Archiv Sound, Video, MP3 und Co 8.734 Themen, 38.489 Beiträge

News: Experimentelle Version verfügbar

Neues Virtualdub 1.9.3 missbraucht Grafikkarten

Redaktion / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Das kostenlose Video-Tool Virtualdub wurde jetzt in der neuen Version 1.9.3 veröffentlicht. Es handelt sich diesmal um eine experimentelle Version, die nur für Testzwecke gedacht ist. Der Entwickler geht davon aus, dass - wenn alles nach Plan verläuft - die Version 1.9.4 wieder eine "stabile" Version sein wird.

Die markante Besonderheit von 1.9.3 ist, dass Virtualdub erstmals die 3D-Beschleunigung von Grafikkarten für Video-Rechnereien "missbrauchen" kann. Aktuell können bereits sieben der in Virtualdub integrierten Filter die 3D-Beschleunigung nutzen: Invert, warp sharp, blur, blur more, brightness/contrast, deinterlace, und resize.

Für "normale" Videokonvertierungen ist sicherlich die Beschleunigung des "Resize"-Filters (Bildgröße ändern) eine heiße Sache. Beim Runterskalieren von HD-Videos auf normale Auflösungen wie PAL-DVD 720 x 576 geht viel CPU-Rechenzeit drauf.

Welche Geschwindigkeit durch 3D-Anzapfung rauskommt, hängt von der Grafikkarte und deren Treiber ab. Aktuell ist die 3D-Unterstützung in Virtualdub standardmäßig noch deaktiviert, sie kann per Menü-Option eingeschaltet werden: "Options"-"Preferences"-"3D Accel". Die neue Virtualdub-Version gibt es wie immer hier: Virtualdub.org.

Michael Nickles meint: Zum Konvertieren und Schneiden von Videos, verwende ich Virtualdub schon länger nicht mehr. Die Freeware Avidemux erledigt das viel bequemer, hat alle wichtigen Codecs direkt integriert und ist zudem neben Windows auch für Linux und Mac OS erhältlich.

Unschlagbar ist Virtualdub allerdings nach wie vor, wenn es darum geht, Videos zu digitalisieren oder vom Bildschirm abzufilmen. Sollte das mit der 3D-Anzapfung bei der neuen Version gut klappen, werde ich unter Umständen allerdings auch bei Video-Konvertierungen wieder auf Virtualdub setzen.