Archiv DVD, CD, Brenner 21.674 Themen, 83.328 Beiträge

News: Realität oder Scherz?

Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar

Michael Nickles / 41 Antworten / Baumansicht Nickles

Daten langfristig sicher aufbewahren, ist gerade im privaten Bereich schwierig. Wer keine ordentliche Backup-Strategie fährt hat verloren. Das Problem Nummer 1 ist ein brauchbares Backup-Medium. Eine externe Zweit-Platte kann gleichermaßen schlagartig verrecken wie ein USB-Stick oder eine Speicherkarte.

Und dass gebrannte Rohlinge oft schon nach wenigen Jahren bestenfalls noch als "Bierdeckel" nutzbar sind, ist auch kein Geheimnis. Das Startup-Unternehmen Millenniata hat jetzt ein Speichermedium angekündigt, das Daten für die "Ewigkeit" sicher aufbewahren soll: die M-Disc.

Das sind Scheiben, die sich laut Unternehmen nur einmalig beschrieben lassen und dann praktisch unzerstörbar sind. Weder durch technische noch durch natürliche Vorfälle sollen Daten verschwinden können.

Fast unglaublich dabei: die M-Disc hat nicht nur die Abmessung einer gewöhnlichen DVD, sie soll auch mit jedem Standard-DVD-Player und -Laufwerk funktionieren, lesbar sein. Die Scheiben haben die Kapazität einer normalen DVD (4,7 GByte) und können momentan mit maximal 4x Geschwindigkeit gebrannt werden.

Die Unverwüstbarkeit der M-Disc soll durch ihr Material zustande kommen: Stein-Substanz statt Plastik. Was einmal in den "Stein" gebrannt ist, lässt sich nicht mehr ändern. Glaubt man den Vergleichstabellen des Herstellers auf dessen Webseite, scheint dessen M-Disc tatsächlich der zuverlässigste mobile Datenträger zu sein.

Und dabei sind die Rohlinge gar nicht mal unbezahlbar und es soll sie in normaler halbdurchsichtiger und bedruckbarer Variante geben. Einige US-News berichten über einen Preis von 23 Dollar pro Rohling. Böse wird es erst beim Brenner. Ein normaler reicht nicht aus, es braucht spezielle Brenner mit stärkerem Laser. Und diese Dinger werden wohl so um die 3.000 Dollar kosten, wird in einigen Berichten spekuliert.

Passende Brenner sollen als "M-Ready" bezeichnet werden und das bisher erste Modell ist laut Millenniata der "Super Multi Drive" von LG. Für Brenn-Software sehen die Spezial-Brenner wohl wie normale Brenner aus, es kann also die übliche Brenn-Software verwendet werden.

Michael Nickles meint: Über die M-Disc wird bereits seit Mai berichtet, jetzt sorgt sie wohl deshalb wieder für Schlagzeilen (unter anderem bei Computerworld), weil es die Rohlinge und einen Brenner von LG demnächst endlich geben soll.

In US-Onlineshops wie troveas.com gibt es Rohlinge und Brenner bereits. Und alles liegt weit unter den spekulierten Preisen: 8 Dollar für die Scheiben und grade mal 170 Dollar soll ein passender Brenner kosten.

Das mit dem Brenner ist übrigens eine weitere Kuriosität. Recht komisch bei der aktuellen News von Computerworld, äußerst sich Milliennata-Chef Scott Shumway. Er sagt es brauche eine spezielle "Maschine" für das Scheiben (wie auch im FAQ erklärt wird). Gleichzeitig sagt er, dass die Hersteller von DVD-Playern "M-Disc Maschinen" einfach durch "Firmware-Updates" produzieren können.

Unklar ist dabei, ob damit Brenner oder Player gemeint sind. Denn alte DVD-Player-/Laufwerke sollen die Scheiben ja sowieso lesen können. Auf jeden Fall soll laut Bericht von Computerworld im November bereits ein M-Disc-Brenner von LG kommen.

Ich habe bei der deutschen Pressestelle von LG mal nachgefragt und warte aktuell noch auf Antwort. Spontan am Telefon wusste der Pressezuständige von LG auf jeden Fall nichts von diesem Brenner.

andy11 Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,661479,00.html

Ich hätte fast geschworen man würde als Medium irgentwann mal Edelstahl verwenden.
Auch Gold oder Platin würden sich bestimmt eignen. Stein kann korrodieren. Man redet
von mineralischen Materialien. Vielleicht liest man es irgentwo mal genauer was das nu
ist.
Was man auch immer tausend Jahre aufbewahren will, meine letzte Ölrechnung hätt ich
am liebsten gleich zerissen. Gruß Andy

gelöscht_238890 andy11

„http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,661479,00.html Ich hätte fast...“

Optionen
Stein kann korrodieren.

Dann habe ich wieder etwas gelernt. ;-)
mi~we gelöscht_238890

„ Dann habe ich wieder etwas gelernt. - “

Optionen

Und dann gibt es ja auch noch die Steinläuse, die sich dann massenhaft über unsere "Stein-DVDs" hermachen werden
http://www.youtube.com/watch?v=DVKsbeayihI

andy11 gelöscht_238890

„ Dann habe ich wieder etwas gelernt. - “

Optionen

http://www.baufachinformation.de/denkmalpflege.jsp?md=1987057101309
http://www.geoforum.uni-karlsruhe.de/highlights-maulbronn.htm
Vielleicht darf man das nicht gleichsetzen mit Metallen. Bei Stein ändert sich die
Oberfläche und zerbröselt. Ein Problem das durch Umweltbedingungen an historischen
Bauden auftritt. Viele sind aus Sandstein errichtet und sind besonders betroffen.
Um was es sich nun bei diesen DVD's handelt, wer weiss? Dann könnte man mehr
sagen. Was meinst du? Andy

gelöscht_238890 andy11

„http://www.baufachinformation.de/denkmalpflege.jsp?md 1987057101309...“

Optionen

Also ich habe mal gelernt "Korrosion" sei ein chemischer Vorgang bei Metallen.
Dagegen sei die "Erosion" ein Oberflächenabtrag bei Verwitterung von Gestein.

Nur als grobe Unterscheidung der beiden Begriffe, es gibt auch noch andere wie Z.B. die Kavitation, Oberflächenabtrag durch zu hohe Strömungsgeschwindigkeiten (in Rohrleitungen, an Schiffsschrauben).

Um was es sich nun bei diesen DVD's handelt
Keine Ahnung, da "Stein" keine homogene Masse ist, frage ich mich wie sich die Poren bei der Abtastung durch den Laser verhalten.
Oder ist das alles nur etwas um das Sommerloch zu verfüllen?

andy11 gelöscht_238890

„Also ich habe mal gelernt Korrosion sei ein chemischer Vorgang bei Metallen....“

Optionen

Steinkorrosion ist ebenfalls ein chem. Vorgang. Nur das da Sauerstoff nicht den
Vorrang wie bei Metallen hat. Ich hab das erwähnt. Kavitation bei Schiffsschrauben
bzw der Metallabtrag an den Kanten entsteht durch Hitzeentwicklung und schnelles
wieder abkühlen. Dabei platzen mikroskopisch kleine Metallteile ab und schädigen
die Schraube auf Dauer. Das kann man nicht gleichsetzen mit dem Metallabtrag in
Rohrleitungen.
Warum die Fachleute den Abtrag am Stein, durch saueren Regen, Korrosion nennen
weiss ich nicht. Eingeritzte Schriftzüge wurden schon, aufgrund der fehlenden Korrosion,
auf Kunstwerken als Fälschung entlarvt.
Erosion ist aber etwas ganz anderes. Andy

Nachtrag: Erosion ist ein mechanischer Vorgang und Korrosion ist ein
chemischer Vorgang.

gelöscht_238890 andy11

„Steinkorrosion ist ebenfalls ein chem. Vorgang. Nur das da Sauerstoff nicht den...“

Optionen
Kavitation bei Schiffsschrauben
bzw der Metallabtrag an den Kanten entsteht durch Hitzeentwicklung und schnelles
wieder abkühlen. Dabei platzen mikroskopisch kleine Metallteile ab und schädigen
die Schraube auf Dauer. Das kann man nicht gleichsetzen mit dem Metallabtrag in
Rohrleitungen.


Wenn das stimmt, war mein Studium sich für die Katz. :-)
andy11 gelöscht_238890

„ Wenn das stimmt, war mein Studium sich für die Katz. :- “

Optionen

An dem Tag warst du krank. das kommt schonmal vor. Wenn meine Beschreibung nicht
ganz korrekt war, hier können wir es nochmal genau nachlesen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kavitation

Gruß Andy

Olaf19 andy11

„An dem Tag warst du krank. das kommt schonmal vor. Wenn meine Beschreibung nicht...“

Optionen

Letztlich ist es ja auch egal, ob man das nun Korrosion, Erosion, Emulsion oder sonstwie nennt - entscheidend ist, dass so ziemlich jedes Material sich im Laufe der Zeit irgendwie verändert, auch bei sachgerechter Lagerung.

Dass Rohlinge aus Stein unzerstörbar wären, beeindruckt mich jedenfalls wenig. Denn nicht die Zerstörung des Mediums ist das Problem, sondern die Zerstörung der darauf gespeicherten Daten.

Ich habe selbstgebrannte CDs gehabt, die nach jahrelanger sehr ordentlicher Lagerung noch so aussahen wie frisch aus dem Laden - trotzdem war es oft reine Glückssache, wie viel % der Daten nach ein paar Jahren noch lesbar waren, z.T. auch bei Markenrohlingen. Nicht der geringste Kratzer an der Oberfläche, aber um so einschneidendere Spuren der Verwüstung im Datenbestand...

CU
Olaf

gelöscht_238890 Olaf19

„Letztlich ist es ja auch egal, ob man das nun Korrosion, Erosion, Emulsion oder...“

Optionen
jedes Material sich im Laufe der Zeit irgendwie verändert

Na über welche Zeit möchtest Du denn deine Daten speichern?
Das eine Plastikscheibe nicht so lange hält sollte jedem klar sein, thermoplastischer Kunststoff ist eben leicht verformbar und die Reflektionsschicht, aufgedampft, ist nicht viel besser.
Folglich ist jedes Material mit einer höheren Standzeit haltbarer.
Aber wie ich schon schrieb, Stein ist amorph, porös, und CD/DVD leben und sterben mit ihren pits die eingebrannt werden.
Warten wir`s ab.
Olaf19 gelöscht_238890

„ Na über welche Zeit möchtest Du denn deine Daten speichern? Das eine...“

Optionen
Na über welche Zeit möchtest Du denn deine Daten speichern?

Länger als ein halbes Jahr wäre schon ganz nett...

Übrigens waren die Plastikscheiben weder verformt noch sonstwie beschädigt. Wie gesagt, die sahen aus wie gestern gekauft.

Aber wie ich schon schrieb, Stein ist amorph, porös, und CD/DVD leben und sterben mit ihren pits die eingebrannt werden.

Genau das ist es, worauf ich im Kern hinauswollte.

Ich traue dem Stein nicht aufomatisch mehr, nur weil er härter ist.

CU
Olaf
weka1 andy11

„Steinkorrosion ist ebenfalls ein chem. Vorgang. Nur das da Sauerstoff nicht den...“

Optionen
Kavitation bei Schiffsschrauben
bzw der Metallabtrag an den Kanten entsteht durch Hitzeentwicklung und schnelles
wieder abkühlen. Dabei platzen mikroskopisch kleine Metallteile ab und schädigen.....

Wie an jedem Propeller, auch an der sog Schiffsschraube tritt bei der Rotation durch Blattprofil und Anstellwinkel zur Längsachse eine Druckseite und eine Unterdruckseite auf.
Ab einer, von der Wassertemperatur und Geschwindigkeit mit der die Blätter durch das Wasser bewegt werden, treten auf der Unterdruckseite Gase, die im Wasser gebunden sind, aus. Sinkt der Unterdruck im Verlauf des Blattprofiles, zerplatzen die Gasblasen. Dabei wird Energie frei, die wie kleine Detonationen aus der Metalloberfläche Teilchen entfernt. Mit rauer werdender Oberfläche wird der Prozess beschleunigt.
Soweit mein Kenntnisstand zum Thema Kavitation.

Gruß weka
gelöscht_238890 weka1

„ Wie an jedem Propeller, auch an der sog Schiffsschraube tritt bei der Rotation...“

Optionen

Ja diese Definition kommt mir bekannt vor. *g*

Und selbstverständlich kann es auch zu Kavitation in Rohrleitungen kommen, Korrosion in Rohrleitungen nennt man auch Lochfraß (je nach Werkstoff).
Aber das ist ein weites Thema.

andy11 gelöscht_238890

„Ja diese Definition kommt mir bekannt vor. g Und selbstverständlich kann es...“

Optionen
Und selbstverständlich kann es auch zu Kavitation in Rohrleitungen kommen

Auf die Erklärung bin ich jetzt gespannt. weka1 hats nochmal schön erklärt was Kavitation ist.
Auf Wikipedia steht übrigens das gleiche.
weka1 andy11

„ Auf die Erklärung bin ich jetzt gespannt. weka1 hats nochmal schön erklärt...“

Optionen

Meine Erklärung ist kein Plagiat von Wiki. Erworbenes Wissen, Schiffsmodellbau.

Gruß weka

gelöscht_238890 andy11

„ Auf die Erklärung bin ich jetzt gespannt. weka1 hats nochmal schön erklärt...“

Optionen

Passiert durch zu hohe Strömungsgeschwindigkeit in Wasserleitungen, bevorzugt in Bögen, Verengungen und Armaturen. Es gibt sie aber auch in Dampfleitungen. (gleiche Erklärung wie weka1)

Wenn Deine Wasserleitung manchmal pfeift, ist das ein (harmloses) Zeichen dafür, dass die Wasser(fließ)geschwingigkeit höher ist als es für den Durchmesser der Leitung zuträglich ist (max. 1,5m/s).

Auf die Erklärung bin ich jetzt gespannt.
Noch Fragen Kienzle? :-))

ps. Erworbenes Wissen, 30 Jahre in der Armaturen-Industrie.

andy11 gelöscht_238890

„Passiert durch zu hohe Strömungsgeschwindigkeit in Wasserleitungen, bevorzugt...“

Optionen
Noch Fragen Kienzle? :-))

Ja Hauser. Gib mal ein paar Links, wo das nachlesen kann. Andy
gelöscht_238890 andy11

„ Ja Hauser. Gib mal ein paar Links, wo das nachlesen kann. Andy“

Optionen
Gib mal ein paar Links, wo das nachlesen kann. Andy

Nachdem ich das in meinem Studium (Maschinenbau) studiert habe, vor über 40 Jahren, damals gab es noch kein Wikipedia, kann ich Dir da auch nicht mit Links dienen.
Danach habe ich sechs Jahre Armaturen konstruiert, hatte also täglich mit der Strömungslehre Kontakt, und habe bis zu meiner Verrentung in der Industrie-Armaturenbranche gearbeitet.
Du wirst sicher verstehen, dass ich da heute nicht mehr nach Links zu diesem Thema suche.
groggyman gelöscht_238890

„ Nachdem ich das in meinem Studium Maschinenbau studiert habe, vor über 40...“

Optionen

Mit der Strömungsleere habe ich auch ab und an zu tun, der Fachmann nennt das " das Bier geht zur Neige " :-))

Aber mal ernsthaft, für die Rohrnetzberechnung und Rohrnetzbelastung ist dieses Wissen auch heute für den Anlagenmechaniker, Heizung und Klima von Wichtigkeit.

http://de.wikipedia.org/wiki/Str%C3%B6mungslehre

-groggyman-

gelöscht_238890 groggyman

„Mit der Strömungsleere habe ich auch ab und an zu tun, der Fachmann nennt das...“

Optionen
Strömungsleere habe ich auch ab und an zu tun

Man nennt mich auch "Las Rinströmn".

Heizung und Klima von Wichtigkeit
Ja, wenn man da Fehler macht, kann man nachts schlecht schlafen. ;-)

Aber das spielen auch "Wasserschläge" eine große Rolle (z. B. durch zu schnell schließende Ventile).

Das sind eben Berufe, für die man schon richtig lernen muss.
weka1 gelöscht_238890

„ Man nennt mich auch Las Rinströmn . Ja, wenn man da Fehler macht, kann man...“

Optionen
Aber das spielen auch "Wasserschläge" eine große Rolle (z. B. durch zu schnell schließende Ventile).
Lange wurde das Prinzip" Wasserschlag" auch technisch genutzt.
Ein hydraulischer Widder (Stoßheber) nutzt die Strömungsenergie des Wassers in der Zulaufleitung.
Funktion in etwa so: Das in der Zulaufleitung strömende Wasser hebt ein Ventil. Der Wasserfluß wird schlagartig gestoppt. Die dabei entstehende Druckspitze öffnet ein Ventil in Richtung Druckseite mit Windkessel.
Diese Pumpe arbeitet ohne Fremdenergie.

Gruß weka
gelöscht_92812 weka1

„ Lange wurde das Prinzip Wasserschlag auch technisch genutzt. Ein hydraulischer...“

Optionen

Steinscheiben - nun, sowas gab es schon im Altertum - siehe http://mysteria-semper.forumprofi.de/viewtopic.php?f=61&t=422
... usw.

Vielleicht abgeguckt ?

gelöscht_238890 gelöscht_92812

„Steinscheiben - nun, sowas gab es schon im Altertum - siehe...“

Optionen

Und wenn man die Stein-CD nicht mehr brauchte, machte man Mühlsteine oder Wagenräder daraus. :-))

gelöscht_92812 gelöscht_238890

„Und wenn man die Stein-CD nicht mehr brauchte, machte man Mühlsteine oder...“

Optionen

... genau - das könnte nun wieder Fred Feuerstein gewesen sein ...

gelöscht_238890 gelöscht_92812

„... genau - das könnte nun wieder Fred Feuerstein gewesen sein ...“

Optionen

Jetzt, wo Du das sagst, fällt es mir wieder ein, wo ich die Scheiben schon gesehen habe.
Danke :-))

Borlander Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen
Einige US-News berichten über einen Preis von 23 Dollar pro Rohling. Böse wird es erst beim Brenner. Ein normaler reicht nicht aus, es braucht spezielle Brenner mit stärkerem Laser. Und diese Dinger werden wohl so um die 3.000 Dollar kosten, wird in einigen Berichten spekuliert.
Ein UDO-Laufwerk gibt es billiger und passende Medien kosten gerade mal etwa 1€/GB. Dafür bekommt man dann eine etablierte Technologie zur Datenarchivierung...
Olaf19 Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen
8 Dollar für die Scheiben und grade mal 170 Dollar soll ein passender Brenner kosten.

Der Preis für die Rohlinge ist so etwa auf dem Level wie für CD(!)-Rohlinge Mitte der Neunziger, ein Brenner dagegen kostete etwa das Dreifache. Schon spannend, wie die Dinge sich entwickeln, sowohl die Technik, als auch die Endprodukte und Preise.

CU
Olaf
cbuddeweg Olaf19

„ Der Preis für die Rohlinge ist so etwa auf dem Level wie für CD ! -Rohlinge...“

Optionen

Alles egal, ich finde es Klasse, dass die altägyptischen Tontafeln mit Keilschrift endlich eine Wiedergeburt erleben. Aufbewahrungszeit und Entzifferbarkeit liegen nachweislich oberhalb von 2000 Jahren.

Gruß

EffEff cbuddeweg

„Alles egal, ich finde es Klasse, dass die altägyptischen Tontafeln mit...“

Optionen

Endlich...

Nach Jahren der unermüdlichen Archivierung auf den so unbeständigen Medien gibt es eine Möglichkeit für den Normalsterblichen, seine so unendlich wichtigen Daten für hunderte von Jahren zu speichern... dass das meine Urururururururur-Enkel noch erleben können. Dass ich das noch erleben darf... ;)
Jetzt muss ich nur noch überlegen, was an meinen gespeicherten Daten (wovon ich das meiste schon Jahre nicht mehr angesehen habe...) so rasend wichtig ist, dass ich die Nachwelt damit beglücken muss...und ich muss meinen Töchtern noch nahelegen, doch endlich Enkel zu produzieren...

Mit erleichtertem Gruß...

Frank

Markus Klümper Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen

So spannend wie auch das technische Prinzip ist, praktisch ist das nutzlos. So wie es sich darstellt, unterscheiden sich die Dinger in der Handhabung nicht im Geringsten von normalen DVDs oder Blurays. Das heisst im Klartext: Weder die nötige Menge an Rohlingen noch die benötigte Zeit machen ein vernünftiges Backup möglich. Wie soll denn das gehen? Soll ich ein wöchentliches Update einer 1 Terrabyte-Platte mit 250 Rohlingen machen? Das ist doch Quatsch. Die Sicherung auf Scheiben macht nur Sinn für kleine Datenmengen. Und dafür gibt es schon ganz gute und sichere Medien, die MOD zum Beispiel, die es immer noch gibt und für den richtigen Einsatzzweck keine nennenswerten Nachteile hat. Oder die DVD-Ram, am besten in einer Cartridge.
Vernünftige und zuverlässige Backup-Medien gibt es genug am Markt. Was fehlt sind 100% zuverlässige und einfach bedienbare Backup-Programme und vernünftige Geschwindigkeiten. Wenn ich nachmittags ins Büro komme kann ich nicht einfach mal die Platte meines Notebooks spiegeln, da ist das Ding ne Stunde oder länger außer Gefecht gesetzt...

gelöscht_92812 Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen

alle neuen Entwicklungen waren am Anfang teuer - denken wir nur an den ersten DVD-Brenner: "Im Jahr 1997 kamen die ersten DVD-Brenner in den Handel, die Preise lagen jedoch bei ca. 28.000 DM und der Preis eines 3,6-GB-Rohlings lag oberhalb von 100 DM" (s. Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/DVD).
Eine längere Datensicherheit bei den heutigen Scheiben wäre wünschenswert - sagen wir mal 10-20 Jahre. Doch darüberhinaus wäre es doch im privaten Bereich
kaum sinnvoll, da eh die Technik sich ständig ändert und man gezwungen ist, die Daten (z.B. Fotos) neu umzuschreiben.
Im industriellen oder wissenschaftlichen Bereich macht es eher einen Sinn, eine Datenspeicherung auf lange Zeit zu erreichen, um Kosten zu sparen.

Alfredo7 Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen

... mit den Tauben, die v. a. in Städten überall herumkoten und so im Laufe der Jahre ganze historische Gebäude kaputt-sch....en ?

*grins-duck-und weg* ...

schuerhaken Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen

.
Das Einzige, was ewig hält und sogar größer ist als das Universum,
ist die menschliche Dummheit.
Warum soll ich das, was zum allergrößten Teil schon nach wenigen
Jahren bereits in Vergessenheit gerät, in "Stein" lasern?
Damit ich Steine entsorgen darf?
Wichtige Archive vertrauen für "Wichtiges" besonderer Farbe auf
besonderem "Papier". Sie machen zwar Vieles digital verfügbar,
doch als "Archiv" genießt es wenig Vertrauen.
.

Borlander Michael Nickles

„Neue DVD-Rohlinge aus Stein fast unzerstörbar“

Optionen
cetdsl Borlander

„Inzwischen sind die Disks nun im Handel erhältlich:...“

Optionen

Ich wusste doch Irgendwo Habe ich Von den Steinläusen Gelesen Gehabt, Viel mir nur nicht mehr ein!. Lol.

Alibaba cetdsl

„Ich wusste doch Irgendwo Habe ich Von den Steinläusen Gelesen Gehabt, Viel mir...“

Optionen

Zumindest dürfte am Werkstoff Stein so schnell kein Mangel auftreten, und selbst regionale Vor- oder Nachteile sind mir nicht bekannt. Stein gibts selbst auf dem Mond. Vielleicht bietet sich dann der notleidenden Film/Musikindustrie sogar die Möglichkeit, sämtliche Filme und Hits den Leuten ein weiteres Mal verkaufen zu können. Starwars auf Betamax, VHS, 4/8/16/x mm, CD, DVD, DVD DL, Blue-ray, Stone-pressed.......

Zu der überaus kläglichen Haltbarkeitsdauer der heutigen DVDs fällt mir aber nur noch das Wort "gewollt" ein. Ich wundere mich immer wieder, wenn ich einige meiner ersten CDs rauskrame. Z.B. Maxell CD-R74XL und TDK (Kopie meines MS Office 4.2) sowie Philips Professional (alle 3 in gold falls bedeutsam) sind tadellos. Alle 15-17 Jahre alt. Da stockt nix, Alles noch 100% vorhanden. Tja, ist wohl tech. Fortschritt, dass das heute nur noch ein Wunschtraum ist - oder ???? Und wieso ist das eigentlich bei Kauf-CD/DVDs so problemlos möglich ? Mal abgesehen von meiner Musiksammlung. Hatte 1985 den ersten CD-Player (JVC XL-V400), der abgesehen von nem Hänger der Lade heute noch superb läuft. Die damals gekauften CDs, immerhin 27 Jahre alt, ebenfalls 100%. Vielleicht gilt der Schwund ja nur für PC-Medien ? Ach, da liegt mein altes OS/2 Warp. Daten der ältesten Daten darauf sind von 8/93 - geht auch 100%.

Tja, 100% scheint gar nicht mal so schwer zu realisieren zu sein - vielleicht muss mans nur wollen ??? Wenn das mit den Stein-Medien so toll ist, wird das Patent bestimmt ganz schnell gekauft und weggeschlossen werden, wie Streichhölzer, die immer brennen, uvAm.... Für unsereins reichen ja die Versprechen der Datensicherheit auf der Packung.

Alibaba

theo_oeht Alibaba

„Zumindest dürfte am Werkstoff Stein so schnell kein Mangel auftreten, und...“

Optionen

Ich bin etwas enttäuscht über die vielen Beiträge auf Kindergartenniveau (Steinlaus, Kavitation, Lochfras,..), die absolut nichts mit dem Thema zu tun haben,bei einem wichtigen Thema wie sichere Datensicherung. Endlich könnte man das Streamen mit den zahlreichen proprietären Aufzeichnungsverfahren vergessen (habe u.A. Informatik studiert und 4 Jahre in einem großen regionalen Rechenzentrum z. T. bei der Systemprogrammierung gearbeitet - daher meine Bewertung der Datensicherheit auf Bändern).

Selbstgebrannte CD/DVDs verlieren die Daten abgesehen von der Qualität der Scheiben, vor allem da zur Aufzeichnung organische Farbstoffe benutzt werden und diese Farbstoffe '"verblasssen" unweigerlich nach mehr oder weniger langer Zeit (Fotos, Textilien als Beispiel). Beschleunigt wird diese Zersetzung durch Strahlung (je kurzwelliger desto schneller, u.U. auch schon durch sichtbares Licht) und Temperatur (je höher desto schneller, aber auch schon bei Raumtemperatur). Diese Bewertung habe ich nicht durch Wikipedia (das ich sehr schätze !!), sondern durch ein Studium der Diplomchemie erworben.

Bei der m-disc werden die Daten nicht in Stein (s. o. Kindergarten) sondern in eine stabilere anorganische kristalline Schicht gebrannt - daher die höhere Datensicherheit (der Einfluß von Strahlung und Temperatur ist um Größenordnungen geringer).

Auf einem dauerhaft sicheren Datenträger würde ich nicht ich nicht meine tägliche/wöchentliche Backups meiner x-Terabytefestplatte machen - die speichere ich auf 2-3 externen Platten, sondern unwiederbringliche raw-Fotos, wichtige Dokumente, gescannte analoge Fotos (da habe ich zwar noch die analogen Originale, die aber auch schon als Farbfotos  - organische Farbstoffe  s. o. - und Schimmelpilzfraß gelitten haben. Auch Schwarz/weißfotos sind vergänglich, in einem komplexen Prozeß kann auch das Silber-basierte Bild zerstört werden (Abhilfe z. B. durch Umentwickeln von Silber auf Platin), auch der Träger -Film und gelatinöse Schicht sind nur bergrenzt haltbar.

Ich hätte mehr sachliche Information erwartet,  z.B. wo bekommt  man m-discs (z.B. bei Amazon), welche Brenner sind geeignet, vor allem externe für Laptops, wie steht es wirklich mit der Datensicherheit (ich denke hier an die hoch gepriesenen Kodak Gold mit mindestens 100 Jahren Datensicherheit, die in einem Test katastophal als schlechteste abschnitten).

Leider sind auch die Mitarbeiter der großen Computerhäuser bei diesem Thema meist mehr als  weniger überfragt

Ihr Gescholtenen nicht böse sein.

theo

Borlander theo_oeht

„Ich bin etwas enttäuscht über die vielen Beiträge auf...“

Optionen
z.B. wo bekommt  man m-discs (z.B. bei Amazon), welche Brenner sind geeignet, vor allem externe für Laptops

Informationen zu den real verfügbaren Produkten findest Du alles im neueren Thread den ich oben schon verlinkt hatte: Endlich M-Disk im Handel !!! 17,80 für einen Brenner.

Ist aber eher enttäuschend. Scheint nur ein Sondermodell von LG zu geben mit dem Du die (wie zu erwarten) nicht ganz billigen Medien beschreiben kannst. Kannst Du sicher auch in ein Externgehäuse einbauen...

Gruß
Borlander

theo_oeht Borlander

„Informationen zu den real verfügbaren Produkten findest Du...“

Optionen

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort

habe Deinen Thread gelesen und war daher eher optimistisch.

Daß die Medien nicht billig sind, würde ich gerne in Kauf nehmen, da ich ja nur einige (ca. 100  benötige, immer noch besser als die Kosten für einen Streamer) benötige. Neben laufenden Fotos, wie Gigs von Rock&Roll Bands der 50'er und 60'er, scanne ich zur Zeit analoge Fotos mit einem Nikon Coolscan 5000, die ich natürlich sicher aufgehoben wissen möchte.

Einen Versuch internen Brenner in Externgehäuse einbauen würde ich gerne testen, nur  habe ich keine Lösung gefunden: interner DVD-Brenner ->Extern (USB o.ä.)

theo

Borlander theo_oeht

„Vielen Dank für Deine schnelle Antwort habe Deinen Thread...“

Optionen
Einen Versuch internen Brenner in Externgehäuse einbauen würde ich gerne testen, nur  habe ich keine Lösung gefunden: interner DVD-Brenner ->Extern (USB o.ä.)

Brauchst nur ein 5,25" extern-Gehäuse für SATA-CD/DVD-Laufwerke. Beispiel

ca. 100  benötige

Die Daten bekommst Du aber auch genau so gut auf einer Festplatte unter. Zu Archivzwecken solltest Du Dich aber natürlich nicht mit einer begnügen, sondern mehrere Kopien auf unabhängige Platten ablegen. Für den Preis von 100 Medien bekommst Du wahrscheinlich seeeehr viele Festplatten ;-)

Gruß
Borlander

theo_oeht Borlander

„Informationen zu den real verfügbaren Produkten findest Du...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen