Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Contra Überwachungsstaat

Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung

Redaktion / 39 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit der Argumentation "Kampf gegen Kinderpornos", soll das Internet in Deutschland mit einer Sperre versehen werden, die den Zugriff auf "illegale Inhalte" verhindern soll. Dabei werden auch Zugriffsversuche auf derlei Seiten für die Strafverfolgungsbehörden protokolliert.

Jeder Klick auf einen "unbekannten" Link kann somit unkalkulierbare Folgen haben. Von der Regierung ist die Sperre längst verabschiedet, Kritiker wurden nicht beachtet. Die gehen davon aus, dass die Sperre beim Kampf gegen Kinderpornographie nutzlos ist und vor allem die Gefahr birgt, dass der geheime (und damit unkontrollierbare) Zensurmechanismus auch für anderweitige Zensur missbraucht werden kann.

Die Gegner der Zensur haben jetzt eine Online-Petition gestartet um die Zensur zu stoppen. Bereits kurz nach Start der Petition hat die Zahl der Stimmen die 20.000er Marke überschritten.

Zeitweise soll die Teilnahme so groß gewesen sein, dass der Petitions-Server zum Stillstand kam. Die Petition findet auf dem "e-Petitions-Server" des Bundestags statt: Petition: Internet - Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten.

Michael Nickles meint: Dieses ganze Kinderporno-Zensur-Zeugs hängt mir zum Hals raus. Wer klar denken kann, der hat längst kapiert worum es geht. Die Regierung fördert jedes erdenkliche "massentaugliche" Thema, das vom eigentlichen Problem Nummer 1 ablenkt: es geht ABWÄRTS.

Und die da oben, die Jahre lang die Kohle abgesaugt haben, die haben zunehmend schiss, dass die "unten" das langsam peilen und richtig auf die Pauke hauen. Drum wird vorbeugend schon mal ein Zensurmechanismus geschaffen.

Kampf gegen Kinderpornographie: ja. Per Internet-Zensur: nein. Die sollen den Betrieb illegaler Server gefälligst direkt ausrotten - das kann doch nicht so schwer sein.

kds Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

"Und die da oben, die Jahre lang die Kohle abgesaugt haben, die haben zunehmend schiss, dass die "unten" das langsam peilen und richtig auf die Pauke hauen. Drum wird vorbeugend schon mal ein Zensurmechanismus geschaffen"

Interessant! Hätte ich das geschrieben, hätte mich der eine oder andere hier vermutlich einen "Verschwörungsspinner" genannt.

Wie auch immer. Ich werde mich an der Unterschriftenaktion beteiligen.

kds

Crazy Eye Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

Danke ich hatte vor kurzen auf OT in einen entsprechenden Thread grade eine News zu den Thema angeregt :)

buechner08 Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

Danke für den link.

Wollte mich gerade an der Aktion beteiligen. Stelle aber fest, dass man sich natürlich registrieren muss. Beim Bundestag! Beim Rolli-Fahrer! Tja, besser können die wirklich nicht an Daten der "Kinderpornofreunde"/ "Terroristen" etc. herankommen.

Überlege also noch!

Stand z.Z. 24300 Unterzeichner!

Gruß
Frank

Crazy Eye buechner08

„Danke für den link. Wollte mich gerade an der Aktion beteiligen. Stelle aber...“

Optionen

Dafür ist die petition dann auch rechtswirksam, da sie die Teilnehmer überprüfen können.

Ansonsten würde sich hier jeder 500 Mickey Mäuse anmelden und so superleicht die Petition durchbekommen.

Fake23 Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen
Stelle aber fest, dass man sich natürlich registrieren muss.

Das hat auch mich zunächst abgeschreckt. Aber letztlich habe ich mich dazu entschlossen an der Petition teilzunehmen.

Die Eier muss man einfach in der Hose haben, wenn man etwas ändern möchte. Man darf sich nicht einschüchtern lassen und wie soll man je etwas erreichen, wenn man nicht die Courage hat, für seine Überzeugungen einzustehen.

Also Frank, gib dir nen Ruck. Ich glaub an dich ;)

Gruss, Kai
optimo Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

Richtig, hier sieht man schon sehr schön, wie Zensur funktioniert - nämlich ganz erheblich auch über die "Schere im Kopf"! Warum wohl meint ihr, soll das Sperrinstrumentarium ausgerechnet über ein so ernstes und emotional besetzes Thema ausgerollt werden? Weil viele lieber nichts sagen, als irgendwie in die Nähe von Kinderschändern gerückt zu werden.

25.000 Mitzeichner in nur zwei Tagen (praktisch anhaltend 10-20 pro Minute!), die alle mit echten Namens- und Adressdaten zu ihrer Meinung stehen, zeigen dass es noch nicht *ganz* so weit ist. Es müssen aber noch viel mehr werden, wir müssen den Internetausdruckern zeigen, dass sich die Netzcommunity nicht so leicht einschüchtern lässt!

Je mehr Mitzeichner es werden, desto weniger wird es funktionieren, dass Kritiker der Sperren über Diffamierung mundtot gemacht werden.

buechner08 optimo

„Richtig, hier sieht man schon sehr schön, wie Zensur funktioniert - nämlich...“

Optionen

Hallo,

immer ruhig. Bin natürlich längst Herrn SSchäuble bekannt. Daher auch als Mitunterzeichner dabei.
Als Mitglied von FoeBuD e.V. kann ich noch die zusätzliche Info zu dem Sachverhalt mitteilen:

Petition gegen Internetsperren nach 2 Tagen über 24.500 (?, hab gerade nicht geschaut).

Jetzt aber: Online-Petition von Sperr-Befürwortern nach rund zwei Wochen weniger als 100 Unterstützer!!

Deutlicher gehts nicht!

Gruß
Frank

Olaf19 Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen
Die sollen den Betrieb illegaler Server gefälligst direkt ausrotten - das kann doch nicht so schwer sein.

Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig, sondern schlicht unmöglich.

Eine Kinderporno-Sperre ist zwar nicht allzu wirksam weil durch technische Maßnahmen umgehbar - das wissen aber längst nicht alle User. Viele sehen erstmal - geht nicht, und kommen nicht unbedingt auf die Idee, dass man sich mit kleinen Konfigurations-Kniffs doch noch Zutritt verschaffen kann. So gesehen ist eine solche Sperre doch nicht vollkommen unwirksam.

Was ich nicht nachvollziehen kann, sind diese leidenschaftlichen Debatten contra Sperre. Warum macht ihr eure Freiheit und eure Bürgerrechte ausgerechnet am ungehinderten Zugang zu Kinderpornos fest?

CU
Olaf
sentor Olaf19

„ Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig,...“

Optionen

Hallo,

aktueller Stand : 27000

Gruß sentor

optimo Olaf19

„ Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig,...“

Optionen

> Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig,
> sondern schlicht unmöglich.

Dies scheint erstaunlich selten der Fall zu sein, was u. a. eine Auswertung von Blocklisten anderer Länder ergeben hat. Zudem hat die Kinderschutzorganisation CareChild in einem simplen Versuch gezeigt, dass Hosting-Provider schon bei minimalem Druck (d. h. einfach nach einer Hinweismail) Seiten mit illegalem Inhalt dauerhaft entfernen. Über diese Provider könnten Strafverfolgungsbehörden natürlich auch die Anbieter ermitteln. Warum geschieht dies nicht? Warum soll stattdessen die Internetkommunikation aller Bürger gefiltert werden?

> Was ich nicht nachvollziehen kann, sind diese leidenschaftlichen Debatten
> contra Sperre. Warum macht ihr eure Freiheit und eure Bürgerrechte
> ausgerechnet am ungehinderten Zugang zu Kinderpornos fest?

Das ist genau das, worum es *eben nicht* geht! Ein paar Dinge, um die es stattdessen geht:

* Mangel an Rechtsstaatlichkeit - das BKA kann die Liste praktisch autonom bearbeiten, es fehlt eine (richterliche) Kontrollinstanz.
* Generalverdacht - der Bürger steht beim Surfen unter Beobachtung und muss im Zweifel beweisen, dass er eine gesperrte Seite gar nicht ansurfen wollte. Was ist, wenn Malware in Umlauf kommt, die "aus Jux" massenweise Aufrufe an gesperrte Seiten sendet? Was ist mit gekapselten Links (z. B. mit tinyurl), die einem vielleicht in Foren o. ä. untergejubelt werden? Was mit böswilligen Websites, die im Hintergrund Links von der Sperrliste aufrufen?
* Missbrauchspotenzial - ist enorm, schon allein da es keine Transparenz gibt. Schon jetzt gibt es die ersten Forderungen, die Sperren auch auf andere Inhalte auszuweiten, z. B. Filesharing oder Glücksspiel. Ob und wann z. B. die ersten "unbequemen" Blogs auf der Liste landen, kann kein Mensch mehr nachprüfen.
* Maßnahme bekämpft das eigentliche Problem nicht (siehe oben), ist deshalb auch unglaubwürdig.

All das und noch viel mehr kann man nachlesen im Hintergrundartikel, der zurzeit auf netzpolitik.org verfügbar ist, und natürlich in zahllosen weiteren Artikeln der Onlinepresse und Blogosphere.

Olaf19 optimo

„ Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig,...“

Optionen

Danke optimo!

Deine Gegenargumente sind weitgehend überzeugend. Dass die Sperren nicht ganz wirksam sind hatte ich ja bereits eingeräumt, aber das ist eben längst nicht das einzige Problem. Es gibt nur einen Punkt, der mich nicht zu überzeugen vermag:

Schon jetzt gibt es die ersten Forderungen, die Sperren auch auf
andere Inhalte auszuweiten, z. B. Filesharing oder Glücksspiel.


Das ist zwar gut möglich, nur dafür können die Befürworter der KiPo-Sperre nichts. Letztlich könnte man bei jedem Verbot sagen, wenn erst einmal dieses verboten ist, wird morgen auch jenes verboten, wenn heute ein Parkverbot vor der vielbefahrenen Kreuzung ist, dann ist morgen überall Parken verboten... der Hinweis auf die fehlende Rechtsstaatlichkeit wiegt IMHO schwerer.

THX
Olaf

Crazy Eye Olaf19

„ Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig,...“

Optionen
Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig, sondern schlicht unmöglich.

In den skandinavischen Listen waren großteils europäische oder amerikanische Server drinne, und in europa haben wir rechtszugriff und die Amis kann man sicher zu einer kooperation bringen - oder die reagieren auch so wenn man es denen mitteilt.

Eine Kinderporno-Sperre ist zwar nicht allzu wirksam weil durch technische Maßnahmen umgehbar - das wissen aber längst nicht alle User.

Hast du schonmal nach kinderpornos gesucht? Die findest du nicht einfach so nebenbei, wer die Connections hat solche Seiten zu finden findet auch die anleitungen das zu umgehen vermutlich sogar in den selben Netzwerken.

Was ich nicht nachvollziehen kann, sind diese leidenschaftlichen Debatten contra Sperre. Warum macht ihr eure Freiheit und eure Bürgerrechte ausgerechnet am ungehinderten Zugang zu Kinderpornos fest?

Da ich davon ausgehe, das nicht nur Kinderpornos gesperrt werden, da einerseits nicht kontrolliert wird(auf den australischen listen waren politische Seiten, bei der skandinavschen weiß ich es nicht aber dort waren zumindest auch legale Angebote laut Stichprobe von Carechild wohl über 15%)

Zudem was ist wenn eine Seite gehackt wird, um dort sowas hochzuladen? Die Seite landet auf der Liste, der Befall wird zeitnah behoben und neu abgesichert... Und die Seite wundert sich, das er keine deutschen kunden mehr hat - und merk dann das alte kunden besuch von der Stasi hatten die 3 jahre den Rechner durchfilzen. Den eine regelmäßige Überprüfung und Kontrolle ist nicht geplant.

Edit: zudem kommt das diese Listen, eher Werbewirksam ist, die alten Kunden(falsl es dort wirklich eine Industrie gibt - nach Rechtsanwalt Vetter ist das nicht der Fall), den wirksam aufhalten tut es die Kipo surfer nicht - aber die Listen werden früher oder später auch mal durchsickern und sind dann eine schöne Sammlung für intressierte.
daCrazyDoc Olaf19

„ Wenn die irgendwo in der Karibik stehen, dann ist das nicht nur schwierig,...“

Optionen

@ Olaf

Ich glaube, Deine letzte Frage vertauscht einfach Ursache und Wirkung: Es ist doch nicht so, dass die Diskussion um Freiheit an Kinderpornos festgemacht wird, sondern ganz im Gegenteil: Vater Staat rechtfertigt seine unendliche Gier nach Bürgerkontrolle an dem willkommenen Aufhänger Kinderpornos. Hier hat man doch einfach ein tolles Argument für eine (möglichst lückenlose) Kontrolle gefunden, gegen das sich viele Bürger nicht trauen, aufzumucken, weil sie nicht in den Verdacht geraten möchten, pädophile Neigungen zu haben.

Hätte man seitens der Kontrolleure gesagt, dass es in Wirklichkeit doch eher darum geht, den ganz normalen Bürger auf all seinen Wegen zu kontrollieren, so wäre der Widerstand mit Sicherheit sofort und ohne weitere Diskussion massiv gewesen.

Deshalb und NUR deshalb kann man nur hoffen, dass sich möglichst viele einigermaßen wachsame Internet-Nutzer zum Widerspruch bekennen.

Olaf19 daCrazyDoc

„@ Olaf Ich glaube, Deine letzte Frage vertauscht einfach Ursache und Wirkung: Es...“

Optionen
Vater Staat rechtfertigt seine unendliche Gier nach Bürgerkontrolle an dem willkommenen Aufhänger Kinderpornos.

Grüß dich CrazyDoc, auch diese Sichtweise ist sicherlich richtig - auf diese Weise sichert sich der Gesetzgeber gleich eine große Portion Popularität.

Die eine Betrachtungsweise schließt die andere zwar nicht aus, aber 'optimo' hat schon sehr deutlich gemacht, dass die Kampagne durchaus nicht so zu verstehen ist, dass Freiheit und Bürgerrechte ausgerechnet am freien Zugangs zu KiPos festgemacht werden sollen.

Den Beitrag habe ich mir übrigens gebookmarkt, weil er die Argumentation schön zusammenfasst.

THX
Olaf
Fieser Friese Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen
Und die da oben, die Jahre lang die Kohle abgesaugt haben, die haben zunehmend schiss, dass die "unten" das langsam peilen und richtig auf die Pauke hauen. Drum wird vorbeugend schon mal ein Zensurmechanismus geschaffen.

so langsam rafft es anscheinend auch der begriffsstutzigste, dass es nicht ewig so weiter gehen kann. für den fall der fälle will man logischerweise schon mal gewappnet sein. dieses scheinheilige deckmäntelchen der volksverblöder bekommt langsam löcher...
digitalray Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

ich werd den ganoven und skrupellosen kriminellen unserer regierung wohl kaum meinen namen und adresse geben, wenn ich dagegen abstimme.. noch 5 andere situationen in denen ich gegen die pläne der regierung stimme, zwei demos wo man mitmacht und in 10 jahren steh ich auf ner regierungsinternen liste. dann ne öffentliche "aufklärungskampagne" unterstützen und zack ist man weg vom fenster und eingebuchtet. ich kenn solche "organisationen".. und vom bundestag ehrlichkeit und vertrauen erwarten ? blindes vertrauen ? niemals.

jeder der weiss was los ist, muss keine petition unterzeichnen, ich denke aufklärung ist da wichtiger auf der strasse mit handzetteln, etc.

viel wichtiger: piratenpartei.de wählen in die politik. ist momentan wohl die einzige wahre partei der vernunft, mal sehen was die zukunft aus der partei macht, aber ich denke momentan ist es der einzige weg der regierung wirksame contra zu bieten.

REPI digitalray

„ich werd den ganoven und skrupellosen kriminellen unserer regierung wohl kaum...“

Optionen
noch 5 andere situationen in denen ich gegen die pläne der regierung stimme, zwei demos wo man mitmacht und in 10 jahren steh ich auf ner regierungsinternen liste.
Ja eben, deswegen solltest Du heute was dagegen tun, damit wir in 10 Jahren eben nicht diesen Zustand haben, den Du befürchtest.

eder der weiss was los ist, muss keine petition unterzeichnen, ich denke aufklärung ist da wichtiger auf der strasse mit handzetteln, etc.
Im Zeitalter des Internets, sollten wir dieses auch nutzen. Wenn 50.000 die Petition unterschrieben haben, dann muss sich der Petitionsausschuss des Bundestag damit beschäftigen!

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/index.html

viel wichtiger: piratenpartei.de wählen in die politik. ist momentan wohl die einzige wahre partei der vernunft, mal sehen was die zukunft aus der partei macht, aber ich denke momentan ist es der einzige weg der regierung wirksame contra zu bieten.

Das ist für mich nun wieder keine Alternative und wohl auch keine Möglichkeit am gesellschaftlichen System was zu ändern, denn wer die wirtschaftliche Macht hat, hat auch letztlich die politische Macht.

"Wenn Wahlen irgend etwas verändern würden, wären sie schon längst verboten."
digitalray REPI

„ Ja eben, deswegen solltest Du heute was dagegen tun, damit wir in 10 Jahren...“

Optionen

noch 5 andere situationen in denen ich gegen die pläne der regierung stimme, zwei demos wo man mitmacht und in 10 jahren steh ich auf ner regierungsinternen liste.
Ja eben, deswegen solltest Du heute was dagegen tun, damit wir in 10 Jahren eben nicht diesen Zustand haben, den Du befürchtest.


ja und dazu ist es eben notwendig andere leute in den bundestag zu wählen und andere minister reinzubringen. um die zensurgeschichte kommt man so oder so nicht herum, das internet wird unter staatliche kontrolle gestellt, war doch klar.. das war mir seit 97 klar, als grosse firmen anfingen, das internet für sich zu buchen mit ihrer webpräsenz. davor war das internet nicht kommerziell.

die vorstellung dass im moment noch alles "möglich" wäre im internet ist eh ein witz.. was meinst du was die geheimdienste alles an spionagesoftware haben, da bleibt nichts unentdeckt.. und das gabs auch früher schon, dass webseiten gesperrt wurden oder domains abgemeldet wurden wenn der regierung, dem cia oder sonstigen leuten was nicht gepasst hat und was der bnd dann "vorläufig" umsetzen sollte.


jetzt wirds eben offiziell gemacht, das gabs davor schon lange alles..

naja und ob sich der bundestag damit wirklich beschäftigt.. die werden sagen, ja wir haben uns das durchgelesen die petition und wir bleiben dabei.. war ja schon oft so. meistens wird das dann noch genutzt um noch zusätzliche schärfere gesetze draus zu machen, wenn man schon die aufmerksamkeit hat.


was ich an der piratenpartei idee gut finde, ist allein das solche themen in zukunft auch eine vernünftige stimme bekommen im bundestag neben den grossen.

ich hab nie dran geglaubt, dass kleine parteien irgendwas bewegen können in der politik, auch wenn sie im bundestag sind, aber dadurch gibt es zumindest contra-stimmen, die in der presse zitiert werden un aufklärerisch wirken.

dadurch wird den grossen der wind aus den segeln genommen, sie können ihre politik nicht mehr so verkaufen wie es gedacht war. das fehlt momentan.

ich glaub schon länger nicht mehr an die politik hier.. das ist doch eh alles nur augenwischerei zu anderen wirtschaftlichen zwecken. dabei sei hingestellt ob die bestrebungen für die allgemeinheit sinnvoll sind oder nur für einzelne die am ende der kette profitieren (am besten beides gleichzeitig, wenn das nicht geht, eben zu Gunsten der Wirtschaftler oder Leuten die noch ein paar Positionen weiter hinten dranhängen und offiziell wird dann was von Einsparungen oder Effekitvitätssteigerung geredet, die sich dann in Zukunft mit Hilfe von anderen Unternehmen die mit dabei sind umsetzen lassen.. wenn am Ende nichts dabei rauskommt ausser Staatskosten für die Unternehmen der Wirtschaftler, hat man eben Pech gehabt und es gibt immer Gründe und andere Firmen (der Wirtschaftler) die das wieder hinbiegen sollen.. ;) )

ich halte auch nichts von verschwörungstheorien und dem ganzen, aber das grundgerüst beruht auf wahrheiten und was in jedem fall stimmt, ist, dass es politische abhängigkeiten zwischen den versch. staaten und ämtern gibt und diese auch hinter den kulissen finanziell ausgelebt werden, eine hand wäscht die andere.. (gutes beispiel: arnie in kalifornien.. der macht das genauso, nur dass er sich eben bei den spielregeln für wirtschaftsfreunde an die umwelt-branche hält und sich damit die wählerstimmen sichert).. wen wundert es da dass man das internet unter "deren" kontrolle bringen will mithilfe der regierungen.. sollte es nicht früher mal eine "internetpolizei" geben ? das war doch mal in der diskussion.. ich denke das wir auf dem weg dazu sind und das spätestens durch eu verordnunge durchgesetzt wird, an die sich die ländergesetze dann anpassen müssen mit einer europäischen zentralstelle..

die guten zeiten werden bald vorbei sein.. man kommt ja jetzt schon nicht mehr mit grundrechten durch in deutschland und wenn die politik das bundesverfassungsgericht generell in frage stellt und die bagage auch noch im eu rat sitzt..

fragt euch lieber mal, was ihr in eurem leben auf dem planeten hier noch erleben wollt und macht das.. es gibt genug leute die andere ansichten haben als die fälschlich als "allgemeinheit" präsentierten paar 100.000 altwähler. ich seh ganz klar schwarz und mit demokratischen mitteln kann man wohl bald leider nicht mehr viel erreichen in "europa".. ich setz da ganz klar auf aufklärung auf offener strasse und friedliche aufklärungsdemonstrationen und veranstaltungen und finde die piratenpartei (hab nichts damit zu tun btw.) im moment eine gute sache um das umzusetzen. oft können ein paar sätze aufklärung die wählerabsichten jüngerer wähler umstürzen wenn sie wissen worum es wirklich geht. kommunikation unter der bevölkerung ist da wichtig.

REPI digitalray

„noch 5 andere situationen in denen ich gegen die pläne der regierung stimme,...“

Optionen
ja und dazu ist es eben notwendig andere leute in den bundestag zu wählen und andere minister reinzubringen. um die zensurgeschichte kommt man so oder so nicht herum

Die Piratenpartei schafft das aber nicht, da keine Lobby und keine Geldgeber dahinter stehen. Auch wirkt der name der "Partei" eher unseriös und damit abschreckend für die Mehrheit der Wähler. Gibt es denn ein Programm für nach der Wahl, oder will man dann nur die Wahlkampfgelder, die man je Stimme bekommt, versaufen, wie seinerzeit die Biertrinkerpartei? Wer sollte denn Minister werden, aus den Reihen der Piratenpartei, hoffentlich nicht Captain Jack Sparrow!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Wenn wir in der DDR damals genauso gedacht hätten, würde es uns heute wahrscheinlich so ähnlich wie den armen Menschen in Nordkorea gehen.

die guten zeiten werden bald vorbei sein.. man kommt ja jetzt schon nicht mehr mit grundrechten durch in deutschland und wenn die politik das bundesverfassungsgericht generell in frage stellt und die bagage auch noch im eu rat sitzt..

Herje, heul doch nicht so rum, dann kann es auch mal zu einer revolutionären Situation kommen.
Die entsteht nämlich dann, na, hast nicht gelernt, "Wenn das Volk nicht mehr so will und die Herrschenden nicht mehr so können". Wobei lt. Marx es dafür notwendig ist, dass "das Volk dann nichts weiter zu verlieren hat als seine Ketten". Davor bewahre mich die Vorsehung, dass ich das erleben sollte und ausserdem sind wir in Deutschland davon wohl sehr weit entfernt
digitalray REPI

„ Die Piratenpartei schafft das aber nicht, da keine Lobby und keine Geldgeber...“

Optionen

die piratenpartei kann ja auch gar nicht minister reinbringen usw. das ganze hat den zweck eine kleine opposition zu schaffen die gegenstimmen einbringen kann und aufklären, und zwar nicht abgesprochene gegenstimmen, die beiden grossen parteien was bringen so wie es bei grossen oppositionen oft der fall ist. da haben die leute in den ämtern oft nicht mehr viel mit den parteien zu tun.

und captain jack sparrow... nimm das bitte ernst und fang nicht an aus der durchaus intelligenten idee "piraten-partei" die auch wirklich nötig ist im moment, eine spass partei zu machen und sie so darzustellen.. vielleicht sind es leute wie du, die solche vernünftigen sachen aus jux und spass lächerlich machen und ihnen somit den ernst nehmen.

informier dich bitte bevor du so was schreibst.


und eine revolutionäre situation ist genau das worauf die jetzige regierung sich einstellt und was ihnen noch mehr stoff für kontrollmechanismen unter dem deckmantel "staatssicherheit" gibt und wozu es nicht kommen darf.

die leute, die dann lautstark loslegen und alles kleinmachen aus frust werden dann zusammengeknüppelt und stumm gemacht. hast du dir mal die veränderungen der polizei in bayern mit angesehen ?? vor einigen jahren wurde mal fast der komplette schupo stab nach skandinavien versetzt für sicherheitstrainings unter amerikanischer anleitung und alle in münchen durch ostdeutsche polizisten ersetzt (hab ich auch nur mitbekommen weil man derzeit pro woche in 4 bis 5 kontrollen geraten ist und weil ich die polizisten selbst gefragt habe). was ich da teilweise aus den "temporären" polizisten in münchen rausbekommen hab ist echt sehr heftig.. die haben mir alles erzählt was grade los ist, hat mich selber gewundert dass die soviel reden, bisschen auf sympathie gemacht und es ging los.. was ich noch alles erlebt hab (ohne drogen zu nehmen, trinke nicht mal alkohol und bin der friedlichste mensch der welt) mit der polizei hier in den letzten jahren hat mit demokratie und bürgerrechten nichts mehr zu tun (androhung von schlägen, nackt ausziehen und auslachen, unterstellung von drogenbesitz und drogenkonsum mit anzeige (wohlgemerkt ERFUNDENE fälle um eine beförderung zu erhalten)).. wenn die jetzt noch von der eu kommandiert werden in blau dann haben wir 1984.

die staatsrevolutionen früher hatten glaube ich kaum blaue elite-einheiten zu fürchten.

deswegen wie gesagt: friedliche demonstrationen und aufkärung und umdenken im wahlverhalten. was wäre wenn die grossen parteien keine stimmen mehr erhalten ? und nach anderen lösungen gesucht wird.. wie in der schweiz mit volksabstimmungen ?

jede staatsform wird von einer anderen abgelöst.. und die länderdemokratie wird in die eu politik übergehen.. habt ihr euch schonmal mit der wirtschaftspolitik der eu beschäftigt und eu-handels-abkommen ??? damit machen firmen in deutschland mit dem geld von den leuten hier seit JAHREN millionen, weil sie nach deutschem recht gar nicht so arbeiten dürften. nach eu recht aber schon.. wohlgemerkt mit firmensitz in deutschland. und dabei geht es oft um geldverschiebungen in andere länder.

also bitte hör mir auf mit marx und captain sparrow.. ich kanns verstehen dass ihr aus dem osten oft noch ein wenig hypnotisiert seid von früher, andererseits find ich die motivation und sonstige tugenden wirklich gut im gegensatz zu vielen im westen, gerade jetzt zur zeit.. was hab ich nicht schon bei der post erlebt mit leuten aus dem osten die sich einfach mal wirklich "grundsätzlich" bei den postangestellen ausgelassen haben in allen einzelheiten. :) das schafft keiner aus dem westen so gut (ist jetzt ernst gemeint).

bitte erst informieren. grundlegend, dann mitdiskutieren wie man ziele erreichen kann, aber bitte kein lächerlichmachen anderer wenn mans selber nicht besser kann (jetzt nicht auf dich bezogen).

Crazy Eye digitalray

„die piratenpartei kann ja auch gar nicht minister reinbringen usw. das ganze hat...“

Optionen

bist du anwalt, oder wie kommst du an die ganzen schlechten Erfahrungen mit der Polente?

digitalray Crazy Eye

„bist du anwalt, oder wie kommst du an die ganzen schlechten Erfahrungen mit der...“

Optionen

nein ;) .. bin auch nicht kriminell, keine vorstrafen, etc. komm mal nach bayern, dann lernst du die polizei kennen.. ich bin auch jedesmal freundlich, nett, verständnisvoll, tolerant, wehr mich nicht, auch bei den ausgiebigsten drogenkontrollen die 30 minuten dauern mit aufs revier fahren etc. und mach alles wie mans besser nicht erwarten könnte. aber vielleicht geht ihnen genau das gegen den strich, ich hab keine ahnung. ich versuch sympathisch zu sein und auf ne ebene mit ihnen zu kommen, mach wie gesagt alles mit, ich kenn ja meine rechte und pflichten und ihren job, aber hier in bayern ticken die uhren anders.. GANZ anders.. vielleicht ist das im norden deutschlands noch normal.. keine ahnung.

Max Payne digitalray

„nein .. bin auch nicht kriminell, keine vorstrafen, etc. komm mal nach bayern,...“

Optionen
komm mal nach bayern, dann lernst du die polizei kennen

Also, ich bin in Bayern (dort, wo man in Südbayern kaum mehr südlicher sein kann) und kann Deine Darstellung absolut nicht bestätigen. Obwohl ich lange Haare habe und somit schon hin und wieder im Zug den Zivilfahndern meinen Ausweis vorlegen musste.
Joerg69 Max Payne

„ Also, ich bin in Bayern dort, wo man in Südbayern kaum mehr südlicher sein...“

Optionen

Manche bayerische Ordnungskräfte haben möglicherweise von dem zuviel, von dem die in NRW zuwenig haben.

Ein Münchener Museumswärter wollte - vor ca. 25 Jahren - unsere Klassenlehrerin verhaften lassen. Wir kamen da als Schulklasse an, waren also offensichtlich Schüler. Trotzdem kontrollierte der offensichtliche Alt-Nazi jeden Schülerausweis. Manche hatten diesen vergessen. Mitschüler reichten deshalb nach Zutritt ihren Schülerausweis durch die Sperre zurück. Da wollte dieses arme Stück Bürokrat unserer Lehrerin wegen Beihilfe zur Ausweisfälschung verhaften. Die hat sich bei dem entschuldigt! Ich hätte gegen den Depp eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht.

REPI digitalray

„die piratenpartei kann ja auch gar nicht minister reinbringen usw. das ganze hat...“

Optionen

Entschuldige bitte digitalray, aber Deine langen Texte bezüglich der Piratenpartei, macht diese für mich auch nicht glaubhafter.

Wer sich als Partei schon solch einen Namen zulegt, muss sich doch fragen lassen, ob das Alles ernstgemeint ist, oder ob hier nicht grober Unfug betrieben wird. Die Wahlchancen, sollte ein eventuell vorhandenes Parteiprogramm vorhanden sein und auch noch einen vernünftigen Inhalt haben, scheitern doch dann auch daran, dass die meisten Bürger sich auf Grund der Namensgebung schon sagen, mi denen brauchen wir uns gar nicht erst zu beschäftigen, sicher irgendeine Chaotentruppe.


also bitte hör mir auf mit marx und captain sparrow.. ich kanns verstehen dass ihr aus dem osten oft noch ein wenig hypnotisiert seid von früher, andererseits find ich die motivation und sonstige tugenden wirklich gut im gegensatz zu vielen im westen, gerade jetzt zur zeit.. was hab ich nicht schon bei der post erlebt mit leuten aus dem osten die sich einfach mal wirklich "grundsätzlich" bei den postangestellen ausgelassen haben in allen einzelheiten. :) das schafft keiner aus dem westen so gut (ist jetzt ernst gemeint).


Wir sind nicht hypnotisiert, wir haben nur einen totalitären Überwachungsstaat kennengelernt, wogegen das, was die Bundesregierung z.Z. plant, Kindergartenkram ist. Weil wir durch unsere Vergangenheit gebrannte Kinder sind, schrillen bei diesen Maßnahmen aber die Alarmglocken und der Grundsatz "Wehret den Anfängen" springt einem da sofort in den Sinn.

Die zur Verfügung stehenden Protestmittel nutzen (in der DDR haben wir davon nichtmal geträumt), damit wir diese Möglichkeit auch noch angstfrei in 10 Jahren haben.

Max Payne REPI

„Entschuldige bitte digitalray, aber Deine langen Texte bezüglich der...“

Optionen

Ich z.B. finde DIE PARTEI allein schon aufgrund ihres Namens viel Sympathischer als die Piratenpartei.

Auch das Programm »Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative« bietet doch für jeden etwas... :-)

Ma_neva Max Payne

„Ich z.B. finde DIE PARTEI allein schon aufgrund ihres Namens viel Sympathischer...“

Optionen

Schönen Abend,
als ich die Petition unterzeichnete (was für mich gar nicht einmal so einfach zu bewerkstelligen war) war der Stand (nur zur Information wie rasant die Zunahme ist) bei 37450.
Also es beschäftigen sich doch eine sehr erhebliche Anzahl von Leuten mit diesem Zensur-Problem und tun auch etwas dagegen.

Schönen Gruß
Manfred

digitalray Ma_neva

„Schönen Abend, als ich die Petition unterzeichnete was für mich gar nicht...“

Optionen

so:


Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz bezeichnete gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" die Maßstäbe der "sehr engagierten" Internet-Gemeinde als "teilweise undifferenziert". Das laufende Gesetzgebungsverfahren werde durch die Petition nicht beeinflusst.

Der Petitionsausschuss wird sich voraussichtlich erst nach der Bundestagswahl - und damit nach der Verabschiedung des Gesetzentwurfes damit beschäftigten".


genau das hab ich euch vor ein paar tagen gesagt, das läuft immer so..die lesen es sich durch weil sie es sich durchlesen müssen und sagen dann, ja nee, also wir machens trotzdem.


und zu dem thema "die partei".. habt ihr euch mal den bericht dazu auf sat1 angesehen ? der gründer.. ein hilfloser säufer der zugibt dass ihm die idee dazu einfach gekommen sei als er sturzbesoffen war, es geht ihnen auch vor allem um fussball. ich sag jetzt nichts dazu, das wahlkampfprogramm ist sehr gut. aber wie man das umsetzen soll und wer vor allem solche leute ernst nehmen soll, das braucht man sich gar nicht erst zu fragen. das ist mehr ein spassverein mit guten zielen.

piratenpartei hin oder her... der name ist ja eher anspielung gedacht, das programm der grossen parteien zu "entern" wenn sie dazu gelegenheit bekommen. ich bin ja auch nicht pro piratenpartei und hab bis jetzt nicht mit unterschrieben (obwohl sie es schon in die eu wahl geschafft haben), aber zur zeit braucht die menschheit einfach wieder oppositionen die vernünftig sind, die grünen sind für mich persönl. als gesamte partei nicht mehr wählbar mit ihren teilweise übertriebenen und unrealistischen vorstellungen bzgl. geschwindigkeitsverbote beim autofahren, hohen steuern auf lebensnotwendige umweltgüter usw. schade eigtl., naja, wie gesagt, aufklärug und information sind immer das wichtigste. tut das richtige. schönes we.

kongking digitalray

„so: Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz bezeichnete gegenüber dem Kölner...“

Optionen

Sehe ich im ersten Punkt etwas anders.

Wenn man sich die Äußerungen von Wiefelspütz oder von zu Guttenberg gestern in der
Tagesschau betrachtet, klingen diese für mich "möglicherweise undifferenziert" ;-)

Die Herren haben mit soviel Zuspruch nicht gerechnet.
Und die Hauptinitiatorin U. vdL hat sich meines Wissens noch gar nicht direkt geäußert.

Und es geht munter weiter, derzeit >61000 Stimmen.
Das ist in der kurzen Zeit ca. die Hälte der Stimmen der bisher erfolgreichsten Petition und
bei der ging es um Spritpreise...

Auch die Bitcom ist "aufgewacht", wie es scheint:

http://www.heise.de/newsticker/IT-Branchenverband-fordert-massive-Aenderungen-bei-Kinderporno-Sperren--/meldung/137558

Gruß - Kongking
----------------

Joerg69 digitalray

„ich werd den ganoven und skrupellosen kriminellen unserer regierung wohl kaum...“

Optionen

Solange Du dich nicht um eine Parteikarriere bei den beiden Koalitionsparteien bewirbst...

Ich habe in meiner Jugend mal an diversen Unterschriftenaktionen von Greenpeace mitgemacht. Stellenbewerbungen bei der chemischen Industrie und bei den bekannten wirtschaftsfaschistoiden Bankkonzernen - Namen brauchen wir nicht nennen, kennt jeder - waren danach natürlich obsolet, weil dieses lebensunwerte Stasi-Gewanze regelmäßig bei den Behörden die Daten von Bewerbern abgreift.

Bei dieser Aktion habe ich mitgemacht. Letzte Gelegenheit für jede tiefschlafende MdB-Blockflöte, ihr/ sein Gewissen noch zu aktivieren.

Joerg69

Nachtrag zu: „@digitalray“

Optionen

Fasse Dich ein bißchen kürzer - in der Kürze liegt die Würze - sonst liest das niemand. Wir sind alle vielbeschäftigte, erfolgreiche Leute.

Olaf19 Joerg69

„@digitalray“

Optionen
Ich habe in meiner Jugend mal an diversen Unterschriftenaktionen von Greenpeace mitgemacht.
Stellenbewerbungen bei der chemischen Industrie und bei den bekannten wirtschaftsfaschistoiden
Bankkonzernen - Namen brauchen wir nicht nennen, kennt jeder - waren danach natürlich obsolet

Hallo Jörg, so "natürlich" finde ich das nicht... ist das jetzt eher eine Vermutung von dir, oder kannst du das irgendwie belegen?

Dass der Datenschutz heutzutage vielfach mit Füßen getreten wird, ist zwar bekannt, aber so weit, dass Unterschriftenlisten von politischen Aktionen wie selbstverständlich an die freie Wirtschaft weitergeleitet werden, so weit möchte ich doch noch nicht gehen. Zumal das ja einige Jahre her zu sein scheint.

CU
Olaf
kongking Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

Die entscheidende Hürde von 50000 ist schon mal geschafft ;-)

Gruß - Kongking
---------------

Crazy Eye kongking

„Die entscheidende Hürde von 50000 ist schon mal geschafft - Gruß - Kongking...“

Optionen

sauber :)

Aragorn75 Crazy Eye

„sauber : “

Optionen

Aktuell sind es schon 52500...

Weiter so...

Joerg69 Aragorn75

„Aktuell sind es schon 52500... Weiter so...“

Optionen

Lest Euch das mal durch:
http://www.tagesschau.de/inland/petition106.html

Die formalen und inhaltlichen Äußerungen dieser beiden Helden als offizielle Vertreter der Koalitionsparteien machen meinerseits diese beiden Parteien für alle Zeiten unwählbar. Ich empfehle ein Parteiauflösungsverfahren.

Crazy Eye Joerg69

„Nie wieder!“

Optionen

Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz bezeichnete gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" die Maßstäbe der "sehr engagierten" Internet-Gemeinde als "teilweise undifferenziert"

---

grade das läßt mich lachen, vermutlich meint er das die möglichkeiten dieser Sperren noch auf vieles andere bereiche ausgeweitet werden können, wo sie nicht so wirkunglos wären. Den wie man differenziert an die Sperren herangehen kann, und die Wirkung in vergleich zum verlust der rechtstaatlichkeit setzt kann man imho nur zu einer Entscheidung kommen und Unterschreiben.

kongking Crazy Eye

„Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz bezeichnete gegenüber dem Kölner...“

Optionen

Um 12.30 Uhr berichtet das c´t magazin im HR Fernsehen aktuell.

Gruß - Kongking
-----------------

Olaf19 Redaktion

„Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung“

Optionen

Nicht schlecht Herr Specht... Respekt.

FYI
Olaf