PC-Komplettsysteme 1.534 Themen, 14.275 Beiträge

News: Lahm, laut und vollgebombt

Neuer 500 Euro Aldi-PC: vernichtendes Testurteil

Redaktion / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Vor wenigen Tagen hatte Lidl einen Multimedia-PC für 500 Euro im Angebot (siehe Schnäppchenalarm: Multimedia-PC für 500 Euro). Jetzt hat auch Aldi eine 500 Euro Multimedia-Kiste im Angebot (siehe MEDION akoya Multimedia PC E3300 D). Laut Aldi-Online-Prospekt wurde dieser Rechner in der Computerbild-Ausgabe 4/2009 als "sehr günstig" bewertet":


Testergebnis der Computerbild. Gefunden in Aldi-Online-Prospekt.

Zu einem etwas anderen Testurteil kommt aktuell die PC-Welt (Test: Medion Akoya E3300 D). Deren Fazit: "Bruchlandung", "kein Schnäppchen".

Bereits beim Aldi-PC-Test vom November 2008 war den Testredakteuren der PC-Welt aufgefallen, dass die verbaute Festplatte Western Digital Caviar merkwürdige Klickgeräusche machte und auffällig langsam war. Es stellte sich heraus, dass die Platte einen mechanischen Defekt hatte. Im neuen Aldi-PC hat Medion wiederum eine Western Digital Caviar Platte ver baut und wiederum stellte die PC-Welt-Testcrew ein enormes Tempo-Problem fest. Unter Vista dauerte es angeblich manchmal bis zu eine Minute, bis ein Anwendungsprogramm endlich startete, die Festplatte war permanent am rödeln.

Diesmal lag allerdings kein mechanischer Defekt vor. Eine Untersuchung der Rechner-Installation ergab, dass Medion die Kiste erbarmungslos mit Autostart-"Programmen" vollgebombt hatte: Windows Live Tools, Office-Testversion, Google-Tools, 90 Tage Testversion einer Sicherheitssoftware. Diese Tools warteten auf ihre Online-Aktivitäten und bombten dabei den Arbeitsspeicher derart voll und beackerten die Platte, dass der Rechner restlos in die Knie ging.

Zudem hatte Medion auch noch die automatische Defragmentierung standardmäßig aktiviert, die ebenfalls zu Hintergrundbelastung der Platte führt. Erst nach Deinstallation der nervigen Autostart-Programme und Deaktivieren der automatischen Defragmentierung gab die Platte Ruhe und es konnte passabel mit dem Rechner gearbeitet werden.

Im Fazit wurde dennoch die "ehr lahme" Platte kritisiert. Weiterhin bemängelte die PC-Welt den zwar noch passablen aber dennoch ehr hohen Stromverbrauch des neuen Aldi-PC (138,5 Watt bei Vollast) und dessen viel zu lauter Lüfter (bis zu 38,4 dB(A) bei Vollast.

Michael Nickles meint: Von den Leistungseckdaten her kann man für eine 500 Euro Kiste ehr nicht meckern. Lidl's 500 Euro Maschine scheint mir allerdings attraktiver, da bei der auch eine 3-In-One-TV-Karte mit Fernbedienung verbaut wurde. So oder so: verblüffend ist wieder mal, wie die Meinungen verschiedener Testredaktionen (hier PC-Welt und Computerbild) auseinandergehen.

Das ist bei Tests von Discounter-PCs kein Einzelfall. Richtig krätzig ist das (auch bei Marken-Herstellern) inzwischen "normal gewordene" Vollsauen neuer Rechner mit Werbezeugs und vorinstallierten "Testversionen". Wer sich einen Discounter-PC anschaffen will sollte sich dringend diesen Schwerpunkt durchlesen: Discounter-PC durchleuchtet - Schrott und Schnäppchen.

Die darin abgehandelten Aldi/Lidl und Co Rechner sind zwar schon ein paar Monate alte Modelle, aber die beschriebenen Fakten und Tipps lassen sich 1:1 auch auf brandneue Angebote übertragen.

bei Antwort benachrichtigen
vielhuber Redaktion

„Neuer 500 Euro Aldi-PC: vernichtendes Testurteil“

Optionen

Ich sehe das jetzt nicht so dramatisch: Da sowieso mein erster Schritt eine Komplettformatierung ist, interessiert mich der vorinstallierte Müll eh nicht.

Und von den Daten ist der ALDI PC völlig auf Augenhöhe wie vergleichbare Modelle (LIDL).

bei Antwort benachrichtigen
Borlander vielhuber

„Ich sehe das jetzt nicht so dramatisch: Da sowieso mein erster Schritt eine...“

Optionen
Da sowieso mein erster Schritt eine Komplettformatierung ist
Das werden aber etwa 99% der Käufer von ALDI-Computern nicht machen....
bei Antwort benachrichtigen
eiseimer Redaktion

„Neuer 500 Euro Aldi-PC: vernichtendes Testurteil“

Optionen

500 € Kiste.

Vollsauen neuer Rechner mit Werbezeugs und vorinstallierten "Testversionen"

Logisch, wie soll sonst der Preis zustande kommen. Ich hatte meine PC's nach dem Kauf sowieso gleich wieder neu aufgesetzt und nur installiert, was ich brauchte. Diese kleine Mühe macht man sich für diesen Preis.

Grüße

Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata eiseimer

„500 € Kiste. Logisch, wie soll sonst der Preis zustande kommen. Ich hatte...“

Optionen

Ganz so einfach ist es nicht..
Eine Neuinstallation ist für neue User nicht soo leicht.
Was eine Aktivierung ist wissen Neulinge auch nicht.

Es ist schon nervig was oft alles installiert ist,
so extrem wie oft behauptet ist aber eine Deinstallation des meisten Müllsauch nicht.

Von ganz hartnäckigen Programmen mal abgesehen.

Zumimdest ist dann deutlich weniger im Autostart drin,
und eine neue Aktivierung auch nicht fällig.

Vorsicht ist beim Plattmachen angebracht, hab mal gehört - das geht nicht mit jeder Recovery.
Ein fall wo jemand Ubuntu auf einem Laptop installiert hatte, und dann der Hersteller sich geweigert hat ein Vista mit Lizenz zur Wiederherstellung herauszugeben. Eine DVD war wohl nicht dabei.

Falls das Vista auf einem Komplett PC noch nicht aktiviert ist,
ist eine schlanke Neuinstallation aber angebracht.

Das Deinsallieren bringt aber auch etwas, trotz vermeintlichen Resten in der Registry

bei Antwort benachrichtigen
vielhuber Xdata

„Ganz so einfach ist es nicht.. Eine Neuinstallation ist für neue User nicht soo...“

Optionen

Ein neu aufgesetztes System ist doch deutlich unvorbelasteter.
Den ganzen Müll zu deinstallieren ist auf keinen Fall eine saubere Lösung.
Natürlich sollte man sich vorher informieren, ob vorhandenene Recovery-CD's
ordentlich gebrannt wurden etc.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom vielhuber

„Ein neu aufgesetztes System ist doch deutlich unvorbelasteter. Den ganzen Müll...“

Optionen

Und wo soll sich bitteschön der typische Supermarkt-Käufer informieren?

Beim Verkäufer oder Filialleiter eines Marktes wie Aldi?

Dem ist das, so denke ich, herzlichst egal.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Alekom

„Und wo soll sich bitteschön der typische Supermarkt-Käufer informieren? Beim...“

Optionen

Die Frage ist dann ob die mitgelieferte Xp/Vista version überhaupt ohne müll neuinstalliert werden kann, oft wird ja nur noch eine imagedisc mitgeliefert, die die selbe scheisse wieder installiert. und wer sich einen PC bei ALDI kauft, der hat wahrscheinlich keine Xp-CD/VistaDVD rumliegen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Synthetic_codes

„Die Frage ist dann ob die mitgelieferte Xp/Vista version überhaupt ohne müll...“

Optionen

Bei meinen ALDI- Kisten konnte ich XP auf eine neue Festplatte installieren.
Nur die Haupt- Platine darf man nicht tauschen, die wird nicht akzeptiert.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Alekom

„Und wo soll sich bitteschön der typische Supermarkt-Käufer informieren? Beim...“

Optionen

Der durchschnittliche Supermarkt-Käufer kauft mit reinem Bauchgefühl, von wegen informieren, dafür diese Klientel weder das Interesse noch die Zeit.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata vielhuber

„Ein neu aufgesetztes System ist doch deutlich unvorbelasteter. Den ganzen Müll...“

Optionen

Natürlich ist ein neues System vorzuziehen.

Man sollte aber nicht alles glauben was über fette Registry und verwaiste Einträge Behauptet wird. Es ist nur eine spezielle Datenbank.

Es kann ja durchaus vorkommen,
mit den Programmen die man haben will, später sogar noch mehr auf dem Rechner zu haben. Aber nur Programme die man auch nutzen will.

Die Autostart -geschichte halte ich für kritischer als Deinstallationsreste.

Sonst müßte man ja ziemlich oft neu Aufsetzen.



Du hat ja recht, bei meinen eigenen Rechnern mache ich das System meist immer neu.
Bei Bekannten odr Verwandten ist mir das zu unsicher.

Meine Schwester mußte mit ihrem Fujitsu siemens Laptop sofort arbeiten.
Da hat das Deinstallieren gut funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
eiseimer Xdata

„Natürlich ist ein neues System vorzuziehen. Man sollte aber nicht alles glauben...“

Optionen

Ein Backup vor dem Neuaufsetzen ist natürlich sehr vorteilhaft, falls etwas schiefgeht.
Aber so schlau war ich am Anfang auch nicht. Da muss jeder seine Erfahrungen machen oder bei Nickles nachfragen.

Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
Fake23 eiseimer

„Ein Backup vor dem Neuaufsetzen ist natürlich sehr vorteilhaft, falls etwas...“

Optionen

Die meisten die bei Aldi einen Fertig - PC kaufen dürften schon mit dem formatieren, geschweige denn mit einem Backup etc. überfordert sein.

Was ich allerdings überhaupt nicht verwunderlich finde, das Computer-Bild und PC-Welt zu einem anderen Ergebnis gekommen sind. Glaubt denn hier wirklich i-jemand das die Jungs von Computer-Bild auch nur den Hauch einer Ahnung von dem haben was sie tun.

Habe dort auch schon reingeschaut und weder die Hard noch die Software-tests deckten sich mit meinen Erfahrungen (Top Bewertung für Moorhuhn damals, soll nur ein Beispiel sein) und teilweise hab ich mich so über den Müll aufgeregt den die verzapfen, das ich beschlossen habe nie wieder Geld dafür auszugeben.

mfg kai

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
Achim20 Redaktion

„Neuer 500 Euro Aldi-PC: vernichtendes Testurteil“

Optionen

Billig-Computer und Billig-Mixer: Aldi lässt einer neuen Studie zufolge einen Großteil seiner Aktionsware unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen in China fertigen.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/342/457004/text/print.html

FUMANCHU4EVER
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Achim20

„Aldi-Angebote und die Arbeitsrechte“

Optionen

Ich hatte schon mal 2 Aldi- Kisten. Beide wurden von Medion in Deutschland geschraubt.
Dort saß auch die Hotline, mit der ich äußerst zufrieden war.
Aldi PCs schneiden in der Regel bei Computer- Bild sehr gut ab, Ausnahmen gab es auch schon.
Für Otto Normal sind die Aldi- Kisten vom Preis:Leistungsverh. wirklich eine gute Wahl.
Medion sollte die ganzen "Features", die da mitlaufen, besser konfigurieren, so daß sie nur zugeschaltet werden, wenn sie gerufen werden. Das war früher schon besser.
Otto ist damit anfangs überfordert.

bei Antwort benachrichtigen
Fake23 rolfblank

„Ich hatte schon mal 2 Aldi- Kisten. Beide wurden von Medion in Deutschland...“

Optionen

"Aldi PCs schneiden in der Regel bei Computer- Bild sehr gut ab"

Ja eben, genau wie dieser. Und was sagt uns das? Leider garnichts....

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Fake23

„ Aldi PCs schneiden in der Regel bei Computer- Bild sehr gut ab Ja eben, genau...“

Optionen

Ja, leider garnichts.

Anzumerken sei noch, daß der Käufer ja von ALDI ein umfangreiches Ankündigungsprospekt im Laden mitnehmen kann, wo oft von Superperformance und Supergrafik und riesigem Speicherausbau und riesiger Festplatte und "Highend" etc. der Mund wässrig gemacht wird, der Comsumer meint, das allerneuste und leistungsfähigste zu bekommen.
So ist das dann doch nicht, es wird altbewährtes verkauft, oft, besonders bei Mainboards und Grafikkarten eine leicht abgespeckte Spezial- Version eingebaut.

Wie gesagt, niemand wird betrogen, im Gegenteil, das Preis:Leistungsvwerhältnis ist unübertroffen. Aber High End kann man für 1.000 Euro nicht bekommen.
Bei der 500,- Euro- Kiste hat man zugegebenermaßen damit nicht geworben, aber bei meinem damaligen 1.000,- Euro- Computer schon.

bei Antwort benachrichtigen