Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Pech für Fans

Steve Jobs Actionfigur kommt nicht in Handel

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Der chinesische Hersteller inicons wollte eine "Actionfigur" des am 5. Oktober 2012 verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs in den Handel bringen. Die 30cm hohe bewegliche Figur wurde sehr detailgetreu (fast lebensecht) gestaltet und zeigt Jobs im typischen Outfit: mit Jeans und schwarzem Pulli:


Auf der Inicons-Webseite findet sich jetzt ein drübergeblendetes Hinweis-Fenster, das transparent und nur schwer lesbar ist - so lange man nicht ein wenig runterscrollt.

Im Hinweistext stellt inicons beziehungsweise der Designer der Actionfigur klar, dass er selbst seit geraumer Zeit ein großer Steve Jobs Fan sei. Die Figur sei quasi aus reiner Begeisterung für den Apple-Gründer entstanden.

Der Plan Jobs als Spielzeugfigur weiterleben zu lassen, stieß in der Presse allerdings auf eher gemischte Gefühle und habe schließlich auch zu enormem Druck durch Jobs Familienangehörige und die Apple-Rechtsabteilung geführt.

Inicons ist davon überzeugt nichts Ungesetzliches getan zu haben, hat sich unter anderem aus Respekt gegenüber Jobs Familie dennoch zu entschlossen, das Projekt einzustellen. Dass diese Entscheidung vielen Jobs-Fans und auch den Vorbestellern missfallen wird, bedauert der chinesische Hersteller. Vorbesteller sollen auf jeden Fall voll entschädigt werden.

Michael Nickles meint: Die Sache lässt Diskussionen in zig Richtungen zu. Ist es pietätlos einen Toten als Actionfigur weiterleben zu lassen? Ist so was überhaupt zulässig? Gibt es ein Copyright auf das Aussehen von Toten?

Schließlich: War die Puppe wirklich nur ein gut gemeintes Fanprodukt? Das Ding soll immerhin 100 Dollar gekostet haben!

Ausdrücklich empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Blick auf die Seite "Details" auf inicons.com. Es ist erstaunlich, wie lebendig und echt diese Plastikfigur gestaltet wurde. Wären nicht die Barbie-Puppen-typische "Kugelgelenke" bei den Händen sichtbar, könnte man die Actionfigur glatt für den echten Steve Jobs halten.

Abseits vom Tumult um die jetzt eingestellte Plastikpuppe, hat es übrigens ein chinesischer Trittbrettfahrer inzwischen mit einer Jobs-Figur in Ebay geschafft:


Angebot auf Ebay. Diese Steve Jobs Figur sieht zwar nicht ganz so echt aus, kostet dafür aber nur 35 Euro.

bei Antwort benachrichtigen
rill Michael Nickles

„Steve Jobs Actionfigur kommt nicht in Handel“

Optionen

... warum lese ich das eigentlich - interessiert mich nicht die Bohne?!

Ich verstehe auch nicht, warum iMan's Biographie in Großmärkten (Blödmarkt & Co.) nicht nur im PC-Literaturregal, sondern auch bei den Audio-CDs und noch einmal bei den Film-DVDs und dort und dort platziert wurde, quasi kein Regal ohne diese Biographie; ja und natürlich riesige Stapel im Kassenbereich, das sowieso - eben die absolute iMan's omnipresence ...

Dieser ganze iSonstwas und iMan Hype geht mir auf den Senkel ...


rill

bei Antwort benachrichtigen
Alekom rill

„Ähm ...“

Optionen

also wenn leute diese figur wirklich kaufen, dann sind diese total verblödet!

wozu braucht man sowas?

natürlich versucht man alles zu kohle machen !

das ist ja der motor der wirtschaft, und sei es noch so "gspritzt" ( gspritzt = hirnrissig )

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Alekom

„also wenn leute diese figur wirklich kaufen, dann sind diese total verblödet!...“

Optionen

.
Gratulation!
Ich hoffe, dass Du nicht einer von den Katholiken
bist, die ihre ganze Wohnung mit Heiligenfiguren
und Jesusbildern vollgestopft haben.
Denn Jesus war auch nur ein Mensch und starb.
Und die Heiligen? - Naja, business as usual...
.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom schuerhaken

„Glückwunsch!“

Optionen

nö keine angst, denn ich halte nichts von einer kirche !

zumindest nicht von der kirche, die den glauben mir bestimmen will !

dafür bekomme ich sicher 500 jahre fegefeuer..was solls.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
greb rill

„Ähm ...“

Optionen

Hat schon seine Berechtigung: so müssen die iPhone Jünger nicht mehr ihr Handy anbeten, sondern haben eine Figur - wie z.B. einen Buddha ...

bei Antwort benachrichtigen
soppiy greb

„Hat schon seine Berechtigung: so müssen die iPhone Jünger nicht mehr ihr Handy...“

Optionen

Richtig, dann hätte sie eine Figur für ihren Appleschrein zum anbeten.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Fuchs4 Michael Nickles

„Steve Jobs Actionfigur kommt nicht in Handel“

Optionen

Wenn dieser findige Hersteller Steve Jobs noch zu Lebzeiten nach einer Lizens gefragt hätte, würde er jetzt wohl überall verkauft. I-Man hätte sich dieses Geschäft nicht nehmen lassen.

...ein Schelm wer glaubt, daß Billy Gates schon mit verschiedenen Herstellern über eine Lizensierung SEINER "Action-Figur" verhandelt...

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe Michael Nickles

„Steve Jobs Actionfigur kommt nicht in Handel“

Optionen

was hätte der iJobs denn für ne Ausstattung gehabt?
Touchscreen? USB 3.0 oder FW 800 Anschluß? mit iTunes-Support, für lizenzierte Sprachaufnahmen von Jobs?

Lach mich weg... :-D

bei Antwort benachrichtigen