Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Erschreckende Studie

Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"

Michael Nickles / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Fast jeder hasst Spam-Emails. Aber bist jetzt gibt es keine wirklich brauchbaren Mittel, die Spamflut einzudämmen. Betreiber von Bot-Netzen bauen unermüdlich neue Spam-Maschinerien. Und das scheint sich ausgiebig zu lohnen. Und zwar deshalb, weil immer noch eine enorme Masse dumm genug ist, die Spam-Industrie zu unterstützen, indem Spam-Emails beachtet werden.

Das ist zumindest das Resultat einer erschreckenden Studie der "Messaging Anti-Abuse Working Group" (MAAWG), die in Nordamerika und Westeuropa durchgeführt wurde. Zwar sei den meisten "Spam-Unterstützern" (rund 80 Prozent) längst klar, dass über Spam-Emails nicht nur Werbung sondern auch schädliche Software verteilt wird, aber das scheint sie nicht abzuschrecken.

Sie rufen also auch Emails beziehungsweise "Anhänge" ab, bei denen bekanntlich hohe "Verseuchungsgefahr" besteht. Die Hälfte der Befragten gab an, dass sie schon mal auf Spam-Links geklickt, Anhänge geöffnet, auf Spam-Mails geantwortet oder gar weitergeleitet haben. Die Studie von MAAWG geht erschreckend tief ins Detail. Über die Hälfte gaben zu, dass sie auf Spam-Mails bewusst reagiert haben. 25 Prozent waren so naiv zu glauben, dass sich der Spam durch eine Beschwerde-Antwort beenden lässt.

18 Prozent waren einfach neugierig, was "passiert" und gar 15 Prozent waren an einem per Spam-Mail beworbenen Produkt interessiert. Bizarr: 44 Prozent der Befragten gaben an, Erfahrung mit "Email-Sicherheit" zu haben. 33 Prozent der Deutschen betrachten sich gar als Experten oder sehr erfahren mit Mail-Sicherheit.

Weniger als die Hälfte der Befragten stimmten zu, dass sie selbst ein gewichtiger Faktor beim Stoppen von Spam-Mails sind: und zwar in dem sie sie einfach ignorieren. Die Neugierde den Inhalt einer Spam-Mail zu lesen, ist halt einfach größer als die Angst dabei "reingelegt" zu werden.

Frei nach dem Motto: "Mir wird schon nichts passieren". Die komplette Studie kann hier im PDF-Format runtergeladen werden: 2010 MAAWG Email Security Awareness an Usage Report

Michael Nickles meint: Gib einem "PC-Laien" einen PC und lass ihn machen. Erzähl im Stunden lang, was er nicht tun soll. In spätestens ein paar Wochen ist die Kiste restlos verseucht und mit sinnloser "Werbe- und Test-Software" in Grund und Boden geprügelt.

Der "liebe Bekannte", der sich mit PCs auskennt, wird es je schon wieder richten. Genau das ist unter anderem der Grund für das hier: Projekt: Der billigste PC der Welt

bei Antwort benachrichtigen
Voyager532 Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

Und... mit Verlaub... das sichert meinen Arbeitsplatz. ;-)

bei Antwort benachrichtigen
digitalray Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

ehrlich gesagt, ich schau die mir auch manchmal an, rein aus interesse wie die aufgebaut sind und lach mich manchmal kaputt drüber. so what ?

anhänge natürlich nicht öffnen! ;)

und wenn man mal nen link klicken will, zuerst die id nummer aus der url rauslöschen und dann abrufen..

bei Antwort benachrichtigen
JABO100 digitalray

„ehrlich gesagt, ich schau die mir auch manchmal an, rein aus interesse wie die...“

Optionen
...ich schau die mir auch manchmal an...
...zuerst die id nummer aus der url rauslöschen...

wenn das HTML-Mails sind, die sich in dem Augenblick wenn Du diese liest den Inhalt erst vom Server holen kannst Du Dir das mit der id raus löschen auch schon wieder sparen, weil die diese dann schon vom lesen her haben und zumindest wissen dass Sie eine existente,benutzte und natürlich verkäufliche Mailaddi erwischt haben.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 JABO100

„ wenn das HTML-Mails sind, die sich in dem Augenblick wenn Du diese liest den...“

Optionen

Genau das! Und aus eben diesem Grunde gibt es in jedem besseren E-Mail-Client - z.B. Thunderbird - eine Option so in der Art wie "Nachladen externer Grafiken blockieren".

Wenn diese Option nicht gesetzt wird, die nicht direkt in der E-Mail enthaltenen Grafiken also nachgeladen werden, dann kann der Server feststellen, von wo der Request zum Nachladen hergekommen ist, also von welchem E-Mail-Empfänger. Und damit ist dessen E-Mail-Adrese "qualifiziert" für weitere Belästigungen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Genau das! Und aus eben diesem Grunde gibt es in jedem besseren E-Mail-Client -...“

Optionen

Ich dachte das wäre inzwischen Standardeinstellung bei allen aktuellen Mail-Clients?

Nützt aber nix wenn die User alles anklicken oder auf Spam antworten :-\


Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
naggo2 Borlander

„Ich dachte das wäre inzwischen Standardeinstellung bei allen aktuellen...“

Optionen

Das Problem ist, zB Outlook schreibt folgendes: "Einige Bilder wurden geblockt [...] Klicken Sie hier, um die Bilder downzuloaden"

Na und wenn man sich da eben gern diese Bilder anschauen möchte... :-D

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 naggo2

„Das Problem ist, zB Outlook schreibt folgendes: Einige Bilder wurden geblockt...“

Optionen

Wenn die E-Mail nicht gerade von einem vertrauenswürdigen Absender stammt - was man keinesfalls nur am Header der Mail festmachen sollte!! - ist es ratsam, eben dieser Versuchung zu widerstehen...

...schöne Bilder findet man genau so gut über die Google-Bildersuche :-D

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Borlander

„Ich dachte das wäre inzwischen Standardeinstellung bei allen aktuellen...“

Optionen
Nützt aber nix wenn die User alles anklicken oder auf Spam antworten :-\

Wieso? Ich klicke auch jede SpamMail an ("Markieren als Spam").... ;)
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„ Wieso? Ich klicke auch jede SpamMail an Markieren als Spam .... “

Optionen
"Markieren als Spam" ist ein Feature, das ich schon lange nicht mehr nutze - es lohnt sich einfach nicht, ich bekomme eh wenig Spam. Außerdem wechseln die Spammer wechseln ihre Adressen schneller als andere ihre Unterwäsche.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Olaf19

„Genau das! Und aus eben diesem Grunde gibt es in jedem besseren E-Mail-Client -...“

Optionen

Oder ein Embeds-Button für Opera ;)

bei Antwort benachrichtigen
digitalray JABO100

„ wenn das HTML-Mails sind, die sich in dem Augenblick wenn Du diese liest den...“

Optionen

deswegen hat mein webserver bei domainfactory beim lesen ne abrufsperre, die man erst aktivieren muss, bevor die email nach hause telefoniert. ;)

bei Antwort benachrichtigen
MHA Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

Die paar Dinger, die ich täglich bekomme, werden auf den Absender überprüft und landen zu 99,99 % auf der großen Bit Müllkippe. Ungelesen.

bei Antwort benachrichtigen
TAsitO MHA

„Die paar Dinger, die ich täglich bekomme, werden auf den Absender überprüft...“

Optionen

Hallo.
Im Job haben wir Outlook.
Und da wir solche Mails nicht lesen; sondern diese automatisch nach Regel in Gelöschter Ordner gehen;
so löschen wir das in einem Rutsch.
Aber wenn man mit rechts anklickt und dann erst auf löschen geht werden Grafiken trotzdem geladen.
Just zur Info - So ist das Leben.
Gruss.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
mono Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

...es ist doch nur ein Computer - außer eMail zu checken, etwas eBay-Handel und Online-Banking mache ich doch nicht viel damit, also was soll schon passieren...???

*lol*

...mich jucken Spams schon nicht mehr - ich habe allein auf der Arbeit im letzten Jahr 16.530 Spams erhalten; weiterhin wurden 109 Mails direkt gefiltert, weil ein Verdacht auf ein Virus bestand...

...und - jaja, mir ist langweilig - warum würde ich sonst zählen, wieviele Spams ich bekomme... *ggg*

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

Ganz ehrlich - wen von uns überrascht das? Das Thema Spam hätte sich schon lange erledigt, wenn das hier nicht so wäre:

Über die Hälfte gaben zu, dass sie auf Spam-Mails bewusst reagiert haben.
25% waren so naiv zu glauben, dass sich der Spam durch eine Beschwerde-Antwort beenden lässt.
18% waren einfach neugierig, was "passiert" und gar
15% waren an einem per Spam-Mail beworbenen Produkt interessiert.

Ich setze noch eins drauf - trotz intensivster Aufklärung in den einschlägigen Medien wird die Quote der Spamnutzer eher noch steigen.

Warum? Nun, vor 20 Jahren war die Computernutzung noch etwas Besonderes, zumindest im privaten Bereich trauten sich nur Freaks und Experten an diese Kisten heran. Spätestens mit dem Siegeszug des Internets hat sich dies radikal geändert, zunehmend setzen sich auch Menschen mit nur geringer IT-Affinität vor den Rechner.

Ganz ehrlich: Als ich 1998 meinen ersten Internetzugang bei AOL hatte, habe ich auch auf Spams geantwortet, mit der Bitte mich "von der Liste zu streichen". Mehr noch - in einigen Fällen habe ich sogar nachgefragt, woher die überhaupt meine Adresse haben ;-)

Unwissenheit ist also längst nicht immer gleich Dummheit.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Jokeman Olaf19

„Ganz ehrlich - wen von uns überrascht das? Das Thema Spam hätte sich schon...“

Optionen

Hey Olaf
Als ich 1998 meinen ersten Internetzugang bei AOL hatte,
Schon 1996 hatte das vielgeschmähte AOL3 so eine Art "Spamfilter. Der wurde über das Adressbuch geregelt.
Entweder ist meine Familie und ich ein Sonderfall, oder wir sind "Glückskinder." Meine Frau und meine Tochter haben in fünf Jahren noch keinen Spam bekommen. Bei mir, wenn es hoch kommt eine im Monat. Ein Klick auf löschen und fertig.
Gruß Jogi

Wenn alle Politiker das täten, was sie mich könnten, käme ich den ganzen Tag nicht zum sitzen
bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen
Als ich 1998 meinen ersten Internetzugang bei AOL hatte, habe ich auch auf Spams geantwortet, mit der Bitte mich "von der Liste zu streichen"
Ich, ein paar Jahre säter, auch...
Und bei englischen Mails hab ich darauf aufmerksam gemacht, das ich nicht englisch spreche...
Naja, dumm geboren - und nichts - doch, etwas dazugelernt.
Es wird mit Sicherheit noch mehr werden.
Wenn ich so lese von Usern, die alle die für dumm und minderbemittelt halten, die ihre PCs reinhalten, die eine Neuinstallation nach Trojanerbefall hochmütig ablehnen- ja, dann wird es noch schlimmer werden.
Mit den PCs dieser von sich selbst Überzeugten verdient sich die Internet- Mafia dumm und dämlich.
Irgendwie fällt mir da ein anderer Thread ein - wo ein Rauschgift- Fan alle, die Rauschgifte ablehnen, mehr oder weniger als minderbemittelt darstellte.
Nein, ich bleibe Dumm und Unbedarft.
Kommt mir ein PC in die Hände, der kompromittiert ist, werde ich diesen formatieren.
(Und auch Rauschgifte aller Art werde ich in meiner Beschränktheit nicht nehmen)

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Devil160 Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen
Aber bist jetzt gibt es keine wirklich brauchbaren Mittel, die Spamflut einzudämmen.

... gibt es wohl - aber leider kann sich nicht jeder NormalUser eine AntiSpamLösung wie z.B. IRONPORT leisten, dann wären Spammer ganz schön arm dran.

In der Firma in der ich arbeite wird diese Lösung eingesetzt und filtert sogar nach einigen Jahren von Anfangs 100.000 Spams heute immer noch täglich ca. 16.000 Spams heraus.

Wenn sowas günstiger angeboten werden würde, wäre Spam schnell auf dem Abstellgleis! - Aber wie man liest, gibt´s ja Leute, die drauf stehen.

Gruß
Devil160
bei Antwort benachrichtigen
jueki Devil160

„ ... gibt es wohl - aber leider kann sich nicht jeder NormalUser eine...“

Optionen

Ich benutze den SuperSpamKiller von Mirko Böer, 15 Euro kostete der wohl - und bei mir kommt ebenfalls kein SPAM durch.
Guter Schutz muß nicht teuer sein - allerdings kann auch der teuerste Schutz Softwaremäßig nichts gegen Dummheit und die Hoffnung auf den großen Gewinn in einem Gewinnspiel, an dem man garnicht teilnahm, ausrichten.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jueki

„Ich benutze den SuperSpamKiller von Mirko Böer, 15 Euro kostete der wohl - und...“

Optionen

Genau das ist eben der Knackpunkt...

Ich z.B. benutze überhaupt keine Spamfilter. Wenn mir jemand eine Spammail sendet, dann kommt die glatt durch - Ausnahme: Mein GMX-Account, da filtert GMX gnadenlos und auch ziemlich gut. Wobei - ob die Mails nun in meiner Inbox landen oder im Spamverdacht - bekommen tue ich sie so oder so.

Da ich aber ziemlich sorgfältig umgehe mit meinen Mailaddies und diese nur einem handverlesenen Personenkreis weitergebe, habe ich kaum Probleme. Wollte ich wirklich einmal einen Newsletter von einer dubiosen Seite probeweise abonnieren, würde ich mir bei Hotmail irgendeinen Hanswurst-Account anlegen. Wenn der dann wirklich vollgespammt werden sollte, würde ich ihn ganz einfach ruhen lassen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
watnu2 Olaf19

„Genau das ist eben der Knackpunkt... Ich z.B. benutze überhaupt keine...“

Optionen

Hallo Olaf
Bei GMX gibt es doch die whitelist und die blacklist. In der blacklist kannst du den Absender eintragen, dann wird die email gar nicht erst angenommen und landet als nicht zustellbar beim Absender. Ist eine feine Sache. Mein email account ist zu 99% clean.

ruß watnu

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Olaf19

„Genau das ist eben der Knackpunkt... Ich z.B. benutze überhaupt keine...“

Optionen
Wollte ich wirklich einmal einen Newsletter von einer dubiosen Seite probeweise abonnieren, würde ich mir bei Hotmail irgendeinen Hanswurst-Account anlegen. Wenn der dann wirklich vollgespammt werden sollte, würde ich ihn ganz einfach ruhen lassen.

Besser: Mailaddresse mit Verfallsdatum, z.B. von Spamgourmet.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 neanderix

„ Besser: Mailaddresse mit Verfallsdatum, z.B. von Spamgourmet. Volker“

Optionen

Was genau ist an Spamgourmet besser?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

Was ist Spam? *lach*

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
jueki mYthology

„Was ist Spam? lach “

Optionen
Was ist Spam?
Eine Mythologie aus der griechischen Antike.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen
Als ich 1998 meinen ersten Internetzugang bei AOL hatte, habe ich auch auf Spams geantwortet, mit der Bitte mich "von der Liste zu streichen"
Ich, ein paar Jahre säter, auch...


Ja, zu der Zeit hatte ich noch das gute alte Fido-Net. Da waren SpamMails kein Thema, denn ein Spammer hätte sofort seinen Zugang verloren.

Mein GMX-Account, da filtert GMX gnadenlos und auch ziemlich gut.

Kann ich bestätigen.

Allerdings solltest Du regelmäßign in Deinen Spam-Ordner schauen, ob sich noicht evtl. eine Nicht-SpamMail darin verirrt hat.

Ist mir schon mal passiert: Ich wartete auf eine eMail, die nicht ankam.

Ich fand sie dann im SpamOrdner. Weil sie über einen Server lief, über den häufig Spam versendet werden, wurde die aussortiert.

Allerdings reicht es in dem Fall ja, Betreff und Absenderadresse zu lesen.
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Systemcrasher

„ Ja, zu der Zeit hatte ich noch das gute alte Fido-Net. Da waren SpamMails kein...“

Optionen

Extra in den Spam-Ordner schauen ist nicht notwendig. Man kann sich einfach einmal täglich den Spam-Report zusenden lassen...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„ Ja, zu der Zeit hatte ich noch das gute alte Fido-Net. Da waren SpamMails kein...“

Optionen
Allerdings solltest Du regelmäßign in Deinen Spam-Ordner schauen, ob sich noicht evtl. eine Nicht-SpamMail darin verirrt hat.
Ist mir schon mal passiert: Ich wartete auf eine eMail, die nicht ankam. Ich fand sie dann im SpamOrdner.

Ist mir anfangs(!) auch ein-, zweimal passiert, sollte aber nicht vorkommen, wenn man den Spamreport von GMX aufmerksam liest.

Aus genau diesen Gründen halte ich generell nichts von Spamfiltern - man muss ja doch kontrollieren, ob die ausgefilterten Mails tatsächlich Spam waren oder vielleicht doch nicht.

Ob ich das nun in meiner Inbox mache oder im Spamfilter-Unterordner oder irgendwelche Reports lese, bleibt sich vom Aufwand her völlig gleich.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO Olaf19

„ Ist mir anfangs ! auch ein-, zweimal passiert, sollte aber nicht vorkommen,...“

Optionen

Wo de recht hast, hasse Recht.
Grinsegruss.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
Eduard3 Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

Es gibt doch ArchCrypt NoSpam.
Finde ich klasse.
Edu

bei Antwort benachrichtigen
marcomist2003 Michael Nickles

„Spam-Emails erfreuen sich großer "Beliebtheit"“

Optionen

ich mach es mir ganz einfach. Ich hab 2 e-mail adressen. Die erste für spam, die zweite für normale sachen. Alle E-mails die rein oder raus gehen werden mit meine zertifikat ausgestattet in der zweiten e-mail adresse. Alles was kein zertifikat hat wird einfach gelöscht. In der ersten hab ich nur spam, wo ich einmal in der woche (wenn ich lustig bin) reinschaue und alles raus filter wass meins ist. Alles andere wird ohne check gelöscht.

Mein Computer redet klar: Il dump dello stato è costituito da un dump del registro.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 marcomist2003

„ich mach es mir ganz einfach. Ich hab 2 e-mail adressen. Die erste für spam,...“

Optionen

Wie funktioniert das mit dem Zertifikat, was muss man da genau machen?

Und wie stellst du sicher, dass alle ernstgemeinten E-Mails von anderen, die dein Zertifikatsystem evtl. nicht kennen, trotzdem ankommen? Bzw. was müssen Leute machen, damit ihre E-Mails ankommen?

Klingt auf jeden Fall spannend...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander marcomist2003

„ich mach es mir ganz einfach. Ich hab 2 e-mail adressen. Die erste für spam,...“

Optionen
Alles was kein zertifikat hat wird einfach gelöscht.
Du kommunizierst also ausschließlich mit Menschen die Ihre eMails Signieren? Scheint mir etwas praxisfern das ganze :-o

Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen