Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Nur noch 190.000

Netbook-Markt bricht weiter zusammen

Michael Nickles / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits im Januar wurden ehemals große Hoffnungsträger der PC-Branche begraben. Da haben die beiden letzten bekannten verbliebenen Netbook-Hersteller Asus und Acer die Produktion von Netbooks eingestellt. Dass das Zeitalter der Netbooks (das erst 2008 begonnen hat) vorbei ist, hat jetzt auch der IT-Branchenverband Bitkom festgestellt.


In der Mitteilung wird daran erinnert, dass Asus 2008 mit dem EeePC 700 das erste Netbook rausbrachte, diese Geräteklasse quasi erfunden hat. (Foto: Asus)

2009 wurden in Deutschland noch fast zwei Millionen Netbooks verkauft, dann ging es mit Siegeszug von großen Smartphones und Tablets stetig abwärts. 2013 werden wohl nur noch 190.000 Netbooks verkauft werden, schätzt der Bitkom.

Michael Nickles meint:

So wirklich noch 190.000 Netbooks verkauft werden, scheinen diese Dinger also doch noch nicht restlos tot zu sein. Oder es gibt noch gewaltige Restbestände. Bei einer Suche auf Amazon nach "Netbook" findet sich durchaus noch eine größere Auswahl.

Ein Acer Aspire One D270 kriegt man neu ab 220 Euro, Asus-Modelle gibt es ab 300 Euro. Völlig Schmerzlose kriegen auch noch "Noname-Dinge" für 75 Euro. Die sind leistungstechnisch vermutlich eher im "Keller" angesiedelt. Aber: Hallo! Ein kompletter Rechner mit Display und Tastatur für 75 Euro und gerade mal 1000 Gramm Gewicht!

Was gibt es aktuell denn wirklich für Alternativen zu den verschwindenden Netbooks? Ultrabooks - vergleichsweise sauteuer. Smartphones - an ein Gerät mit vielleicht 5 Zoll Display eine Blutooth-Tastatur dranmachen? Hybrid-Tablets mit Tastatur? Halbwegs Tastatur-/Maus-bedienbar sind nur Geräte mit Windows 8/RT - ab 600 Euro.

Mit den Netbooks stirbt definitiv die Möglichkeit für ab 200 Euro ein leichtes Gerät zu kriegen, das prinzipiell "Laptop-Funktionalität" bietet. Ich habe mir übrigens niemals so ein Netbook gekauft.

Sorry, deren Displays und Tastaturen sind mir einfach zu mickrig. Würde ich so was in dieser Richtung brauchen, dann würde ich ein gebrauchtes Thinkpad-Subnotebook wir das X61 nehmen. Das kostet gebraucht zwar auch um die 250 Euro, aber dieses ca 1.400 Gramm "schwere" Ding hat halt eine Hammer-Qualität.
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Netbooks für 75€? ab der Stelle bitte genauer! Wenn es auch noch x86 ist? Würde ich kaufen - gibt genug einsatzgebiete für.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe reader

„Netbooks für 75€? ab der Stelle bitte genauer! Wenn es ...“

Optionen

Moin,

hier ist ein Beispiel:
http://www.amazon.de/Coby-NBPC-724-Netbook-Android/dp/B005LFW8M2/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1363027952&sr=8-5

Es gibt noch Chinaböller, die noch schmerzfreier sind. Ob man diese nun als PC bezeichnet, ist wohl Ansichtsache. Die liegen meist technisch nicht mal auf dem Level eines günstigen Smartphones.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 reader

„Netbooks für 75€? ab der Stelle bitte genauer! Wenn es ...“

Optionen

Hi!

Das geht vermutlich in diese Richtung: http://www.amazon.de/Coby-NBPC-724-Netbook-Android/dp/B005LFW8M2
Das wäre ein Gerät mit Android und damit keine x86-CPU.

Wenn man etwas bei Amazon stöbert (einfach nach dem Wort netbook suchen), dann sieht man, dass es bei x86 Netbooks bei 200€ losgeht (oder gebraucht etwas günstiger).

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Andreas42

„Hi! Das geht vermutlich in diese Richtung: ...“

Optionen

Genau der ist es, den ich auch sah. Irgendwie könnte ich mir so ein Ding allerdings gut vorstellen um es hinten einfach in den Fahrradkorb zu schmeißen und den Sommer über dort zu lassen. Für mobiles Internet würde dann mein Smartphone sorgen.

Und wenn der 75 Euro "Laptop" nur einen Sommer lang hält, wird er halt weggeschmissen. Für diesen Satz schäme ich mich insbesondere im Hinblick auf das neue Forum Nachhaltigkeit selbstverständlich - also bitte nicht megaernst nehmen!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 reader

„Netbooks für 75€? ab der Stelle bitte genauer! Wenn es ...“

Optionen
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p4340.m570.l2736&_nkw=Netbook+7+Zoll

Und das es für den Preis keine neue x86 Kiste gibt sollte wohl klar wie Kloßbrühe sein, nur absoluten China Billigmüll, definitiv ohne x86 CPU!!!
bei Antwort benachrichtigen
greb Alpha13

„http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p4340.m570.l ...“

Optionen

Habe mir vor Jahren mal für Familie (Ferien) und Geschäft (als Kasse für Nailstudios) 3 Stück HP2133 angeschafft und war über die Jahre gesehen extrem zufrieden damit. Davor hatte ich ein Asus Eee mit Linux drauf, das ich trotz 20 Jahren IT Entwickler nie wirklich verstanden habe. Nach Kurzschluss im Lade-Adapter dann Rückgabe und Kauf der HP2133, den ich nie bereut habe, obwohl ich HP gegenüber extrem kritisch bin (fast schon ein HP ... v.a. Drucker ... Hasser ... sorry ....).

Der nächste Kauf in diesem Bereich ist dann wohl ein Win 8 Pro Gerät ... z.B. das Lenovo ThinkPad Twist, das wäre schon der absolute Hammer ... 



bei Antwort benachrichtigen
soppiy greb

„Habe mir vor Jahren mal für Familie (Ferien) und Geschäft ...“

Optionen

Aber erst nach einem Downgrade zu Windows 7 ist es ein wirklich produktives Gerät.Lachend

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
greb soppiy

„Aber erst nach einem Downgrade zu Windows 7 ist es ein ...“

Optionen

Eins habe ich mit Linux gekauft und selber updatet, bei den anderen war schon Win XP drauf. Also jetzt 3x XP und bin immer noch zufrieden ... so für die Ferien, aber jetzt eben ... so langsam end of livecycle ... oder so ähnlich ...

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Ich verstehe nicht, dass Ihr so auf die Netbooks schimpft. Wie der Name schon sagt "Net" - ist das Teil eigentlich nicht zum arbeiten, sondern eher zum surfen (und Filme schauen) gedacht. Ich habe mir vor einigen Jahren einen Samsung NC 10 anynet gekauft und würde es heute mit Begeisterung wieder tun!
http://www.amazon.de/Samsung-anyNet-Netbook-Windows-schwarz/dp/B001P8239C/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1363178257&sr=1-1

... in wunderschönem blau! :o)))

Das Netbook habe ich ge-Linuxt, eine größere Platte reingeschraubt und den Speicher auf 2 GB erhöht. Fürs Bett, Sofa, ... etc. perfekt. Auch für Urlaubsreisen oder Zugfahrten, ... zum e-mail tippen etc. super! ... sehr lange Akkulaufzeit! ... wie ich geschrieben habe: ich würde es wieder tun!

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Stevie7

„Ich verstehe nicht, dass Ihr so auf die Netbooks schimpft. ...“

Optionen

Hi!

Äh, eigentlich ist hier nur Mike derjenige, der die praktischen preiswerten niedlichen Netbooks ablehnt. Aber das darf er natürlich. Zwinkernd

Ich habe auch ein Samsung NC10 (auch in Blau - Yeah! Cool), zwar noch mit der ursprünglichen Platte und 1Gbyte RAM, aber da läuft jetzt auch schon länger Ubuntu (im Moment die 12.04 mit Unity). Ich nehme das Teilchen auf jede Urlaubsreise mit.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 Andreas42

„Hi! Äh, eigentlich ist hier nur Mike derjenige, der die ...“

Optionen

:o))) ... ist er nicht schön in blau!??? ;o)))

Das einzige was mir etwas Sorgen macht ist das Display. Dies hat ab und zu Aussetzer und wird weiß. Ich denke aber das kann man ganz einfach beheben - im Internet habe ich eine Reparaturanleitung gefunden. Es scheint sich nur um einen Wackelkontakt zu handeln. Hattest du das Problem auch schon?

@Mikie: vielleicht solltest du es erstmal ausprobieren und dann schimpfen ;o). Vielleicht habe ich zu dicke Finger oder bin schon zu "alt" aber ich z.B. komme mit einem Touchpad auf einem Handy nicht klar. Deshalb schwöre ich auf meine Bold "Schwarzbeere", die hat noch eine kleine Tastatur. Bei den Netbooks ist das aber auch immer unterschiedlich. Man muß sich glaub ich mal an einige verschiedene Netbooks herangesetzt und mal ein paar e-mail getippt haben. Erst dann kann man sagen, ob man bei einem bestimmten Modell mit der Tastatur klar kommt.

Beste Grüße,

Stevie

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Stevie7

„:o))) ... ist er nicht schön in blau!??? ;o))) Das einzige ...“

Optionen

Hi!

Hattest du das Problem auch schon?
Nein, mein NC10 macht noch keine Probleme in diese Richtung.

Bis dann
Andreas
Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
S.L. Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Hi,

genau wie meine Vorredner finde ich es schade, dass sich der Netbookmarkt rückwärts entwickelt. Nur leider treibt die Industrie z. Zt. die nächste Sau durchs Dorf, mal sehen was danach kommt. Ist im Nachhaltigkeitstread anhand der Smartphones gut rüber gekommen. Ich selbst kann mit Ipad und Co nix anfangen. Zum spielen (im engeren und weiteren Sinn) eignen sich die "Abendbrotbrettchen", produktiv sind die Dinger nicht wirklich.
Ich nutze nach einem Lenovo S10-2 (hat jetzt mein Sohn im Einsatz, ich kam mit der Tastatur als Blind-Schnellschreiber nicht klar) und einem Acer Aspire One 521 jetzt vollkommen überzeugt ein 11,6 Zoll Gerät von Lenovo (es ist deutlich augenfreundlicher als die 10-Zöller), ein X121e für 380 Öre. Das ist eines der besten Geräte die ich je hatte. Habe mich nur dahingehend falsch entschieden, anstatt eines Core i3 habe ich einen AMD E450 genommen. Ansonsten ist das Gerät noch mit 4 GB und einer SSD ausgerüstet und genügt allen Anforderungen vollkommen, auch umfangreiche Powerpoints und Filme laufen dank HDMI über Fernseher oder Beamer spitze.

Gruß Sven

bei Antwort benachrichtigen
Maybe S.L.

„Hi, genau wie meine Vorredner finde ich es schade, dass sich ...“

Optionen
Das ist eines der besten Geräte die ich je hatte. Habe mich nur dahingehend falsch entschieden, anstatt eines Core i3 habe ich einen AMD E450 genommen. Ansonsten ist das Gerät noch mit 4 GB und einer SSD ausgerüstet und genügt allen Anforderungen vollkommen, auch umfangreiche Powerpoints und Filme laufen dank HDMI über Fernseher oder Beamer spitze.

Das Modell haben meine Partnerin und ich auch. Warum bereust Du den AMD, statt des i3, mal abgesehen vom Preisunterschied zu den Intel-Modellen?

Wegen der Notebookausstattung fallen die x121e aber auch eher in den Bereich Subnotebooks, mit den meisten Netbooks eigentlich nicht zu vergleichen, wie ich finde.

Die Tastatur finde ich absolut genial, habe mich sehr schnell daran gewöhnt.

Ich plane auch ein Upgrade mit einer SSD. Es kommen aber nur Slim (7mm) in Frage, also eigentlich nur Intel, oder? Welche SSD hast Du verbaut?

Grade beim Booten schwächelt der Knabe ja ein wenig, da bringt eine SSD sicherlich eine ganze Menge.

Vorher hatte ich ein Lenovo IdeaPad U160 mit Intel i5 CPU. Ja, die CPU war schneller, da wars aber schon mit den Vorteilen, ein absolutes Problemgerät, mit dem sich jetzt jemand anderes rumärgern darf ;-)!

Gruß
Maybe
"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
S.L. Maybe

„Das Modell haben meine Partnerin und ich auch. Warum ...“

Optionen

Hallo Mayby,

ja, Du hast schon Recht. Das x121e ist grenzwertig, man kann es beiden Bereichen zurechnen. Ich zähle es aber eher unter die Sparte Netbook, da es sich in seinen Leistungen und Ausstattungen lediglich durch den geringfügig größeren Bildschirm unterescheidet. Ein Acer Aspire One 751 usw. wird trotz des 11''-Bildschirms überwiegend auch als Netbook angeboten.

Ansonsten nutze ich das Book nicht nur zum surfen oder ein Mailschreiben. Ich brauche das Book auch für Vorträge und eine Datenbankanwendung mit fast 1000 Datensätzen und Verknüpfungen zu ca. 5 GB Datenbestand. Und genau da fällt der AMD sehr deutlich hinter den i3 zurück, wobei mittlerweile der Preisabstand (auch bei den Nachfolgemodellen) zwischen beiden Prozessoren nicht mehr das ausschlaggebende Argument bei gleicher Ausstattung darstellt.

Hinsichtlich SSD habe ich die günstigst zu bekommende Platte genommen. Es ist eine 256 GB von Sandisk, die der Mediamarkt mal im Sonderangebot hatte. Damit ist das Gerät durchaus schon schneller geworden, aber der limitierende Faktor bleibt die technische Ausstattung des Geräts selbst, AMD Chipsatz und Prozessor. Der ist einfach langsamer als das Intelpendent. So viel schneller wird der Rechner durch die SSD nicht, für eher etwas enttäuschend, auch wenn die Sandisk nicht das High-End-Produkt ist. Sie ist aber von den Messwerten immer erheblich schneller unterwegs, als eine herkömmliche mechanische HD. Erwarte also nicht so viel, nicht dass Du enttäuscht bist, vorallem wenn in Deinem Rechner schon eine 7200-er Platte drin ist.

mfg
Sven

bei Antwort benachrichtigen
Borlander S.L.

„Hi, genau wie meine Vorredner finde ich es schade, dass sich ...“

Optionen
X121e
Das Gerät ist aber auch eher irgendwo zwischen Netbooks und Subnotebooks einzuordnen ;-)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Tja, Schade drum..

Kann ich doch auf meinem Eee-Winzling sogar Onlinebanking mit TAN-Generator unterwegs durchführen, Office 2010 läuft flott und sogar Photoshop CS2 ließ sich installieren plus der sonstigen üblichen Verdächtigen!

Natürlich ein bisschen modifiziert, (mSSD 64GB und mehr RAM), aber immer noch im unteren Preissegment gegen so ein Tablett.

Ach ja, WIN7 Prof. natürlich, wie sich das gehört.. :))

Keinerlei Apps die mir was verkaufen wollen, eine Minimaus ist mein Hauptwerkzeug und W-LAN plus web'n'walk Stick FusionIII hat es auch noch. Zeige mir ein Tablett, dass da da auch nur annähernd mitkommt ;-)

Wenn es dann ganz langweilig wird, hänge ich mal kurz eine 2,5" 1 TB-Platte dran, da liegen etwa 300 Filme im SD-Format drauf, VLC angeworfen und in der Bildqualität siehst du bei dem kleinen Bildschirm fast keinen Unterschied zwischen HD und SD!

Fazit: Unverkäuflich, ein kleiner Alleskönner und nicht größer als ein iPad..

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Alekom luttyy

„Tja, Schade drum.. Kann ich doch auf meinem Eee-Winzling ...“

Optionen

kann man mit ihnen auch telefonieren?

das ist der grund warum smartphones sich durchsetzen..das ist eher mehr der alleskönner.

sehr zum bedauern meinerseits...aber für orthopäden ein glücksfall *g*

gruß aus Wien

Alekom

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Alekom

„kann man mit ihnen auch telefonieren das ist der grund warum ...“

Optionen

Du verwechselst  Äpfel mit Birnen!

Wir reden hier von iPad und nicht von iPhone...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alekom luttyy

„Du verwechselst Äpfel mit Birnen Wir reden hier von iPad ...“

Optionen

Und ich dachte es geht um Netbooks.

Hm ...

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Alekom

„Und ich dachte es geht um Netbooks. Hm ...“

Optionen

Aha, und was hat das mit Smartphones zu tun, die da argumentierst?

bei Antwort benachrichtigen
Alekom luttyy

„Aha, und was hat das mit Smartphones zu tun, die da ...“

Optionen

weil man mit einem smartphone unkompliziert telefonieren kann.

aber auch surfen kann.

und das macht eben die breite masse. sehe ich täglich in den verkehrsmitteln

oder hören einfach musik.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
STAR-Z Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Wir haben 2 davon im Einsatz, einen Asus X101 mit Ubuntu 12.04, mit dem meine Frau absolut zufrieden ist (weil er so schnell startet), und einen Lenovo IdeaPad S10-2 mit Win7. Wir sind absolut zufrieden und mit so einem Gerät kann man einen vollwertigen PC inkl. einem Haufen Filme in den Urlaub mitnehmen. Ich würde jederzeit wieder ein Netbook holen.
bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Hallo Michael,

es gibt durchaus Einsatzgebiete, wo ein Netbook sinnvoll ist. Ich hatte auf meinem Asus eeePC ein Linux laufen und konnte damit die angeschlossenen Geräte (tail -f /var/log/messages) testen. 

Jetzt setze ich es neu auf mit Windows, die Idee war nicht schlecht.

Ja, ja, ich habe auch ein iPad, aber ein iPad hat keine Festplatte und ist zum Entwickeln eher ungeeignet.

Da ist so ein Netbook gar nicht so schlecht.

Thinkpad ist super!

Gruß Jörg, der Strohwittwer!

Think
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Strohwittwer

„Hallo Michael, es gibt durchaus Einsatzgebiete, wo ein ...“

Optionen
und ist zum Entwickeln eher ungeeignet.

Was genau meinst Du hier mit Entwickeln? Zur Softwareentwicklung halte ich ein Netbook allein schon durch die lumpige Bildschirmauflösung für absolut ungeeignet…

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

Ist wirklich schade drum, das die Netbooks vom Markt verschwinden.
Ich nutze seit ca. 2 Jahren ein ASUS Eee PC 1015PW. Als einzige Veränderung habe ich den RAM auf 2GB erweitert. Zum Win7 Starter habe ich noch ein Debian 6.0 installiert. Läuft wie Butter alles OOB. Ich möchte das Teil nicht mehr hergeben. Gerade wenn man beim Kunden ist, macht sich jedes 100g an Geraffel bemerkbar. 

Grüße ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fishermans-friend

„Ist wirklich schade drum, das die Netbooks vom Markt ...“

Optionen

Totgesagte leben länger!

Wer vernünftig und rational denkt, kommt eigentlich an so einem Teil nicht vorbei.

Aber leider gibt es nicht nur Schwarmintelligenz, sondern eben auch das Gegenteil!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Coala69 Michael Nickles

„Netbook-Markt bricht weiter zusammen“

Optionen

also ich hab ein Toshiba-Netbook und bin sehr zufrieden damit.

Lubuntu drauf gepackt neben dem vorhandene Windows-Starter und fertig.
rennt wie die Sau. jedenfalls für Office

hatte vorher ein 12 Zoll subnotebook. aber das Netbook für unterwegs ist mir weit lieber.
außerdem einen größeren Akku zugelegt und nun 10 Stunden arbeiten statt nur
2-4 Stunden.

und dann der Preis: bekommen für 199 Euro.

und da soll ich für ein Tablett mit weniger Anschlüssen und so weiter erheblich mehr Geld ausgeben?
keine Speichererweiterungen möglich. Die Speichergrößen sind ja wohl ehrlich ein Witz.

z.t. fehlt den Dingern ja sogar ein einfacher USB-Anschluß.

Bin ich denn Blöd?

Sorry - aber nicht jeder hat einen Esel der Gold scheisst im Garten stehen. (falls man überhaupt einen Garten hat :)  )



bei Antwort benachrichtigen
Lojs Coala69

„also ich hab ein Toshiba-Netbook und bin sehr zufrieden ...“

Optionen

Also Displays und Tastaturen generell  zu mickrig würde ich nicht stehen lassen. Bei Ultrabooks geht es ja bspw auch um die Dicke (laut Intel maximal 21 mm) und das Gewicht. Auch die Schnelligkeit (Hochfahren innerhalb weniger Sekunden, das gleich gilt für Wechsel aus dem Standby in den Normalbetrieb) und die Diebstahlsicherheit finde ich gerade auf Reisen sehr praktisch.
Oben tauchte ja noch die Frage auf nach einem Netbook für unter 100 Euro. Habe neulich von Coby eines für 89 Euro gesehen.

bei Antwort benachrichtigen
Lojs

Nachtrag zu: „Also Displays und Tastaturen generell zu mickrig würde ich ...“

Optionen

Hat jemand Erfahrung mit Coby, überlege mir jetzt so ein Teil für unter 100 Euro zu kaufen. Ich brauche nur für den Urlaub, sonst habe ich meinen Desktop Rechner zu Hause. Länger als 3 Jahre hält heute ja nicht mal ein gutes Notebook mehr. Warum sollte ich da mehr investieren..

bei Antwort benachrichtigen