Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Djengue Nounagnon Sedjro Crespin ist der Neue

Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner

Michael Nickles / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Während der abmahnende Anwalt Thomas Urmann sich an vorderer Front unbeirrbar um die Drecksarbeit kümmert und nonstop für immer absurdere Schlagzeilen sorgt, ist es um die Drahtzieher des Redtube-Abmahnungsskandal - die Schweizer "The Archive AG" - ruhig geworden.

Die steht seit einiger Zeit unter dem Verdacht, dass sie selbst gar keine Rechte an den Pornos besitzt, wegen denen abgemahnt wird. Damit würde für die komplette Abmahngeschichte jegliche Grundlage zerbröckeln. Inzwischen liefert der Versuch, die Webpräsenz der The Archive AG (www.the-archive.ch) aufzurufen, nur noch eine Fehlermeldung:

Und tschüss!

Verdünnisiert hat sich The Archive aber nicht nur im Internet. Aus einem aktualisierten Eintrag im Schweizer Handelsregister geht hervor, dass das Unternehmen inzwischen wohl "verkauft" wurde. Die Änderung kann auch im Internet-Auszug des Handelsregister des Kantons Zürich eingesehen werden.

Der ehemalige Direktor der AG, der deutsche Staatsangehörige Phillip Wiik, ist ausgeschieden. Und der neue Direktor ist jetzt "Djengue Nounagnon Sedjro Crespin". Der stammt aus dem westafrikanischen Staat Benin, ist in Weisslingen (CH) wohnhaft, wo sich jetzt auch der Geschäftsitz der The Arcive AG befindet. Es handelt sich gemäß der im Handelsregister abgegebenen Adresse, wohl um eine Wohnung in einer Reihenhaussiedlung in der Grabenwiese.

Im Kowabit-Blog wird darauf verwiesen, dass die Unternehmensänderung bereits am 27.12.2013 stattgefunden hat, aber erst jetzt öffentlich gemacht wurde.

Michael Nickles meint:

Die Sache stinkt schon längst soweit zum Himmel, dass eine Steigerung nicht mehr möglich ist. Mit dem Ausscheiden/Abtauchen des deutschen Geschäftsführers und dem Auftritt von "Djengue Nounagnon Sedjro Crespin" wird es jetzt richtig lächerlich.

Ich frage mich, ob der Mann aus Westafrika weiß, auf was er sich da eingelassen hat, oder ob er einfach nur reingelegt wurde. Auf jeden Fall ist es jetzt ein weiteres unbedeutendes Stückchen klarer geworden, dass alle, die (wohl aus Scham) gezahlt haben, ihr Geld nie wieder sehen werden.

Entscheidend ist, dass die deutsche Justiz jetzt endlich mal wirklich handelt. Tut sie das nicht, dann wird der Redtube-Abmahnskandal schwere Folgen haben. Und zwar deshalb, weil er dann eine geniale Anleitung für Kriminelle ist, "wie man es in Deutschland macht".

Wirklich handeln, heißt in diesem Fall konsequent dort zuschlagen, wo die Kohle eingetrieben wird. Ein Rausreden, man würde es nur im Auftrag von "Kunden" machen, kann hier einfach nicht gelten.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen

Ich denke, von seitens der Justiz oder aus der Politik wird da wenig kommen. Die Abzocker können so weiter machen, wie bisher, und das blöde Volk fällt drauf rein. Einzig man muß es nur weit genug verbreiten, dass es nunmal das ist, was es eben ist, Abzocke, damit niemand ein zweites Mal drauf rein fällt.

Zumal die nächste Abmahnwelle kommen wird, so wie Urmann selber sagt.

Wenn ich das aber richtig gelesen habe, sind die "alten Eigentümer von Archive AG nach Weisslingen gezogen, und nicht der Afrikaner.

Die Krönung des Ganzen wäre jetzt noch, wenn Djengue Nounagnon Sedjro Crespin garkeine real existierende Person ist. Wovon ich schon fast ausgehe.

Naja als Insolvenzverwalter kann sich Urmann dann ja um die Archive AG kümmern, wie parktisch.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles torsten40

„Ich denke, von seitens der Justiz oder aus der Politik wird ...“

Optionen
Wenn ich das aber richtig gelesen habe, sind die "alten Eigentümer von Archive AG nach Weisslingen gezogen, und nicht der Afrikaner.

Weissling ist definitiv auch der Wohnsitz von Djengue Nounagnon Sedjro Crespin. Siehe amtliche Beglaubigung, die inzwischen im Netz kursiert:

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Weissling ist definitiv auch der Wohnsitz von Djengue ...“

Optionen

haben se wohl eine WG gegründet. In der Schweiz sollen die Mieten ja sündhaft teuer sein :)

Danke

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
ich662002 Michael Nickles

„Weissling ist definitiv auch der Wohnsitz von Djengue ...“

Optionen

Hallo mein Name ist Thomas S.

es wird endlich Zeit das diesen Verbrechern das Handwerk gelegt wird aber das wird wohl nicht geschehen da weder die deutsche Justiz noch die Politik ein Interesse daran hat. So lange die Internetnutzer nicht ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen und Gemeinschaften gründen die geschlossen diese Verbrecher bekämpfen wird wohl nichts geschehen. Schade !!!!!

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles ich662002

„Hallo mein Name ist Thomas S. es wird endlich Zeit das ...“

Optionen

Hallo Thomas S.

Du sagst hier seit vielen Jahren etwas. Das ist doch schon mal ein Anfang!

Welcome und prost,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Oliver321 torsten40

„Ich denke, von seitens der Justiz oder aus der Politik wird ...“

Optionen

Wahrscheinlicher ist, dass Djengue Nounagnon Sedjro Crespin nur eine arme Sau ist, die für ein paar tausend Schweizer Franken eine Unterschrift unter das Dokument gesetzt hat. Ohne den Inhalt gelesen oder diesen überhaupt verstanden zu haben, dürfte er jetzt als Sündenbock seinen Kopf für den Mist, den Archive da verbrochen hat, hinhalten müssen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen
Ein Rausreden, man würde es nur im Auftrag von "Kunden" machen, kann hier einfach nicht gelten.

Für die erste Runde wird der Nachweis vermutlich nicht so einfach. Spätestens für die zweite Runde kann sich der Urmann hier nun nicht mehr mit Nichtwissen herausreden. Pressemeldungen sollte eine Kenntnisnahme zur fragwürdigen Rechtslage auch hinreichend sicher belegt sein.

Lassen wir uns überraschen wie es weitergeht. So schnell wird die Geschichte sicherlich nicht enden.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen

Ist es nicht viel mehr Methode, dass deutsche Staatsbürger der Plünderung, Rechtlosigkeit, Ausbeutung und Demütigung ausgeliefert sind?

Mit einer Bankangestellten im Kanzleramt als Staatenlenkerin muss das nicht wundern. 
Als gelernte FDJ-Manipulateuse weiß sie, wie man's macht, und wie es scheint, auch für wen. 
"Für die Menschen da draußen" bleibt da nichts, nur für die in den inneren Zirkeln. 

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen

Die Ratten verlassen also das sinkende Schiff.

Entscheidend ist, dass die deutsche Justiz jetzt endlich mal wirklich handelt.

Man darf ja mal träumen.Lächelnd In Deutschland wird doch seit Jahren darüber diskutiert, wie man den Abmahnwahn beenden kann. Passiert ist bisher nix. Die Mühlen der Justiz mahlen ja bekanntlich langsam.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mi~we

„Die Ratten verlassen also das sinkende Schiff. Man darf ja ...“

Optionen

Die Welt resümiert in ihrer Meldung zur Sache (http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article123904660/Hintermaenner-im-Fall-Redtube-machen-sich-davon.html), dass die Handlung von The Archive sowohl nach Schweizer Recht als auch deutschem Recht illegal war. Als Profiteur aus der Geschichte werde wohl Anwalt Urmann und seine Kollegen hervorgehen. Die dürfen ihre kassierten Abmahngebühren wohl (zumindest vorerst) behalten.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Die Welt resümiert in ihrer Meldung zur Sache ...“

Optionen

"Denn sie haben ja, so ihre eigene Darstellung, nur die Briefe verschickt und den Einzug der Abmahngebühren übernommen."

Sagte ich es nicht schon: Die bei U+C sind auch nur arme Opfer gewissenloser Krimineller. Man wird bestenfalls den Heinis von 'The Archive AG' auf die Finger klopfen und das wars dann. Es wird sich nichts prinzipielles ändern. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die nächsten es versuchen (und dabei versuchen, etwas cleverer vorzugehen als die Pfeifen von 'The Archive AG')

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mi~we

„Denn sie haben ja, so ihre eigene Darstellung, nur die ...“

Optionen

Das Schlimme an deinem Post, du hast Recht ...

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Abrassimow Michael Nickles

„Die Welt resümiert in ihrer Meldung zur Sache ...“

Optionen

Muss ein Rechtsanwalt  bevor er für einem Mandanten Abmahnungen durchführt,überprüfen ob diese auch gerechtfertigt sind ?

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Abrassimow

„Muss ein Rechtsanwalt bevor er für einem Mandanten ...“

Optionen

In Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde entfernt weil er vermutlich rechtlich bedenklich ist und dem Nickles-Teilnehmer Ärger bereiten könnte (Beispiel: Bezeichnung einer Firma als "Betrüger" obwohl noch kein Gerichtsurteil wegen Betrugsvorfalls gefällt wurde). Entfernt werden auch Hinweise und Anfragen bezüglich illegaler Dinge (Beispiel: Hinweise zu Raubkopien oder Mechanismen zum Umgehen eines Kopierschutzes). Ebenfalls entfernt werden Beiträge, die das Urheberrecht verletzen (beispielsweise Kopieren von Texten anderer Internetseiten).
Oliver55 Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen

Moin,

ich bin nun kein Anwalt, aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass U+C so leicht davon kommen. Prinzipiell erscheint es mir logisch, dass wenn ich die Verwertungsrechte eines Auftraggebers vertreten soll, ich mich schon um das "Wie und Woher" kümmern muss. Alleine schon das merkwürde Konstrukt um das Herausfinden der IP-Adresse kann Herr Urmann nicht so einfach abtun! Auch die Tatsache, das er trotz relativ eindeutiger Rechtsprechung bezüglich des Streamens, einen entsprechenden Antrag auf Herausgabe der Daten von den "dingfest gemachten" Personen beim Landgericht Bonn eingereicht hat, spricht nicht gerade für ihn. Auch hier wiederum die doch irritierende Tatsache, dass das Landgericht Bonn dem auch noch eine Erlaubnis erteilt hat, was vermuten lässt, dass der Antrag nicht wirklich eindeutig formuliert wurde, was wiederum gegen Herrn Urmann spricht. Weiterhin mag Herr Urmann möglicherweise seine Abmahngebühren behalten dürfen, aber zum Vorteil seiner Kanzlei wird das nicht gereichen! Man darf wohl eher davon ausgehen, dass seriöse Auftraggeber diese Kanzlei in Zukunft meiden werden. Ein sehr schaler Beigeschmack bei zukünftiger Erwähnung dieser Kanzlei wird in den entsprechenden Kreisen in Zukunft sicherlich bleiben!

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Oliver55

„Moin, ich bin nun kein Anwalt, aber ich kann mir eigentlich ...“

Optionen

Es ist bisher nichtmal geklärt, ob The Archive AG überhaupt die Rechte an den abgemahnten Filmen hat. Das wird er Porno-Ollen in Spanien/Hamburg noch so manche schlaflose Nacht bescheren.

U+C stellt einfach nur blöd, und ist somit fein raus "Wir sind nur Anwälte und haben keine Ahnung vom #Neuland"Meine Bierlaune meint, dass ich die Zeiten vermisse, dass hinter jedem Gerichtsgebäude ein Galgen steht, und heisser Teer + Federn,

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Oliver55

„Moin, ich bin nun kein Anwalt, aber ich kann mir eigentlich ...“

Optionen

Ich glaub eher, dass Herr Urmann ein Vollprofi ist, der exakt weiß was er tut. Er nutzt halt die Dämlichkeit der Justiz in Deutschland zu seinen Gunsten aus. Und damit konkret die Dämlichkeit der Leute, die die Politiker wählen, die diese Justiz exakt so wollen. Das ist das traurige wirkliche Problem.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Michael Nickles

„Ich glaub eher, dass Herr Urmann ein Vollprofi ist, der ...“

Optionen

Hallo Mike, da bin ich mir nicht so sicher, ob Herr Urmann die Auswirkungen soweit abgesehen hat. Ich glaube das nämlich nicht. Sicherlich hat er ein Probeballon gestartet, aber ich denke, er ist davon ausgegangen, dass sein Auftraggeber unzweifelhaft die Rechte an diesen "Filmchen" besitzt. Und dieser Besitzerwechsel scheint nun alles andere als seriös. Insofern stellt Herr Urmann die Spitze ohne Speer da, was auch nicht in seinem Sinne sein kann. Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Oliver55

„Moin, ich bin nun kein Anwalt, aber ich kann mir eigentlich ...“

Optionen
Weiterhin mag Herr Urmann möglicherweise seine Abmahngebühren behalten dürfen, aber zum Vorteil seiner Kanzlei wird das nicht gereichen! Man darf wohl eher davon ausgehen, dass seriöse Auftraggeber diese Kanzlei in Zukunft meiden werden.

Irrtum. Der hatte noch nie "seriöse" Mandanten, der verdient sein Geld eigentlich nur mit Abmahnungen - vor allem wegen Pornos. Und die RedTube-Geschichte ist nicht die Einzige mit seiner Beteiligung, bei der wohl nicht alles mit rechten Dingen zuging

Allerdings werden ihn die Streamingabmahnungen in der Szene noch bekannter gemacht haben, arbeitslos wird er wohl so schnell nicht. Würde mich auch nicht wundern wenn sogar eventuelle Schadenersatzforderungen und Strafen schon mit "eingepreist" sind.

Zumindest ist inzwischen wohl die Staatsanwaltschaft Regensburg aufgewacht. Hoffnungen sollte man darauf aber nicht setzen - wenn man die lokale Berichterstattung verfolgt, fallen die wohl nicht gerade mit Durchgreifen auf. In der verlinkten Zeitung stand auch schon das die Staatsanwaltschaft Regensburg von der Polizei wohl "Befreiungshalle" genannt wird. (in Anspielung auf ein unweit von Regensburg stehendes Denkmal) Lachend 

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
peterdeutzmann Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Es ist nicht sinnvoll, in Internetforen private Dinge wie die eigene Telefonnummer oder Email-Adresse zu veröffentlichen. Aus diesem Grund werden derlei Beiträge zum Schutz des Veröffentlichers entfernt.
shrek3 peterdeutzmann

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Hallo Peter,

bitte stelle dein Schreiben nochmal ein - schwärze dieses Mal aber deine Anschrift.

Muss doch nicht gleich jeder sehen. ;-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen

Nun ist das Gutachten zu der ominösen GLADII-Software (mit der angeblich die IP-Nummern der pösen Porno-Gucker ermittelt wurden) von der ominösen Firma ItGuards ( die anscheinend auch abgetaucht sind http://blog.kowabit.de/redtube-abmahnung-die-flucht-geht-weiter-itguards/ ) aufgetaucht:

http://blog.kowabit.de/gladii/

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mi~we

„Nun ist das Gutachten zu der ominösen GLADII-Software mit ...“

Optionen

Die Website der Firma IT Guard ist nicht mehr erreichbar, und auch sonst tauchen alle ab, nur Urmann hält tapfer die Stellung. Wie kann man nur so von sich überzeugt sein, zumal der Hansel immer und immer wieder auf die Schnauze fällt mit seinen Abmahnungen, und sonstigen Verbrechen, die sich im Netz finden lassen.

Etliche male hat das Gericht den zurecht gestutzt, warum darf so ein Rechtsverdreher überhaupt noch praktizieren ... naja..

Solche Subjekte haben es nicht verdient um annerkennung zu geniessen, sondern ganz weit unten am Rande unserer Gesellschaft leben.

Ich selber bin noch gespannt, ob er wirklich so schmerzfrei ist, und die nächste Abmahnwelle startet. Da er aber anscheind Günni v2.0 werden will, wirds wohl so kommen.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
mi~we torsten40

„Die Website der Firma IT Guard ist nicht mehr erreichbar, ...“

Optionen
ob er wirklich so schmerzfrei ist, und die nächste Abmahnwelle startet.

Da braucht er dann aber erst noch einen neuen Auftraggeber, denn 'The Archive AG' fällt da ja wohl mittlerweile flach.

nur Urmann hält tapfer die Stellung.

Was soll er auch sonst machen? Er kann ja schlecht öffentlich erklären, daß er nur mit windigen Methoden die schnelle Kohle machen wollte. Also muss er eben tapfer weiter so tun als ob.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen

Eine ganz große Sauerei ist das!

Da kauft eine Firma angeblich irgendwelche Rechte (die sie wohl doch nicht hat), Angagiert einen Geldgeilen Anwalt, der die Rechte vertreten soll. Dieser reibt sich die Hände, weil Massenhaft Anwaltsgebühren eingetrieben werden können. 

Das Ergebnis: Fragwürdigkeiten. Die Sache stinkt, wie bereits mehrfach erwähnt, zum Himmel. 

Traurig ist, dass es beim Abmahnen nicht mehr um das wahren des (Urheber)rechts geht, sondern einfach nur ums Abzocken. 

Beängstigend ist, dass wohl alle beteiligten damit durchkommen werden, wenn auch (hoffentlich) nichts damit verdient wurde. Der nächste wirds besser machen...

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Stralsund Michael Nickles

„Redtube-Skandal: Schweizer Abmahn-AG gehört jetzt Westafrikaner“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Werbung ist in den Nickles-Foren unerwünscht und wird deshalb entfernt.
Michael Nickles Stralsund

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Hallo Stralsund,

Ich bitte um Verständnis, dass ich Deinen Beitrag lösche. Ein purer Link auf die Startseite einer Anwaltskanzlei wird hier gewiss von vielen als "Werbung" aufgefasst und Werbung ist bei uns in den Foren nicht zulässig.

Ich bin zudem kein so großer Fan dieser Kanzleien, die jeden "Furz" der im Internet passiert kommentieren und ihre "Einschätzung" dazu abliefern. Das ist halt eine moderne Methode um medienwirksam Kundschaft zu werben. Blöd ist halt, dass auch derlei Anwälte keine "Discounter" oder Samariter sind und ordentlich kassieren, wenn sie eine "Abmahnung" abwehren.

Das kostet dann leicht genauso viel wie Abmahnung einfach "schlucken" und zahlen. Im Hinblick auf den akuellen Stand bei den Redtube-Abmahnungen ist der Rat an Betroffene, sich einen Anwalt zu nehmen, höchstwahrscheinlich falsch. Denn diese Kosten sind dann gewiss verloren.

Ich würde im Fall einer Abmahnung durch "U+C" ganz einfach sofort mit einer Strafanzeige wegen "Nötigung und Erpressung und was immer" reagieren. So eine Strafzeige kann jeder, auch ohne Anwalt, kostenlos bei jeder Polizeidienstelle erstatten.

Viele Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
Stralsund Michael Nickles

„Hallo Stralsund, Ich bitte um Verständnis, dass ich Deinen ...“

Optionen

Hallo Mike,

mein Beitrag war nicht als Werbung für eine Anwaltskanzlei gedacht, sondern als Hinweis auf eine Seite, auf der Geschädigte viel brauchbare Informationen finden, um ggf. ohne teure anwaltliche Hilfe gegen diese Art von Abzockerei vorgehen zu können.

Grüße von der Ostsee

Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Stralsund

„Hallo Mike, mein Beitrag war nicht als Werbung für eine ...“

Optionen

Hallo Jürgen,

mein Beitrag war nicht als Werbung für eine Anwaltskanzlei gedacht

glaub ich Dir definitiv. Ich befürchte nur, dass es so aufgefasst werden kann.

Du kannst gerne auf konkrete Texte von Anwälten zu einem Thema verlinken. Alleine das Verlinken auf eine Startseite einer Kanzlei ist halt kritisch.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen