Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Allgemeines

PayPal und ebay: Erst Service-Offensive, danach Trennung

Olaf19 / 53 Antworten / Baumansicht Nickles

Bevor ebay und PayPal - vielleicht etwas überraschend? - getrennte Wege gehen, kommt es noch einmal zu einer letzten gemeinsamen Aktivität, genannt: "Service-Offensive". Worum es geht:

  • Bei Bestellungen bis 14 Uhr soll eine Lieferung zwischen 20 und 22 Uhr möglich sein, Aufpreis dafür ab 5 EUR
  • ebay will einen Warenkorb einführen und den Einkaufs"prozess" um einige Schritte vereinfachen, siehe Artikel
  • PayPal will einen neuen Service anbieten, der es ermöglicht, nicht nur Onlinekäufe auf diesem Wege zu bezahlen, sondern auch im Alltag, z.B. im Restaurant

Bin gespannt, wie das aufgenommen wird...

Quelle: www.finanzen.net

 

Olaf19 meint:
Mir macht es nichts aus, wenn ich mal ein, zwei Tage auf ein Paket warten muss - das eigentlich Spannende an dieser Same-Day-Delivery ist die Zustellzeit: 20 bis 22 Uhr, da hat man ja direkt mal 'ne Chance, zuhause zu sein. Denn was bringt es mir, wenn die Paketdienste genau die gleichen Arbeitszeiten haben wie ich und sich 3x bei mir an der Haustür die Nase stoßen? - Saftig sind allerdings die 5 bis 10 EUR Aufpreis. Da müsste man schon ein Notebook der Luxusklasse kaufen, damit sich das relativiert.

Gar nicht toll finde ich die Vorstellung, im Laden oder Restaurant mit PayPal zu zahlen. Auf dass die noch mehr Lebensgewohnheiten von mir passgenau und werbewirtschaftsfreundlich, personenbezogen und privat durchanalysieren können. Kommt gar nicht in die Tüte! Da zahle ich weiterhin schön in bar.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„PayPal und ebay: Erst Service-Offensive, danach Trennung“

Optionen
Gar nicht toll finde ich die Vorstellung, im Laden oder Restaurant mit PayPal zu zahlen.

Etwas ähnliches gibt es bereits über einige Lieferservices. Online mal schnell ne Pizza bestellt, per Paypal bezahlt, und fertig. Ist ganz Praktisch, wenn man nicht grad die Kohle für 2-3 Pizzen zu hause hat.

Direkt im Geschäft halte ich das auch unsinn, dort direkt mit Paypal bezahlen können. Da hat man entweder Bargeld bei sich, oder seine EC Karte.

Mal schauen, ob Amazon bald Paypal einführt, wenn es nicht mehr an Ebay gebunden ist.

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Etwas ähnliches gibt es bereits über einige ...“

Optionen
Mal schauen, ob Amazon bald Paypal einführt, wenn es nicht mehr an Ebay gebunden ist.

Wozu...? Amazon hat doch sein eigenes Bezahlsystem. D.h. man bestellt etwas, Amazon bucht sofort ab, der Händler schickt sofort los, weil er genau weiß, dass er sein Geld so oder so bekommt, nämlich direkt von Amazon. Da sehe ich keinen Platz für PayPal.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Wozu...? Amazon hat doch sein eigenes Bezahlsystem. D.h. ...“

Optionen
Wozu...? Amazon hat doch sein eigenes Bezahlsystem.

Richtig, welches ich aber nicht nutze. Ich habe im Internet bereits ein "Bankkonto", warum sollte ich ein zweites aufmachen. Paypal war damals ein alleinstehendes Unternehmen, und wird es wohl bald wieder werden. Mit Paypal kann ich überall im Internet bezahlen, ok, für erbsenzähler fast überall, ausser bei Amazon.

Mit dem Amazonkonto kann ich nirgends bezahlen, ausser bei Amazon. Mich als Kunde nervt das, weswegen ich äusserst selten bei Amazon kaufe, und dann überweise ich die Kohle selber, offline, von meiner Bank aus.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Richtig, welches ich aber nicht nutze. Ich habe im Internet ...“

Optionen
Mit dem Amazonkonto kann ich nirgends bezahlen, ausser bei Amazon.

Ich weiß jetzt nicht, was du mit "Amazonkonto" meinst. Ich kann meine Amazon-Käufe entweder über Lastschrift bezahlen oder über Kreditkarte. Ein eigenes "Bankkonto" existiert da nicht. Klar könnten die in Zukunft PayPal als zusätzliche Zahlungsweise anbieten, nur wo wäre da jetzt der alles entscheidende Vorteil?

Ich habe im Internet bereits ein "Bankkonto", warum sollte ich ein zweites aufmachen.

Kann es sein, dass du da etwas Grundlegendes missverstanden hast?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Ich weiß jetzt nicht, was du mit Amazonkonto meinst. Ich ...“

Optionen
Kann es sein, dass du da etwas Grundlegendes missverstanden hast?

Kann sein, und will ich nicht bestreiten, da ich zu wenig bei bei Amazon einkaufe.

Wenn ich aber da einkauft habe, und mich richtig erinnere, wollen die Bankdaten haben, beim  Einkauf. Und da bin ich einfach nicht willens diese Amazon mit zu teilen. Bei Amazon muss ich irgendwie sowieso immer bei dem gleichem Konto, immer selber Überweisen um mich zu verifizieren, warum auch immer. Meine, die von mir benutzten Bankdaten, sind 1x bei Paypal, weil es halt die meisten akzeptieren, und wer kein Paypal anbietet, da kaufe ich halt nicht ein, oder eher selten.

nur wo wäre da jetzt der alles entscheidende Vorteil

Für mich, der sein "Onlinebanking über Paypal" betreibt, wäre es ein entscheidener Vorteil.

Aber da können wir jetzt noch endlos drum herum antworten, ich würde als Gewinn ansehen, täte Amazon Paypal anbieten, du anscheint nicht, ist eben so :)

Suchergebnisse "Amazon Paypal" zeigen, dass ich damit garnichtmal so falsch liege. Zumal ebay  einer Hauptgründe dafür ist, warum es kein Paypal bei Amazon gibt.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Kann sein, und will ich nicht bestreiten, da ich zu wenig ...“

Optionen
Aber da können wir jetzt noch endlos drum herum antworten, ich würde als Gewinn ansehen, täte Amazon Paypal anbieten, du anscheint nicht, ist eben so :)

Bei Amazon bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt von meinem Girokonto ab, oder sie belasten meine Kreditkarte.

Via PayPal bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt von meinem Girokonto ab, oder sie belasten meine Kreditkarte.

Toller Unterschied, gelle :-D

Klar kann Amazon das machen, dass sie zusätzlich zu Kreditkarte oder Girokonto noch PayPal anbieten - woraufhin man sich dann eben dort zwischen einer dieser beiden Zahlungsmöglichkeiten entscheiden muss.

Es gab früher auch Leute, die sich für den Internet Explorer 6 sog. "Browser-Aufsätze" installiert haben, damit der so ähnlich aussieht, wie Firefox oder Opera - anstatt sich gleich einen anderen Browser zu installieren..

Meine Mutter pflegte bei solchen Gelegenheiten zu sagen: "Man kann sich auch einen Ring durch die Nase ziehen" - heißt so viel wie: mit dem Kran einen Hut aufsetzen / mit der Kneifzange die Hose anziehen.

Wenn ich aber da einkauft habe, und mich richtig erinnere, wollen die Bankdaten haben, beim  Einkauf. Und da bin ich einfach nicht willens diese Amazon mit zu teilen.

Demnach findest du PayPal vertrauenswürdig ohne Ende, aber Amazon traust du nicht von hier bis zur nächsten Ecke...?

IMHO wollen die alle nur unser Geld.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Bei Amazon bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt ...“

Optionen
Bei Amazon bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt von meinem Girokonto ab, oder sie belasten meine Kreditkarte. Via PayPal bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt von meinem Girokonto ab, oder sie belasten meine Kreditkarte.

Das heißt aber, ich müsste die Bankdaten ein weiteres mal bekannt geben, bei Amazon. Warum soll man dies tun, wenn diese schon bei Paypal liegen, und man damit sowieso schon überall bezahlen kann?

Ich traue keine der beiden Läden, aber irgendwie muss man online bezahlen können, und da ist mir persönlich Paypal die bessere alternative. Die Vorteile gegenüber der Amazonmethode stehen oben 2x.

Es gab früher auch Leute, die sich für den Internet Explorer 6 sog. "Browser-Aufsätze" installiert haben, damit der so ähnlich aussieht, wie Firefox oder Opera - anstatt sich gleich einen anderen Browser zu installieren..

Slimbrowser :) war damals sehr bekannt (falls dir der Name entfallen ist :P) Nur damals zu Zeiten IE6 hieß Firefox nicht Firefox sondern Phoenix, wenn ich mich recht erinnere :)

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Das heißt aber, ich müsste die Bankdaten ein weiteres mal ...“

Optionen
Slimbrowser :) war damals sehr bekannt (falls dir der Name entfallen ist :P)

Nicht entfallen, sondern: nie gehört. Avant- und Crazy-Browser sind mir dagegen geläufig.

Nur damals zu Zeiten IE6 hieß Firefox nicht Firefox sondern Phoenix

Nur ganz zu Anfang. Danach hieß er Firebird ;-)

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Olaf19

„Nicht entfallen, sondern: nie gehört. Avant- und ...“

Optionen
Nur ganz zu Anfang. Danach hieß er Firebird

Aber nur ganz kurz, denn dann gab es Ärger mit einem OS-Projekt gleichen Namens (afair eine Datenbank).

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 xafford

„Aber nur ganz kurz, denn dann gab es Ärger mit einem ...“

Optionen

Das stimmt ;-) ...vermutlich ist das auch der Grund, warum Torsten - sicher ohne böse Absicht - diese Evolutionsstufe des heutigen Firebird mal kurz übersprungen hat.

Und ich dachte immer, Pontiac hätte inverveniert: http://de.wikipedia.org/wiki/Pontiac_Firebird

CheersOlaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Olaf19

„Das stimmt - ...vermutlich ist das auch der Grund, warum ...“

Optionen
Und ich dachte immer, Pontiac hätte inverveniert

Naja, ich glaube nicht, dass jemand aufgrund einer Verwechslung versuchen würde in einem Browser auf die Autobahn zu fahren ;)

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 xafford

„Naja, ich glaube nicht, dass jemand aufgrund einer ...“

Optionen
dass jemand aufgrund einer Verwechslung versuchen würde in einem Browser auf die Autobahn zu fahren ;)

Vielleicht haben die sich beim Markenschutz in weiser Voraussicht die Markenklasse mit schützen lassen, die für Webbrowser zuständig ist :-D

...ich weiß: zu Detektiv-Rockford(*)-Zeiten gab es noch kein Internet...

Cheers
Olaf

(*) der wohl berühmteste Pontiac-Firebird-Endorser...

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Olaf19

„Bei Amazon bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt ...“

Optionen

Moin,

sowohl Amazon, als auch PayPal stellt man eine Einzugsermächtigung vom hinterlegten Konto aus. Der Unterschied ist, dass man das PayPal-Konto auch mit Geld aufladen kann.

Das muss man inzwischen sogar angeben, z.B. bei einem ALG2-Antrag, denn das hinterlegte Geld wird zum Vermögen gezählt.

Somit ist PayPal so etwas wie ein Bankkonto, Amazon lediglich ein Benutzerkonto mit Einzugsermächtigung.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Moin, sowohl Amazon, als auch PayPal stellt man eine ...“

Optionen
Das muss man inzwischen sogar angeben, z.B. bei einem ALG2-Antrag, denn das hinterlegte Geld wird zum Vermögen gezählt.

Wäre aber auch komisch, wenn nicht ;-) Aber ob sich das kontrollieren lässt?

Der Unterschied ist, dass man das PayPal-Konto auch mit Geld aufladen kann..

Vielleicht ist es einfach nur zu spät am Abend, aber der Sinn dieser Aufladefunktion erschließt sich mir nicht. Wenn ich via PayPal zahle, bucht PP erst von meiner Kreditkarte ab, und diese wiederum bedient sich später bei meinem Girokonto. Den Zwischenschritt über die Kreditkarte könnte ich natürlich auch weglassen - im Grunde ist das egal, denn ein Girokonto wird ja eh nicht verzinst. Allenfalls meine Liquidität profitiert davon ein wenig, insbesondere wenn ich durch diesen Kunstgriff vermeiden kann, dass man Girokonto ins Minus geht. Das wird ja richtig teuer.

In jedem Fall fehlt mir momentan jede Motivation, das PayPal-Konto "proaktiv" aufzuladen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Olaf19

„Wäre aber auch komisch, wenn nicht - Aber ob sich das ...“

Optionen

Hallo Olaf,

Den Zwischenschritt über die Kreditkarte könnte ich natürlich auch weglassen - im Grunde ist das egal, denn ein Girokonto wird ja eh nicht verzinst. Allenfalls meine Liquidität profitiert davon ein wenig, insbesondere wenn ich durch diesen Kunstgriff vermeiden kann, dass man Girokonto ins Minus geht. Das wird ja richtig teuer.

Gibt es Banken und oder Kreditkarten- Unternehmen, die keine Sollzinsen verlangen?Ich muss sogar löhnen, wenn das Giroskonto leer und das Tagesgeldkonto noch deutlich im Plus ist.

https://servicea.lbb.de/portal/amazon/index.php?page=fae129e0570d7bbc361388e6b42df010&p=1

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Olaf19

„Wäre aber auch komisch, wenn nicht - Aber ob sich das ...“

Optionen
Vielleicht ist es einfach nur zu spät am Abend, aber der Sinn dieser Aufladefunktion erschließt sich mir nicht.

Weil sie mit dem hinterlegten Geld der Kunden arbeiten können? Zudem können auch Rückzahlungen und Erstattungen auf dieses Konto gutgeschrieben werden. Damit kann sich PayPal die Rückbuchung auf das Gigokonto sparen.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Weil sie mit dem hinterlegten Geld der Kunden arbeiten ...“

Optionen
Weil sie mit dem hinterlegten Geld der Kunden arbeiten können?

Äh... was habe ich als Kunde für einen Nutzen, dass PayPal mit meinem Geld arbeitet? Verzinst wird es jedenfalls nicht.

Zudem können auch Rückzahlungen und Erstattungen auf dieses Konto gutgeschrieben werden.

Das ist schon klar, wenn ich mit PayPal bezahlt habe, denn da hat der Händler ja gar keine andere Möglichkeit, mir mein Geld zurückzuzahlen. Mir ging es wirklich nur um diese Aufladefunktion.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Wäre aber auch komisch, wenn nicht - Aber ob sich das ...“

Optionen
In jedem Fall fehlt mir momentan jede Motivation, das PayPal-Konto "proaktiv" aufzuladen.

Bei Paypal Guthaben zu haben ist heut-zu-tage noch genauso wahnsinnig, wie 2008. Ist das Paypal Konto erstmal gesperrt, ist das Geld futsch. Und ab da wird es richtig schwer, das Geld wieder zu bekommen. Seit mind. einem Jahrzent steht dazu in der 'ct immer wieder was zu. Hab mir zwar schon lang keine 'ct mehr gekauft, aber bis mind, 2012 haben die immer wieder Berichte, die eher negativ zu Paypal ausfallen.

So komfortabel das auch ist, aber genauso kann es auch ins negative abrutschen, ist das Konto erst mal gesperrt.

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Bei Paypal Guthaben zu haben ist heut-zu-tage noch genauso ...“

Optionen
Ist das Paypal Konto erstmal gesperrt, ist das Geld futsch. Und ab da wird es richtig schwer, das Geld wieder zu bekommen.

Und was ist, wenn das PayPal-Konto nicht gesperrt wird? Welchen Nutzen habe ich dann davon, dort unverzinstes(!!) Vermögen zu bunkern?

So komfortabel das auch ist...

Inwiefern...?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Und was ist, wenn das PayPal-Konto nicht gesperrt wird? ...“

Optionen
Und was ist, wenn das PayPal-Konto nicht gesperrt wird?

Und was ist wenns gesperrt wird? dann ist das Geld erstmal futsch!

Inwiefern...?

ist eben so, in vielerlei hinsicht

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Und was ist wenns gesperrt wird? dann ist das Geld erstmal ...“

Optionen
Und was ist wenns gesperrt wird? dann ist das Geld erstmal futsch!

Das war doch gar nicht das Thema. Das Thema war:

Warum soll ich auf meinem PayPal-Konto Geld bunkern, wenn es keine Zinsen bringt? Was hab ich davon?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Maybe

„Moin, sowohl Amazon, als auch PayPal stellt man eine ...“

Optionen
Das muss man inzwischen sogar angeben, z.B. bei einem ALG2-Antrag, denn das hinterlegte Geld wird zum Vermögen gezählt.

Musste ich noch nie. Es wurde bisher noch nicht danach gefragt.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Musste ich noch nie. Es wurde bisher noch nicht danach ...“

Optionen
Es wurde bisher noch nicht danach gefragt.

Selbstverständlich wird danach nicht gefragt. Wenn du einen Hartz-IV-Antrag stellst, musst du deine Vermögensverhältnisse offenlegen - ansonsten könnte ja auch ein (Multi-)Millionär Hartz IV beziehen, nur weil er seit über 1 Jahr nirgendwo angestellt ist.

Warum sollte ein Guthaben bei PayPal - dessen Sinn mir noch immer keiner erklären konnte - nicht mit zum Vermögen zählen? Warum soll danach "extra" gefragt werden?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Selbstverständlich wird danach nicht gefragt. Wenn du ...“

Optionen
Selbstverständlich wird danach nicht gefragt. Wenn du einen Hartz-IV-Antrag stellst, musst du deine Vermögensverhältnisse offenlegen

Ja sicher, aber in einem H-IV Antrag, oder Weiterbewillungsbescheid, steht nix von einem Paypalkonto.

Was der Gesetzgeber nicht fragt, wird auch nicht bekannt gegeben.

Das ist halt der kleine aber feine Unterschied. Beamte dürfen nur das, was erlaubt ist, und Bürger dürfen alles, was nicht verboten ist.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Ja sicher, aber in einem H-IV Antrag, oder ...“

Optionen
Ja sicher, aber in einem H-IV Antrag, oder Weiterbewillungsbescheid, steht nix von einem Paypalkonto.

Werden da sämtliche Banken und Sparkassen einzeln aufgezählt, die es auf der Welt gibt, nur PayPal nicht?

Du musst deine Vermögensverhältnisse offenlegen. Ob du die Kohle in einem Sparstrumpf zu liegen hast, oder bei einem Kreditinstitut, oder eben bei PayPal, spielt dafür überhaupt keine Geige. Wenn du Vermögen verschweigst, ganz gleich wo du es zu liegen hast, kannst du ernste Probleme bekommen, wenn das herauskommt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Ja sicher, aber in einem H-IV Antrag, oder ...“

Optionen
steht nix von einem Paypalkonto.

Da steht sicherlich auch nicht explizit was von Schwarzgeldkonten in der Schweiz…

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Da steht sicherlich auch nicht explizit was von ...“

Optionen
Da steht sicherlich auch nicht explizit was von Schwarzgeldkonten in der Schweiz

Wenn aber nicht explizit nach (wie du es nennst) Schwarzgeldkonten in der Schweiz gefragt wird, warum dann angeben?

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Wenn aber nicht explizit nach wie du es nennst ...“

Optionen

Gehe ich recht in der Annahme, dass dort einfach allgemein nach einer Angaber aller existierender Vermögenswerte gefagt wird?

Bankkonten (egal wo), Aktiendepos, Bargeldbestände (auch in Fremdwährungen, im Sparstrumf, im Garten vergraben) und auch Paypal-Konto, die Bitcoins und die Münzsammlung u.s.w. sind alles eine Teilmenge davon. Ich wüsste nicht wozu man noch zwingend nach allen Teilmengen einzeln Fragen müsste.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Gehe ich recht in der Annahme, dass dort einfach allgemein ...“

Optionen
Ich wüsste nicht wozu man noch zwingend nach allen Teilmengen einzeln Fragen müsste.

Natürlich muss nach allen extra (Geld)Reserven gefragt werden, wenn man eine komplette Offenlegung benötigt wird. nur ist man dazu verpflichtet? Nein!

Der Staat kann nur das erfragen, was erlaubt ist, und der Bürger muss nur das Preisgeben, was nicht verboten ist.

Etwas ähnliches steht weiter oben ...

im Sparstrumf, im Garten vergraben

nur Gold, alles andere lohnt nicht :)

------

Und das ganze nur, weil ich gehofft habe, das Amazon Paypal einführt ...

unsinnig ...

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Natürlich muss nach allen extra Geld Reserven gefragt ...“

Optionen
Natürlich muss nach allen extra (Geld)Reserven gefragt werden, wenn man eine komplette Offenlegung benötigt wird. nur ist man dazu verpflichtet? Nein! Der Staat kann nur das erfragen, was erlaubt ist, und der Bürger muss nur das Preisgeben, was nicht verboten ist.

Wenn ich Geld vom Staat haben will, dann bin ich sehr wohl dazu verpflichtet, mitzuwirken an einer wahrheitsgemäßen Aufklärung der Frage, in welchem Umfang ich bedürftig bin, Leistungen der Solidargemeinschaft in Anspruch zu nehmen.

Mir scheint, dass du dich da auf ein dünnes Eis gegibst.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Wenn ich Geld vom Staat haben will, dann bin ich sehr wohl ...“

Optionen

Stell dir vor, ich selber bekomme kein Hartz mehr, ich muss mein Vermögen nur mit angeben, weil wir für unsere Familie sonst nicht genug haben. Meine Frau und mein Kind bekommen (noch) H-IV.

Und mein Vermögen gebe ich nur soweit, wie auch danach gefragt wird.

Edith sagt:

Irgendwo muss man halt anfangen, für die Kinder eine bessere Zukunft aufzubauen. Und mit n bisschen Kohle ist es halt später für diese einfacher.

Als Hartzer darfste nicht mehr wie 3500€ sparen (ist aber auch unterschiedlich), das reicht selbst heutzutage nichtmal um eine Wohnung zu bekommen, inkl Ausstattung.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Stell dir vor, ich selber bekomme kein Hartz mehr, ich muss ...“

Optionen
Und mein Vermögen gebe ich nur soweit, wie auch danach gefragt wird.

Es wird danach gefragt.

Und es steht nirgendwo ein Passus in der Art wie "geben Sie das Vermögen nur dann an, wenn Sie es auf einem Bankkonto oder unter einem Kopfkissen zu liegen haben - liegt Ihr Vermögen woanders, dann brauchen Sie es nicht anzugeben".

Vermögen ist Vermögen, egal wo und in welcher Form.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Es wird danach gefragt. Und es steht nirgendwo ein Passus ...“

Optionen

Wie schon 2005 und auch 2014 erst wieder festgestellt wurde, dazwischen auch immer wieder, stehen H-IVler alle unter Generallverdacht. Und als Beschuldigter kannste Lügen.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Wie schon 2005 und auch 2014 erst wieder festgestellt wurde, ...“

Optionen

Naja, ob nun alle pauschal unter Generalverdacht stehen oder nicht, mag ja dahingestellt sein - deswegen ist trotzdem immer noch jeder Fall ein Einzelfall, und als ein solcher muss man sich ja nicht so verhalten, dass sich das Klischee immer wieder bestätigt.

Aber gut, du hast damit eigene Erfahrungen, und deswegen will ich jetzt auch aufhören, dir da reinzuquatschen. Für mich hörte sich das nur so an, als wenn du da auf einem Pulverfass sitzt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe torsten40

„Ja sicher, aber in einem H-IV Antrag, oder ...“

Optionen
Ja sicher, aber in einem H-IV Antrag, oder Weiterbewillungsbescheid, steht nix von einem Paypalkonto.

Dann schau mal bitte in die aktuelle Anlage VM:

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai378219.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378222

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Dann schau mal bitte in die aktuelle Anlage VM: ...“

Optionen

Tatsächlich - da steht zum Beispiel:

3. Konten und Geldanlagen
______3.1 Konten zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs (z. B. Girokonto, PayPal)

...und weiter unten:

3.3 Spareinlagen (z. B. Sparbücher, Tagesgeld, Prämiensparen)
3.4 Sparbriefe oder sonstige Wertpapiere (z. B. Aktien, Fonds-Anteile)

Auffällig die Verwendung des Ausdrucks "zum Beispiel". Damit wird klar: es werden nicht sämtliche Eventualitäten explizit aufgezählt, die theoretisch denkbar wären. Eine gewisse "geistige Transferleistung" des Leistungsempfängers wird schon erwartet.

Wenn einer irgendwo "Festgeld" hat, dann fällt das also unter Punkt 3.3, auch wenn der Terminus "Festgeld" dort nicht explizit erwähnt wird.

Und PayPal wird sogar expizit erwähnt...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Maybe

„Dann schau mal bitte in die aktuelle Anlage VM: ...“

Optionen

Dir ist schon klar, dass die Anträge unterschiedlich sind?

Die Agentur für Arbeit ist nicht überall der Hartz IV Geber

Bei dieser Kommune wird bsp nicht expliziet nach Paypal  gefragt... ebenso wie bei etlichen anderen Kommunen

http://www.chancen-schaffen-im-harz.de/wp-content/uploads/2013/04/007_Erstantrag_SGB-II-Leistungen_11_2013.pdf

Zumal man diesen Antrag nur einmal ausfüllt, und danach wird immer nur ein Weiterbewilligungsbescheid geschickt. Da wird dann nur nach Änderungen gefragt.

Und auch diese unterscheiden sich ...

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Selbstverständlich wird danach nicht gefragt. Wenn du ...“

Optionen
ansonsten könnte ja auch ein (Multi-)Millionär Hartz IV beziehen

Einige viele kassieren weit mehr von den Steuern, als so manche Hartzer...

Selbstverständlich wird danach nicht gefragt.

Wenn nicht danach gefragt wird, warum dann preisgeben?

Wenn du einen Hartz-IV-Antrag stellst, musst du deine Vermögensverhältnisse offenlegen

Es wird tatsächlich gefragt, ob sich die Vermögensverhältnisse geändert hat. Aber wie es eben ist, darf man als beschuldigter ( hartzer stehen generell unter verdacht) lügen, dem Staat obliegt es dann, einem die Schuld nach zu weisen.

Stell dir vor, nach knappen 11 Monaten, hab ich soviel Kohle angespart, dass meine Tochter heute schon ihren Autoführerschein + Gebrauchtwagen zahlen kann. dies ist garnicht möglich, wenn der Staat davon wüsste! Nur Bares ist Wahres ;) oder ein guter Bankjier!

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Einige viele kassieren weit mehr von den Steuern, als so ...“

Optionen
Wenn nicht danach gefragt wird, warum dann preisgeben?

Es wird nach "Vermögen" gefragt, nicht nach der Art und Weise seiner Verwaltung.

Stell dir vor, nach knappen 11 Monaten, hab ich soviel Kohle angespart, dass meine Tochter heute schon ihren Autoführerschein + Gebrauchtwagen zahlen kann. dies ist garnicht möglich, wenn der Staat davon wüsste!

Das ist mir schon klar, dass ein H4-Empfänger tolle Sachen anfangen kann mit dem Geld, das er dem Staat arglistig verschweigt - und auch mit der Kohle, die er dann völlig zu unrecht von der Solidargemeinschaft der Steuerschäfchen empfängt...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Es wird nach Vermögen gefragt, nicht nach der Art und ...“

Optionen
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Maybe torsten40

„Einige viele kassieren weit mehr von den Steuern, als so ...“

Optionen

Moin torsten,

nach meinen eigenen, negativen und teils absurden Erfahrungen werde ich sicherlich weder das Jobcenter, noch die AA in irgendeiner Form verteidigen. Ich kann auch in manchen Fällen verstehen, warum Informationen evtl. zurückgehalten werden.

Rechtlich gesehen ist die Sache allerdings recht klar, wenn auch noch so frustrierend. Geld auf Konten jeglicher Art, sowie Spareinlagen etc., sind mit wenigen Ausnahmen Vermögen und werden als Solches bewertet. Natürlich gibt es noch die Freigrenzen.

@ Olaf

Ich kann Deine Reaktion als Steuerzahler durchaus verstehen. Tatsache ist aber auch, dass ein gewaltiger Teil der Mittel nicht an die Arbeitlosen geht, sondern in absolut sinnfrei Maßnahmen gesteckt wird, die überhaupt nicht bringen. Ich gehe inzwischen davon aus, dass der Anteil vielleicht genauso hoch ist, der für Statistikbereinigung aufgewendet wird. Nur bekommt man davon nichts in den Medien mit.

Beispiel?

Ein Bekannter von mir ist qualifizierter Linux-Dozent und hat auch schon als Solcher gearbeitet. Diese Beschäftigung konnte nicht fortgesetzt werden, weil er keinen "Dozentenschein" hat. Dieser kostet um die 1000 Euro, wurde aber abgelehnt, weil ihm angeblich die Qualifikation fehlt. Jetzt fragte er nach einer Erneuerung seiner Linux-Zertifikate (LPI), da diese bald ablaufen. Die Prüfungen und Lehrmittel würden 300 Euro kosten... abgelehnt. Aber eine Qualifikationsmaßnahme mit 37 für ihn größtenteils sinnbefreite Zertifizierungen für 15.000 Euro wurde ihm angeboten. Er hat den Mittelweg gewählt, die Maßnahme kosten 8.600 Euro für 7 Monate.

Und von diesen Beispielen kenne ich Zahlreiche!

Bitte glaube nicht den Medien, die mal wieder "arbeitslos = assozial" propagandieren, weil es sich in der Bildzeitung und am Stammtisch so gut diskutieren lässt.

Die Jobcenter haben es sich m.M.n. zur Aufgabe gemacht, Leistungbezieher mit allen Mitteln aus der Leistung zu drängen und in Dumpinglöhne zu zwingen. Daher arbeiten sie auch mit etlichen Leiharbeitern und angeblichen Vermittlern zusammen.

Was hier in Deutschland inzwischen abläuft, ist nichts Anderes als moderner Sklavenhandel. Die Arbeitgeber lassen sich Praktikanten, Azubis und Arbeitnehmer teilweise vom Staat bezahlen (nicht nur als Aufstocker).

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Moin torsten, nach meinen eigenen, negativen und teils ...“

Optionen

Hallo Maybe,

Von solchen Beispielen habe ich im Laufe der Jahre nur zur Genüge gelesen. Die Problematik ist mir durchaus vertraut. Es geht mir auch nicht darum, andere Leute als "asozial" abzuqualifizieren, mit Worten sowieso nicht, aber auch nicht in Gedanken. Ich war selbst oft genug arbeitslos, wenn auch der Hartz-IV-Kelch jedes Mal an mir vorbei gegangen ist.

Ich fand die Einstellung nur etwas schräge, ich kann mir 1 Mio. EUR in die Matratze stopfen, und die zählen dann nicht mit, denn nach meiner Bettmatratze hat das Amt ja nicht gefragt und überhaupt zählt das Bett ja zu meiner Privatsphäre...........

Nur darum ging es mir; alle anderen Aspekte sind unbestritten!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Olaf19

„Hallo Maybe, Von solchen Beispielen habe ich im Laufe der ...“

Optionen
Es geht mir auch nicht darum, andere Leute als "asozial" abzuqualifizieren, mit Worten sowieso nicht, aber auch nicht in Gedanken.

So habe ich Dich auch nicht eingeschätzt. ;-)

Nur darum ging es mir; alle anderen Aspekte sind unbestritten!

Ok!

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„So habe ich Dich auch nicht eingeschätzt. - Ok! Gruß Maybe“

Optionen

Danke! ...und außerdem ist der Torsten ein netter Kerl, ist so mein Eindruck.

In einem Punkt kann ich ihn übrigens gut verstehen: Wenn er nicht selbst derjenige ist, der für sich H4 beantragt, sondern wenn er quasi "für andere mitbluten muss", dann kann ich schon verstehen, dass ihm die Schnüffelei in seiner Privatsphäre um so weniger behagt. Man kann vielleicht irgendwie logisch begründen, warum die Gesetze so gemacht worden sind - auch für die Änderung des Rundfunkrechts gibt es vernünftige Begründungsansätze! - aber für den betroffenen Einzelfall ist es oft doch unbefriedigend bis unangenehm.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Olaf19

„Bei Amazon bezahlen, das heißt: die buchen entweder direkt ...“

Optionen

Hallo Olaf,

Klar kann Amazon das machen, dass sie zusätzlich zu Kreditkarte oder Girokonto noch PayPal anbieten

Diese https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/paypal-fees  Apothekenpreise schmälern den Gewinn gewaltig!

Bei Kleinbestellungen bis 15€ Netto treibt einen die Grundgebühr, von 0,35€, in den Ruin.

Viele Händler berechnen bei Pay Pal  höhere Versandkosten!

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Olaf19

„PayPal und ebay: Erst Service-Offensive, danach Trennung“

Optionen
Gar nicht toll finde ich die Vorstellung, im Laden oder Restaurant mit PayPal zu zahlen.

Das gibt es doch schon ewig, das Bezahlen mit der EC-Karte.
Aber ehrlich, wer macht das denn. Ich habe das noch nie gesehen, außer man hat die Kohle vergessen.
Und dann muss auch der jeweilige Laden PainPal akzeptieren. Das ist doch teurer als Kreditkarte.

Was den anderen Service anbelangt: Da musst du schon nach Berlin ziehen.

Danach ist aber Schluss. Ich glaube nicht, dass in Berlin die zahlungskräftigsten Kunden sitzen. Näher will ich auf den Begriff nicht eingehen, da ich niemanden diskriminieren will.

Bei Bestellungen bis 14 Uhr soll eine Lieferung zwischen 20 und 22 Uhr möglich sein, Aufpreis dafür ab 5 EUR

Liefern wird ja sicherlich eh nur ein Händler. Was macht der denn, wenn mehrere hundert Leute bei ihm das gleiche billige Teil kaufen?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_265507

„Das gibt es doch schon ewig, das Bezahlen mit der EC-Karte. ...“

Optionen
Das gibt es doch schon ewig, das Bezahlen mit der EC-Karte.

EC- und Kreditkarte, ja. PayPal ist aber neu ;-)

Ich glaube nicht, dass in Berlin die zahlungskräftigsten Kunden sitzen.

Politiker ;-)

Was macht der denn, wenn mehrere hundert Leute bei ihm das gleiche billige Teil kaufen?

Dicke Backen... Nein - im Ernst: mir ist nicht ganz klar, worauf du mit dieser Frage hinaus willst. Hier geht es ja nicht um Händler und Verfügbarkeit von Waren in deren Lagerbestand, sondern um Auslieferungsmodalitäten. Kooperationspartner von ebay ist die DHL.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Olaf19

„PayPal und ebay: Erst Service-Offensive, danach Trennung“

Optionen
Saftig sind allerdings die 5 bis 10 EUR Aufpreis. Da müsste man schon ein Notebook der Luxusklasse kaufen, damit sich das relativiert.

Denk mal andersrum. Du wohnst irgendwo am AdW, hast ein Projekt was so schnell wie möglich fertig werden will und hast dementsprechend kein Bock zu warten.

Wir Kinder der Großstadt kennen das Problem nicht, aber die ganzen Landeier werden sehr glücklich über dieses Angebot sein.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 BastetFurry

„Denk mal andersrum. Du wohnst irgendwo am AdW, hast ein ...“

Optionen
Denk mal andersrum. Du wohnst irgendwo am AdW, hast ein Projekt was so schnell wie möglich fertig werden will und hast dementsprechend kein Bock zu warten.

Da muss ich aber nicht "andersrum" denken, sondern einfach nur ein extremes Beispiel konstruieren. Deswegen erwähnte ich auch die Verhältnismäßigkeit der 5-10 EUR Aufpreis zum Warenwert. Sicher, wenn ich für eine gut bezahlte (Projekt-)Arbeit dringend ein leistungsstarkes neues Notebook benötige, dann ist dieses Geld gut angelegt. Allerdings ist das dann eher ein Beispiel aus der Profi- und nicht aus der Consumer-Welt.

Wir Kinder der Großstadt kennen das Problem nicht, aber die ganzen Landeier werden sehr glücklich über dieses Angebot sein.

Ich denke eher, dass die sich einen "Großstadt-Einkaufszettel" schreiben und von Zeit zu Zeit im großen Stil shoppen gehen und alles holen, was sie in absehbarer Zeit brauchen. Stattdessen für jeden Krümelkram 5-10 EUR auf den Warenwert aufschlagen, ist eher keine Option, wenn es nicht ganz dringend ist. Und das sind die wenigsten Dinge im Leben.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„PayPal und ebay: Erst Service-Offensive, danach Trennung“

Optionen
ebay will einen Warenkorb einführen und den Einkaufs"prozess" um einige Schritte vereinfachen, siehe Artikel

Hat es schon getan.

Letzte Woche hatte ich 3 Kleinigkeiten bestellt und in einem Rutsch bezahlt.

Abgebucht wurde dennoch jeder Artikel einzeln (da von verschiedenen Händlern).

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Hat es schon getan. Letzte Woche hatte ich 3 Kleinigkeiten ...“

Optionen
Abgebucht wurde dennoch jeder Artikel einzeln (da von verschiedenen Händlern).

Das ist bei Amazon übrigens anders - da wird nur einmal die ganze Summe abgebucht. Denn Amazon betätigt sich ja als Treuhänder zwischen Käufer und Händler, d.h. die Zahlung geht erst einmal an Amazon, und Amazon wiederum bezahlt die Händler.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Das ist bei Amazon übrigens anders - da wird nur einmal ...“

Optionen
Zahlung geht erst einmal an Amazon, und Amazon wiederum bezahlt die Händler.

und verdient kräftig dabei.

Die belegen sogar das Porto mit Gebühren, was zur Folge hat, daß man selbst beim selben Händler mehr Porto bezahlen muß.

Ich bin mittlerweile so weit, daß ich bei Amazon-Händlern, die ich bereits kenne, die Plattform umschiffe, und direkt bei denen bestelle. Die saren dann Gebühren und ich Porto. Win-Win-Situation.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„und verdient kräftig dabei. Die belegen sogar das Porto ...“

Optionen
Ich bin mittlerweile so weit, daß ich bei Amazon-Händlern, die ich bereits kenne, die Plattform umschiffe, und direkt bei denen bestelle.

Das habe ich auch schon gemacht - MEDIMOPS ist so ein Beispiel. Der ist sehr aktiv bei Amazon, hat mich immer blitzschnell mit einwandfreier Ware beliefert. Bei dem würde ich auch "an Amazon vorbei" einkaufen.

{Amazon} verdient kräftig dabei.

Einerseits ja. Andererseits: die Preise von Amazon-Marketplace-Händlern sind trotzdem attraktiv. Also für Amazon und mich lohnt es sich. Wie es den Händlern dabei geht - schwer zu sagen. Ob es einfach die Masse macht? - also: zwar wenig verdienen pro Artikelverkauf, aber dafür viele Artikel verkaufen dank Amazon-Präsenz. Könnte mir vorstellen, dass das eine Win-Win-Win-Situation ist... und wie du schon sagst, der eine oder andere Kunde bestellt dann in Zukunft bei dem Händler direkt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen