Anwendungs-Software und Apps 14.128 Themen, 69.408 Beiträge

News: Billiger durch Werbung

Microsoft plant Grusel-Software

Redaktion / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung hat Microsoft Forschungschef Craig Mundie Grusliges durchsickern lassen: Anwendungs-Programme und Betriebssysteme sollen für Verbraucher billiger werden. Konkret muss dann für Software also weniger Kohle geblecht werden.

Die wird dann mit einem neuen Geschäftsmodell kassiert: eingeblendete Werbung. Laut Mundie gibt es nur drei Möglichkeiten mit Software Geld zu verdienen: Kauf, Abonnement und Werbung. Bislang hat Microsoft nur die ersten beiden Methoden genutzt.

Quelle: sueddeutsche.de

Michael Nickles meint: Sie werden es tun. Man kann sich leicht ausrechnen warum. Mal angenommen einer kauft Windows - dann blecht er einen Hunderter dafür. Und wenn Microsoft Pech hat, dann verwendet er dieses Windows viele Jahre lang.

Noch schlimmer bei Software: eine Microsoft Textverarbeitung aus dem Jahr 2000 ist für viele auch heute noch mehr als fett ausreichend, es gibt keinen Grund eine neue Version anzuschaffen. Um permanent mehr zu kassieren, muss Microsoft einfach diese Strategie fahren: die Preise für "werbeversuchte" Microsoft-Software werden in den Keller gejagt, im simpelsten Fall wird sie einfach verschenkt.

Wer Betriebssysteme und Software in Unternehmen einsetzt, der wird es sich allerdings nicht leisten können, dass die Produktivität der Mitarbeiter durch ständige Werbeeinblendung gelyncht wird. Entsprechend kann der Verkaufspreis werbefreier Software dann richtig fett hochgedreht werden.

bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Ich denke das wird der Zeitpunkt sein an dem Apple und Linux an Microsoft vorbei ziehen werden!

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Infos-Lanzarote

„Ich denke das wird der Zeitpunkt sein an dem Apple und Linux an Microsoft vorbei...“

Optionen

Glaube ich nicht. Microsoft ist der Platzhirsch bei BS und wird es auch noch eine ganze Weile bleiben, auch wenn Linux oder Apple im Vormarsch sind.
Ich persönlich finde diese Idee nicht schlecht, die Mitarbeiter von MS wollen auch von was Leben, wir leben im Kapitalismus. Jeder kann frei entscheiden, welches Betriebssystem er auf seinem Computer einsetzten möchte.

Mfg
Balzhofna

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Balzhofna

„Glaube ich nicht. Microsoft ist der Platzhirsch bei BS und wird es auch noch...“

Optionen
Mitarbeiter von MS wollen auch von was Leben

als ob M$ eine kleine Firma in Geldnot wäre


Was M$ nicht versteht ist, dass das Problem nicht der Preis sondern die Qualität der Software ist. 100 bis 150€ für ein gutes Betriebssystem ist doch kein Thema wenn es sein Geld wert ist. Witzda ist es definitiv nicht.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye chrissv2

„ als ob M eine kleine Firma in Geldnot wäre Was M nicht versteht ist, dass das...“

Optionen

als ob M$ eine kleine Firma in Geldnot wäre


Wenn sie aufhört lukrativ zu arbeiten ist sie das ;)

Was M$ nicht versteht ist, dass das Problem nicht der Preis sondern die Qualität der Software ist. 100 bis 150€ für ein gutes Betriebssystem ist doch kein Thema wenn es sein Geld wert ist. Witzda ist es definitiv nicht.

In vergleich zur anderer Software ist der preis ein Witz, mit den Absatz kann man sicher auch noch die preisscharaube drehen ... Aber sagen das der preis in keinen verhältniss zum gegnewert ist würde ich nicht sagen, oder was sagst du dann zu Software wie photoshop etc.?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Crazy Eye

„ Wenn sie aufhört lukrativ zu arbeiten ist sie das In vergleich zur anderer...“

Optionen
oder was sagst du dann zu Software wie photoshop etc.?
Bei langfristigem kommerziellen Einsatz sind 1,5K€ klein gegenüber anderen Kosten...
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Borlander

„ Bei langfristigem kommerziellen Einsatz sind 1,5K€ klein gegenüber anderen...“

Optionen

Der aufwand der programmierung ist aber auch klein in vergleich zu einen Betriebssystem, oder?

Das war eigl. mein Punkt, ich wollte nicht Adobe an den pranger stellen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Crazy Eye

„Der aufwand der programmierung ist aber auch klein in vergleich zu einen...“

Optionen

Der Preis orientiert sich da schon auch noch irgendwie am Markt ;-)
Spezialsoftware für einen kleinen Anwenderkreis ist eigentlich immer teurer als Massensoftware die bei jedem Anwender läuft. Photoshop wird vielleicht auf einem von 50 Computern installiert sein...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Microsoft hat den 4. Weg, software zu verkaufen unterschlagen. Man verschenkt die Software und verkauft den Support dazu. Das das funktioniert zeigen Firmen wie RedHat mit einem Operativen gewinn zwischen 1-2 Milliarden $ jährlich. Und die beweisen zb auch dass man damit einen Wachstumsmarkt anspricht

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
brain04 Synthetic_codes

„Microsoft hat den 4. Weg, software zu verkaufen unterschlagen. Man verschenkt...“

Optionen
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes brain04

„http://www.asv-illingen.de/sonst/win2000.gif“

Optionen

nunja, die meisten hersteller haben gemerkt, das Adware und Spyware sich nicht durchsetzen. Microsoft springt eben dort erst auf den zug auf und wird tiefer fallen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
fbe Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

...eine Microsoft Textverarbeitung aus dem Jahr 2000 ist für viele auch heute noch mehr als fett ausreichend, es gibt keinen Grund eine neue Version anzuschaffen....
Ich glaube da hat MS andere Möglichkeiten. Ich benutze seit Jahren Office 2000 völlig ausreichend für mich. Alle Updates wurden installiert aber in letzter Zeit kommt es immer häufiger vor dass Word mit einer Fehlermeldung hängen bleibt. Schickt man dann den Report an MS bekommt man den Rat auf die neue Version "upzudaten"
fbe

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Gar nicht mal so übel, wenn man Windows nicht als produktives Betriebssystem einsetzen will, sondern nur z.B. als DirectX10 Spieleplattform. Her mit dem kostenlosen Vista mit Werbung!

bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Mich macht aufdringliche Werbung eher aggressiv. Besonders auf eigentlich seriösen Nachrichten-Seiten nervt es mich, wenn man bspw. erst 10sek Werbung schauen muß, bevor dann der Videobeitrag beginnt.

Spätestens wenn ich nen PopUp für irgendein Produkt das zweite mal wegklicken muß, steigert das nicht eben meine Sympathie für den Hersteller.


Will sagen:
Aggressive Werbung wirkt bei mir eher als "Anti-Werbung".

Wie ist das bei Euch??

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dein.nachbar

„Wie ist das bei Euch?“

Optionen

dito, kann nur zustimmen. Das wird wohl auch der Grund sein, warum Adblocker und Popupblocker zum standartgepäck des Internetreisenden gehören

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye dein.nachbar

„Wie ist das bei Euch?“

Optionen

Also Popup nerven mich auch, alelrdings ein grafisch gut eingebundenes Werbebanner auf einer Webseite stört mich in den seltensten Fällen.

Auch wenn ich vermutlich doch noch geld zahlen würde um die Werbefreiheit zu bekommen, bei einen OS ;) Oder gleich den schritt richtiung Linux gehe, den ich bis jetzt immer nur halb gemacht hab.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco dein.nachbar

„Wie ist das bei Euch?“

Optionen

Hallo dein.nachbar,

ich bin mit dir, in der gleiche meinung.

Heute wollen alle Firmen, nur eins. KOHLE.

Wie sie es beschaffen, das ist natuerlich eine andere sache. Ich sehe nicht ein, das irgendwelche Heinis, mehr Geld wollen um Aktionare zu befriedigen. Viele Firmen in dieser Welt, denken, planen, tun.

Aber in Endeffekt, ist es der gleicher Misst.

Saludos
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Alchemist Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Wahrscheinlich gibt bald darauf freeware-programme die die Werbung unterdrücken (Popupblocker, etc). Dann hat man gratis/billige und legale Software ohne irgendwelche Einschränkungen. Damit kann ich gut leben :-)

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

das dauert keine 2 wochen dann gibts hacks dafür die das aushebeln. für den hack würd ich sogar was bezahlen im gegensatz zur meisten ms-software.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Man kann das dann aber bestimmt fett einfacher cracken und die Werbung unterbinden. Außerdem wäre dann jemand der sonst eine illegale Windows Kopie einsetzt, womöglich schneller für einen Kauf zu begeistern. Vor allem wenn er weiss, daß sich die Werbung unterbinden lässt. Fragt sich nur, ob das dann nicht straffbar sein wird wenn man sein eigenes OS manipuliert.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput Redaktion

„Microsoft plant Grusel-Software“

Optionen

Als Opera werbefinanziert war und einen Banner trug, da hatte ich auch die Wahl.

Es gab damals keinen besseren Browser und so habe ich mich dafür entschieden.
später gab es da ein Tool, dass die Werbung mit einem Always-on-top-Fenster mit schnellwahltasten etc. überblendete und wenigstens etwas Platz auf dem 17 Zoll TFT wiederbeschaffte, habe ich dieses installiert, sicherlich micht im Sinne von Opera.
Aber ich sah da keine Alternative (Crack-Nutzer werden mich jetzt mit einem müden Lächeln empfangen ;)).

Als ein Internetprovider der vor-DSL-Ära einen werdefinanzierten Zugang anbot, da habe ich auch zugeschlagen.

1,8 Pfennig pro Minute, und das zu den Zeiten, wo der Durchschnitt bei 4,7 lag und die Sparfüchse immer noch das doppelte zahlten.Später waren es dann 0,9 Cent, was immer noch billiger war, als die nächstbesten Tarife mit 1,6 Cent.

Talknet Adweb hieß das Ganze, glaube ich. Ein fast quadratischer Banner, immer on top, auch wenn frei veschiebbar, sorgte regelmäßig für Speedeinbrüche, weil die Flash-Banner für die 48K-Leitung doch recht viel Arbeit waren.

Aber wa war billig, und ob man nur 21,60 für 40 Onlinestunden, während andere dafür 40, 60 oder gar 80 Euro zahlen mussten (oder eben nicht so viel surfen konnten).

Den Banner platzierte man vorzugsweise über dem Opera-Banner ;), nach einer Woche merkte man ihn nicht mehr, angeklickt wurde er 2-3 Mal aus Langeweile, Kaufwirkung war gleich Null.

Ich habe also bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Werbefinanzieret Angeboten.

Und ehrlich, wenn ich mich zwischen dem Office XP in einer kostenlosen Werbeversion und OpenOffice entscheiden könnte - ich würde OXP nehmen.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco trilliput

„Als Opera und Talknet Webung hatten...“

Optionen

Ein guter Freund von mir, wo Anwalt ist. Sagte dieses:

Ich pfeiff auf die Moderne Software Bulk Misst will einfach nur schreiben, sonst nichts. Deswegen liebe ich mein Office 97. Ich brauch kein Quad Pro Itanium-Atom-Zukunfts PC.

So einfach ist es. Sonst nichts.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Prosseco

„Ein guter Freund von mir, wo Anwalt ist. Sagte dieses: Ich pfeiff auf die...“

Optionen

Was willst du mir damit sagen?

Mal wieder zu viel Prosseco :)

bei Antwort benachrichtigen