Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.666 Beiträge

News: Rapidshare haftet für seine Kunden

Neues Urteil zu Download-Diensten

Redaktion / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Jagd der Medienindustrie auf Urheberrechts-Verletzer spielt sich vor allem in Tauschbörsen wie Emule ab. Dort lassen sich "Kriminelle" leicht verfolgen, weil sie meist beim Downloaden auch gleichzeitig Uploaden und dabei über ihre IP ermittelt werden können.

Drum hat längst die Flucht zu alternativen Daten-Tauschsystemen wie das Usenet und Download-Diensten begonnen. Die Usenet-Anbieter konnten sich bislang gegen Angriff der Medienindustrie wehren. Ihr Argument: aufgrund der enormen Datenmasse die im Usenet bewegt wird, ist eine Protokollierung und Filterung praktisch unmöglich.

Dieses Argument könnte allerdings bald zerbrechen. Das Hamburger Oberlandesgericht hat jetzt ein erstes Urteil in Sachen Download-Diensten gefällt. Konkret geht es dabei um den Schweizer Download-Service Rapidshare. Gemäß Urteil ist Rapidshare für fremde Urheberrechtsverletzungen voll haftbar.

Generell haften Download-Dienstleister wie Rapidshare erst dann, wenn sie über eine Rechtsverletzung informiert werden. Dann müssen sie allerdings dafür sorgen, dass diese Rechtsverletzung auch künftig nicht mehr vorkommt.

Sie müssen also für entsprechende Dateien einen Filter einrichtet. Das ist schwierig, weil sich mit solchen Filtern nur 100prozentig identische Dateien filtern lassen. Rapidshare bleibt damit eigentlich nur die Möglichkeit, sämtliche IP-Adressen von Downloadern und Uploadern zu protokollieren, um die Folgen von Rechtsverstöße auf deren Verursacher abwälzen zu können.

Quelle: dr-bahr.com

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Neues Urteil zu Download-Diensten“

Optionen

Da Rapidshare.com in der Schweiz sitzt, kann es denen herzlich am anus vorbeigehen was ein hamburger OLG meint. Die Firma Rapidshare lebt davon daten nicht zu protokollieren, und ich glaube wenn von einem Deutschen Staatsanwalt eine Anfrage bezüglich IP-Addys kommt, dann wird da wenn überhaupt höchstens ein brief der machart "Ihr könnt uns mal kreuzweise" ankommen. Es stimmt zwar das Rapidshare auch in Deutschland server betreibt, aber die lassen sich outsourcen. ein glück dass in der Schweiz die Urheberrechtsbestimmungen ein wenig sozialer sind.
Davon abgesehen, können urheberrechtlich geschützte werke in Passwortgeschützten Rar dateien abgelegt werden, was der Firma Rapidshare wohl eindeutig dient, denn pw geschützte files können die technisch gar nicht überprüfen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Neues Urteil zu Download-Diensten“

Optionen

Dann wären 90% der Kunden weg. Das können die sich scherich nicht leisten.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_97727 Chaos3

„Dann wären 90 der Kunden weg. Das können die sich scherich nicht leisten.“

Optionen

Einmal davon abgesehen, gibt es neben Rapidshare noch genug andere Downloaddienste im I-Net, von denen die meisten wahrscheinlich eh in Russland sitzen... Und die kümmern sich bestimmt nicht, was auf ihren Servern liegt.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| gelöscht_97727

„Einmal davon abgesehen, gibt es neben Rapidshare noch genug andere...“

Optionen

Ich raffe sowieso nicht, wie man einem Anbieter wie Radipshare oder Usenext Kohle in den Rachen schieben kann, um illegal Content herunterzuladen. Ich helfe ja auch nicht dem Bankräuber beim Einpacken der Beute, oder?

bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 |dukat|

„Ich raffe sowieso nicht, wie man einem Anbieter wie Radipshare oder Usenext...“

Optionen

Ja, wieso eigentlich nicht? Vielleicht könntest du da was abzweigen oder er würde dich sogar beschenken!?

bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Chaos3

„Ja, wieso eigentlich nicht? Vielleicht könntest du da was abzweigen oder er...“

Optionen

Also für mich ist dieses Urteil als wie man einen Parkhausbetreiber dafür verantwortlich machen wollte, wenn bei ihm ein gestohlenes Auto parkt.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye |dukat|

„Ich raffe sowieso nicht, wie man einem Anbieter wie Radipshare oder Usenext...“

Optionen
Ich raffe sowieso nicht, wie man einem Anbieter wie Radipshare oder Usenext Kohle in den Rachen schieben kann, um illegal Content herunterzuladen. Ich helfe ja auch nicht dem Bankräuber beim Einpacken der Beute, oder?

Seit wann kostet rapidshare geld? Ich lad da öfters sachen hoch, das geht gratis aber du findest den Chip download server vermutlich auch scheiße da man dort für den premium zugang zahlen muss und der zusätzlich noch werbeverseucht ist in gegensatz von Rapidshare.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Crazy Eye

„ Seit wann kostet rapidshare geld? Ich lad da öfters sachen hoch, das geht...“

Optionen
Ich raffe sowieso nicht, wie man einem Anbieter wie Radipshare oder Usenext Kohle in den Rachen schieben kann, um illegal Content herunterzuladen. Ich helfe ja auch nicht dem Bankräuber beim Einpacken der Beute, oder?

Ich besitze einen Rapidshare Premium Account und das aus einem ganz einfachen Grund.
Rapidshare kann nicht nur für illegale dinge benutzt werden. Ich hoste dort für meine bekannten Images und Mods. Rapidshare ist eben ein einfacher Weg Daten bereitzustellen, bei dem man sich nicht um Traffic-Kosten scheren muss. Die Raubkopiererindustrie hat eben diese eigenart für sich entdeckt. Auch wenn ich persönlich glaube, dass 80% der Gehosteten Dateien einen rechtlich fraglichen inhalt haben. Wenn ich mir andererseits anschaue wie die Medienindustrie sich dagegen wehrt, statt einfach kaufenswerten content zu produzieren, ist mir das wieder egal
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Synthetic_codes

„ Ich besitze einen Rapidshare Premium Account und das aus einem ganz einfachen...“

Optionen
Wenn ich mir andererseits anschaue wie die Medienindustrie sich dagegen wehrt, statt einfach kaufenswerten content zu produzieren, ist mir das wieder egal

Amen!
bei Antwort benachrichtigen