtinte benützt und der drucker verweigert seinen dienst, aber dann gleich eine originalpatrone einsetzt, dann geht der drucker wieder.

woran liegt es also?

nur beim allerersten mal mit fremdtinte hats funktioniert.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Alekom

„der druckkopf ist auf den patronen drauf. daran kanns nicht liegen. denn wenn man vorher eine fremdtinte benützt und der ...“

Optionen
der druckkopf ist auf den patronen drauf. daran kanns nicht liegen.


Das stimmt so absolut nicht. Bei HP gibt es z.B. ältere Patronen, die den Druckkopf noch enthalten. Aktuelle Modelle haben m.E. nahezu alle separate Patronen und Druckköpfe im Drucker selbst.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 fakiauso

„Das stimmt so absolut nicht. Bei HP gibt es z.B. ältere Patronen, die den Druckkopf noch enthalten. Aktuelle Modelle ...“

Optionen

Korrekt, die HP 932, 933, 950, 951, 953 Patronen in neuen HP Druckern sind reine Patronen ohne Druckkopf.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom fakiauso

„Das stimmt so absolut nicht. Bei HP gibt es z.B. ältere Patronen, die den Druckkopf noch enthalten. Aktuelle Modelle ...“

Optionen

ich schrieb ja von meinem drucker hp psc 500 :x

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Alekom

„naja, bei meinen hp psc 500 hab ich 3x fremdtinte verwendet. nur beim ersten mal gings anstandslos. erst der kauf von ...“

Optionen

https://www.youtube.com/watch?v=q3Yj5xXCkKs

oder auch der Ringtausch kann da klappen, die Kiste kann sich AFAIK nur die letzten 2 Patronen merken und wenn man da als dritte die Fremdpatrone steckt läufts und die Orginalpatronen dürfen auch leer sein, es müßen aber zwei sein!

Zudem ist das Teil über 16 Jare alt...

bei Antwort benachrichtigen
work-stationer Alekom

„naja, bei meinen hp psc 500 hab ich 3x fremdtinte verwendet. nur beim ersten mal gings anstandslos. erst der kauf von ...“

Optionen

Der PSC 500 verwendet die Patronen vom Typ 15/23.

Es handelt sich hierbei um Patronen mit integriertem Druckkopf. Die Füllmenge ist im Vergleich zu den neuen Modellen gigantisch.

Das Problem bei "Femdtinten" ist hier, dass die Patrone im Originalzustand einen leichten Unterdruck hat. Beim Refill (anders kommt man nicht an "kompatible Patronen") wird meistens einfach neue Tinte eingefüllt.

Bei der Lagerung wird diese Tinte dann durch den Kapillareffekt in die Kanäle des integrierten Druckkopfes gezogen, wo sie sich dann verfestigt.

Solche Patronen sollte man - sofern man selbst nachfüllt - erst unmittelbar vor dem Einsatz reinigen und nachfüllen.

Auf Vorrat nachgefüllte HP-Originalpatronen mit integriertem Druckkopf zu kaufen, ist eine ziemlich dumme Idee.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom work-stationer

„Der PSC 500 verwendet die Patronen vom Typ 15/23. Es handelt sich hierbei um Patronen mit integriertem Druckkopf. Die ...“

Optionen

hallo, ICH weiss es eh das diese patronen einen druckkopf besitzen. Lächelnd

das mit der lagerung ist ein guter hinweis bei fremdtinten. großer käse aber das !

und nein, ich kaufte diese erst wie ich sie brauchte. konnte auch deswegen eine zeitlang nichts drucken.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
minbari Michael Nickles

„Tintenkrieg: HP-Firmware-Update sperrt Fremdpatronen“

Optionen

Die Frage ist, was macht man jetzt????

Abwarten bis sie das Update wieder deinstallieren?

Oder einen neuen Drucker einer anderen Marke kaufen?

Was mich stutzig macht ist, dass hier die Rede immer nur von HP OfficeJet, OfficeJet Pro und OfficeJet Pro X Druckern die Rede ist. Mein Drucker ist ein HP Envy 4506.

Was macht Ihr???

MfG

minbari

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso minbari

„Die Frage ist, was macht man jetzt???? Abwarten bis sie das Update wieder deinstallieren? Oder einen neuen Drucker einer ...“

Optionen
Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
minbari fakiauso

„Abwarten:https://www.heise.de/newsticker/meldung/Tinten-Krieg-HP-tritt-taktischen-Rueckzug-an-3337148.html“

Optionen

Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass meine Fehlermeldung schon am 21.07.2016 aufgetreten ist. Gibt es hier vielleicht noch ein anderes Problem?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso minbari

„Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass meine Fehlermeldung schon am 21.07.2016 aufgetreten ist. Gibt es hier ...“

Optionen
Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass meine Fehlermeldung schon am 21.07.2016 aufgetreten ist. Gibt es hier vielleicht noch ein anderes Problem?


Das kann natürlich Zufall sein und auch einmalig bei einer Fremdpatrone auftreten. Das letzte Firmware-Update für Dein Gerät ist vom September:

http://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/HP-ENVY-4500-e-All-in-One-Printer-series/5304875/model/5304876

Ich weiss nun nicht, wie sinnvoll es ist, das jetzt zu installieren oder besser abzuwarten, bis die 'gefixte' Version draussen ist und es dann noch einmal mit der Patrone zu versuchen.
Sonst käme m.E. auch eine weitere Refill in Frage.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
minbari fakiauso

„Das kann natürlich Zufall sein und auch einmalig bei einer Fremdpatrone auftreten. Das letzte Firmware-Update für Dein ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso minbari

„http://www.printexperten.com/?p 401“

Optionen

Am interessantesten ist der Kommentar dazu;-)

Vielleicht wird auch Dein Gerät jetzt per Firmware entsperrt.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
minbari fakiauso

„Am interessantesten ist der Kommentar dazu - Vielleicht wird auch Dein Gerät jetzt per Firmware entsperrt.“

Optionen

Ich habe die Firmware nicht aktualisiert.

Ich habe mal im offiziellen HP- Forum nachgefragt.... ;-)

http://h30492.www3.hp.com/t5/Drucker-und-All-in-One-Ger%C3%A4te-Nutzung/Aussperrung-von-neubef%C3%BCllten-Patronen-Envy-4508-auch/td-p/425958

bei Antwort benachrichtigen
minbari

Nachtrag zu: „Ich habe die Firmware nicht aktualisiert. Ich habe mal im offiziellen HP- Forum nachgefragt.... - ...“

Optionen

Also bei meinem Envy 4508 keine Änderung.

Heute wieder mal eine befüllte Patrone gekauft --- funktioniert nicht!

Damit ist der Fall für mich erledigt! Der Drucker wird bei eBay verkauft! Das war definitiv mein letzter HP-Drucker.

Hab mir gerade bei eBay meinen alten Vorgänger Drucker gekauft, den gab es tatasächlich noch als Neuware.... und der frisst quasi alle Fremdpatronen... ;-)

Da fällt mir ein.... Mist, ist auch ein HP.

Danke für die Hilfe!

minbari

bei Antwort benachrichtigen
work-stationer minbari

„Die Frage ist, was macht man jetzt???? Abwarten bis sie das Update wieder deinstallieren? Oder einen neuen Drucker einer ...“

Optionen

Generell gilt bei HP:

Je neuer das Gerät, und je kleiner (und teurer) die Patrone,

um so intelligenter die Mechanismen, um Fremdtinte draußen zu halten.

Von der Bauart her ist die 301-Patrone eine verkleinerte 901, und somit auch weitgehend identisch mit vielen Vorgängern bis hin zur 56/57er-Generation.

Neu ist die Möglichkeit, jeder Patrone eine eigene Seriennummer zu geben (bei der 901 schon Standard).

Der Drucker muss nun einfach nur Seriennummern speichern und vergleichen. Eine bekannte Seriennummer (=Refill-Patrone) bedeutet: Der Drucker nimmt sie nicht.

Wenn man jetzt überlegt, dass HP schon seit Jahren seine Drucker mit Internet-Fähigkeiten ausstattet, und dass die Übermittlung einer Seriennummer über das Internet keine große Sache ist...

Nein, das ist sicher nur eine Verschwörungstheorie. Das kann nicht sein.

bei Antwort benachrichtigen