Archiv Windows XP 25.915 Themen, 128.566 Beiträge

News: Neues überraschendes Update

Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort

Michael Nickles / 42 Antworten / Baumansicht Nickles

Überraschend hat Microsoft für Windows XP, dessen Support eigentlich "definitiv" abgelaufen ist, ein wichtiges Sicherheits-Update veröffentlicht. Es handelt sich um das Update KB2964358, das eine schwerwiegende Sicherheitslücke im Internet Explorer stopft - darunter auch dem Internet Explorer 8, der bei Windows XP die finale Version des Browsers ist.

Gerade mal drei Wochen nach Support-Ende von Windows XP wurde das Loch entdeckt und es war eigentlich davon auszugehen, dass es bei Windows XP nicht mehr geflickt wird.

Das Update wird je nach Windows-Einstellung automatisch eingespielt oder es kann über den Windows Update Mechanismus manuell abgeholt werden.

Die entdeckte Sicherheitslücke scheint so brutal zu sein, dass Microsoft sich zu diesem außerordentlichen Update entschlossen hat, nicht bis zum nächsten Patchday abwartet. Im Security Response Center erklärt Microsoft, dass Windows XP nicht mehr unterstützt wird und es sich hier um einen Ausnahmefall handelt. Nutzern von XP wird eindringlich geraten, zu einer moderneren Windows Version ab Windows 7 zu wechseln.

Michael Nickles meint:

Wenn ich Microsoft wäre, dann hätte ich das nicht getan. Ich hätte auf die Veröffentlichung dieses Updates verzichtet - egal wie wichtig es ist. Klar - es gibt immer noch verdammt viele (viel zu viele) Unternehmen die weiterhin Windows XP und dessen Internet Explorer verwenden.

Einige davon zahlen Microsoft sogar absurde Summen in geschätzter zig Millionenhöhe, um weiterhin Support für XP zu erhalten. Darunter beispielsweise das Bundesland Niedersachsen, das noch 17.000 Rechner mit Windows XP und Office 2003 betreibt. Die zahlenden XP-Kunden werden von dem jetzt kostenlos veröffentlichten Patch gewiss verblüfft sein.

Noch schlimmer: Microsoft hat durch dieses Update an Glaubwürdigkeit eingebüßt. Zu lange und zu laut wurde ausdrücklich betont, dass ab 8. April Schluss ist. Gewiss werden auch bei XP noch weitere gravierende Sicherheitslücken entdeckt.

Microsoft hat sich jetzt in die verzwickte Situation gebracht, entscheiden zu müssen, wann das definitive Support-Ende wirklich definitiv beschlossen wird.

mawe2 Michael Nickles

„Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort“

Optionen

Dumm, dümmer, am dümmsten...

Wenn ich Microsoft wäre, dann hätte ich das nicht getan.

Ich auch nicht.

Die zahlenden XP-Kunden werden von dem jetzt kostenlos veröffentlichten Patch gewiss verblüfft sein.

Das hast Du hübsch gesagt. Wahrscheinlich werden in deren Rechtsabteilungen bereits die Klagen vorbereitet, mit denen sie Microsoft demnächst - völlig zu Recht - überziehen werden.

Microsoft hat durch dieses Update an Glaubwürdigkeit eingebüßt.

Unbedingt!

Ich frage mich, ob die den Laden jetzt mit zusätzlichem Schwung an die Wand fahren wollen?

Wenn ja, sollten sie das doch bitte genau so deutlich und unmissverständlich kommunizieren, wie das (angebliche) Support-Ende von XP. Dann können sich die Kunden rechtzeitig drauf einstellen und brauchen keine Migrationszenarien auf künftige Windows-Versionen mehr entwickeln!

Gruß, mawe2

PS: Man hätte auch (genügend geistiges Potential vorausgesetzt) von vornherein sagen können, dass zwar der grundsätzliche Windows-XP-Support endet, dass aber Patches für den IE trotzdem noch solange verteilt werden, wie die selben IE-Versionen auch auf den nachfolgenden Windows-Versionen unterstützt werden. Das wäre eine sehr einfache, die Glaubwürdikeit kaum tangierende Lösung für dieses Dilemma gewesen. So, wie es jetzt geschieht, geht es gar nicht!

Olaf19 Michael Nickles

„Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort“

Optionen
Ich hätte auf die Veröffentlichung dieses Updates verzichtet - egal wie wichtig es ist.

Ich nicht. Das ist doch nichts weiter als eine reine Güterabwägung. Mag sein, dass Microsoft jetzt ein klein wenig sein Gesicht verliert, sich lächerlich macht - aber nur, um dem zu entgehen, billigend in Kauf nehmen, dass neue weltweite Botnetze entstehen? Wie groß wäre dann der materielle und immaterielle Schaden, nicht nur bei Microsoft? Würde womöglich der Konzern in Grund und Boden geklagt?

Dieses Update wird, so meine Einschätzung, die absolute Ausnahme bleiben, eben weil es in so hohem Maße sicherheitskritisch. Weitere Updates werden für die Allgemeinheit nicht kommen, es sei denn, sie sind ähnlich kritisch.

Ansonsten wird man sich, wie angekündigt, mit den Updates auf die zahlenden (Firmen-)Kunden beschränken.

CU
Olaf

shrek3 Olaf19

„Ich nicht. Das ist doch nichts weiter als eine reine ...“

Optionen
Mag sein, dass Microsoft jetzt ein klein wenig sein Gesicht verliert, sich lächerlich macht

Ehrlich gesagt kann ich nichts gesichtsverlierendes oder lächerliches daran finden - ganz im Gegenteil.

Dass MS so kurz nach Ablauf des Supports darauf mit einem Update für XP reagiert hat, finde ich anerkennenswert und macht mir das Unternehmen eher ein Stück weit sympathischer.

Gruß
Shrek3

Olaf19 shrek3

„Ehrlich gesagt kann ich nichts gesichtsverlierendes oder ...“

Optionen
Dass MS so kurz nach Ablauf des Supports darauf mit einem Update für XP reagiert hat, finde ich anerkennenswert

Das "Problem" dabei ist nur, dass Kunden, die eine Stange Geld für die Supportverlängerung bezahlt haben, sich jetzt verkaspert vorkommen könnten, wenn dieses Update für alle(!) bereitsteht.

Aber das war ursprünglich nicht meine Überlegung. Ich halte das eher für eine lächerliche Futterneid-Debatte.

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Das Problem dabei ist nur, dass Kunden, die eine Stange ...“

Optionen
Ich halte das eher für eine lächerliche Futterneid-Debatte.

Ich nicht.

Man muss sich auch mal auf eine Aussage (und auf Verträge) verlassen können!

Wenn die Aussage heißt, das der Support endet, dann endet er eben. Wo ist das Problem? Jeder konnte sich lange genug darauf einstellen.

Einige Großkunden haben zu lange zu fest geschlafen. OK. Sie entscheiden sich für einen kostenpflichtigen Zusatzvertrag. Wer trägt die Kosten? Natürlich der Steuerzahler (also wir), denn die bisher erwähnten Großkunden waren fast immer öffentliche Verwaltungen.

Und jetzt stellt sich heraus, dass es die selben Leistungen auch kostenlos gibt!

Das ist nicht nur extrem dumm von Microsoft sondern auch extrem unsympathisch! Das geht gar nicht. Ich hoffe nur, dass die zahlenden Großkunden schnellstmöglich von den Support-Verträgen zurücktreten!

Dieses Update wird, so meine Einschätzung, die absolute Ausnahme bleiben, eben weil es in so hohem Maße sicherheitskritisch.

Woher willst Du das wissen?

Wenn es so wäre, wäre ja alles gut. Dann kann ja jetzt jeder Win XP weiterhin unbesorgt benutzen, weil es ja von jetzt an 100%ig sicher ist - auch ohne Patches.

Und dann wären die Kunden, die teure Support-Verträge abgeschlossen haben, erst recht betrogen worden!

Nein: Das ist ein große Dummheit, die zudem auch überhaupt nicht angemessen kommuniziert wurde.

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Ich nicht. Man muss sich auch mal auf eine Aussage und auf ...“

Optionen
Und jetzt stellt sich heraus, dass es die selben Leistungen auch kostenlos gibt!

Nein, die gibt es eben nicht!!

Microsoft hat einmalig eine Ausnahme gemacht und hat ein hochkritisches Sicherheitsupdate, was die notorische Dreckschleuder Internet Explorer betrifft, noch einmal für alle dichtgemacht um Schlimmeres zu vermeiden. Das heißt also NICHT, dass alle weiteren Leistungen ebenfalls umsonst an alle verstreut werden.

Das war alles aber längst erklärt worden. Anscheinend willst du es nicht verstehen.

Auch den Ansatz von Borlander und IT-Lok finde ich plausibel. Ansonsten: Wie würden die Großkunden es wohl finden, wenn sie von privaten Botnetzen heimgesucht würden, die nur entstanden sind, weil ein Loch im IE nicht gepatcht worden ist?

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Nein, die gibt es eben nicht!! Microsoft hat einmalig eine ...“

Optionen
Das war alles aber längst erklärt worden.

Wo denn? Hast Du eine offizielle Microsoft-Meldung dazu gelesen oder nur die vielen Diskussionen (wie diese hier)? Die oben verlinkte Meldung macht jedenfalls keine Aussage dazu, dass dies jetzt der einzige (und letzte Fall) dieser Art sein soll.

Microsoft hat einmalig eine Ausnahme gemacht

Warum?

Was passiert, wenn die nächste gleichermaßen gefährliche Sicherheitslücke (von denen es sicher noch sehr viele gibt) im IE gefunden wird? Warum soll die dann nicht gepatcht (also für alle kostenlos gepatcht) werden? Wie will man das dann kommunizieren?

In vier Wochen heißt es dann:

"Wir haben jetzt ein ähnlich gefährliches Problem wie Ende April im IE gefunden aber jetzt machen wir ernst und liefern wirklich für XP keine Patches mehr."

Meinst Du wirklich, dass das so laufen wird? Das ist doch vollkommen absurd!

Wie würden die Großkunden es wohl finden, wenn sie von privaten Botnetzen heimgesucht würden, die nur entstanden sind, weil ein Loch im IE nicht gepatcht worden ist?

Es wird ja gepatcht. Der zahlende Großkunde fände es aber sicher besser, ebenfalls kostenlos in den Genuß dieser Leistungen zu kommen. Jedenfalls wird sich niemand langfristig damit abfinden, für etwas (viel) Geld zu bezahlen, was andere kostenlos kriegen!

Und meine Frage war ja auch: Was wird denn nun tatsächlich nicht mehr gepatcht? Wo liegt denn diese Grenze jetzt? Wenn der IE weiterhin versorgt wird - was (in Windows XP) wird dann nicht mehr versorgt?

Die meisten Sicherheitsprobleme kamen und kommen doch sowieso immer über den IE.

Werden jetzt nur die Patches für Notepad, Paint und WordPad weggelassen??

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Wo denn? Hast Du eine offizielle Microsoft-Meldung dazu ...“

Optionen
Was passiert, wenn die nächste gleichermaßen gefährliche Sicherheitslücke (von denen es sicher noch sehr viele gibt) im IE gefunden wird?

Dann müssen sie eben eine zweite Ausnahme machen... das ändert aber doch nicht daran, dass die Allgemeinheit nicht rund um die Uhr mit Verbesserungen rund um XP bespaßt wird.

Eigentlich hasse ich diese Autovergleiche, aber anscheinend geht es nicht anders:

Herr A kauft ein Auto in primitivster Basisausstattung für 10.000 EUR.

Herr B kauft genau das gleiche Modell in Luxusausstattung, mit vergoldetem Armaturenbrett und Swimmingpool im Kofferraum für 18.000 EUR.

Jetzt startet der Hersteller des Fahrzeugs eine Rückrufaktion, wegen eines fatalen Konstruktionsfehlers im Getriebe. Dieses "Update" ist selbstverständlich kostenlos.

Nach deiner Logik hat Herr B jetzt 8.000 EUR Preisdifferenz zum Fenster rausgeworfen.

Nach deiner Logik soll man Herrn A mit seinem vollbesetzten Fahrzeug einfach gegen die Wand fahren lassen. Vier Tote. Selber schuld, warum ist der auch so geizig.

Der zahlende Großkunde fände es aber sicher besser, ebenfalls kostenlos in den Genuß dieser Leistungen zu kommen.

Auch für diesen Kunden ist das Internet-Explorer-8-Update kostenlos...

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Dann müssen sie eben eine zweite Ausnahme machen... das ...“

Optionen
das ändert aber doch nicht daran, dass die Allgemeinheit nicht rund um die Uhr mit Verbesserungen rund um XP bespaßt wird.

Um solche Verbesserungen geht es doch schon sehr lange nicht mehr. Dieser Support ist doch schon vor Jahren abgelaufen. Es ging doch zuletzt ausschließlich um Sicherheitspatches.

Dein Autovergleich trifft wirklich nicht zu. Es geht hier nicht um Ausstattungsunterschiede (z.B. zwischen XP Home und XP Professional) sondern um Sicherheitspatches. Und XP Home und XP Prof. haben ja beide die selben Supportfristen (gehabt).

Ein Autovergleich wäre aber folgendermaßen möglich:

Bei beiden Autos sind die Reifenprofile abgefahren.
Beide fahren in die (selbe) Werkstatt.

Herr A lässt bei seinem Auto neue Reifen montieren und bezahlt dafür 1000 EUR.
Herr B ist zu geizig, für seine Sicherheit Geld auszugeben und bleibt (trotz deutlicher Warnung seitens des Kfz-Meisters) bei seinen alten Reifen.

Zu Herrn B sagt der Meister jetzt: "Du bist zwar zu geizig, Dir neue Reifen zu kaufen. Aber weil es ja passieren könnte, dass Du mit Deinen Schrottlatschen einen Unfall verursachst und dann vielleicht sogar meinen Kunden A schädigen könntest, wechsle ich Dir die Reifen kostenlos."

Das ist sehr unüblich!

Auch für diesen Kunden ist das Internet-Explorer-8-Update kostenlos...

Nur, dass man ihm vorher was ganz anderes erzählt und ihn arglistig zu einem kostenpflichtigen Support-Vertrag genötigt hat. Ich denke, unter diesen Voraussetzungen kann man diesen Vertrag auch sofort fristlos kündigen. Spannend wird jetzt wirklich, wie oft sich diese "Ausnahmen" wiederholen werden und wie lange die zahlende Kundschaft sich das bieten lässt.

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Um solche Verbesserungen geht es doch schon sehr lange ...“

Optionen
Zu Herrn B sagt der Werkstattmeister jetzt: "Du bist zwar zu geizig, Dir neue Reifen zu kaufen. Aber weil es ja passieren könnte, dass Du mit Deinen Schrottlatschen einen Unfall verursachst und dann vielleicht sogar meinen Kunden A schädigen könntest, wechsle ich Dir die Reifen kostenlos."

Auch dieser Vergleich trifft es nicht wirklich. Die Allgemeinheit bekommt ja lediglich ein popliges Update zum Internet Explorer 8, und der ist ja nun kein Alleinstellungsmerkmal von Windows XP. Das System als solches ist ja nicht gemeint, das Update ist nicht XP-exklusiv.

Anders gefragt, hätte Microsoft jetzt irgendwelche Verrenkungen unternehmen sollen um zu verhindern, dass auch(!) XP-User ihren IE erneuern? Sollte das Patch eine Systemüberprüfung vornehmen und den XP-Usern sagen "unter deinem System funktioniere ich nicht"?

Technisch wäre das wahrscheinlich leicht möglich - die Folgen dieser Politik würden aber bei weitem nicht nur XP-User treffen, sondern alle Windows-User. Auch die zahlenden Kunden einer aktuellen Version oder auch des erweiterten XP-Supports.

Nur, dass man ihm vorher was ganz anderes erzählt und ihn arglistig zu einem kostenpflichtigen Support-Vertrag genötigt hat.

Das halte ich für eine gnadenlose Überinterpretation.

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Auch dieser Vergleich trifft es nicht wirklich. Die ...“

Optionen
Das System als solches ist ja nicht gemeint

Das war ja meine Frage: Was ist eigentlich "das System als solches"?

das Update ist nicht XP-exklusiv

Genau so gut kann es auch andere Komponenten in identischer Form in neueren Windows-Versionen geben. Werden die dann auch rückwirkend in Win XP gepatcht?

Das war doch genau das Bedrohungsszenario: Ein Leck wird (z.B. in Win 7) gepatcht, es ist aber bekannt, dass das selbe Leck auch in Win XP existiert. Mit der Kenntnis aus dem Patch in Win 7 kann ein Angriff auf Win XP konzipiert werden.

Wenn jetzt doch alles, was in den Folgeversionen gepatcht wird, in XP auch gepatcht wird (weil es dort identisch realisiert wurde), besteht dieses Szenario nicht mehr und der XP-Support endet gar nicht zu einem Zeitpunkt X sondern erst, wenn in diversen Folgeversionen der (letzte) Support für XP-Altlasten endet. Das kann also noch zig Jahre so weiter gehen...

Wenn Microsoft das so macht, dann waren alle vorangegangenen Information bzg. des XP-Supportendes und der daraus folgenden Konsequenzen irreführend! Wenn das keinen Vertrauensverlust bedeutet, weiß ich auch nicht...

Anders gefragt, hätte Microsoft jetzt irgendwelche Verrenkungen unternehmen sollen um zu verhindern, dass auch(!) XP-User ihren IE erneuern?

Keine "Verrenkungen"! Einfach den Support beenden. Wie angekündigt. Mehr nicht. Einfach an XP nichts mehr ausliefern. Das ist doch möglich.

Oder sie hätten es vorher anders ankündigen / kommunizieren sollen.

Das halte ich für eine gnadenlose Überinterpretation.

Das muss jeder der zahlenden Kunden für sich selbst entscheiden. Ich persönlich habe dafür nichts gezahlt, brauche es auch nicht, weil ich XP auch schon vor dem Supportende ersetzt habe. Aber wer wirklich dafür bezahlt hat, muss sich jetzt überlegen, wie es weiter gehen soll...

Auch zukünftig, vielleicht beim nächsten (angekündigten) Supportende, das dann vielleicht ebenfalls nicht eingehalten werden wird. Im Interesse von Microsoft kann das ganz gewiss nicht sein.

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Das war ja meine Frage: Was ist eigentlich das System als ...“

Optionen
Keine "Verrenkungen"! Einfach den Support beenden. Wie angekündigt. Mehr nicht. Einfach an XP nichts mehr ausliefern. Das ist doch möglich.

Also würdest du dann befürworten, dass der Internet Explorer überprüft, auf welcher Plattform er aktualisiert wird - und sofort in Streik tritt, wenn es feststellt, das System heißt XP?

Was, wenn der XP-Anwender irgendwelche Anwendungsprogramme aktualisiert, Open Office, Firefox, was auch immer? Soll das System dann auch dazwischengrätschen und jede Aktualisierung verhindern? Könnte man als nächste Stufe dann auch fordern.

Ich glaube, es ist alles viel einfacher: Microsoft hat den IE gepatcht. Dass dieses Patch auch unter XP installiert werden könnte, wird billigend in Kauf genommen.

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Also würdest du dann befürworten, dass der Internet ...“

Optionen
Also würdest du dann befürworten, dass der Internet Explorer überprüft, auf welcher Plattform er aktualisiert wird - und sofort in Streik tritt, wenn es feststellt, das System heißt XP?

Ich befürworte nur, dass jemand (auch ein Weltkonzern) zu seinen Aussagen steht und nicht nach drei Wochen das genaue Gegenteil tut von dem, was er die letzten drei Jahre lang angekündigt hat.

Man kann das alles auch ganz anders machen.

Ich halte es aber für extrem fahrlässig, das letzten bisschen Vertrauen, das vielleicht ein kleines Grüppchen treuer Kunden noch hat, auch noch zu verspielen, indem man die Kunden an der Nase herum führt.

Ich bin selbst Unternhemer. Wenn ich einem Kunden eine Dienstleistung X für einen Preis Y erbringe und für einen anderen Kunden mache ich die selbe Dienstleistung umsonst, laufe ich Gefahr, mein Glaubwürdigkeit und letztlich auch beide Kunden zu verlieren. Damit tue ich mir keinen Gefallen!

Was, wenn der XP-Anwender irgendwelche Anwendungsprogramme aktualisiert, Open Office, Firefox, was auch immer? Soll das System dann auch dazwischengrätschen und jede Aktualisierung verhindern?

Nein, natürlich nicht. Die Updates anderer Software gingen Microsoft noch nie etwas an. Ich denke aber nicht, dass andere Softwarehersteller XP jetzt noch lange unterstützen werden. Wozu? Wenn ein zukünftiges Upgrade von (z.B.) Firefox zufällig unter XP noch läuft, kann man es verwenden. Ich denke aber nicht, dass das noch lange garantiert werden wird.

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Ich befürworte nur, dass jemand auch ein Weltkonzern zu ...“

Optionen
Ich befürworte nur, dass jemand (auch ein Weltkonzern) zu seinen Aussagen steht und nicht nach drei Wochen das genaue Gegenteil tut von dem, was er die letzten drei Jahre lang angekündigt hat.

Das ist aber weder ein Ja noch ein Nein zu meiner geschlossenen(!) Fragestellung - die bekanntlich nur mit einem Ja oder Nein zu beantworten ist.

Wenn ich einem Kunden eine Dienstleistung X für einen Preis Y erbringe und für einen anderen Kunden mache ich die selbe Dienstleistung umsonst

Woher weißt du denn, dass sämtliche(!) Dienstleistungen den Extended Supports für die ganze Allgemeinheit zugänglich gemacht werden? Wer weiß, was die E.S.-Kunden sonst noch alles von Microsoft bekommen, wovon wir gar nichts wissen?

Ich denke aber nicht, dass andere Softwarehersteller XP jetzt noch lange unterstützen werden. Wozu?

Das brauchen sie doch auch gar nicht! Entweder die neue Open Office-Version läuft unter XP - oder sie läuft eben nicht. Nur weil sie läuft, kann man doch nicht sagen, dass OO mächtig Energie darin versenkt hätte, XP zu unterstützen.

Auch der Internet Explorer 8 läuft unter Windows XP. Microsoft hat den Internet Explorer gepatcht, und wer dieses Patch installiert, genießt dessen Vorzüge auch dann, wenn er XP hat.

Daraus nun zu konstruieren, Microsoft hat sich das anders überlegt und patcht nun weiter an XP herum. Das könnte man dann sagen, wenn Systemkomponenten für die Allgemeinheit aktualisiert würden, die in den Nachfolgesystemen von XP gar nicht mehr vorhanden sind.

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Das ist aber weder ein Ja noch ein Nein zu meiner ...“

Optionen
Das ist aber weder ein Ja noch ein Nein zu meiner geschlossenen(!) Fragestellung - die bekanntlich nur mit einem Ja oder Nein zu beantworten ist.

Sie ist eben nicht nur mit Ja oder Nein zu beantworten.

Ich befürworte nicht, dass XP einen Patch für IE8 herunterlädt und bei der Installation dann die Mitteilung kommt, dass er Patch dort nicht installiert werden kann.

Ich befürworte, dass für XP eben (wie jahrelang angekündigt) überhaupt keine Patches mehr ausgeliefert werden.

Wenn der Patch für (z.B.) Vista ausgeliefert wird und ein pfiffiger Bastler bastelt sich den dann selbst in XP ein, ist das dessen Sache. Das kann derjenige gern tun, dann soll er unter XP meinetwegen auch die Lücke schließen aber das ist dann Eigeninitiative, die sowieso jeder machen kann, wie er will.

Zumindest würde das aber keinen Wortbruch von Microsoft bedeuten.

Das brauchen sie doch auch gar nicht! Entweder die neue Open Office-Version läuft unter XP - oder sie läuft eben nicht. Nur weil sie läuft, kann man doch nicht sagen, dass OO mächtig Energie darin versenkt hätte, XP zu unterstützen.

Genau so sehe ich das auch.

wenn Systemkomponenten für die Allgemeinheit aktualisiert würden, die in den Nachfolgesystemen von XP gar nicht mehr vorhanden sind.

Ich glaube nicht, dass MS soweit auch noch gehen wird :-)

Aber wenn sie den anderen Fall (weiter existierende Komponenten werden auch unter XP noch gepatcht) genauer erklärt hätten, wäre doch ebenfalls alles gut gewesen.

Es ist - wie so oft - alles eine Frage der Kommunikation. Man kann mit falscher Kommunikation alles kaputt machen, selbst wenn das Handeln völlig korrekt und kundenfreundlich ist.

Hier hat Microsoft mitgeteilt, dass der Support von XP beendet ist und dass es keinerlei Sicherheitsupdates mehr geben wird:

http://windows.microsoft.com/en-us/windows/end-support-help

Da steht nichts davon, dass der Support für den IE unter XP weiter geht.

Gruß, mawe2

Hewal mawe2

„Sie ist eben nicht nur mit Ja oder Nein zu beantworten. Ich ...“

Optionen

Jetzt muss ich mich auch mal einklinken.

a) Sicherheitsupdates gab es nicht nur überwiegend für den IE sondern für viele Dienste von XP. Nur weil der IE in XP einmal gepatched wurde, heißt das noch lange nicht, dass das System sicher ist. Vorläufig vielleicht, weil es bisher noch keine weiteren öffentlich bekannten Sicherheitslücken gibt... Aber das wird sich mit größter Wahrscheinlichkeit in den nächsten Tagen und Wochen ändern.

b) Diese Prinzipienreiterei ist ja echt hirnrissig. Hätte Microsoft nicht gepatcht, hätten sicherlich alle geschrien, dass es ja nicht sein kann, so kurz nach Einstellung des Supports so eine Sicherheitslücke nicht zu patchen...Microsoft konnte in dieser Situation eigentlich nur verlieren.

Meiner Meinung nacht war es gut und richtig, dass Microsoft die Lücke gepatcht hat. Und das ist sicherlich nicht die gleiche Leistung wie die, die zahlende Kunden erhalten.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass dies der letzte Patch war. Dies wurde m. E. nur so gehandhabt, weil das Supportende noch nicht mal 1 Monat her ist, wird aber wohl für die Zukunft die Ausnahme bleiben.

mawe2 Hewal

„Jetzt muss ich mich auch mal einklinken. a ...“

Optionen
Hätte Microsoft nicht gepatcht, hätten sicherlich alle geschrien, dass es ja nicht sein kann, so kurz nach Einstellung des Supports so eine Sicherheitslücke nicht zu patchen

Wenn Ende ist, ist eben Ende. Wer das nicht versteht, verlangt sicher auch, dass der gerade abgefahrene Zug, der ja erst 1000 m aus dem Bahnhof herausgefahren ist, nochmal zurückfährt, damit die letzte Schlafmütze auch noch einsteigen kann.

Microsoft konnte in dieser Situation eigentlich nur verlieren.

Nein, das Supportende war jahrelang bekannt.

Meiner Meinung nacht war es gut und richtig, dass Microsoft die Lücke gepatcht hat.

Was passiert in vier - sechs - acht Wochen, wenn die nächste Lücke im IE gefunden wird?

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass dies der letzte Patch war.

Warum bist Du Dir da sicher?

wird aber wohl für die Zukunft die Ausnahme bleiben.

Warten wir es ab.

Jedenfalls werden die gleichen Schlafmützen, die den Zug jetzt verpasst hatten, auch noch schreien, wenn er nach 2000 m / 3000 m / 5000 m nicht auch nochmal zurück fährt...

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Wenn Ende ist, ist eben Ende. Wer das nicht versteht, ...“

Optionen
Was passiert in vier - sechs - acht Wochen, wenn die nächste Lücke im IE gefunden wird?

Der IE 8 ist nicht nur unter Windows XP lauffähig, sondern auch unter neueren Versionen.

Soll Microsoft dann auf Patches verzichten, weil es ja immerhin sein könnte, dass jemand die gepatchte Version unter Windows XP einsetzt? Sollen die Vista und Windows 7 User dann mit in die Röhre gucken?

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Der IE 8 ist nicht nur unter Windows XP lauffähig, sondern ...“

Optionen
Soll Microsoft dann auf Patches verzichten, weil es ja immerhin sein könnte, dass jemand die gepatchte Version unter Windows XP einsetzt?

Nein. Auf neueren Versionen können die Patches doch eingespielt werden. Schließlich hat Microsoft ja nie behauptet, dass deren Support auch am 08.04.2014 endet.

Wahrscheinlich wäre es klug gewesen, nicht ein einziges pauschales Supportende für Win XP zu definieren sondern zumindest für die verschiedenen IE-Versionen separate Termine für deren Supportende zu veröffentlichen.

So wurde es ja zumindest auch für den Support mit Virendefinitionen für MSE gemacht, warum dann nicht auch für den IE??

Nochmal: Microsoft kann und soll das machen, wie sie es für richtig halten. Sie sollen es aber bitte sauber kommunizieren, dass alle sich drauf einstellen können und die Glaubwürdigkeit des Unternehmens nicht mehr als nötig untergraben wird.

Gruß, mawe2

Olaf19 Hewal

„Jetzt muss ich mich auch mal einklinken. a ...“

Optionen
Diese Prinzipienreiterei ist ja echt hirnrissig. Meiner Meinung nacht war es gut und richtig, dass Microsoft die Lücke gepatcht hat. Und das ist sicherlich nicht die gleiche Leistung wie die, die zahlende Kunden erhalten.

ACK und gute Nacht ;-)

CU
Olaf

Kabelschrat Olaf19

„Ich nicht. Das ist doch nichts weiter als eine reine ...“

Optionen

Hallo Olaf,

Mag sein, dass Microsoft jetzt ein klein wenig sein Gesicht verliert, sich lächerlich macht

? Das Update läuft bei mir unter Kulanz!

Weitere Updates werden für die Allgemeinheit nicht kommen, es sei denn, sie sind ähnlich kritisch.

Mit weiteren Updates versaut MS sich das Geschäft! Das schweigt sich rum und die Kunden kleben an ihren Betriebssystemen, wie die Fliegen an der Kacke. Außerdem werden die zahlenden Großkunden sauer.

Borlander Michael Nickles

„Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort“

Optionen

Ist vielleicht auch einfach nur eine Definitionssache: Letztendlich ist das ein Update für den IE8. Und der ist wohl auch der letzte IE für Windows Server 2003 welches noch Support bekommt. Vermutlich gibt es da keinen weiteren Unterschied zwischen den Systemen…

mawe2 Borlander

„Ist vielleicht auch einfach nur eine Definitionssache: ...“

Optionen
Ist vielleicht auch einfach nur eine Definitionssache: Letztendlich ist das ein Update für den IE8. Und der ist wohl auch der letzte IE für Windows Server 2003 welches noch Support bekommt.

Wenn Microsoft es vorher so angekündigt hätte und jetzt auch so kommuniziert hätte, wäre ja alles OK gewesen. (Das hatte ich 18:44 Uhr ja so ähnlich auch schon geschrieben.)

Es könnte alles so einfach sein. Statt dessen lässt Microsoft wirklich nichts aus, um sich bei jeglicher Kundschaft immer und immer wieder unbeliebt zu machen. Das ist schon ein Fluch, die können scheinbar gar nicht anders.

Gruß, mawe2

gelöscht_265507 Michael Nickles

„Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort“

Optionen

Ich verstehe nicht ganz, was du meinst.

Microsoft hat nicht XP upgedatet, sondern die Internet Explorer.

Genauso gut könnten noch andere Updates folgen, sofern man Programme hat, die auch unter XP laufen.

Spontan fällt mir da .NET Framework ein.

Auch Microsoft Visual C++

mawe2 gelöscht_265507

„Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Microsoft hat nicht ...“

Optionen
Genauso gut könnten noch andere Updates folgen

Was genau soll denn dann vom "Windows-XP-Support-Ende" überhaupt betroffen sein wenn nicht die zentralen Komponenten IE, NET Framework oder Visual C++ ?

Gruß, mawe2

PaoloP Michael Nickles

„Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort“

Optionen

Das ist nicht im mindesten eine Überaschung. MS Security Chief Advisor Michael Crannawetter hat in seinen MSDN Blogs schon vielfach darauf hingewiesen das man XP zukünftig nicht einfach ignoriert. So wie ich es verstanden habe: Wenn Aufwand und Nutzen in vernünftigem Verhältniss stehen werden Security Issues auch für XP bereit gestellt. Einen verbindlichen Anspruch hat man aber nicht mehr.

Ich finde Mikes Pauschalisierung "Wer XP verwendet nutzt natürlich auch einen alten IE" ziemlich unüberlegt(kann man auch anders ausdrücken). Es gibt nach wie vor gute Gründe für XP, der Preis ist dann aber ein eigenes aktives Sicherheitskonzept das sich nicht auf die neuesten Updates und irgendeine Antivirenlösung verlässt. Die Realität hat gezeigt das man besser fährt wenn man die eigene Sicherheit selbst in die Hand nimmt. Wenn ich einem sprechenden Eichörnchen von einem Browser-Popup erlaube 3 Browser Addons zu installieren sind irgendwelche Updates automatisch für die Katz. Irgendwelche Standard Lösungen rennen der Bedrohung doch immer nur hinterher.

Mal provokativ gefragt: Wenn du überfallen,bedroht und geschlagen wirst nützt dir das doch in dem Moment wenig hinterher die Polizei rufen zu können oder? Man will das es garnicht dazu kommt. Mit irgendwelchen Updates wird man das aber nie erreichen.

mawe2 PaoloP

„Das ist nicht im mindesten eine Überaschung. MS Security ...“

Optionen
Man will das es garnicht dazu kommt. Mit irgendwelchen Updates wird man das aber nie erreichen.

Wieso nicht?

Zumindest diejenigen, die die Updates zeitnah einspielen sind ab diesem Moment von dem jeweiligen Problem befreit.

Nicht geschützt sind nur die allerersten Opfer. Aber es ist ja nunmal sehr unwahrscheinlich, regelmäßig zu den ersten Opfern zu gehören. Wenn das so ist, macht man ja grundsätzlich etwas falsch.

Der Vergleich mit dem Überfall und der Polizei ist unpassend, weil so ein Überfall ein Einzelfall ist, die Bedrohungslage im Internet aber immer Millionen von potenziellen Opfern betrifft, von denen ein ganz großer Teil durch die Patches geschützt wird!

Gruß, mawe2

Olaf19 PaoloP

„Das ist nicht im mindesten eine Überaschung. MS Security ...“

Optionen
Ich finde Mikes Pauschalisierung "Wer XP verwendet nutzt natürlich auch einen alten IE" ziemlich unüberlegt

Warum? Die letzte unter XP lauffähige IE-Version ist die 8 von März 2009:
http://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Explorer#Version_8

Aktuell ist Version 11 vom letzten Herbst. Warum soll man den IE 8 dann nicht als "alt" bezeichnen?

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Warum? Die letzte unter XP lauffähige IE-Version ist die 8 ...“

Optionen
Warum soll man den IE 8 dann nicht als "alt" bezeichnen?

Der IE 8 ist schon (sehr) alt.

Aber nicht jeder, der XP nutzt, muss auch den IE benutzen. Man kann alternative Browser nutzen, man kann auch ganz ohne Browser arbeiten.

Da der IE ja zuletzt hauptsächlich für die Windows-Updates gebraucht wurde (die es ja jetzt nicht mehr geben dürfte), kann man auf ihn also auch komplett verzichten. Und somit ist die Aussage von Mike ("Wer XP verwendet nutzt natürlich auch einen alten IE") eben nicht in jedem Falle zutreffend. So natürlich ist das nämlich nicht.

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Der IE 8 ist schon sehr alt. Aber nicht jeder, der XP ...“

Optionen
Aber nicht jeder, der XP nutzt, muss auch den IE benutzen. Man kann alternative Browser nutzen, man kann auch ganz ohne Browser arbeiten.

Darum ging es aber nicht. Ob man den benutzt oder nicht - solange man Windows hat, hat man den IE. Solange man den IE hat, muss man ihn so aktuell wie möglich halten.

Ob man nun mit Opera oder Chrome, Safari oder Firefox im Web unterwegs ist, hat damit überhaupt nichts zu tun.

CU
Olaf

mawe2 Olaf19

„Darum ging es aber nicht. Ob man den benutzt oder nicht - ...“

Optionen
Ob man nun mit Opera oder Chrome, Safari oder Firefox im Web unterwegs ist, hat damit überhaupt nichts zu tun.

Man kann auch XP benutzen und gar nicht im Web unterwegs sein.

Gruß, mawe2

Olaf19 mawe2

„Man kann auch XP benutzen und gar nicht im Web unterwegs ...“

Optionen

Das kann man machen. Dann wäre es in der Tat nicht weiter schlimm, wenn der Explorer alt ist.

Aber alt ist er dann trotzdem :-)

CU
Olaf

XAR61 mawe2

„Man kann auch XP benutzen und gar nicht im Web unterwegs ...“

Optionen

Wer nicht im Web ist oder besser geht, lebt sorgenfreier und zwar unabhängig von seinem Windows, das trifft auch für den zu, der zB. nur heise oder nickles und einpaar Andere Anbieter besucht. Leider ist ein Windows ohne IE ist ein totes Windows, versaut seid Win98 2. Ausgabe und daher steckt die Karre von MS leider im tiefen Morast. In wie weit die Sicherheitslücke auch auf den IE5 oder tiefer zu trifft, kann ich nicht beurteilen. Und bei den älteren Lizenzen steht nicht drauf " Wir haften nicht für die Katze im Sack !" Also darf der Nutzer schon verlangen, das sein kostenpflichtiges OS, weniger löchrig ist wie ein Schweizer Käse ist, ganz milde ausgedrückt. Denn schließlich vertraut der Autofahrer dem Autobauer auch, das er von ihm ein verkehrssicheres Fahrzeug erhält und ihm eben kein Unfallwagen angedreht wird. Software hingegen wird nie alt, allerdings nur solange die Datenträger und eventuell die Hardware mitspielt. Man ist also mit der alten Software genauso (un)sicher unterwegs wie mit der modernen Software, der einzigste Unterschied ist nur in der Arbeitserleichterung und etwas Geschwindigkeit.  

PaoloP Olaf19

„Warum? Die letzte unter XP lauffähige IE-Version ist die 8 ...“

Optionen

Hey Olaf,

Das macht keinen Sinn was du sagst. Es geht hier nicht um den IE sondern um das Pauschalurteil das WinXP User nur alte Software wie den IE8 verwenden.

Natürlich darf man den IE 8 als alt bezeichnen. Man beleidigt den IE 8 auch nicht wenn man ihn als alt bezeichnet, er ist alt, punkt!

Mir ging es es um was völlig anderes. Ich bin Windows XP User, meine 2 Notebooks und meine 3 Desktops fahren alle WindowsXP aber ich nutze deswegen noch lange nicht den IE 8 sondern die letzte Firefox Version, mit NoScript, alle anderen Erweiterungen sind tot.

Ich möchte mich einfach nur gegen die Pauschalisierung wehren das WindowsXP User nur eine Horde von Ahnunglosen Idioten ist, die nicht nicht gemerkt haben was abgeht und aus Dummheit den vorinstallierten Browser nutzen. Die Realität ist etwas komplizierter.

*So seh ich das

winnigorny1 PaoloP

„Hey Olaf, Das macht keinen Sinn was du sagst. Es geht hier ...“

Optionen

Jepp! - Und heute hat MS noch eins draufgesetzt. - Habe gerade das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software runtergeladen! - Unglaublich, aber geil! Cool

Maybe winnigorny1

„Jepp! - Und heute hat MS noch eins draufgesetzt. - Habe ...“

Optionen
Habe gerade das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software runtergeladen! - Unglaublich, aber geil!

Na, wenn Du Dich da mal nicht zu früh freust! Das Teil killt mir immer meine Horror-Ego-Shooter! ;-)

Gruß

Maybe

winnigorny1 Maybe

„Na, wenn Du Dich da mal nicht zu früh freust! Das Teil ...“

Optionen

... Welche denn? - Ich hatte da noch nie Probleme mit. Es laufen - auch jetzt noch - ohne jede Probleme:

Wolfenstein, alle Far-Cry-Versionen, alle Crysis-Versionen, Stalke, alle Fear-Versionen, Painkiller, Deux Ex, Metro, Battlefield, alle Max Payne-Versionen und Unreal II! Lächelnd

Und zu was anderem nutze ich das System nicht mehr. Hab noch einige liebe alte Oldies, die unter W7 nicht mehr laufen......

XAR61 winnigorny1

„Jepp! - Und heute hat MS noch eins draufgesetzt. - Habe ...“

Optionen

Habe ich auch bekommen, leider sendet jetzt meine schöne Sicherheitssoftware von Kaspersky die ersten Meldungen von der geglückten Marslandung. Da fragt man sich manchmal wirklich, wozu kauft man den Mi.. überhaupt noch. Der eine drosselt oder kappt die Verbindung und der andere sendet Marsmeldungen.

The Wasp Michael Nickles

„Microsoft setzt offiziellen Support von Windows XP fort“

Optionen
Wenn ich Microsoft wäre, dann hätte ich das nicht getan.

Wenn der IE die Kunden frustet, beißt sich Microsoft selbst in den Arsch. Ergo mussten sie diesen Bug fixen. Solange die XP-Nutzerzahlen so hoch sind, hat MS gar keine andere Wahl, wenn sie nicht die Kunden an alternative Browserhersteller verlieren will und das will Microsoft ganz sicher nicht.

Imo ist dieser Fix eigentlich wieder was fürs EU-Kartellamt, MS bevorzugt hier nämlich mal wieder seine Hausbrause, ein ähnlicher Bug, der alle Browser betroffen hätte, wäre imo nicht gefixt worden...

winnigorny1 The Wasp

„Wenn der IE die Kunden frustet, beißt sich Microsoft ...“

Optionen
ein ähnlicher Bug, der alle Browser betroffen hätte, wäre imo nicht gefixt worden...

Steht zu befürchten... MS wird die Geister einfach nicht los. XP war wohl doch ein zu gutes BS, von dem sich die Leute nicht trennen mögen.... - Und schon gar nicht die Unternehmen, denn um die geht es vornehmlich in diesen "WinXP-Updates-nach-Verfalldatum".

Ich habe mir übrigens ein von MS als "wichtig" postuliertes Update nicht gezogen. - Die "XP-Todesuhr". - Wer installiert sich denn so nen Scheiß?

mawe2 winnigorny1

„Steht zu befürchten... MS wird die Geister einfach nicht ...“

Optionen
Ich habe mir übrigens ein von MS als "wichtig" postuliertes Update nicht gezogen. - Die "XP-Todesuhr". - Wer installiert sich denn so nen Scheiß?

Ich wüsste nicht, dass das ein standardmäßiges Update von Microsoft war.

Ich habe eigentlich bis zuletzt alle wichtigen Updates bei XP installiert. Eine "Todesuhr" war nicht dabei. Wann soll die denn veröffentlicht worden sein? Bzw. welche Nummer hat das Update?

Eine solche "Todesuhr" gab es auf irgendeiner Website von MS. Dass sie aber als Update bei  XP installiert wurde, höre ich zum ersten Mal.

XP war wohl doch ein zu gutes BS, von dem sich die Leute nicht trennen mögen

Irgendwann ist es auch mal gut mit dieser kritiklosen Beweihräucherung!

MS-DOS war auch irgendwann mal ein "zu gutes BS", von dem sich die Leute dann aber ganz schnell getrennt haben, als es bessere BS gab.

Jedes hat seine Zeit. Und die von XP ist eben vor ein paar Jahren schon zu Ende gegangen, nicht erst am 08.04. 2014! Es war gut und es ist jetzt Geschichte...

Gruß, mawe2

winnigorny1 mawe2

„Ich wüsste nicht, dass das ein standardmäßiges Update ...“

Optionen
Irgendwann ist es auch mal gut mit dieser kritiklosen Beweihräucherung!

Calm down, man! Vielleicht habe ich vergessen, ein Ironie-tag zusetzen...

Dennoch nutze ich es weiter. Ist auf ner extra-SSD und wenn mir nach alten Games ist......

Und mit "Todesuhr" meinte ich dieses lästige Update, das einem beim Start immer wieder ins Gesicht knallte, dass es keine Updates und Patches mehr gibt und man umsteigen soll.

Bin ja umgestiegen, aber dennoch nehme ich mir das Recht, mit dem alten Betriebssystem zu datteln. - Und ja, auch zu surfen. Und ich wette mit dir, dass ich mir dabei keine Malware einfangen werde!  Küssend