Archiv Monitore und Displays 1.459 Themen, 9.652 Beiträge

News: Monitore und Displays

Samsung: faltbare Displays für Smartphones ab 2016

Olaf19 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Schon im kommenden Jahr – sogar von Januar ist die Rede – soll Samsung die ersten Smartphones mit faltbarem Display vorstellen. LG wird wohl bald nachziehen, auch Apple arbeitet daran.

Alle Einzelheiten in diesem Artikel:
Quelle: www.cnet.de

Olaf19 meint: Auch wenn es nur um Smartphones geht – ich stell das trotzdem mal hier rein, bei Monitore und Displays. Wäre für mich ein spannende Frage, ob auf längere Sicht nicht auch große Monitore so ab 27" aufwärts von einer Faltung profitieren sollten.

Dann könnte man sein Wunschdisplay immer in der Hosentasche mit sich herumtragen und mittels eines geeigneten Hubs jederzeit an seine mobile Elektronik anschließen können.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

bechri Olaf19

„Samsung: faltbare Displays für Smartphones ab 2016“

Optionen

Vielleicht kommt das Klapphandy zurück. Als Klappsmartphone.

Danke dir für die News.

Es bleibt spannend.

Olaf19 bechri

„Vielleicht kommt das Klapphandy zurück. Als Klappsmartphone. ...“

Optionen

Ganz genau. So jedenfalls erscheint es auch auf diesem Bild:

http://www.inside-handy.de/news/37610-lg-samsung-faltbare-displays

Sieht irgendwie ziemlich krank und kaputt aus, weil man es einfach nicht gewohnt ist. Wie so eine Art Mittelding zwischen Smartphone und Liegestuhl *g*. Aber auf jeden Fall praktisch.

Danke dir für die News.

Gerne. Und dir danke für die Rückmeldung. Dann weiß ich, wenigstens einer hat's gelesen ;-)

CU, Olaf

reader Olaf19

„Samsung: faltbare Displays für Smartphones ab 2016“

Optionen

Auch wenn das Falten vielleicht etwas seltsam ist und sich noch beweisen muss - damit dürften Displaybrüche beim Fallenlassen Vergangenheit sein.

Olaf19 reader

„Auch wenn das Falten vielleicht etwas seltsam ist und sich noch ...“

Optionen
damit dürften Displaybrüche beim Fallenlassen Vergangenheit sein.

Denke ich auch, denn nach meinem Verständnis dürfte die Faltbarkeit nicht auf einer "Soll-Faltstelle" beruhen, sondern auf einer flexibleren Konsistenz insgesamt. Was aber weich und faltbar oder gar aufrollbar ist, kann nicht durchbrechen. Eine Wolldecke bricht ja auch nicht ;-)

CU, Olaf

Maybe Olaf19

„Denke ich auch, denn nach meinem Verständnis dürfte die ...“

Optionen
Was aber weich und faltbar oder gar aufrollbar ist, kann nicht durchbrechen.

Mir ist bisher keine Technik bekannt, die bei ständiger physikalischer Belastung dauerhaft stabil bleibt.

Da kann z.B. ein Kabel noch so flexibel sein, irgendwann brechen z.B. einzelne Kupferadern (Kabelbruch). Wer kennt das nicht von z.B. Notebook-Displays.

Der Unterschied ist wohl eher, jetzt bricht das Display nicht mehr, sondern es knickt, wenn man es z.B. mal komplett zusammenfaltet, mit harter Kante.

Irgendwo ist immer eine "Sollbruchstelle"!

Interessant finde ich es eher, da sich diese Displays auch an andere Formen anlegen können, z.B. eine runde Säule etc.

Gruß

Maybe

Olaf19 Maybe

„Mir ist bisher keine Technik bekannt, die bei ständiger ...“

Optionen
Mir ist bisher keine Technik bekannt, die bei ständiger physikalischer Belastung dauerhaft stabil bleibt.

Das kommt noch :-)

Nein, du hast schon recht; Aufrollen wäre in der Tat ein bisschen heftig. Eine einzelne Falz-Linie muss genügen. Da bekommt die Redensart "das kannst du knicken" eine ganz neue Bedeutung ;-))

Spannend finde ich die Entwicklung aber allemal. Sollbruchstellen hin oder her, ein paar Generationen weiter sind die Teile dann evtl. deutlich haltbarer.

CU, Olaf