Anwendungs-Software und Apps 14.125 Themen, 69.396 Beiträge

News: Microsoft wirft Ballast ab

Schlankheitskur für Windows 7

Redaktion / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Microsoft hat jetzt bekannt gegebenen, dass bei Windows 7 einiges an Ballast von Bord geworfen wird. Das soll einerseits dafür sorgen, dass die Fertigstellung vorangeht. Andererseits wurde Windows in den vergangenen Jahren um einiges aufgebläht, das inzwischen Ballast und eigentlich nicht mehr nötig ist.

Der Schere zum Opfer fallen beispielsweise das Videoschnitt-Programm "Movie Maker", "Windows Live Mail" und die Fotogalerie. Diese Dinge können ab Windows 7 dann optional nachinstalliert werden, Download-Plattform dafür wird voraussichtlich der Microsoft Live-Onlinedienst.

Michael Nickles meint: Sehr gut - raus mit dem Zeugs. Von mir aus sollte noch viel mehr rausfliegen: beispielsweise der Internet Explorer und der Windows Mediaplayer. Ob es richtig toll wird, wenn das Zeugs dann optimal über den Live-Dienst gesaugt werden kann, ist allerdings fraglich.

Man sieht es jetzt schon beim Microsoft Live Messenger. Den kriegt man nur wenn man sich zwangsweise bei Microsoft anmeldet und das Ding wird zudem mit jeder Version bedienungsunfreundlicher, mit kostenpflichtigen Extras und Werbung vollgebombt.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Redaktion

„Schlankheitskur für Windows 7“

Optionen

Das ganze wird vermutlich auch dazu dienen um rechtlichem Gegenwind vorzubeugen. Microsoft hat in der Vergangenheit öfter was auf den Deckel bekommen weil sie Software zusammen mit Windows ausgeliefert haben.

Der zweite Grund dürfte ein Interesse daran sein, daß sich die User beim Live-Dienst registrieren. Dadurch lässt sich die Präsenz von Microsoft im Internet wunderbar steigern.

Wirklich schlanker wird Windows nicht wenn man zwei oder drei Anwendungen weglässt. Auf die Geschwindigkeit wird sich vor allem das aus was ständig im Hintergrund mitläuft oder beim Start geladen werden muß. Ist bei den genannten Anwendungen durchweg nicht der Fall.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Das ganze wird vermutlich auch dazu dienen um rechtlichem Gegenwind vorzubeugen....“

Optionen
> Wirklich schlanker wird Windows nicht
> wenn man zwei oder drei Anwendungen weglässt.

Sehe ich auch so. Zumal man Anwendungen wie den MovieMaker schon unter Windows XP einfach löschen kann. Ein paar Megabytes weniger haben für mich noch nichts mit "Schlankheit" zu tun. Viel wichtiger fände ich, System und Anwendungen völlig zu entkoppeln - insbesondere die "Sonderstellung" des IE müsste aufgegeben werden. Also so wie unter Mac OS X, wo man den Safari-Browser einfach "wegschmeißen" kann, wenn er einen denn überhaupt stört. Aber es hängt eben nicht der gesamte Dateimanager daran.

> Ob es richtig toll wird, wenn das Zeugs dann
> optimal über den Live-Dienst gesaugt werden kann,

@Mike: Du meinst "optional" ;-)

Trotz und alledem... die Grundidee von Microsoft, in Zukunft ein schlankeres Windows anzubieten, das die Userschaft sich selbst nach Bedarf aufrüstet, kann ich nur begrüßen. Finde ich wirklich gut.

Übrigens sehe ich da eine gewisse Parallele zur Weiterentwicklung von Mac OS X. Der Nachfolger vom "Leopard" soll "Schnee-Leopard" heißen - der Name verrät schon ein wenig. Es soll kaum oder keine Neuerungen geben, dafür will man das System, schlanker, stabiler und performanter machen.

Was beide Ansätze gemeinsam haben, ist die Abkehr von der "Featuritis"... eine spannende Entwicklung, für die ich Apple wie Microsoft nur beide Daumen drücken kann. Linux im übrigen hat all diese Probleme nicht, die sind da schon viel weiter.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Schlankheitskur für Windows 7“

Optionen

Dieser Messenger ist jetzt bereits ein aufgeblähtes Ungetüm das geradezu beindruckend viel Speicher und GDI-Ressourcen frisst. Dementsprechend träge reagiert er auch. Gottseidank gibts Alternativen. Alles was nur den Auftrag hat mich ins Internet zu locken kann auch raus. Vermutlich bleibt dann tatsächlich nur noch Paint.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Schlankheitskur für Windows 7“

Optionen
Microsoft Live Messenger
Alternativ kann man ja auch freie Client-Software verwenden. Noch besser ist's wenn man einen freien Messaging-Client mit einem freien Protokoll verbindet. XMPP (Jabber, Google Talk, GMX-Messenger, etc) ist da der geeignete Kandidat.
cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Redaktion

„Schlankheitskur für Windows 7“

Optionen

Sagt mal, ist das denn klug von MS, die Öffentlichkeit ständig mit Infos zur Entwicklung von Windows 7 zu versorgen?

Es hatten/haben doch ohnehin viele Unternehmen nicht die Absicht, von XP auf Vista umzusteigen...und das wird doch mit Sicherheit nicht besser, wenn man schon so viel von Win 7 redet, oder?

Ich beschäftige mich nicht sehr mit solchen Themen, deswegen frage ich.
Hat man Vista schon "drangegeben"?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dein.nachbar

„Vista aufgegeben?“

Optionen

nunja sagen wirs mal so. Wenn man den IE vom System trennen würde wäre das natürlich klasse. Wird aber nicht passieren, dafür hat man ihn mit jedem Windows seit 95/98 immer ein stückchen zu viel näher an die Explorer komponente angefügt. Das dürfte mittlerweile irreversibel sein. Tatsächlich könnte man die Zusatztools von Windoof vollkommen aus dem System nehmen oder überarbeiten... ne besser nicht sonst will Notepad in zukunft von mir, dass ich mindestens 4 Gig Ram installiere, damit er startet. Tatsächlich gibt es aber für alle windows standarttools weitaus überlegene tools(Notepad: Notepad++, calc: tiemu, Wordpad: KNotes, etc)

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dein.nachbar

„Vista aufgegeben?“

Optionen

Hi Nachbar,

würde ich nicht unbedingt sagen, dass das unklug ist von Microsoft. Mit "Longhorn", dem damaligen Codenamen von Windows Vista hat man uns auch jahrelang den Mund wässrig gemacht, mindestens seit 2003 - trotzdem hat das dem Erfolg von Windows XP keinen Abbruch getan.

Im Gegenteil: Damals war eher Windows 2000 der ärgste Feind von XP. Konnte fast das Gleiche, war aber viel genügsamer, besonders in punkto Arbeitsspeicher. Und wird auch jetzt noch - bis irgendwann 2009 - mit sicherheitsrelevanten Updates versorgt!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Redaktion

„Schlankheitskur für Windows 7“

Optionen

Wird trotzdem nicht gekauft.

Hab gestern "Windows Vista Home Premium 64Bit SP1" (uswusw.-.) installiert- 99€ und nix geht geht mehr. Zum kotzen.

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Scotty7

„Wird trotzdem nicht gekauft. Hab gestern Windows Vista Home Premium 64Bit SP1...“

Optionen

Hallo,
bei den ersten Ankündigungen von Windows 7 wurde von einen schlanken Basissystem mit einer überarbeiteten Kernel gechrieben.Anwendungen sollen optional nachinstalliert werden.
Schön wärs ja gewesen.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
libertè weka1

„Hallo, bei den ersten Ankündigungen von Windows 7 wurde von einen schlanken...“

Optionen

hallo weka,
wo hast du denn eine offizielle ankündigung gelesen?


mfg
liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
weka1 libertè

„hallo weka, wo hast du denn eine offizielle ankündigung gelesen? mfg liberté “

Optionen

es war keine offizielle Ankündigung sondern eine Vorabinformation in einer PC-welt Ende vorigen Jahres.
Da ich diese Zeitschrift nur noch gelegentlich kaufe, und nach dem Lesen irgend wann wieder entsorge, kann ich keine Details mehr liefern.

weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen