Viren, Spyware, Datenschutz 11.138 Themen, 92.898 Beiträge

News: Die Katze ist aus dem Sack

Stasi 2.0 Chef will alle Daten

neanderix / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer es bislang noch nicht gemerkt oder geglaubt hat, der kann es seit heute nachlesen:
Der Datenspeicherwahn, den nahezu sämtliche Regierungen in der EU hegen, dient keineswegs dem "Schutz vor Terrorismus" sondern der Überwachung aller Bürger.

Dies jedenfalls schwebt der von Wolfgang Schäuble einberufenen "Zukunftsgruppe" zur Innepolitik vor. Die möchte nämlich sämtlichen Sicherheitsbehörden unbeschränkte Befugnisse zum Sammeln und Auswerten beliebiger Daten aus dem täglichen Leben aller Bürger gegeben.

Nachzulesen ist das unter EU Innenpolitiker wollen sämtliche digitalen Nutzerspuren überwachen und
EU-Innenpolitiker rüsten sich für den "digitalen Tsunami"

bei Heise.de.

Neanderix meint: es wird Zeit, dass wir unser verbrieftes Recht nach Art 20(4)GG wahrnehmen... ehe es zu spät ist.

Hinweis: Vielen Dank an neanderix für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Eifelgeist neanderix

„Stasi 2.0 Chef will alle Daten“

Optionen

... dass wir unser verbrieftes Recht nach Art 20(4)GG wahrnehmen... ehe es zu spät ist

www.pseudo-brd.de die Seiten werden ständig Aktualisiert!

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Eifelgeist

„... dass wir unser verbrieftes Recht nach Art 20 4 GG wahrnehmen... ehe es zu...“

Optionen
www.pseudo-brd.de die Seiten werden ständig Aktualisiert!

Dunkel ist deiner Worte Sinn...

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Ventox neanderix

„Stasi 2.0 Chef will alle Daten“

Optionen
Neanderix meint: es wird Zeit, dass wir unser verbrieftes Recht nach Art 20(4)GG wahrnehmen... ehe es zu spät ist.

Du kannst ja nächstes Jahr entsprechend wählen.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Fake23 Ventox

„ Du kannst ja nächstes Jahr entsprechend wählen.“

Optionen

Ja genau...möchtest du lieber den linken oder den rechten Fuss verlieren? Ich meine, du kannst ja immerhin wählen. Ist immer klasse, wenn man gute Alternativen hat.

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Fake23

„Ja genau...möchtest du lieber den linken oder den rechten Fuss verlieren? Ich...“

Optionen

Es gibt keine wirkliche Alternativen, auf die wir gegenwärtig zurückgreifen könnten.

Die einzige Möglichkeit, die wir haben, ist, die Gesellschaft Schritt für Schritt weiter voran zu bringen.

So wie der wilhelminische Geist oder das preußische Obrigkeitsdenken nur allmählich aus den Köpfen verschwand - genau so wird dies auch mit der Vorstellung geschehen, dass erfasste Daten den Wirtschaftsinteressen zuliebe nahezu uneingeschränkt zur Verfügung gestellt werden sollten.

Wir werden das nicht mehr erleben - und doch wird auch diese anmaßende Verwertung gesammelter Daten nicht ewig so weitergehen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
dr_rock neanderix

„Stasi 2.0 Chef will alle Daten“

Optionen

Am 12. Oktober 1990 wurde Schäuble bei einem Attentat ... Der Angreifer, Dieter Kaufmann, litt an paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie (Verfolgungswahn) und wurde deshalb im folgenden Prozess als schuldunfähig befunden und in die forensische Psychiatrie eingewiesen.

War wohl eine Fehldiagnose!

bei Antwort benachrichtigen
woferl1 dr_rock

„Am 12. Oktober 1990 wurde Schäuble bei einem Attentat ... Der Angreifer, Dieter...“

Optionen

Hallo Rock,
unser RolliWolli bzw. BuRolFa (Bundesrollstuhlfahrer) hängt ja auch dauernd im größten überdachten Irrenhaus herum, nämlich im Bundestag. Dort, bei den Raffkes und anderen Idioten kann er auch seinen Verfolgungswahn ausleben.
Es wird höchste Zeit....!
Gruß
Woferl

bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar neanderix

„Stasi 2.0 Chef will alle Daten“

Optionen

"dient keineswegs dem "Schutz vor Terrorismus" sondern der Überwachung aller Bürger."

Naja, das macht ja eigentlich nicht viel Sinn. Nach denen IST die Überwachung der Bürger doch der Schutz vor Terrorismus. Bei dir klingts, als würde sich das gegenseitig ausschließen...

bei Antwort benachrichtigen
Anonym dein.nachbar

„ dient keineswegs dem Schutz vor Terrorismus sondern der Überwachung aller...“

Optionen

Wenn man die ganze Gülle liest....

(...) und den sich daraus ableitenden Einsatz von Militär auch im Inneren (...)
Quelle: http://www.heise.de/ct/hintergrund/meldung/115759


Ich weiss nicht, immer wenn ich das alles lese, ich hab ständig diese Bilder von dem PC-Spiel Half-Life im Kopf, wo der Protagonist in einem totalitärem Überwachungsstaat einen Ausweg suchen muss, frei zu kommen...

bei Antwort benachrichtigen
xafford neanderix

„Stasi 2.0 Chef will alle Daten“

Optionen

Wir leben in seltsamen Zeiten, zumindest denke ich so, der noch einen Teil der 70er und die gesamten 80er Jahre bewusst erlebt hat (wie muss es da erst jemandem gehen, der die kompletten 60er und 70er mitbekam?). Damals gingen zehntausende auf die Straße gegen Atomkraftwerke, Aufbereitungsanlagen und Startbahnen (teils gestandene Bauern und somit CDU-Klientel). Es gab zivilen Ungehorsam gehen das Abfragen recht banaler Daten bei der Volkszählung... Demos gehörten zur Tagesordnung, die meisten Menschen waren politisch interessiert, informiert und hatten eine Meinung.

Heute kann man den Menschen die persönlichsten Daten für virtuelle Punkte im gegenwert eines 1/100 Cent abkaufen, die Privatsphäre für die Aussicht auf den Gewinn eines Miniautos sezieren oder ihr Konsumverhalten für ein Almosen bekommen. Kein Mensch interessiert sich für Privatsphäre, nein sie scheint gar zu stören, wenn man sich die Sellen-Exhibitionisten in den Medien antut. Politisches Interesse ist meist Fehlanzeige, hauptsache es geht uns gut... und wenn es uns mal nicht mehr ganz so gut geht, dann kann man ja noch ein bißchen mehr Freiheit aufgeben, damit es uns wieder etwas besser geht und falls es uns dann immer noch nicht besser geht kann man ja noch ein bißchen mehr aufgeben.

Mich wundert immer wieder, dass in einer Zeit als die BRD im Aufbruch in eine aufgeklärte und liberale Demokratie war die Menschen engagiert protestierten und eine Terrororganisation entstand. Heute, wo es vielleicht helfen würde, wenn Mächtige aus Politik und Wirtschaft Respekt vor ihrem Volk hätten (vielleicht sogar Angst) wird man eher als Spinner abgetan für Warnungen vor dem was passiert und dem was noch kommt. Anscheinend hat die Erziehung zum dummen Konsumvieh wirklich Früchte getragen! Wir haben es wohl nciht besser verdient.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 xafford

„Wir leben in seltsamen Zeiten, zumindest denke ich so, der noch einen Teil der...“

Optionen

Ich habe einen Teil der 60-er Jahre und die 70-er voll miterlebt - also ca. 10 Jahre vor dir diesen Aufbruch miterleben können, miterleben dürfen.

Herrliche Zeiten, getragen von dem Glauben, etwas bewegen zu können und bewegen zu müssen.

Ganz im Gegensatz stehend zu dieser bleiernen Schwere, die mittlerweile den ganzen Westen ergriffen hat, die unerträglich ist und mich, ehrlich gesagt, auch ein gutes Stück müde und resignativ macht.

Erst recht, wenn ich mir die große Gleichgültigkeit der großen Masse anschaue.

Sie fühlt sich nicht von der Datenerfassung bedroht, (und hat wahrscheinlich sogar damit auch noch Recht), sie hat zulange mit AKWs gelebt, um sich davon noch wirklich bedroht zu fühlen, Startbahnen sind allenfalls lokale Lebenseinschränkungen für die dortigen Anwohner und da es den Kalten Krieg in dieser Form sowie eine rigide Sexualmoral heutzutage nicht mehr gibt, entsteht auch nicht mehr das große Bedürfnis nach dem Leitspruch der Hippie-Bewegung (Make Love Not War).

Die Freiheit der Heranwachsenden wird nicht mehr von autoritären Familienstrukturen repressiv bekämpft, die heutige CDU-Regierung wäre in den 50-er Jahren linker als die damalige SPD gewesen, Kommissköppe sind aus den Schulen und Universitäten verschwunden und ehemalige Nazigrößen sind entweder längst tot oder schon lange in Rente.

Die Zeiten damals waren anders und die Beschränkungen, mit denen sich bsp. die Jugend konfrontiert sah, gibt es heute vielfach gar nicht mehr.

Offensichtlich müssen deutlich spürbarere Lebensbedrohungen vorhanden sein, um zivilen Ungehorsam hervorzurufen.
Die Datenerfassung ist dafür solange ungeeignet, wie sie für den Durchschnittsbürger eher als ein abstraktes theoretisches Problem erscheint.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese xafford

„Wir leben in seltsamen Zeiten, zumindest denke ich so, der noch einen Teil der...“

Optionen

@xafford: sind es nicht gerade die leute aus den 60ern und 70er, die damals alles besser machen wollten und denen wir den ganzen schlamassel hier zu verdanken haben (schily, schroeder fischer etc.)?

letztendlich überwiegt die persönliche raffgier.

bei Antwort benachrichtigen
weka1 neanderix

„Stasi 2.0 Chef will alle Daten“

Optionen

glaub schon,dass es zu spät ist!

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| weka1

„glaub schon,dass es zu spät ist! Gruss weka“

Optionen

Es gibt Tage, da verstärken solche Nachrichten nur meine Resignation. Ich bin von ganzem Herzen Demokrat, aber ich verliere zumehmend den Glauben an die Vertreter dieser Demokratie, die sich zunehmend aus Oberschichten rekrutieren, die den Kontakt zum kleinen Mann völlig verloren zu haben scheinen. Und bei all dem sehe ich keinen Ausweg. Macht man eine Demo, dann kommen sowieso nur 50 Leute, während der Rest lieber ins Kino geht, während die Unterschicht mit dem zehnten Bier intus weggepennt ist. Ja, vielleicht haben wir es tatsächlich verdient.
Was uns zu der Frage bringt, wie man eine Demokratie auch jung halten kann, die starke Position des Volkes fortwährend erneuern und seine Belange dauerhaft schützen kann. Denn sind wir ehrlich, dann stand am Ende jeder großen Demokratiebewegung der totalitäre Staat oder die Diktatur. Seien es die alten Griechen gewesen, die Römische Republik, das junge leninistische Russland der Revolutionszeit oder die alte Weimarer Republik. Die große Herausforderung steht also immer noch ungelöst im Raum.

bei Antwort benachrichtigen