Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.901 Themen, 41.993 Beiträge

News: 50.000er Marke durchbrochen

Petition gegen Actionspiele-Verbot war erfolgreich

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits 3 Tage nach Start der Online-Petition gegen das Verbot von "Actionspielen" war abzusehen, dass sie erfolgreich sein wird. Da gab es bereits 22.000 Unterzeichner (siehe Online-Petition gegen Killerspiele-Verbot hat es fast geschafft).

Jetzt wurde die 50.000er Marke durchbrochen und der Bundestag ist gezwungen, sich mit der Sache auseinanderzusetzen. Dabei hat dann auch der Petitions-Initiator Peter Schleußer die Möglichkeit seine Argumente einzubringen.

Mit Spannung bleibt zu erwarten, ob die Petition den Rekord der Online-Petition gegen "Internet-Zensur" brechen wird. Die brachte es auf 134.014 Unterschriften. Noch bis zum 19. August besteht die Möglichkeit, an der "Actionspiele"-Petition teilzunehmen:

Petition: Straftaten gegen die öffentliche Ordnung - Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Redaktion

„Petition gegen Actionspiele-Verbot war erfolgreich“

Optionen
Jetzt wurde die 50.000er Marke durchbrochen und der Bundestag ist gezwungen, sich mit der Sache auseinanderzusetzen.

Die Petition gegen die Internet-Zensur wurde trotz der 134k Unterschriften bislang ignoriert...
- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye InvisibleBot

„ Die Petition gegen die Internet-Zensur wurde trotz der 134k Unterschriften...“

Optionen

die klappe zu halten kann aber auch nicht die Lösung sein, zudem haben petitionen auch ein zeichen an die parteien das man Wähler vergrätzt wenn man in der gegnposition ist. Den in der Regel kommen auf einen unterzeichner viele Sympathisanten die es nicht tun.

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Crazy Eye

„die klappe zu halten kann aber auch nicht die Lösung sein, zudem haben...“

Optionen

Ich hatte schon vor diesem Posting beide Petitionen mitgezeichnet, nach dem Erlebnis mit der Internet-Zensur rechne ich mir aber keine großen Chancen aus dass das was ändert.

Schließlich wollen sich die Damen und Herren Politiker vor das Wahlvolk stellen und verkünden man tue etwas gegen Amokläufer. Ob die beschlossenen Maßnahmen etwas bringen oder nicht geht unseren Volksvertretern am Allerwertesten vorbei. Hauptsache man kann damit mehr Stimmen gewinnen als man sich verscherzt.

Letzteres dürfte kein Problem sein, weil der Anteil der Spieler unter den Wahlberechtigten ziemlich gering ist. Dafür gibt es aber umso mehr
- Rentner (die davon i.d.R. keine Ahnung haben und glauben was ihnen die Politik darüber erzählt)
- Stammtischtheoretiker (die haben grundsätzlich von allem "Ahnung", und wählen daher jeden der Ihnen Steuererleichterungen verspricht)
- sonstige Lemminge (deren Gedächtnis sich auf die letzten 3 Ausgaben der BLÖD-Zeitung beschränkt)

Also wird die Petition ignoriert, fertig.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Petition gegen Actionspiele-Verbot war erfolgreich“

Optionen

ist doch eh nur eine formalität. Die petition zwingt den petitionsausschuss des bundestages lediglich, sich eine meinung anzuhören. Geändert werden muss daraufhin nix.

Faktisch sind Petitionen also so sinnvol wie diese Vorträge der Zeugen Jehovas. Man hört halbherzig zu, ändert nix und macht weiter wie bisher.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Fake23 Synthetic_codes

„ist doch eh nur eine formalität. Die petition zwingt den petitionsausschuss des...“

Optionen

Sehe ich leider genauso. Habe mich auch an der Petition gegen Internetzensur beteiligt und bin zwar ohne grosse Aussicht auf Erfolg, aber dennoch mit einer gehörigen Portion Hoffnung an die Sache ran gegangen. Was nun daraus geworden ist, hat mich aber auf den Boden der Realität zurückgeholt.

Obwohl ich mich erneut auch an der Petition gegen das Verbot von Actionspielen beteiligt habe, ist mir sehr wohl bewusst, das die Herren da oben machen was sie wollen, in unserer schönen Pseudo-Demokratie.

Man kann fast nur hoffen das solche Gesetze geschaffen werden, weil die Damen und Herren im Parlament keine Ahnung von den Dingen haben, welche diese Gesetze betreffen. Denn wenn sie wissen was sie tun, ist es ja noch viel schlimmer.

MfG

Fake23

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
david17 Fake23

„Sehe ich leider genauso. Habe mich auch an der Petition gegen Internetzensur...“

Optionen

Nun, wer glaubt das Deutschland eine Demokratie hat, der denkt sicher auch, das Zitronenfalter Zitronen falten.
D 17

bei Antwort benachrichtigen
Hewal david17

„Nun, wer glaubt das Deutschland eine Demokratie hat, der denkt sicher auch, das...“

Optionen

Also ich denke schon auch, dass es durchaus Sinn macht, sich an solchen Petitionen zu beteiligen. Denn hier sehen die Politiker, dass es eben unter Umständen "viele" gibt, die man mit der eigenen Haltung verprellen kann.

Das Internet nimmt immer mehr an Bedeutung zu und ich denke in baldiger Zeit werden mehr leute an so einer Petition teilnehmen. Viele wissen ja gar nicht, dass es soetwas gibt.

Irgendwie hat es ähnlichkeit mit dem Wählen: Wer nicht mitmacht, darf sich hinterher nicht beschweren.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Hewal

„Also ich denke schon auch, dass es durchaus Sinn macht, sich an solchen...“

Optionen

Hallo !
XXX Wer nicht mitmacht, darf sich hinterher nicht beschweren. XXX Das habe ich mein Leben lang geglaubt und gehandhabt, jetzt werde ich aber langsam misstrauisch. Ich wünschte mir sehr, dass folgender "Test" möglich wäre: Alle Wähler würden sich absprechen und die Kreuzchen falsch setzen oder gar keine machen oder Ähnliches. Aufgrund meines angesammelten Misstrauens denke ich, dass trotzdem schön brav die übliche Wahlberichterstattung im TV läuft, die üblichen Schwankungen von 2-5% angezeigt werden, und trotz realer NULL Stimmen gezeigt würde, dass die "grossen Volksparteien" wie üblich abschneiden.

Dieses Szenario kommt mir Jahr für Jahr wahrscheinlicher vor, alles nur TV-Show und fauler Zauber. Die Sprüche sind doch auch seit über 30 Jahren die Gleichen. Natürlich hat keiner verloren, es ist nur nie gelungen, "dem Wähler das Konzept rüberzubringen" und so. Irgendwie scheints total egal zu sein, wer was wählt oder auch nicht... Oder glaubt jemand allen Ernstes daran, dass wenn alle oder die meisten Wähler mal den Verein bibeltreuer Zeugen Jehovas wählen würden, dass dann die ganzen Apparatschiks von CDU/CSU/SPD/FDP und Grünen freiwillig verschwinden würden ? Ich nicht !

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen