Audio-Hardware 6.411 Themen, 20.826 Beiträge

News: Wahnsinn!

Musikmaschine mit 2.000 Murmeln rockt die Internet-Community

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Youtube / Wintergatan)

Gerade mal knapp eine Woche ist es her, dass auf Youtube ein Musikvideo der außergewöhnlichst denkbaren Art eingestellt wurde: ein merkwürdiges mechanisches Dingsbums das anscheinend größtenteils aus Holz konstruiert wurde, arbeitet mit 2.000 Murmeln um Musik zu produzieren und lässt sich dabei Instrumenten-ähnlich spielen.

Binnen wenigen Tagen hat das Video auf Youtube über 10 Millionen Abrufe erreicht und es gibt bereits über 16.000 Kommentare. Man muss es einfach gesehen haben:

https://www.youtube.com/watch?v=IvUU8joBb1Q

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=IvUU8joBb1Q
Michael Nickles meint:

Wahnsinn!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Musikmaschine mit 2.000 Murmeln rockt die Internet-Community“

Optionen

Ganz ehrlich? Mich haut das Ding überhaupt nicht vom Hocker. Für mich zählen Ergebnisse. Mit wie viel oder wenig technischem Aufwand sie erreicht werden, ist mir egal.

Musikalisch ist das Ergebnis alles andere als erstaunlich. Das hätten andere mit einem simplen Notebook, einem darauf installierten Sequencer und einem Einspielkeyboard genau so gut hinbekommen, auch ohne eine 100.000-EUR-Mammutuhrwerkmechanik (oder was auch immer dieser Monster-Apparat gekostet hat).

Ist also mehr fürs Auge als fürs Ohr, vor allem mehr für den Effekt als für die Musik.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Ganz ehrlich? Mich haut das Ding überhaupt nicht vom Hocker. Für mich zählen Ergebnisse. Mit wie viel oder wenig ...“

Optionen

Stimme Dir zu. Die musikalische Qualität ist gewiss sehr diskussionswürdig. Ich finde es auf jeden Fall prima, dass in einem Zeitalter des "Hightech-Wahns" auch einfache "Ideen aus Holz" solche Begeisterung auslösen.

Grüße + prost,Mike

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Michael Nickles

„Stimme Dir zu. Die musikalische Qualität ist gewiss sehr diskussionswürdig. Ich finde es auf jeden Fall prima, dass in ...“

Optionen

Hi, MN.

Also, ich finde das Musikstück sehr ansprechend, und solche (und auch andere) Maschinen zur Tonerzeugung finde ich genial, wer sich sowas ausdenkt, die Konsturktion, der Aufwand. Einfach faszinierend.

https://www.youtube.com/watch?v=c52JQHVVqFM

Hier hatte ich so etwas ja auch schon mal aufgegriffen:

http://www.nickles.de/forum/retrocomputing/2015/technik-von-gestern-heute-noch-nuetzlich-539121169.html

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles giana0212

„Hi, MN. Also, ich finde das Musikstück sehr ansprechend, und solche und auch andere Maschinen zur Tonerzeugung finde ich ...“

Optionen

Hehe, die "Musik" vom ZX81. Das Ding war der gruseligste Rechner auf dem ich jemals rumexperimentiert hab. Ein Teil des 1 KByte großen Arbeitsspeicher ging für die Videodarstellung drauf. Hat man ein paar Zeilen BASIC zu viel getippt, ist die Bildschirmdarstellung einfach zusammengebrochen. :-)

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Hehe, die Musik vom ZX81. Das Ding war der gruseligste Rechner auf dem ich jemals rumexperimentiert hab. Ein Teil des 1 ...“

Optionen

Die haben dann später aber doch einen coolen Computer mit
Magnetband Modulen oder so gebaut.

Der konnte sogar FORTH, eine Sprache die fast so schnell wie Assemler oder direkter Maschinencode der CPU ist.
Leider UPN wie bei einem HP Taschenrechner.

Der beste Sinclair je gaube ich, hab den nur einmal gesehen.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Xdata

„Die haben dann später aber doch einen coolen Computer mit Magnetband Modulen oder so gebaut. Der konnte sogar FORTH, eine ...“

Optionen

Das Microdrive Bandlaufwerk gab es auch für den ZX Spectrum (https://de.wikipedia.org/wiki/Microdrive_%28Bandlaufwerk%29). Erstmals direkt verbaut wurde es im Sinclair QL (https://de.wikipedia.org/wiki/Sinclair_QL). Der QL war für die damalige Zeit ein irres Teil. Habe eine Weile damit programmiert, das Spieleprojekt dann aber eingestellt, weil der QL leider ein Flop wurde.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Das Microdrive Bandlaufwerk gab es auch für den ZX Spectrum https://de.wikipedia.org/wiki/Microdrive_ 28Bandlaufwerk 29 . ...“

Optionen

"irres Teil" ist treffend, speziell für die Zeit war der cool.

Der User der mir den damals ganz kurz vorgestellt hatte, ist deshalb glaub ich,
nach der Elektroniker Lehre ins computing gewechselt.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Michael Nickles

„Das Microdrive Bandlaufwerk gab es auch für den ZX Spectrum https://de.wikipedia.org/wiki/Microdrive_ 28Bandlaufwerk 29 . ...“

Optionen

Hi, MN.

Ich habe hier noch das gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=C_CDLBTJD4M&feature=youtu.be

Angeblich die Bach-Kandate 147. Aber was weiß ich schon.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Die haben dann später aber doch einen coolen Computer mit Magnetband Modulen oder so gebaut. Der konnte sogar FORTH, eine ...“

Optionen
Leider UPN wie bei einem HP Taschenrechner.

UPN ist gar nicht übel, wenn man sich nur erst einmal daran gewöhnt hat...

Gibt sogar Taschenrechner-Apps im HP 41-Stil für Android und iOS!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„UPN ist gar nicht übel, wenn man sich nur erst einmal daran gewöhnt hat... Gibt sogar Taschenrechner-Apps im HP 41-Stil ...“

Optionen

Volle Zustimmung.

Mit den relativ neuen  (mehr als) AOS oder so Taschenrechnern komme ich nicht zurecht.
Gut, mit den nativen UPN wie die HP auch nicht;
die normalen wie der klassische  Ti 30 hatten immerhin bei Funktionstasten ein teilweises* UPN.

Mit einem der ganz neuen Taschenrechner, mit voller algebraischer Eingabe kann ich nicht mal mehr einen Kondensator berechnen.

1/(2*pi*f*C)

Mit dem Ti 30 geht das ganz leicht mit
2*pi*f*C und dann die 1/x Taste.

*Die 1/x Taste ist ja wie UPN da postfix Funktion.

Die neuen voll algebraischen Taschenrechner haben nicht mal mehr diesen hauch von UPN.

Fast unbedienbar für mich.

Werde versuchen noch einen alten klassischen Ti 30 zu bekommen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Volle Zustimmung. Mit den relativ neuen mehr als AOS oder so Taschenrechnern komme ich nicht zurecht. Gut, mit den nativen ...“

Optionen

Hui, der TI 30  ist aber schon sehr sehr alt. Den hatten wir gegen Ende der 70er Jahre in der Schule, und da war der auch schon nicht mehr so ganz taufrisch.

Das kantige Design fand ich allerdings ziemlich cool damals, und natürlich die roten Leucht-Dioden, die im dunklen Zimmer so einen puffigen Effekt machten *g*.

Hol dir unbedingt ein Modell mit Akku, am besten noch mit Ersatz-Akku, sonst zahlst du dich für Batterien dumm und dämlich!!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Hui, der TI 30 ist aber schon sehr sehr alt. Den hatten wir gegen Ende der 70er Jahre in der Schule, und da war der auch ...“

Optionen

Danke für den Hinweis auf Accus , hab mich gerade erinnert irgendwo noch einen alten SR51 zu haben:

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.thimet.de/CalcCollection/Calculators/TI-SR-51II/TI-SR-51II-M.JPG&imgrefurl=http://www.thimet.de/CalcCollection/Calculators/TI-SR-51II/Contents.htm&h=1066&w=800&tbnid=yMF2BxQBu7wQeM:&tbnh=93&tbnw=70&docid=MyKT9Vxf7K0RJM&usg=__ggZc7PVO3xgBjFLWnF-2r1SePrg=&sa=X&ved=0ahUKEwi154vK5K_LAhXiDZoKHQ6FAEMQ9QEIOTAC

Ohne Accu ist der sehr unwirtschaftlich.

Hab den, da die Accuzellen hin waren, eine Zeit mit Batteriefach betrieben.

Der Ti 30 ist aber vor kurzer Zeit noch als Solarhybrid mit zusätzlicher Knopfzelle erhältlich gewesen ..
.. kann mich aber auch irren.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Stimme Dir zu. Die musikalische Qualität ist gewiss sehr diskussionswürdig. Ich finde es auf jeden Fall prima, dass in ...“

Optionen

Naja, vielleicht hatte ich einfach nur zu viel erwartet. Dem Aussehen nach hatte ich auf etwas musikalisch ganz Unkonventionelles getippt, im weiteren Sinne eine Art "Ambient Music", die ganz auf der Geräuschentfaltung der auf Holz treffenden Metallkugeln beruht. Stattdessen kam einfach nur ein Lied dabei heraus, wobei das Gerappel der Mechanik im Hintergrund klanglich eher wie ein Fremdkörper wirkt.

Ansonsten besteht vom Konstruktionsprinzip her eine Parallele zu mechanischen Instrumenten wie Spieluhren oder lochkartengesteuerten Drehorgeln.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Musikmaschine mit 2.000 Murmeln rockt die Internet-Community“

Optionen

Nun, eine hundert Jahre alte riesige Holzuhr,
die genauer geht als eine moderne Standard- Quarzuhr,
fand ich noch etwas eher "Wahnsinn".

Gab es mal in einem Fernsehbeitrag.

Auch im Fernsehen, wurde mal ein Kunstwerk vorgestellt,
wo ich auch voreilig dachte:

" Kann ja jeder "

Es sah so aus als ob es nur am Boden der Ausstellung abgelegte Wellpappe war.
War es aber nicht.

Der Künstler hatte Wellpappe, aus Holz
nachgemacht -- täuschend echt.

Ein Fall wo die Kopie das Original an Originalität deutlich übertraf!

Der Klang der Machine ist ganz gut, wegen der Metallkugeln ist es ja auch ein Hauch digital.

bei Antwort benachrichtigen
schnaffke Michael Nickles

„Musikmaschine mit 2.000 Murmeln rockt die Internet-Community“

Optionen

Sorry, falsches Brett

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Musikmaschine mit 2.000 Murmeln rockt die Internet-Community“

Optionen
Wahnsinn!

.... Genau das dachte ich auch, als mir das Video am letzten Sonntag über den Weg lief. - Bislang dachte ich immer, so etwas könne man nur als 3D-Sim "basteln".

Erinnert mich irgendwie an alte Grafikkarten-Gimmicks, die mich damals wie heute fasziniert haben/faszinieren. - Aber in echt - in analog - ist das irgendwie noch viel geiler.

Das hier meine ich (unbedingt in HD und fullscreen gucken/hören:

https://www.youtube.com/watch?v=HR8Oz8Pp8hI&list=PL1E70B2C0E060F9AE

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Fratercula winnigorny1

„.... Genau das dachte ich auch, als mir das Video am letzten Sonntag über den Weg lief. - Bislang dachte ich immer, so ...“

Optionen

Genau, das ist immer noch das beste von allen!!

bei Antwort benachrichtigen
Fratercula Michael Nickles

„Musikmaschine mit 2.000 Murmeln rockt die Internet-Community“

Optionen

Meiner Meinung nach ist dies eine grandiose Konstruktion!! Der Wehrmutstropfen sind die wenigen Kugeln, die leider auf den Boden gefallen sind.

Wer sich für Musik interessiert, wird sich bestimmt an die 3D-Computeranimationsfilme (ja genau, nix in Echtzeit) "Animusic" erinnern. Genau daher hat der Erbauer die Idee. Einfach mal bei Animusic vorbei schauen. Die fand ich schon damals 1990 einfach gut gemacht, da total synchron zur Musik.

Vielleicht bin ich noch aus einer Generation, die handwerklichem Geschick gepaart mit Kreativität ihren Respekt zollen können. Der Erbauer der Musikmaschine hat es verdient!!

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fratercula

„Meiner Meinung nach ist dies eine grandiose Konstruktion!! Der Wehrmutstropfen sind die wenigen Kugeln, die leider auf den ...“

Optionen

Den Link habe weiter oben schon längst (in HD!) eingestellt. Im übrigen bin ich voll und ganz deiner Meinung. - Und die handwerkliche Umsetzung in Holz ist imho eine viel größere Leistung als das ganze am PC zu animieren.

.... Und die Kugeln am Boden: Nobody and nothing is really perfect. - For heavens sake! Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen