Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Kostenfreie Vorstufe gefordert

Online-Petition gegen Abmahnwahn

Michael Nickles / 42 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn eine Abmahngeschichte eine große Dimension kriegt und für ordentlich Schlagzeilen sorgt, dann hat der Abgemahnte eine gute Chance, eine Masse hinter sich zu kriegen. Glück haben auch abgemahnte Unternehmen, die über viel Kohle verfügen, um sich zur Wehr zu setzen.

Oder Abgemahnte, die selbst Anwälte sind und sich "preiswert" verteidigen können. Wenn es einen "kleinen" Webseiten-Betreiber erwischt, dann wird das schnell böse. Der kann mit "absurden" Gegenstandswerten leicht an die Wand gedrückt werden. Das finanzielle Risiko eines langjährigen Rechtsstreits ist meist zu hoch. Aus diesem Grund wurde jetzt die E-Petition " Schuldrecht - Kostenfreiheit bei fristgerechter Beseitigung des Abmahngrundes" gestartet.

Der Hauptpetent Ferdinand Wenisch fordert, dass es bei Abmahnungen im Internet zukünftig eine für Beklagte kostenlose Vorstufe geben soll. Abmahner sollen mit Betroffenen zunächst "kostenlos" in Kontakt treten und ihnen den Grund für die Abmahnung mitteilen, damit die entsprechend reagieren und das Kritisierte beseitigen können. Aktuell haben bereits 3.134 Leute die Petition unterzeichnet. Damit sie im Bundestag diskutiert wird, braucht es gemäß E-Petitions-Richtlinien mindestens 50.000 Stimmen.

Das Mitzeichnen ist noch bis zum 5. Januar 2010 möglich: Petition: Schuldrecht - Kostenfreiheit bei fristgerechter Beseitigung des Abmahngrundes vom 10.11.2009.

Michael Nickles meint: Ohne Wenn und Aber: es braucht eine Regulierung, um Massenabmahnungs-Geschäftsmodelle zu zerbrechen. Diese Petition ist gewisse eine gute Idee, ich gebe ihr allerdings kaum eine Chance. Pauschal eine "kostenlose" Vorstufe zu fordern, ist Quatsch.

Denn: nicht jede Abmahnung ist unberechtigt und für den "Geschädigten" entstehen zwangsläufig Kosten. Es kann schlichtweg keinen "Freibrief" für Rechtverletzungen im Internet geben. Allerdings braucht es eine Regulierung, damit auch Abgemahnte mit "geringen" finanziellen Mitteln eine Chance haben, sich ohne enormes Kostenrisiko wehren zu können.

Das Rezept, wie ein "faires Abmahnungsmodell" gebastelt werden kann, wird sich vermutlich allerdings kaum finden lassen.

Olaf19 Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Hi Mike, ich finde überhaupt nicht, dass das "Quatsch" ist.

Es geht doch nicht darum, dass Rechtsverletzer im Internet ungeschoren davonkommen, sondern vielmehr darum zu unterbinden, dass hier Leute eine Lizenz zum Gelddrucken mit schwachsinnigen Abmahnungen erwerben.

Wenn ein Rechtsverletzer sich einsichtig zeigt und den Abmahngrund zügig beseitigt, ist doch alles gut? Wieso muss man dem dann noch eine faustdicke Kostennote vor den Koffer knallen?

Noch habe ich mir keine endgültige Meinung gebildet, momentan tendiere ich aber eher zu - unterzeichnen.

CU
Olaf

Crazy Eye Olaf19

„Hi Mike, ich finde überhaupt nicht, dass das Quatsch ist. Es geht doch nicht...“

Optionen
Es geht doch nicht darum, dass Rechtsverletzer im Internet ungeschoren davonkommen, sondern vielmehr darum zu unterbinden, dass hier Leute eine Lizenz zum Gelddrucken mit schwachsinnigen Abmahnungen erwerben.

sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte bekommen?

Eine Abmahnung ist nichts bindliches, sondern eine art außergrichtlicher Vergleich, der in der Regel auch nach verhandelt wird, nur sollte man hier nicht die Leute als Opfer dastellen die Rechte verletzt haben und die Kosten bei den geschädigten lassen.

Wenn ich dir in dein Auto reinfahre, muß ich auch die reperatur zahlen, da gehst du nicht zur Werkstatt und läßt den schaden reparieren.

Und wieso nur in internet, und nicht woanders?
Synthetic_codes Crazy Eye

„ sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte...“

Optionen

ich denke mal weil das internet das exklusive recht auf eine unüberschaubare komplexität hat. Gerade einem Anfänger ist es online nahezu unmöglich alle "regeln" perfekt zu befolgen. Abgesehen davon dürften "offline"-Abmahnungen in der regel nahezu durchgehend begründet sein, da es eben wesentlich aufwändiger ist, für offline-delikte gewinnbringend an Datensätze mit abmahnbaren personen zu kommen. Mir persönlich fällt zumindest nichts abmahnwürdiges ein, was ich offline begehen könnte-.

neanderix Crazy Eye

„ sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte...“

Optionen
sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte bekommen?

Nein, auch nicht.

Eine Abmahnung ist nichts bindliches, sondern eine art außergrichtlicher Vergleich,

ROFL - nein, das ist es definitiv NICHT.
Der Abmahnanwalt schickt dir eine Abmahnung und fügt eine kostennote bei - und weil der Streitwert hier vom Anwalt geschätzt werden darf, legt der einen derart absurd hohen Streitwert fest, dass für ihn ganz nebenbei ein nettes Sümmchen abfällt.
Nebeneffekt: die Summe ist gleichzeitig derart hoch, dass jeder Rechtsstreit ein unkalkulierbares Risiko für den Abgemahnten darstellt, denn die Gerichtskosten bemessen sich nach dem Streitwert, außerdem muss der Abgemahnte, will er sich wehren, hier in Vorleistung gehen.

der in der Regel auch nach verhandelt wird, nur sollte man hier nicht die Leute als Opfer dastellen die Rechte verletzt haben und die Kosten bei den geschädigten lassen.

Wenn ich dir in dein Auto reinfahre, muß ich auch die reperatur zahlen, da gehst du nicht zur Werkstatt und läßt den schaden reparieren.

Und wieso nur in internet, und nicht woanders?


Dein Einwand träfe zu, wenn Abmahnungen immer die richtigen treffen würden. Aber irgendwie scheint mir, dass du die letzten Jahre verpennt und folglich von Günther Freiher von Gravenreuth oder katja Günther oder vom Steinhöfel exakt *nichts* mitbekommen hast.

Volker
Crazy Eye neanderix

„ Nein, auch nicht. ROFL - nein, das ist es definitiv NICHT. Der Abmahnanwalt...“

Optionen
ROFL - nein, das ist es definitiv NICHT.
Der Abmahnanwalt schickt dir eine Abmahnung und fügt eine kostennote bei - und weil der Streitwert hier vom Anwalt geschätzt werden darf, legt der einen derart absurd hohen Streitwert fest, dass für ihn ganz nebenbei ein nettes Sümmchen abfällt.
Nebeneffekt: die Summe ist gleichzeitig derart hoch, dass jeder Rechtsstreit ein unkalkulierbares Risiko für den Abgemahnten darstellt, denn die Gerichtskosten bemessen sich nach dem Streitwert, außerdem muss der Abgemahnte, will er sich wehren, hier in Vorleistung gehen.


Imho ist es ein vergleich, du zahlst eigl. nie die Summe die Eingangs gefordert wird, und die Unterlassungerklärung wird auch oft genug modifiziert. Und falls du den harten Weg gehst übers gericht, ist der Streitwert evtl. sogar zu deinen Vorteil und sicherlich nicht in Stein gemeißelt.

Dein Einwand träfe zu, wenn Abmahnungen immer die richtigen treffen würden. Aber irgendwie scheint mir, dass du die letzten Jahre verpennt und folglich von Günther Freiher von Gravenreuth oder katja Günther oder vom Steinhöfel exakt *nichts* mitbekommen hast.


wo es die falschen trifft, kommt man aber auch oft genug nur raus man sollte nur nicht so einen Bammel vor der Drohkulisse haben. Nur wenn man bockmist baut, sollte man selber und nicht das Opfer dafür grade stehen.

bei Gravenreuth und Co. soltle man eher mal in Kombination mit der Steuerfahndung schauen, ob er wirklich das Geld bekommt für die Abmahnungen oder nur das bekommt was gezahlt wird - so sollte man das auch stoppen können ohne den großteil der Abmahnungen abzuschaffen die zu beiderseitigen Vorteil gereichen und die Gerichte weiter zu belasten(ok das würde immerhin arbeitsplätze schaffen, oder sachen solane aufschieben bis sie keinen mehr intressieren wenn sei verhandelt werden)

Günther brauch für die Drohkulisse übrigens nichtmal eine Abmahnung, falls du die letzten jahre verschlafen hast ;)
rolfblank Crazy Eye

„ Imho ist es ein vergleich, du zahlst eigl. nie die Summe die Eingangs gefordert...“

Optionen

Der Mann hat ja wirklich keine Ahnung, was in den letzten Jahren hier abging.

Es geht nicht gegen Abmahnungen an sich, die ja in unserer Rechtspflege durchaus ihren Sinn haben, es geht allein gegen die Abzocke dieser fiesen Gestalten gegenüber nichtsahnenden und harmlosen Normalusern, die nicht wissen, wie sie sich wehren sollen.

Die meisten sind nicht so furchtbar überlegen und schlau wie @Crazy Eye.

Das IST ein Geschäftsmodell, es geht diesen Gestalten nicht wirklich um die Sache, nur um das Einschüchtern und Abkassieren.

Da muß endlich der Gesetzgeber eingreifen. Der Staat muß seine Schutzfunktion in diesen Fällen wahrnehmen.

Crazy Eye rolfblank

„Der Mann hat ja wirklich keine Ahnung, was in den letzten Jahren hier abging. Es...“

Optionen

Das problem ist nur, das so ein sondergesetzt "schnell" ausbreitet auch auf die anderen Gebiete.

Und wenn man sich nicht selbst zu helfen weiß, sollte man sich erkundigen oder um Hilfe fragen und zum einschüchtern brauch man nichtmal eine Abmahnung. Wenn du dann dazu nimmst, wie gering die Reichweite der Abmahnung(und der zukünftigen unterlassungen) ist würde die erste abmahnung wertlos sein den es wäre quasi "immer" die erste egal ob du schon 15* wegen einen ähnlichen vergehens abgemahnt wurde.

Dann schaff doch lieber gleichd as urheberrecht ab.

Olaf19 Crazy Eye

„ sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte...“

Optionen

Häääh???

sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte bekommen?

Bei dir frage ich mich des öfteren, ob du eigentlich selber verstehst, was du schreibst.

Kopfschüttelnd,
Olaf

Crazy Eye Olaf19

„Häääh??? Bei dir frage ich mich des öfteren, ob du eigentlich selber...“

Optionen

Man kann wirtschaftlichen gewinn draus ziehen, durch urheberechtsverletzungen ;)

Falls dud a nicht mehr gegen vorgehen kannst, sondern einfach nur Heinz abmahnst sthet die seite morgen unter seinen bruder Franz drinne. Schöne Welt ;)

Coala69 Crazy Eye

„ sondern das leute die Lizenz zum Gelddrucken durch verletzen der rechte...“

Optionen

moin

der Vergleich würde stimmen, wenn

a. du dich notfalls versichern könntest
b. du einen Gutachter einschalten kannst der den Schaden festlegt

genau hier drin liegt ja gerade der Hase im Pfeffer

Wegen der Gebührentabelle und dem völlig frei festgesetzten Streitwert können die
Abmahnanwälte ja soviel kassieren.
ich bezweifele das irgendeinem Anwalt Kosten für die Bearbeitung der Abmahnung entstehen
die in die hunderte oder gar tausende gehen.

Das es auch berechtigte Forderungen gibt stimmt, aber wie groß ist deren Anteil mit einem
wirklichen Schaden der über die Löschung eines Beitrages oder ähnliches hinausgeht ?

Diese müßten den entstandenen Schaden eh noch zivilrechtlich einklagen.



Crazy Eye Coala69

„moin der Vergleich würde stimmen, wenn a. du dich notfalls versichern könntest...“

Optionen
der Vergleich würde stimmen, wenn

a. du dich notfalls versichern könntest


was hat eine versicherung mit den Vergleich zu tun, es gibt auch keine "gehe nicht in den Knast karten", bei den du dich gegen fahrlässiges illegales handeln schützen kannst ;)

b. du einen Gutachter einschalten kannst der den Schaden festlegt

Ist bei Firmen nicht immer leicht, grade bei ideelen Werten wie einnahmeverlust - aber wie gesagt übern preis kann man meist reden ;) Viel mehr einfluß hast du aber nicht als in der Gerichtsverhandlung, den da bist du auch meist auf die Kalkulation der gegenseite angewiesen udn kansnt sie mit deinen eigenen theorien schwächen. Ein vergleich ist ja auch nichts was man annehmen muss.

Das es auch berechtigte Forderungen gibt stimmt, aber wie groß ist deren Anteil mit einem wirklichen Schaden der über die Löschung eines Beitrages oder ähnliches hinausgeht ?

Sehr hoch, über die wenigsten wird nur diskutiert ;) Da eigl. ja keine allerweltsachen kommen, und du wirst das Internet auch kaum gesondert behandeln können was auch noche ine schwächung der sache ist.
schuerhaken Olaf19

„Hi Mike, ich finde überhaupt nicht, dass das Quatsch ist. Es geht doch nicht...“

Optionen

.
Okay, wenn ich aus Schusseligkeit bei ROT über eine Ampel düse, möchte ich auch erst ein kostenfreies Vorstufenknöllchen bekommen, um mein Unrecht erkennen und einsehen zu können.

Hoffentlich sieht dann die nächste rote Ampel für mich nicht wieder aus wie eine grüne - und mich erwischt es bei meiner Schusseligkeit erneut... - Macht aber nichts, gibt's das nächste kostenfreie Vorstufenknöllchen.
.

Olaf19 schuerhaken

„Okay“

Optionen

Ist ja toll, was diese Abmahnschwachköpfe für einen Zuspruch und Rückhalt aus der Netz-Community haben - jetzt werden die schon auf eine Stufe mit der Polizei gestellt.

Wenn du bei Rot fährst, und irgendein Privatmann hält dir ein Knöllchen unter die Nase, bezahlst du also ganz artig, ja? Na wunderbar... auf dass in Zukunft jeder Dödel hoheitliche Aufgaben übernehmen darf.

Prost
Olaf

Joerg69 Olaf19

„Ist ja toll, was diese Abmahnschwachköpfe für einen Zuspruch und Rückhalt aus...“

Optionen

Das Telemediengesetz ist sowie ein typisch deutsche, geistige Mißgeburt.

Zielgruppe sollten eigentlich ja nur Unternehmen sein - "Teledienste" - die den Seitenbesuchern für den Besuch der Seite Geld berechnen, oder auf deren Seiten kostenträchtige Verträge abgeschlossen werden.

Jetzt wanzt sich das real existierende bundesdeutsche Justizschwachmatentum an jeden heran, der eine Seite betreibt, auch wenn diese nur irgendwelche Informationen bereit stellt, die nichts kosten und die Interessen von Niemandem berühren.

Synthetic_codes Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen
Denn: nicht jede Abmahnung ist unberechtigt und für den "Geschädigten" entstehen zwangsläufig Kosten.

Mag sein. Die in der Regel geforderten um 1.000 Euro hingegen sind einfach nicht nur die entstehenden kosten. Würde man zb den maximalen Aufwand für eine Abmahnung in der ersten Stufe auf sagen wir 10€ festsetzen, würde das Porto, eintragen des Namens, Arbeitszeit für kuvertieren und Frankieren locker absegnen. Das Problem hierbei ist, dass die Massenabmahner das wahrscheinlich vollautomatisch machen. Sprich alle Namen + Addressen in eine Datenbank, das Ganze per Serienbrieffunktion von Word ausdrucken, und mittlerweile gibt es ja auch schon kuvertierungsmaschinen. Für die Massenabmahner wäre also auch eine 10€ Abmahnung mehr als gewinnträchtig. Mann müsste halt einfach nur mehr Addressen herausfinden. Für den berechtigten Abmahner wiederum wären 10€ genug um ohne Verluste da zu stehen.
Crazy Eye Synthetic_codes

„ Mag sein. Die in der Regel geforderten um 1.000 Euro hingegen sind einfach...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
Crazy Eye Synthetic_codes

„ Mag sein. Die in der Regel geforderten um 1.000 Euro hingegen sind einfach...“

Optionen
Die in der Regel geforderten um 1.000 Euro hingegen sind einfach nicht nur die entstehenden kosten. Würde man zb den maximalen Aufwand für eine Abmahnung in der ersten Stufe auf sagen wir 10€ festsetzen, würde das Porto, eintragen des Namens, Arbeitszeit für kuvertieren und Frankieren locker absegnen.

Auch sehr weitläufig, meist musst du als rechte inhaber vorher Zeit aufwenden um zu suchen, dazu kommt noch ein wirtschaftlicher Schaden. Wobei wirklich oft mondsummen als Streitwerte genommen werden, aber in der Regel kann man die auch drücken.

Ist es aber besser wenn du statt ner Abmahnung eine Klage hast, die kommt dich an ende deutlich teurer und überlastet unsere Gerichte noch mehr. Das heißt du bekommst Zahlungsaufschub, dafür allerdings auch die Kosten für den Gerichtsweg inklusive einsweiliger verfügung da man sonst unter umständen auf riesigen Kosten hängen bleibt dadurch das jemand dir schaden zugefügt hat.
Synthetic_codes Crazy Eye

„ Auch sehr weitläufig, meist musst du als rechte inhaber vorher Zeit aufwenden...“

Optionen
Auch sehr weitläufig, meist musst du als rechte inhaber vorher Zeit aufwenden um zu suchen,

Ich sags mal so, als rechteinhaber musst du nicht länger suchen als ein regulärer rechteverletzer(downloader). Entsprechend einfach kommt man ran. und wenn man dann abmahnungen in 10.000er relationen versendet, entsprechen die durchschnittlichen aufwändungen sicherlich seltenst auch nur ansatzweise dem geforderten.
Crazy Eye Synthetic_codes

„ Ich sags mal so, als rechteinhaber musst du nicht länger suchen als ein...“

Optionen

es gibt nicht nur diese Abmahnungen, das ist dir hoffentlich klar? In einigen anderen bereichen mußt du ordentlicher suchen, damit deine rechte nicht unterlaufen werden und wenn du nichts tust könntest die sogar verlieren.

Wenn du unschuldig abgemahnt wirst, mußt du auch ncihts zahlen eigl. recht einfach.

Zudem wäre das abschaffen der Strafe quasi eine legitimation, einer rechtsverletzung.

Olaf19 Crazy Eye

„es gibt nicht nur diese Abmahnungen, das ist dir hoffentlich klar? In einigen...“

Optionen

Und genau das ist eben Blödsinn!

Wenn du unschuldig abgemahnt wirst, mußt du auch ncihts zahlen eigl. recht einfach.

Woher weißt du denn, dass du unschuldig abgemahnt worden bist? Das ist *deine* Rechtsauffassung, aber wer garantiert dir denn 100%, dass ein Gericht sie teilt?

Bei einem Streitwert in sechsstelliger Höhe willst du doch schon gar nicht mehr wissen ob du im Recht bist, da geht es dir nur noch darum, irgendwie den Kopf aus der Schlinge zu ziehen - so sieht das doch aus!

CU
Olaf

Crazy Eye Olaf19

„Und genau das ist eben Blödsinn! Woher weißt du denn, dass du unschuldig...“

Optionen

dann ist es dir lieber wenn du gleich vor gericht gezerrt wirst, damit du für den Schaden auch grade stehst und ein kleiner tipp das ist für dich teurer falls du in Unrecht bist.

Olaf19 Crazy Eye

„dann ist es dir lieber wenn du gleich vor gericht gezerrt wirst, damit du für...“

Optionen

Nein - es ist mir lieber, wenn derjenige, der seine Rechte verletzt sieht, mich höflich auf meinen Missgriff hinweist, damit ich zügig Abhilfe schaffen kann.

Aber Umgangsformen sind ja völlig aus der Mode gekommen - Hauptsache Recht haben und den Mitmenschen so kräftig wie möglich eins vor den Koffer knallen.

Zum Kotzen.

CU
Olaf

Crazy Eye Olaf19

„Nein - es ist mir lieber, wenn derjenige, der seine Rechte verletzt sieht, mich...“

Optionen

das würde aber damit nicht erreicht werden, erst recht nicht bei dne beispielen die hier rumgeistern.

Joerg69 Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Bei Bagatellen, Anbieterkennzeichnungspflichten u. ä. bin ich für die den ersten folgenlosen Freischuß.

Es gibt aber auch kackdreiste Plagiatoren, die seitenweise Werbetexte klauen - denen kann man nicht harsch genug die Knute drüberziehen.

Es kann auch nicht sein, daß Familien finanziell runiniert werden sollen, weil das Kindchen mal irgendwas heruntergeladen hat, während Suchmaschinen-Konzerne mit dem dicken Scanner wiederum kackdreist reihenweise Autoren und anderen Rechteinhabern den Hintern ins Gesicht schmieren.

PETKA Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Eine kostenfreie Vorstufe ist richtig, aber das genügt nicht.

Die derartigen Unsinn und Abzock-Unfug zu verantworten habenden Politiker gehören gekündet, auf Deutsch: rausgeschmissen, deren Partei-Zugehörigkeit gehört offengelegt. Oder darf man sich in einer Demokratie gegen nichts mehr wehren ?

electronic1 Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Ich halte das für eine ausgezeichnete Idee
Ein Bekannter von mir musste 450 Euro zahlen weil er eine
Ballermannparty veranstaltete. Der Name ist geschützt.
Ein Produkt im Schaufenster nicht richtig ausgezeichnet? Abmahnung.
Es geht hier nicht nur ums das I Net sondern alle Bereiche des Lebens.
Und Kosten der Abmahnung?. Ein Anruf bei dem Betroffenen genügt .
Gruss electronic

InvisibleBot Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Es war doch mal eine ganze Zeitlang von einem Kompromiss die Rede, dass die erste Abmahnung maximal 50 oder 100€ für den Abgemahnten kosten darf. Erst wenn darauf nicht oder nicht schnell genug schnell reagiert wird, kann der Anwalt auspacken. Was ist eingentlich daraus geworden?

Ich würde sogar noch weiter gehen:
Der Rechtsverdreher hat gefälligst nicht Kraft seiner Wassersuppe irgendeinen fiktiven Streitwert anzusetzen, sondern die Kosten abzurechen, die ihm WIRKLICH entstanden sind. Und die sollte er natürlich auch klar begründen können.
Sonst rechnet jeder von denen gleich mal 3 Tage ab die er angeblich gebraucht hat um eine Adresse zu suchen.

Wenn das nichts fruchtet, kann der Rechtsverdreher von mir aus in die Vollen gehen.

Dass die erste Abmahnung grundsätzlich und immer kostenfrei sein sollte, halte ich für keine gute Idee, denn das wäre ein Freibrief für Rechtsverletzungen. So nach dem Motto mal sehen was geht.

REPI InvisibleBot

„Es war doch mal eine ganze Zeitlang von einem Kompromiss die Rede, dass die...“

Optionen
Dass die erste Abmahnung grundsätzlich und immer kostenfrei sein sollte, halte ich für keine gute Idee, denn das wäre ein Freibrief für Rechtsverletzungen. So nach dem Motto mal sehen was geht.

Nur eben ist Deutschland leider eines der wenigen Länder dieser Welt, wenn nicht gar das Einzige, wo es eben nicht so ist.
In den meisten Fällen geht es doch weniger um die Einstellung des Grundes der Abmahnung, denn es sind vielfach wirklich nur an den Haaren herbeigezogene Bagatellen, sondern um die anwaltliche Abkassiererrei.
Also daher die erste Abmehnung immer kostenfrei, damit dem Abgemahnten die Möglichkeit geboten wird, sein Fehlverhalten einmal überhaupt zu erkennen und dann wenn berechtigt, abzustellen. Für eine etwaige Unterlassung kann ja dann auch ein Streitwert schon angekündigt werden.

Wetten, dass 90% aller Abmahnungen dann nicht stattfinden würden! Denn hier würden dann wirklich nur Fälle abgemahnt werden, wo für den Abmahner ein wirklicher Schaden entsteht und er auch die anwaltlichen Kosten der ersten Abmahnung mit Freuden tragen würde.
InvisibleBot REPI

„ Nur eben ist Deutschland leider eines der wenigen Länder dieser Welt, wenn...“

Optionen

Wenn die erste Abmahnung generell kostenfrei wäre, würde JEDER tun und lassen was er will. Schaden tut es ja nix, also kann man es ruhig drauf ankommen lassen.

Vor allem Händler würden wahrscheinlich alle Regeln über Bord werfen, und die Leute abzocken ohne Ende. Falls es doch wen stört, kann man es ja immer noch rückgängig machen.

REPI InvisibleBot

„Wenn die erste Abmahnung generell kostenfrei wäre, würde JEDER tun und lassen...“

Optionen

Warum nur ist dann in der restlichen Welt anders?

Vorallem das Beispiel mit den Händlern hinkt ja nun starkt, da von den Verbraucherzentralen abgesehen , Kunden in der Regel keinen RA beauftragen einen Händler abzumahnen, von dem sie sich abgezockt fühlen. Dessen Geschäftsmodell stirbt sehr schnell von Allein, da sich diese Machenschaften schnell herumsprechen.

Hier geht es wohl um Firmen, die ihre Marken und Produkte schützen wollen und eben um abzockende Trittbrettfahrer. Den letzteren würde mit der "ersten Runde kostenlos" das Handwerk gelegt werden, da Geschäftsmodell dann uneffektiv. Wer wirklich seine Interessen schützen will und muss, tut dies auch erstmalig kostenlos, da dort i.d.R. wirklich ein Schaden entstanden ist.

Crazy Eye REPI

„Warum nur ist dann in der restlichen Welt anders? Vorallem das Beispiel mit den...“

Optionen
Hier geht es wohl um Firmen, die ihre Marken und Produkte schützen wollen und eben um abzockende Trittbrettfahrer. Den letzteren würde mit der "ersten Runde kostenlos" das Handwerk gelegt werden, da Geschäftsmodell dann uneffektiv. Wer wirklich seine Interessen schützen will und muss, tut dies auch erstmalig kostenlos, da dort i.d.R. wirklich ein Schaden entstanden ist

oder geschäftsmodell dann von bruder/kumpel weitergeführt ;)

Und recht schnell heißt dann auch nicht sofort, evtl. bleibt es auch ne Weile unerkannt.
Flieger3001 Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

olaf19

man kann Dich in Deinen Aussagen nur bestärken.
Mach weiter so.-
Theorien, die Habgier zu belohnen werden öffentlich für wahr gehalten.Sie wird auch zur anerkannten Weisheit der Anwälte.
greetings

Crazy Eye Flieger3001

„olaf19 man kann Dich in Deinen Aussagen nur bestärken. Mach weiter so.-...“

Optionen

ist habgier nicht selbst bei den schwarzen schafen auf beiden seiten?

netrunner210580 Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

SO nun aber Mal langsam.

Ich habe nicht alles hier gelesen, weil ich schon bei 1/3 zum Ko*z*n gehen musste !
Danke an @Olaf, ich teile deine Meinung.....

Aber das muss ich noch loswerden...

Mir ist es passiert, Abgemahnt und sollte 6500€ zahlen für etwas, das ich nicht getan habe.
Ich sollte für Film Downloads bezahlen, angeblich soll ich am 13.7. Filme geladen haben die erst seit 10.9. im Netz verfügbar waren, nachweislich...
Musste meinen Anwalt trotzdem konsultieren bei 6500€ einfach zu gefährlich...
Wenn das keine Abzocke ist, weiss ich nicht mehr !

In einem anderen Fall meines Anwalts wurde ein geschütztes Werk einfach vom Urheber selbst unter dem Namen einer legal verfügbaren Freeware zum Download angeboten und somit der Betreffende "hinters Licht geführt".
Sie machen sich erst selbst strafbar um Nutzer abzuzocken, das hat nichts mehr mit Recht und Unrecht zu tun !
Und haben sich dafür sogar 18000 IP Adressen gekauft, weiter will ich hier gar nicht drauf eingehen...

SO LIEBE LEUTE, WENN NUN JEMAND KOMMT UND SAGT DAS SEI KEINE GELDMACHE UND DIE URHEBER WOLLTEN NUR IHRER RECHTE DURCHSETZEN, SORRY DANN HAB ICH KEIN VERSTÄNDNIS MEHR DAFÜR !

gruß netrunner

Flieger3001 Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

crazy Eye

Da hast Du natürlich auch recht.
Die Notwendigkeit die Habgier zu regulieren zeigt sich in
Gesetzen über Gewichte,Maßen,Vertäge und über das drucken von Geld
und auf andere Arten, mit denen Leute versuchen ihren Gewinn auf andere Kosten zu maximieren

greetings

SoulMaster Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Es erstaunt mich eigentlich nicht mehr wie verkommen die
Geschäftemacher mit Abmahnungen umgehen. Leichter lässt sich kein Geld verdienen!

Auch ich bin der Ansicht, dass es hohe Zeit wird sich wieder des Mensch seins zu besinnen. Und das nicht NUR zur Weihnachtszeit.
Es ist jedem von uns klar, wir können die Uhr nicht mehr zurückdrehen
aber es ist immer noch Zeit sich zur Wehr zu setzen. Natürlich sind
Recht haben und Recht bekommen zwei Paar Schuhe, aber deshalb
solche Methoden als "schweigende Mehrheit" unwidersprochen
zu akzeptieren, widerspricht zutiefst meinem humanitären Empfinden!
Hoffentlich erkenne ich weiterhin IMMER vorher ob eine Aktion im Internet für mich brenzlich werden könnte!

Das wünsche ich Allen hier natürlich ebenso.

Zu 100 % stimme ich den Beiträgen von Olaf, Synthetic_codes und netrunner210580 zu.

SoulMaster


Prosseco Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen
BastetFurry Michael Nickles

„Online-Petition gegen Abmahnwahn“

Optionen

Thread überflogen und die Bedenken gelesen...

Fassen wir also zusammen:
Abmahnungen gegen Privat in der ersten Instanz kostenlos.
Abmahner vor Gericht bitte das selbe Recht für alle.
Will an einem Beispiel heißen: Wenn ich einen säumigen Mieter verklagen muss darf ICH das Geld erstmal auf die Theke legen, und wenn der Mietnomade H4ler ist bleib ich drauf sitzen. Das selbe sollte für Abmahner gelten.

Crazy Eye BastetFurry

„Thread überflogen und die Bedenken gelesen... Fassen wir also zusammen:...“

Optionen
Abmahner vor Gericht bitte das selbe Recht für alle.
Will an einem Beispiel heißen: Wenn ich einen säumigen Mieter verklagen muss darf ICH das Geld erstmal auf die Theke legen, und wenn der Mietnomade H4ler ist bleib ich drauf sitzen. Das selbe sollte für Abmahner gelten.


das gute ist, das ist heute schon so. Eine abmahnung kost dich geld, und falls der abgemahnte der Abmahnung zustimmt muss er das Geld an den Anwalt zahlen.

Um bei deinen Beispiel zu bleiben, der Mietnomade hat einmal wohnen bei dir frei, und das freut dich danach zieht er das andere in einer neuen Wohnung ab und da du nur für deine Buden abmahnen kannst ist das auch "frei" da es wieder nur die erste abmahnung ist. Klingt schön.
BastetFurry Crazy Eye

„ das gute ist, das ist heute schon so. Eine abmahnung kost dich geld, und falls...“

Optionen
Klingt schön.
Ne. Klingt eher nach Hals von hier (Essen) bis Castrop Rauxel...

Eigentlich sollten Mietnomaden eine "Wohnung" vom Staat bekommen, 6 qm mit eisernen Gardinen vorm Fenster. :bgdevil:
Leider nicht durchsetzbar, obwohls ja eigentlich Betrug ist was die Leute da machen.

Was ich damit meinte ist das das derzeitige Recht was fürs Gesäß ist.
Die Abmahner sind meistens große Firmen und die Vermieter die sowas trifft sind meistens die Kleinvermieter mit 1-2 Häusern mit gesamt vielleicht 6-8 Parteien.
Die Großen schieben ihre Anwälte vor und zahlen erstmal nichts, selbst wenn der Abgemahnte H4ler ist, die Vermieter dürfen von der ersten Sekunde an blechen. Doll.
Crazy Eye BastetFurry

„ Ne. Klingt eher nach Hals von hier Essen bis Castrop Rauxel... Eigentlich...“

Optionen

abmahnung sind auch in kleinen firmen üblich, oftmals auch in Privatangelegehiten. Das was über die Presse geht ist nur ein sehr kleiner Teil des Abmahnspektrum, auch wenn der sich über Masse der ausgeschickten Mahnungen profiliert und diese oftmals noch nichtmal weiterverfolgt wenn man denen wiederspricht.
Nur wenn du da was änderst, killst du sehr viele legitime ansätze und selbst die Massenabmahner sind in meinen Verständniss nichtmal die richtig bösen - den auch wenn man über die höhe der Strafen streiten mag etwas bluten für Urheberrechtsverletzungen sollte man schon.

rolfblank Crazy Eye

„abmahnung sind auch in kleinen firmen üblich, oftmals auch in...“

Optionen

Ich merke schon, das Berufsziel von Crazy Eye ist:

ABMAHNANWALT !