PC-Komplettsysteme 1.534 Themen, 14.275 Beiträge

News: Ende der Verzögerung

Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert

Michael Nickles / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Der "Raspberry Pi" ist seit seiner Ankündigung ein bei "Selbermachern" heiß begehrter PC. Denn: er ist ultrawinzig, braucht extrem wenig Strom (ca 3 Watt) und ist spottbillig (siehe Miniatur-PC für 18 Euro ab sofort erhältlich).

Dabei reicht die Rechenleistung selbst für Full-HD-Videowiedergabe aus. Die Ankündigung Ende Februar, dass Raspberry Pi ab sofort erhältlich ist, hat sich leider als falsch erwiesen. Beziehungsweise: die Vorbesteller konnten nicht so schnell beliefert werden wie geplant.

Einerseits wurden die Raspberry Pi Macher wohl vom weltweiten Ansturm auf den Scheckkarten-winzigen Mini-Rechner überwältigt, andererseits gab es unvorhersehbare technische Probleme. Bei der Fertigung in China wurde dem netzwerktauglichen "größeren" Raspberry Pi Modell versehentlich eine falsche Netzwerkbuchse aufgelötet.

Dann kam noch hinzu, dass dem Rechner das CE-Kennzeichen fehlte, das in Europa für Geräte vorgeschrieben ist. Die Entwickler hatten nicht bedacht, dass der "Rechner auf der Platine" als vollwertiges Gerät betrachtet wird. Die CE-Tests wurden inzwischen bestanden und laut Blog-Beitrag der Raspberry Pi Entwickler hat die Auslieferung jetzt begonnen.

Die ersten Besteller dürften ihre "Rechner" im Laufe der kommenden Woche erhalten. Auch ist die Serienproduktion jetzt angelaufen und es gibt künftig wohl auch keine längere Wartezeit mehr.

Michael Nickles meint: Es ist einfach irre, dass es welche geschafft haben tatsächlich einen Rechner für 25 Dollar hinzukriegen. Der Erfolg des Raspberry Pi ist gewiss. Die Rechenleistung des ARM-Prozessors ist mit 700 MHz zwar kein Kracher, aber in Zusammenarbeit mit der GPU soll Full-HD-Videowiedergabe (1080p/30 im H.264) Format kein Problem sein.

Erfreulich für Tuning-Fans. Laut FAQ des Herstellers ist bei der CPU noch Luft drinnen. Es ist davon auszugehen, dass die meisten Raspberry Pi auch 800 MHz wegstecken.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Michael Nickles

„Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert“

Optionen

Nun ist das Debian Debian auf meiner SD-Karte schon wieder veraltet und das Gerät noch immer nicht da bzw zu kaufen.

Die eigentlich dem Rasberry Pi zugedachte Aufgabe hat nun mittlerweile ein Igel Winestra 4210LX übernommen. Den Rasberry Pi lasse ich mir dennoch nicht entgehen, es ist nach wie vor eine schöne und recht günstige Spielerei. Bisher kam jedoch weder von Farnell noch von RS Components eine Benachrichtigung, das der Minirechner Kaufbar wäre.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert“

Optionen

Tja Mike - damit hat dein 99 EUR-PC einen würdigen Nachfolger gefunden :-))

Denn: er ist ultrawinzig, braucht extrem wenig Strom (ca Watt)

Je nach Modell: 2,5 bis 3,5 Watt ;-)

Schon jetzt gibt es einen Wikipedia-Artikel zu diesem Gerät:
http://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Olaf19

„Tja Mike - damit hat dein 99 EUR-PC einen würdigen Nachfolger gefunden :- Je...“

Optionen

installieren, arme Linux Jünger.

bei Antwort benachrichtigen
reader Conqueror

„Ubuntu lässt sich schon mal nicht“

Optionen

doch, warum nicht?

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 reader

„doch, warum nicht?“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 chrissv2

„Falsche ARM Version. Ubuntu wird derzeit nicht interstützt....“

Optionen
Fedora, Debian and ArchLinux will be supported from the start.

So viel zu Conquerors "armen Linux-Jüngern" ;-)

...wenngleich sich das so liest, als wenn neben Ubuntu auch SuSE und Mandriva keine Chance hätten.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
reader Olaf19

„ So viel zu Conquerors armen Linux-Jüngern - ...wenngleich sich das so liest,...“

Optionen

ich dachte die idee hinter linux war eben die opensource-freiheit?

was hindert jetzt eid ebgeisterten developer Ubuntu doch noch mit älteren (?) bibliotheken anzupassen? oder man verwendet ältere ubuntu version? muss ja nicht immer 11 sein.

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert“

Optionen

Wäre der Vertieb dieses lustigen Spielzeugs nicht etwas für die "Nickles.de Internet Publishing GmbH" ??

bei Antwort benachrichtigen
papa-frank Michael Nickles

„Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert“

Optionen

Das ist wahrlich ein historischer Moment. Endlich, nach über 21 Jahren, da der Computer mit dem Buch in einer Dokuserie verglichen wurde, ist es gelungen einen PC für unter 49,- Euro anzubieten. Ich habe es längst gewußt, das es möglich ist aber erst jetzt hat man sich dazu durchringen können einen solches PC auch anzubieten. Nur fürchte ich wird es ähnlich wie bei den 100 € Netbook sein, man bekommt ein geschlossenes System. Sprich man kann nicht selber programmieren und sei es auch nur in Basic. Das macht die ganze Sache für mich nutzlos und dient nur dazu das Geld zum Fenster rauszujagen. In was für einer verdammten kommerziellen Welt wir doch leben.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles papa-frank

„Das ist wahrlich ein historischer Moment. Endlich, nach über 21 Jahren, da der...“

Optionen

Der Raspberry Pi ist eigentlich exakt als offenes System gedacht, damit auch Schüler beispielsweise damit Programmieren lernen könnnen.

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Der Raspberry Pi ist eigentlich exakt als offenes System gedacht, damit auch...“

Optionen

Ich hatte gedacht, der Rasperry Pi ist ein kleiner PC, vor allem für Medienwiedergabe.
Wenn der Rasperry Pi ein offenes System ist, müßte es eigentlich Schaltungsunterlagen etc. dafür geben.

bei Antwort benachrichtigen
reader LohrerMopper

„Ich hatte gedacht, der Rasperry Pi ist ein kleiner PC, vor...“

Optionen

gibt es auch schon - die haben es teilweise publiziert, ein teil folgt. alle schaltpläne etc. sind offen.

bei Antwort benachrichtigen
papa-frank1 Michael Nickles

„Der Raspberry Pi ist eigentlich exakt als offenes System gedacht, damit auch...“

Optionen

Ich könnte mir manchmal wirklich auf die Zunge beissen. Ich will das offene System aber was habe ich mir erst neulich geholt 49,99€? Ein geschlossenens System, weil es doch so bequem ist. Ich sollte wirklich lernen mir und meinen eigenen Meinung wenigsten treu zu bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert“

Optionen

Moin,

irgendwie verstehe ich den Hype um das Teil nicht! :-(

Schaut man sich die technischen Daten an, ist dabei nichts weltbewegendes. Auf der Platine eines aktuellen Smartphone arbeitet teilweise ein 1,5 GHz ARM Dualcore, bei ungefähr gleicher Größe.

Ist es nur der Preis, der das Teil interessant macht?

Hier ein Test:

http://www.heise.de/hardware-hacks/artikel/Erste-Schritte-mit-dem-Raspberry-Pi-1573973.html

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Maybe

„Moin, irgendwie verstehe ich den Hype um das Teil nicht! :-(...“

Optionen

Es ist wohl die Mischung aus Preis, Größe, Verwendungszweck und Sparsamkeit die

das Gerät so interessant machen.

<cite> Auf der Platine eines aktuellen Smartphone arbeitet</cite>

Ein aktuelles Smartphone bekommt man nicht zu diesem Preis und es ist nur bedingt als

Computer oder Mediaplayer nutzbar. Zudem lassen sich auf dem Smartphone nicht

verschiedene Betriebssysteme verwenden. Vergleichen lässt sich dieser kleinst Computer

nicht mit einem Telefon nur weil die gleiche CPU Architektur verwendet wird. Intel arbeitet

auch an x86 Prozessoren für Smartphones, diese sind damm aber noch lange kein

Desktop PC.

Außerdem ist es nach der langen x86 Dominanz schön zu wissen, dass es wieder ein gut

unterstützten Computer mit alternativer Architektur gibt. Die "aktuellen" Amigas bzw selbst

deren Boards SAM440ep/460ex/460ex Lite sind zum reinschnupper viel zu teuer, Apple verwendet jetzt

leider auch intel, Sparc und Itanium sind quasi tot, Alpha schon lange  und nach Systemen

mit IBMs Power Prozessoren braucht man als  Privatanwender  gar nicht suchen.

   Derzeit gibt es (leider nur) ein paar verschiedene Linuxdistributionen und eine

eigenständig lauffähige Media Center Software ist in Arbeit. Zusätzlich soll noch, darauf bin

ich besonders gespannt, RiscOS  erscheinen.

mfg

chris

bei Antwort benachrichtigen
i.fass Michael Nickles

„Raspberry Pi Miniaturrechner werden ausgeliefert“

Optionen

Wenn ich mir die Android-Sticks anschaue, mit 1,5 GHz Doppelkernern, HDMI, USB und WLAN, die ohne Gehäuse für 30 Euro zu haben sind, dann ist die Pi-Beere irgendwie ein kalter Kaffee.

Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen