Windows 10 1.508 Themen, 17.369 Beiträge

News: Bereits ab Sommer weltweit

Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien

Michael Nickles / 101 Antworten / Baumansicht Nickles
Terry Myerson. (Foto: Microsoft)

Bereits Microsofts Erklärung, dass Windows 10 selbst für Nutzer von Windows 7 als kostenloses Update kommt, sorgte im Januar für Verblüffung. Jetzt hat Microsoft nochmal einen draufgelegt und mitgeteilt, dass selbst Raubkopien kein Hindernis für den Aufstieg zu Windows 10 sind.

Konkret: auch wer eine "noch so illegale" Version von Windows ab Windows 7 auf der Kiste hat, wird auf Windows 10 updaten können.

Quelle der fast unglaublichen Nachricht ist Microsoft-Manager Terry Myerson. Re/code schreibt, dass die Aktion unter anderem als Schlag gegen China gedacht ist, wo Windows-Raubkopien bei Verbrauchern besonders verbreitet sind.

Die Rede ist von "hunderten Millionen Maschinen" in China. Aktuellen Studien zufolge, sollen  drei Viertel der genutzen Software ohne gültige Lizenz sein. Terry Myerson hat den "Masterplan" anlässlich der WinHEC Technikkonferenz in China mitgeteilt.

Bekannt wurde inzwischen auch, dass Windows 10 deutlich früher als erwartet kommen wird: bereits im Sommer 2015 und nicht erst gegen Jahresende. Es ist also davon auszugehen, dass Windows 10 bereits jetzt einen recht finalen Stand erreicht hat.

Michael Nickles meint:

Obgleich vom chinesischen Markt die Rede ist, hat Myerson sich bekanntlich nicht auf diesen Markt beschränkt, Es dürfen sich also weltweit alle "Raubkopierer" auf die kostenlose Windows 10 Bescherung freuen.

Verlockend ist das Angebot auch für Nutzer älterer Windows-Versionen wie XP und Vista, die nicht zum Update auf Windows 10 berechtigt sind. Die können sich einfach eine relativ leicht zu beschaffende illegale Kopie von Windows 7 besorgen und damit dann den Sprung zu einem legalen Windows 10 machen.

Und das quasi mit Microsofts Segen. Sorry, aber das alles stinkt ganz gewaltig nach einem noch unbekannten Masterplan! Man bedenke bitte, mit welcher Hartnäckigkeit Micorosft eigentlich gegen illegale Software-Nutzung vorgeht, wie arg die Lizenz-Überprüfungs-Mechanismen permanent verschärft werden.

Was soll es bringen "hunderte Millionen" Chinesen mit einem legalen Windows zu beglücken? Wird sie das künftig von "Raubkopierern" zu zahlenden Kunden konvertieren? Werden sie dann für das kommende Windows 11 blechen. Garantiert nicht. Ganz einfach deshalb, weil es ein Windows 11 niemals geben wird.

Mit Windows 10 läutet Microsoft eine ganz neue Dimension im Kampf gegen illegale Nutzung ein. Es sind garantiert die Mechanismen für das kommende "Abo-Windows" drinnen und auch solche, die ein Austricksen des kostenpflichtigen Abos nahezu unmöglich machen.

Aktuell ist es für Microsoft also nur wichtig, möglichst alle zu Windows 10 zu bringen. Dabei zu verdienen ist egal - die Kohle wird "übermorgen" üppiger sprudeln als je zuvor.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen
Aktuell ist es für Microsoft also nur wichtig, möglichst alle zu Windows 10 zu bringen.

Tja, kann mir mal herzlichst egal sein.Und mindestens Valve arbeitet hart daran das man auch als Zockerseele bald keinen Redmonder Spielebooter mehr braucht.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen
Aktuell ist es für Microsoft also nur wichtig, möglichst alle zu Windows 10 zu bringen. Dabei zu verdienen ist egal - die Kohle wird "übermorgen" üppiger sprudeln als je zuvor.

Bevor diese kostenlose Updateorgie los geht, werden von den Rechnern WIN 7 und 8.1 Spiegelungen auf einfachste HHD, s gemacht und ins Kämmerlein verbannt!

Sollten dann MS bösartige Dinge einfallen, wird reaktiviert..;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Onkel_Alois luttyy

„Bevor diese kostenlose Updateorgie los geht, werden von den ...“

Optionen
Sollten dann MS bösartige Dinge einfallen, wird reaktiviert..;-))

Genau das ist mir auch eben durch den Kopf gegangen. Zumal aktuelle Festplatten ja inzwischen kein Luxusartikel mehr sind.

Und das Windows 365 kommt halte ich für sehr warscheinlich, nur so gäbe diese ganze Aktion von Microsoft auch Sinn. Zumal Microsoft noch nie die illegale Aktivierung auch nur einer Windows-Version bisher hat verhindern können.

Gruß Alois

Mir scheint, als sei der IQ mancher User umgekehrt proportional zur Versionsnummer des verwendeten Betriebssystemes
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Onkel_Alois

„Genau das ist mir auch eben durch den Kopf gegangen. Zumal ...“

Optionen

Schaust du dir deine Datenmenge auf deiner Platte an. Bei einer Spiegelung mit Acronis (Bootmedium) muss die Spiegelplatte nicht größer als das Datenvolumen sein!

Beispiel: Hast du 90 GB, langt eine 100GB-Platte! Damit hast du das gesamte System inkl. aller Anwendungen gesichert.

Die kleinste Größe der Platten liegt heute bei 250 GB und etwa 35 Euro. Das sollte man immer investieren, wenn man keine Platte so rumliegen hat..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI luttyy

„Bevor diese kostenlose Updateorgie los geht, werden von den ...“

Optionen
Bevor diese kostenlose Updateorgie los geht, werden von den Rechnern WIN 7 und 8.1 Spiegelungen auf einfachste HHD, s gemacht und ins Kämmerlein verbannt! Sollten dann MS bösartige Dinge einfallen, wird reaktiviert..;-))

Spätestens wenn die alten, von Microsoft ungeliebten Windows-Versionen von den Herstellern nicht mehr mit Treibern versorgt werden, ist der Zwangsumstieg angesagt :(

  

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry IDE-ATAPI

„Spätestens wenn die alten, von Microsoft ungeliebten ...“

Optionen

Auf Linux?
Weil alles andere würde doch ansonsten so langsam bei euch an Stockholm-Syndrom grenzen.

bei Antwort benachrichtigen
jueki BastetFurry

„Auf Linux? Weil alles andere würde doch ansonsten so langsam bei ...“

Optionen
Auf Linux?

Auf welches der ca sieben Millionen existierenden Versionen?
Die Wenigsten User werden, um einfache Abläufe zu starten, das das programmieren und das 10-Finger-Tipp-System erlernen...
Und

Spätestens wenn die alten, von Microsoft ungeliebten Windows-Versionen von den Herstellern nicht mehr mit Treibern versorgt werden

- da dürften noch einige Jährchen ins Land gehen. Viele Jährchen.
Denn mit der gegenwärtig existierenden Hardware sind alle gegenwärtigen Rechenprobleme für viele Jahre mit guter Performance abgedeckt.  

Es sei denn, M$ bringt bisher vollkommen unbekannte und dabei bitter nötige (?) Anwendungen ins Spiel, die nur auf dem immer neuesten Windows laufen.
Denn man möge bedenken, das Firmen wohl sehr viel zäher als private User sind beim Umstieg auf neue Betriebssysteme.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 jueki

„Auf welches der ca sieben Millionen existierenden Versionen? Die ...“

Optionen

Weit weit zäher und aus guten Gründen!

Die werden frühestens in 4,5 Jahren W7 den Rücken drehen!

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry jueki

„Auf welches der ca sieben Millionen existierenden Versionen? Die ...“

Optionen
Die Wenigsten User werden, um einfache Abläufe zu starten, das das programmieren und das 10-Finger-Tipp-System erlernen...

Wieso hat Linux bei euch immer noch diesen Ruf?

Solange nicht gerade ein Sparlinux für den alten Sperrmüll-PC zum Einsatz kommen soll hast du mehr(!) Komfort wie unter Windows. Und selbst da gestaltet sich PuppyLinux recht Klickfreundlich.

Solange du also keine Sackteure Spezialsoftware hast die, wieso auch immer, nur unter Windows läuft gibt es keinen Grund, außer Bequemlichkeit und IchWillAberNichtUmlernen, bei Windows zu bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken BastetFurry

„Wieso hat Linux bei euch immer noch diesen Ruf? Solange nicht ...“

Optionen

Dem kann ich nur zustimmen. Auf meinem Notebook läuft seit längerer Zeit Kubuntu. Nach einer wirklich kurzen Eingewöhnung, hatte ich alles so eingestellt und installiert, wie ich es mir vorstellte.

An der Optik z. B., kann man bei dem System mehr drehen als unter Windows und zwar ohne Zusatzsoftware. Fängt bei den 3D-Effekten und virtuellen Desktops an und hört bei der Vergrößerung der Buttons, samt Schattenwürfen auf. Und zwar alles mit der Maus bzw. Mauspad.

Klar machte ich auch schon einiges über die Konsole, ist aber nicht zwingend nötig, wenn das Meiste funktioniert. Bei Kubuntu 14.04 LTS war noch nicht einmal die Paketverwaltung, wie bei den Vorgängern dabei, "nur" die Softwareverwaltung, die installierte ich mir dann über die Konsole nach. Da war dann mal die Tastatur gefragt. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
zarastro Knoeppken

„Dem kann ich nur zustimmen. Auf meinem Notebook läuft seit ...“

Optionen

Hallo knoeppken,

ich kann Dir da nur zustimmen. Als ich mit Linux anfing hatte ich alles wichtige

auf eine externe Festplatte gepackt und wenn dann wirklich etwas schief lief,

wurde Linux neu installiert, das kann man ohne Probleme hunderte Male 

machen und geht wesentlich schneller als bei Windows. Für Umsteiger oder

Anfänger ist es auch einfacher, da die Hilfe im Netz, bei Ubuntu Varianten,

besser ist als bei Windows. Wenn ich dann den Mist sehe den MicroSoft

bei seinen monatlichen Updates verzapft, kann man gar nichts mehr 

sagen.

Gruß

Zarastro.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher zarastro

„Hallo knoeppken, ich kann Dir da nur zustimmen. Als ich mit Linux ...“

Optionen
Wenn ich dann den Mist sehe den MicroSoft bei seinen monatlichen Updates verzapft, kann man gar nichts mehr  sagen.

Wobei das mittlerweile auch untr manchen Linux-Distries hervorragend klappt - das mit dem Mist verzapfen.

Aber dafür gibt es ja dann unzählige Alternativen, wenn einem das eine nicht (mehr) paßt.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
kongking Knoeppken

„Dem kann ich nur zustimmen. Auf meinem Notebook läuft seit ...“

Optionen
Und zwar alles mit der Maus bzw. Mauspad.

Na klar. Mit dem Mousepad kannst du den Linux-Desktop nur ändern, wenn du es davor hältst. Geht allerdings auf diese Weise bei Windows auch ;-)

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken kongking

„Na klar. Mit dem Mousepad kannst du den Linux-Desktop nur ...“

Optionen

Ach herrje, da gebe ich dir recht.  Ich meinte natürlich Touchpad. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
kongking Knoeppken

„Ach herrje, da gebe ich dir recht. Ich meinte natürlich Touchpad. ...“

Optionen
Ich meinte natürlich Touchpad.

Hatte ich mir auch gedacht. Aber in Threads wie diesen sollte man jeden noch so kleinen Scherz einbringen, der etwas zur Lockerung des Hahnenkampfes Win vs. Linux beiträgt. Ich verstehe das Gehacke nicht. Anscheinend alles Experten mit Scheuklappen. Und wenn man Scheuklappen braucht, ist man irgendwann kein Experte mehr, da man den Überblick über externe Gegebenheiten verloren hat.

Jede Partei greift sich jeweils die schlimmsten Mankos des entsprechenden BS heraus und trampelt es systematisch tot.

Fand ich vor ein paar Jahren teilweise unterhaltsam, mittlerweile nervt es.

Gruß zurück - Kongking

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken kongking

„Hatte ich mir auch gedacht. Aber in Threads wie diesen sollte man ...“

Optionen

Meinerseits vollste Zustimmung.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
jueki BastetFurry

„Wieso hat Linux bei euch immer noch diesen Ruf? Solange nicht ...“

Optionen
Wieso hat Linux bei euch immer noch diesen Ruf?

Tja, ich kenne es nicht anders. Sollte sich das in den letzten drei Jahren geändert haben? Solange ists ungefähr her, das ich mich das letzte Mal  intensiv damit beschäftigte und es letztlich als mir unsympathisch ablehnte.
Auch wenn sich das inzwischen zugunsten zB einer grafischen bedienung geändert haben sollte - auf welches der Unzahl von Linuxen sollte der Neuling da umsteigen? Jeder auf ein anderes? Das wäre wohl nicht sehr sinnvoll.
Sollte es irgendwann einmal ein wirklich universell einsetzbares Linux geben, einfach wie Windows zu bedienen, dann wird der Umstieg wohl keiner Diskussion mehr bedürfen.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird die Nutzung dieses Betriebssystems bei den Anwendern mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin unter der 5%- Marke bleiben.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
luttyy jueki

„Tja, ich kenne es nicht anders. Sollte sich das in den letzten ...“

Optionen
den Anwendern mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin unter der 5%- Marke

Der Anteil liegt bei etwa 2%, ein Bastel-OS kann ich mir auch ersparen und wir reden hier über WIN 10!!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 luttyy

„Der Anteil liegt bei etwa 2 , ein Bastel-OS kann ich mir auch ...“

Optionen
Der Anteil liegt bei etwa 2%,

Und was sagt das über die Qualität eines OS aus? Nichts!

Der "Anteil" von Rolls Royce am Automarkt liegt mit Sicherheit unter der Marke von 2%. Ist das Auto deswegen schlecht?

Außerdem: Der Marktanteil spielt für Linux gar keine Rolle, da niemand damit Gewinn machen muss - im Gegensatz zu MS oder auch Apple. Aber das wurde hier schon tausendmal erwähnt - manche Leute begreifen es halt nur nie!

Zudem: Wenn man von 2 Milliarden Rechnern (die Zahl stelle ich einfach mal so in den Raum, wahrscheinlich sind es mehr) mit Betriebssystemen ausgeht: Rechne mal aus, wieviele Rechner das dann bei 2% sind! Du wirst staunen.....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
klamauk jueki

„Tja, ich kenne es nicht anders. Sollte sich das in den letzten ...“

Optionen
Auch wenn sich das inzwischen zugunsten zB einer grafischen bedienung geändert haben sollte - auf welches der Unzahl von Linuxen sollte der Neuling da umsteigen? Jeder auf ein anderes?

Distrochooser

bei Antwort benachrichtigen
jueki klamauk

„Distrochooser“

Optionen

Ich habs mal spaßeswegen erprobt. (Obwohl ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei Windows bleibe)
Ergebnis:

1. openSuse         (7 Deiner Antworten treffen auf openSuse zu.)
Weiter:
2. Linux Mint
2. PCLinuxOS
2. Ubuntu
2. elementary OS
2. Mageia
3. Debian
3. Fedora
3. Antergos
3. Manjaro
4. CentOS
4. CrunchBang
4. Gentoo Linux
5. Knoppix
5. Puppy Linux
5. Arch Linux
6. Bedrock Linux
7. Tails

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz jueki

„Tja, ich kenne es nicht anders. Sollte sich das in den letzten ...“

Optionen

du, in den letzten Jahren hat sich sehr viel getan.  Es wurden je nach Distribution viele Dinge einfacher und an Windwosnutzer angepasst - gibt sogar Linuxversionen, die Windows immitieren, und wo sogar viele Win Programme problemlos laufen.

Früher - zu Anfängen von Linux - (zu Zeiten, als man den Download von Linuxdistributionen lieber vermied, weils sonst teuer wurde und laaaang dauerte) griff man lieber zu Heft CDS..  und da war Linux noch ein BUch mit 7 Siegeln.. und Hardwareunterstützung sehr mangelhaft bzw. nur für eingefleischte Profis überhaupt möglich, einen Drucker usw. zum Laufen zu bringen (so 2000 herum, also vor 15 Jahre)

Heute hat sich viel vereinfacht, aber auch die Qual der Wahl erhöht: Welche Distribution? Welche Graf. Oberfläche? 
Grafische Oberflächen unterscheiden sich in der Bedienung schon sehr stark... Aber wenn man nun mal von der Grafischen Oberfläche absieht, ist es manchmal ärgerlich, das (fast) jede Linuxversion ihr eigenes Süppchen zu kochen scheint - zb. findet man bei Opensuse (bzw. fand man früher)   den Befehl zum neustarten des Sambaservers unter /etc/init.d/Samba/smb restart (so glaub ich lautet der befehl)  musste man bei Ubuntu, Fedora usw.. wieder schauen, wie sich div. Dienste verhalten.. auch das berühmte ".." funktioniert m.W. nur bei Opensuse (Verzeichniswechsel, eine ebene retour - kann man aber auch selbst als Softlink bei anderen erstellen..)

Aber seit den neuesten Versionen von Opensuse funktioniert das neustarten des SMB Dienstes anders .. und das nervt hin u. wieder, wenn man lange Zeit das alte Befehlsprozedürchen gewohnt war und lange Zeit zum lernen brauchte :-) (wenn man schon älter ist ) und dann ists wieder anders...

Aber grundsätzlich mag ich Linux..  Opensuse, Ubuntu, Mint.. usw..   Und mag ich auch Windows.. nur bei Windows ist es ja auch ähnlich.--- Ich hab mit Win 3.11 mit Dos 6.0 angefangen.. Dann kam Win95 .. da hies es "umlernen" Win 98 war ähnlich wie 95 - aber hatte auch gew. Änderungen , sodass man alte Gwohnheiten wieder verwerfen musste...
Die Umstellung auf XP war dann wieder ganz lustig.. den man suchte zb. aus Gewohnheit die Programme in der Systemsteuerung.. aber mist, Programme heissen nun aufeinmal Software.. .gut, dann gewöhnt man sich an Software u. andere Dinge, man gwöhnt sich dran, das man  für Desktop Anzeigen  links ein Symbol auf der Taskleiste einblenden kann. .. Jahrelang... und dann kommt Windows 7.. so, man steht wie die Kuh vorm neuen Tor.. "wo ist den das scheiss Desktop anzeigen.... ah jetzt ist es rechts.. " "ja Kruzefix, wo ist den der Punkt Software in der Systemsteuerung? Ah, das heisst jetzt wieder Programme..."

Und dann kamm Windows 8.. das war der grasseste Umstieg.. vor allem ohne Touchscreen... "Wo ist den dieses blöde Startknopferl?? "  Wo ist Systemsteuerung? Wo finde ich die installierten Programme? Usw..
mit 8.1 kam wenigstens das Startknöpferl wieder.. aber so ganz zufrieden bin ich mit der 8.1er Version net, und irre noch immer sehr oft planlos umher, weil ich was einfaches nicht finde.. Vor allem das Sortieren .und Gruppieren nach Datum.. naja. andere Geschichte.. jedenfalls passierts (nach einem Update bild ich mir ein)  das ich plötzlich anstatt dem gewünschten Sortierung/Gruppierungsalter von zb. 1 Monat / 1 Woche.. nur mehr eine Wurst habe mit "vor Langer Zeit"
Naja..

Ärgerlich bei Windows ist ein Fakt, den ich gestern wieder festgestellt habe.. : Ältere Spiele laufen unter Win 7 und 8.1 -64 Bit Versionen nicht immer richtig - auch die komp. Einstellung helfen da kaum.. Genauso wie ein älterer Scanner - Treiber für Win 7 - 32 Bit Version vorhanden und läuft, aber für Win 7 - 64 Bit - Njente.. (liegt aber auch  am Scannerhersteller...) lustigerweise hab ich den alten Scanner unter Opensuse zum Laufen gebracht..

Das Problem mit den SPielen u. anderer Software könne man natürlich durch VM (Virtuelle Maschinen) beheben.. Allerdings m.W. nicht mit kostenlosen Versionen, da hier die für manche 3 D Spiele notwendige Unterstützung fehlt.. und kaufen tu ich mir sicher keine VM - da nimm ich lieber einen älteren Rechner her, und installier XP...

ups.. etwas ausgeschweift.. wollte eigentlich nur kurz sagen :Linux hat sich verbessert.. Geld

bei Antwort benachrichtigen
jueki linuxfritz

„du, in den letzten Jahren hat sich sehr viel getan. Es wurden je ...“

Optionen
wollte eigentlich nur kurz sagen :Linux hat sich verbessert..

Davon bin ich überzeugt. Windows übrigens ebenfalls!

Aber - Ich sagte weiter oben

...das ich mich das letzte Mal  intensiv damit beschäftigte und es letztlich als mir unsympathisch ablehnte.

Das ist das Eine.
Ich will Dir einen weiteren Grund verraten, weshalb ich wahrscheinlich nie zu Linux wechsle.

Meine ganz privaten Beobachtungen, nicht nur in Foren, sondern auch im Bekanntenkreis zeigen, das bei einem nicht unbedeutenden Teil der zu Linux "konvertierten" Nutzer ein gewisser Umformungsprozess des "Ich- Bewußtseins" einsetzt.
Diese User fühlen sich plötzlich allen anderen geistig ungeheuer überlegen.
Andere Meinungen werden von sozusagen höherer geistiger Ebene als Dümmlichkeit abgetan, überlegen günstigenfalls belächelt.
Man fühlt sich als Angehöriger einer Elite dem grauen Windows- Mob gegenüber weitaus überlegen.
Diese Tendenz kann man auch sehr deutlich hier in diesem Thread erkennen.
Ein ehemaliger Mitstudent, nun ebenfalls schon in Rente, entblödet sich nicht, seine Mails  mit dem Anhang "Versendet unter Linux" als Signatur zu beenden.
Nein - auf alle Linuxer trifft das nicht zu. Vielleicht sogar auch nur auf die Wenigsten. Aber die sind still, diskutieren sachlich und leise - und vermeiden jede Art der laut schreienden und ungebetenen Missionierung in Threads, die Windows betreffen.
Aber ich sehe eben auch die Gefahr, das es mich ebenso treffen könnte.
Ich glaube das zwar nicht, denn trotz einigermaßen umfangreicher Erfahrung (eben auch Lebenserfahrung) scheue ich mich nicht, weiterhin zu fragen.
Die genannte Elite würde sich lieber die Zunge abbeißen, als unter ihrem bekannten Namen eine Frage zu stellen.
Aber trotzdem - die Gefahr ist reell.

Also bleibe ich bei Windows.
Jedenfalls für die nächsten Jahre.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz jueki

„Davon bin ich überzeugt. Windows übrigens ebenfalls! Aber - Ich ...“

Optionen

kann ich dir nur zustimmen, Jürgen.. Ich hab da auch schon einiges erlebt.. In Linuxforen , weil ich es mal wagte, Kritik an Linux zu üben, bsonders zu erwähnen, das Linux auch nicht so sicher ist, und die Updates (bzw. Fehler auch gar nicht so schnell bemerkt werden wollen...)  auch net immer so schnell da sind, wie immer wieder getan wurde (lang unentdecker Fehler im Kernel usw..)

Ja, das fasst man nicht .. jemand wagt es, Linux , das Allheiligste zu entweihen... Verschlossen


Weisst Jürgen, würde Linux nicht kostenlos sein,  ich weiss nicht, ob ichs je probiert hätte..

Aber weils eben kostenlos ist, auf alten PC´s läuft, und ich halt experimentierfreudig und offen für andere Systeme bin - hab ichs nebenbei laufen...

so stell ich mir und anderen immer wieder die Frage: Was würde einem Linux wert sein, und würde man Linux auch dann bevorzugen, wenn es gleich viel kostet, wie Windows.??

bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz

Nachtrag zu: „kann ich dir nur zustimmen, Jürgen.. Ich hab da auch schon ...“

Optionen

ach ja, nochwas hätt ich bald vergessen: Ja, Windows hat sich in gewissen Bereichen stark verbessert (Sicherheit usw. hören aber Linuxianer nicht gerne... ;) ) aber halt manche Änderungen bei Bedienung sind halt nicht jedermann´s Sache... Das seh ich immer ähnlich wie mit den Autos: Wenn ich zb. Fahrzeugmarke XY fahre,  und zb. der Retourgang immer links vor dem 1. Gang wäre, ärgerts mich , wenn ich mir dann ein Nachfolgermodell kaufe, und plötzlich muss ich den REtourgang wieder anders einlegen, oder anstatt dem gewohnten Lichthebel links am Lenkrad, ist der Lichtschalter auf einmal irgendwo am Cockpit versteckt..  Hat mich ja schon lange Zeit gekostet, bis ich die eigenartigen , auf der Mittelkonsole befindlichen Fensterhebertaster gewohnt wurde- den mein Letztes Auto hatte die Taster auf der Türe.. (War aber eine andere Marke..)

Kurz und gut.. ich schweife schon wieder ab..  Themaverfehlung , danke setzen, nicht genügend Cool

bei Antwort benachrichtigen
luttyy jueki

„Davon bin ich überzeugt. Windows übrigens ebenfalls! Aber - Ich ...“

Optionen
Aber ich sehe eben auch die Gefahr, das es mich ebenso treffen könnte.

Das getraue dich mal!!

Noch so ein selbsternannter Rächer der 2%-Fraktion ist einfach zu viel.. ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 linuxfritz

„du, in den letzten Jahren hat sich sehr viel getan. Es wurden je ...“

Optionen

Mit dem Beitrag hast Du Dir einen kleinen OSCAR verdient !!!

Aber zurück zu Deinen Programmen, welche lt. MS-64Win7 nicht mehr laufen sollen.

Meine Erfahrung ist, das man sehr viele seiner geliebten Programme trotz der MS-Sperre ( die ist nämlich von MS hausgemacht) starte Deine Programme direkt mit Hilfe von einem Wincomander oder direkt aus dem Programmordner. 

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 linuxfritz

„du, in den letzten Jahren hat sich sehr viel getan. Es wurden je ...“

Optionen
gibt sogar Linuxversionen, die Windows immitieren, und wo sogar viele Win Programme problemlos laufen.

Geht das nicht in jeder Linux-Distribution, wenn man die Laufzeitumgebung WinE benutzt? Oder gibt es inzwischen sogar Linux-Distris, die das "von alleine" können?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz Olaf19

„Geht das nicht in jeder Linux-Distribution, wenn man die ...“

Optionen

Grundsätzlich geht das mit jeder Linux Distribution (mit Wine)  es gibt aber auch spez. Versionen,  es soll aber neuerdings auch Versionen geben, die Windowsbenutzern den Umstieg noch mehr erleichtern soll (mit Windowsähnlicher Oberfläche usw..)

Bloss find ich den Link dazu nicht, und weiss nicht mehr, wie sie heisst.. das Alter halt.. Überrascht

Hab die Distribution nämlich noch nicht getestet...

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 linuxfritz

„Grundsätzlich geht das mit jeder Linux Distribution mit Wine es ...“

Optionen

Hi!

es soll aber neuerdings auch Versionen geben, die Windowsbenutzern den Umstieg noch mehr erleichtern soll

Dann man drei Kreuze, so kann man sich das merken. Die Version nennt sich Crossover. Zwinkernd

http://de.wikipedia.org/wiki/CrossOver

Crossover ist eine kommerzielle Version von Wine. Ich denke, das meinst du oder?

https://www.codeweavers.com/products/crossover-linux/

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz Andreas42

„Hi! Dann man drei Kreuze, so kann man sich das merken. Die Version ...“

Optionen

nein, ich rede nicht von einer Wine Version, sondern von einer gesamten Linux-Distribrution , die eben an Windows angelehnt worden sein soll, und noch mehr Unterstützung für Windows Umsteiger bringen soll (ev. auch div. Windows Drucker einzubinden usw..)

Soweit ich mich entsinne, soll sie kostenlos sein


Vielleicht find ich sie ja noch., oder vielleicht findet sie ja jemand anderer...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 linuxfritz

„nein, ich rede nicht von einer Wine Version, sondern von einer ...“

Optionen

http://distrowatch.com/table.php?distribution=zorin

Das meinst du sicher.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz gelöscht_84526

„http://distrowatch.com/table.php?distribution zorin Das meinst du ...“

Optionen

wäre möglich... ja, könnt sein.. bin mir aber nicht mehr sicher, und wie ich zuvor schon gesagt habe - es ist ja auch nicht sooo wichtig...

bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz Andreas42

„Hi! Dann man drei Kreuze, so kann man sich das merken. Die Version ...“

Optionen

ok, ich hab was gefunden,

das 1. ist keine Linux Version, sondern ein eigenständiges Projekt
https://www.reactos.org/de/%C3%BCber-reactos

das 2. ist eine auf Ubuntu basierende Version

http://www.cnet.com/news/zorin-os-6-the-ultimate-linux-distro-for-windows-users/

möglich, das es noch andere gibt..

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne linuxfritz

„ok, ich hab was gefunden, das 1. ist keine Linux Version, sondern ...“

Optionen

Ach je, hat mal wieder jemand ReactOS ausgegraben? Schon mal auf die aktuelle Versionsnummer geguckt? Das Projekt kommt schon seit mindestens einem Jahrzehnt nicht aus dem Quark - das ist ne absolute Totgeburt.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz Max Payne

„Ach je, hat mal wieder jemand ReactOS ausgegraben? Schon mal auf ...“

Optionen

Wieso selbständig auf Versionsnummern schauen, wenn doch andere das schon erledigt haben  Zunge raus

Ich weiss ganz genau, das es noch ein neueres Projekt gibt, bloss, ich find es nicht mehr... AHHHH  Verlegen

bei Antwort benachrichtigen
klamauk linuxfritz

„Grundsätzlich geht das mit jeder Linux Distribution mit Wine es ...“

Optionen

Ich denke Du meinst:

Zorin OS ,

hier

ein Artikel dazu, etwas betagt.

LG

Adam

bei Antwort benachrichtigen
schoppes klamauk

„Ich denke Du meinst: Zorin OS , hier ein Artikel dazu, etwas ...“

Optionen
Ich denke Du meinst:

Sehe ich auch so. "linuxfritz" kann eigentlich nur ZorinOS mit dem bereits installierten "PlayOnLinux" (ein Frontend für Wine, http://wiki.ubuntuusers.de/Spiele/PlayOnLinux , lässt sich unter jedem Linux nachinstallieren) meinen.

Screenshot:

MfG
Erwin

PS:
Man darf die Fähigkeiten von Wine und Playonlinux aber auch nicht überbewerten!

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
linuxfritz klamauk

„Ich denke Du meinst: Zorin OS , hier ein Artikel dazu, etwas ...“

Optionen

nein, aber ist egal... ich wollte damit keine Lawine lostreten, nur eben sagen, das es sowas gibt...

Ich meinte vermutlich wirklich ReactOs, hab aber vermutlich übersehen, dass das Projekt eingestellt wurde..

Egal, ich war überrascht, wie einfach und schnell man ein Windowsprgr. zb. unter aktueller Opensuse Version zum Laufen bewegt weden kann..  War m.W. früher etwas schwieriger bis fast unmöglich ...


Zu Linux im Allgemeinen (vorrangig Opensuse) möche ich noch sagen:  Ich habe Opensuse auf einen Server installiert.  Nach dem auch bei Opensuse alte Versionen nicht auf ewig mit Updates versorgt werden, aus Wissensdurst und Neugier, will man dann auf die neueste Version umsteigen.

Bis zu gewissen Versionen (ich glaub, das war 12.1 ) war das umsteigen und installieren auf dem älteren Server von HP (proliant , den ich geschenkt bekam) problemlos möglich.. aber dann änderten sich div. Dinge im Kernel  -und dann lies sich das Ding auf dem Server nicht mehr einwandfrei installieren.. Mit ein paar Tricks hab ich es dann zwar geschafft, das man zumindest auf der Kommandozeilenebene zugreifen konnte, aber die grafischen Oberflächen waren nicht dazu zu bewegen, richtig dargestellt zu werden (lag m.W. an der älteren Version der ATI Grafikchips im Server... )
Ja ich weiss, man bräuchte ja eigentlich auf einem Server keine Graf. Oberfläche.. aber ich wollte das eben, damit ich nebenbei mich mit Linux auch über die grafische Oberfläche beschäftigen kann, und eben auch Programme testen kann...

Inwieweit andere Linux Distributionen davon betroffen sind, weiss ich nicht, hab ich dann nicht getestet.


Damit will ich nur nochmals drauf hinweisen: Beide System (Linux und Windows) haben vor u. Nachteile, wobei bei Linux eben noch zusätzlich die Sache mit den Verschiedenen Distributionen dazukommt, was bei der einen super funktionieren könnte, kann bei der anderen zu schlaflosen Nächten führen.  (hab ich schon jede Menge durchgemacht.. zb. spez. Windows Drucker waren in älteren Versionen nicht ganz einfach zum drucken zu bewgen... )

Und: Microsoft lernt auch dazu... so ist ab Win7 der Standardadmin account auch eingeschränkter, als noch bei XP - wobei natürlich das benutzen eines eingeschränkten Users sicher besser ist.. Und hier komm ich auch zu Linux: standardmässig hat der User hier wenig Rechte, und somit ist die Gefahr  von gefährlichen Systemänderungen auf Benutzerebene relativ gering.. ABER:

Wenn nun - was wohl jeder Linuxbenutzer, der Linux auf dem eigenen Rechner installiert hat - das Root (Der Admin von Linux) PW kennt, dann kann er sehrwohl gefährliche Anderungen am System zulassen, wenn er nicht weiss, was er tut... (zb. einfach ein Programm installieren wollen, das nicht ganz "sauber" ist)

Oder der Root kann einem User auch Rechte übertragen... und dann wird es auch lustig.. weil hier der User fast oder ganz zum Root werden kann...

Das nämlich wird von den "Linux ist so sicher, sicherer als Windows, da kann nie was passieren..." Schreiern, aus welchem Grund auch immer (vielleicht bekommen sie dafür Geld? NIx genaues weiss man nicht Lachend ) gerne übersehen und nie erwähnt...

Na dann..

Wünsch ich allen Frohes Osterfest, mit Linux, Windows oder beiden Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 linuxfritz

„Grundsätzlich geht das mit jeder Linux Distribution mit Wine es ...“

Optionen
Bloss find ich den Link dazu nicht, und weiss nicht mehr, wie sie heisst...

Hat das evtl. mit Crossover zu tun?

https://www.codeweavers.com/products/crossover-linux

EDIT: Autsch... da war Andreas aber sowas von deutlich schneller *g*.

SRY
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
jueki BastetFurry

„Wieso hat Linux bei euch immer noch diesen Ruf? Solange nicht ...“

Optionen

Ach so, das Problem

...gibt es keinen Grund, außer Bequemlichkeit und IchWillAberNichtUmlernen, bei Windows zu bleiben.

- ist wohl kaum existent. Weil es bisher noch keinen Grund gibt.
Windows funktioniert tadellos auf den allermeisten Rechnern weltweit.
Also lautet die richtige diesbezügliche Frage gegenwärtig

- für Otto Normal:
Welchen Grund habe ich, von meinem tadellos funktionierendem System auf eines umzusteigen, dessen Eigenarten ich erst erlernen muß, um es mir zurechtzubasteln?

- für den Unternehmer:
Welchen Grund habe ich, Geld für eine Umschulung meiner Arbeitnehmer auszugeben, damit diese von einem tadellos funktionierenden Produktiv- System weg und zu einem erst für meine Zwecke zu optimierendem Betriebssystem gehen?
Was kostet mich die Ausbildung neuer Administratoren?

Aber darüber kann sicher besser in dem einschlägigen Forum diskutiert werden - in einem Windows- Thread artet eine solche Diskussion fast immer zu einer unerwünschten (und bisher immer erfolglosen) Missionierung aus.

Jürgen

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy jueki

„Ach so, das Problem - ist wohl kaum existent. Weil es bisher noch ...“

Optionen
Aber darüber kann sicher besser in dem einschlägigen Forum diskutiert werden - in einem Windows- Thread artet eine solche Diskussion fast immer zu einer unerwünschten (und bisher immer erfolglosen) Missionierung aus.

Auch für Linuxer die Gelegenheit, ihre billig erworbenen WIN7-OS halbwegs zu legalisieren! ;-))

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Upgrade-auf-Windows-10-auch-fuer-Software-Piraten-2580417.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rdf

Gruß

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_84526 luttyy

„Auch für Linuxer die Gelegenheit, ihre billig erworbenen WIN7-OS ...“

Optionen
Auch für Linuxer die Gelegenheit, ihre billig erworbenen WIN7-OS halbwegs zu legalisieren!

Was du uns damit sagen willst, das wird wohl auf ewige Zeiten dein Geheimnis bleiben.....

Gruß

K.-H.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
BastetFurry luttyy

„Auch für Linuxer die Gelegenheit, ihre billig erworbenen WIN7-OS ...“

Optionen

Ach, du meinst meine Medion-Lizenz von 7 Home Premium die ich nur habe weil sich der bei Medion arbeitende Kumpel das XP nicht mehr ansehen konnte? :3
Wurde übrigens schon wieder eine halbe Ewigkeit nicht gestartet.

Übrigens, was soll man von einem OS halten wo sich ein Update (SP 1) weigert weil es nicht auf "/dev/sda", also die erste Platte im System, installiert ist?
Also ich halte da nicht viel von bei so viel Fail. ;)

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy BastetFurry

„Ach, du meinst meine Medion-Lizenz von 7 Home Premium die ich nur ...“

Optionen

Ich weiß überhaupt nicht von was du redest und persönlich habe ich dich schon mal gar nicht gemeint..

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_84526 luttyy

„Ich weiß überhaupt nicht von was du redest und persönlich habe ...“

Optionen
Ich weiß überhaupt nicht von was du redest

Das weißt du nie, wenn in irgendeiner Form über bzw. von Linux die Rede ist. Trotzdem meldest du dich andauernd mit deinem unqualifizierten Gesülze zu Worte. Genau so, wie Jueki, da könnt ihr zwei euch die Hand reichen.

Besser wäre es, wenn du einfach mal nichts sagen würdest, wenn irgendwo der Begriff "Linux" auftaucht. Dann kämen dir solche Sätze, wie der von dir weiter oben geschriebene (Auch für Linuxer die Gelegenheit, ihre billig erworbenen WIN7-OS halbwegs zu legalisieren!), welcher vollkommen ohne Sinn und Verstand ist, gar nicht in den Sinn.

*SCNR*

Gruß

K.-H.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy gelöscht_84526

„Das weißt du nie, wenn in irgendeiner Form über bzw. von Linux ...“

Optionen

Ja ja,

je kleiner der Hund, desto giftiger das Gebell! (auf das OS bezogen)

Der Chiwawa meines Nachbarn leidet auch schon an Größenwahn..(Linux mit Rolls-Royce-Vergleich)

Dich kann kann man doch gar nicht mehr mit solchen Aussagen wirklich ernst nehmen. ;-))

Macht aber nix, wir wissen ja von wem es kömmt...Küssend

EOD

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_84526 luttyy

„Ja ja, je kleiner der Hund, desto giftiger das Gebell! auf das OS ...“

Optionen
Linux mit Rolls-Royce-Vergleich

Habe ich das verglichen???

Von der Fähigkeit, einen gelesenen Text richtig zu erfassen, bist du so weit weg, wie ein Bildzeitungsleser.....

Gruß

K.-H.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
XAR61 luttyy

„Auch für Linuxer die Gelegenheit, ihre billig erworbenen WIN7-OS ...“

Optionen

Vielleicht sollte man sich mal folgendes fragen " Wie groß mag wohl die kacke " wirklich am dampfen sein " Kann mich noch erinnern das der Händler PC - Fritz " angeblich im großen Stil Raubkopien verbreitet haben soll und wie das mit dem Blogger war,  welcher angeblich ... verbreitet haben soll, auf die Cloudpanne gehe ich erst garnicht ein, welcher ja angeblich Kinderpronos auf den Cloud geladen haben soll und zum anderem sollte jeder voreilige Umsteiger wissen, das MS das sogenannte biometrische Anmeldesystem einführen will, obwohl jeder Depp längst weiß, das die ersten Smartphones usw. bereits gehackt wurden.

Ehrlich möchte ich nicht wissen, wie viele Geheimdienstler an diesem grandiosen löchrigen System fleissig mit gewirkt haben - zu mindest für die Versionen ausserhalb der USA.

Ich wünsche Win10 einen erfolgreichen Start und hoffe, das MS mal die Kurve kriegt und sich endlich mal bei den vielen enttäuschten Win-Nutzern entschuldigt. Andere Hersteller haben vorgemacht wie es funktionieren kann.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Olaf19 BastetFurry

„Wieso hat Linux bei euch immer noch diesen Ruf? Solange nicht ...“

Optionen
Solange du also keine Sackteure Spezialsoftware hast die, wieso auch immer, nur unter Windows läuft gibt es keinen Grund, außer Bequemlichkeit und IchWillAberNichtUmlernen, bei Windows zu bleiben.

Da stimme ich dir im Großen und Ganzen zu, wobei - mit "teuer" hat das gar nicht unbedingt zu tun, eher mit Community, Standards und Kompatibilität. Musiksoftware z.B. - da laufen alle gängigen Produkte unter Mac und Windows, aber keins davon unter Linux. Weder die klassischen Sequencer wie Cubase, Logic, Ableton oder Fruity Loops, noch die Audio- und Instrumenten-Plugins von Native Instruments, Spectrasonics, Rob Papen u.v.a. sind für Linux verfügbar.

In der Szene hat sich diese OS-Familie einfach nicht durchgesetzt, wenn auch mit Ubuntu Studio ein ganz spannender Ansatz verfügbar ist.

Ob die o.g. Produkte mit WinE oder CrossOver stabil(!) zum Laufen zu bringen sind, entzieht sich meiner Kenntnis.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Da stimme ich dir im Großen und Ganzen zu, wobei - mit teuer hat ...“

Optionen

Olaf,

da gibt es aber noch einiges mehr, um Windows den Vorzug zu geben!

Unverständlich ist mir immer wieder, dass Linuxer in Windows-Threads auftreten, um ihr OS anzupreisen! Da ist "Äktschen" vorprogrammiert...

Das sollte mal ein Windows-User sich in der Linuxfraktion getrauen!

Da sind aber dann die Messer gewetzt und Männlein wie Weiblein sind sofort mobilisiert!

Hier im Thread brauchst du nur zu erwähnen, dass auch Linuxer Raubkopien oder Billig-OS (30 Euro-Versionen) von WIn7 haben, da wird sofort gegiftet, möglichst unter die Gürtelline.

Ich möchte nicht wissen, wieviel zu Linux gewechselt sind, weil ihnen der Bildschirm durch Zwangsabschaltung von WIN7 regelrecht schwarz vor Augen wurde.

Für mich zeichnen sich viele Linuxer durch Intoleranz, Überheblichkeit und ihr einzig wahres OS aus.

Da kann ich wirklich darauf verzichten, mein perfekt konfiguriertes WIN7 läuft absolut hervorragend und somit gibt es keinerlei Grund, auch nur über irgend eine Linux-Version nachzudenken..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
klamauk luttyy

„Olaf, da gibt es aber noch einiges mehr, um Windows den Vorzug zu ...“

Optionen
Auf Linux? Weil alles andere würde doch ansonsten so langsam bei euch an Stockholm-Syndrom grenzen.

Mit diesem Satz fing es an, als Reaktion auf:

Spätestens wenn die alten, von Microsoft ungeliebten Windows-Versionen von den Herstellern nicht mehr mit Treibern versorgt werden, ist der Zwangsumstieg angesagt :(

Danach ist die Diskussion, wie so oft teilweise abgeglitten, hätte eigentlich nicht sein müssen. Andeseits ging es ja auch um Alternativen zu Win10 (eher zugunsten älterer Versionen), daher nicht so abwegig.

Das sollte mal ein Windows-User sich in der Linuxfraktion getrauen!

Das kommt öfter vor, mir ist es weder auf ubuntuusers.de, noch auf Gentoo-Foren bekannt, daß es ein Problem wäre. Natürlich kann ich mich irren und bin für jedes Link dankbar, damit ich dann auch dort etwas anmerken kann :-)

Da sind aber dann die Messer gewetzt und Männlein wie Weiblein sind sofort mobilisiert!

Das diffarmiert stark und ist respektlos.

Hier im Thread brauchst du nur zu erwähnen, dass auch Linuxer Raubkopien oder Billig-OS (30 Euro-Versionen) von WIn7 haben, da wird sofort gegiftet, möglichst unter die Gürtelline.

Es ist problematisch, weil eine Gruppe stigmatisiert/abgestempelt wird.

Ich möchte nicht wissen, wieviel zu Linux gewechselt sind, weil ihnen der Bildschirm durch Zwangsabschaltung von WIN7 regelrecht schwarz vor Augen wurde.

Du kannst es auch nicht wissen, bitte keine Unterstellungen ;-)

Für mich zeichnen sich viele Linuxer durch Intoleranz, Überheblichkeit und ihr einzig wahres OS aus.

Was man anderen vorwirft ist etwas, worüber ratsam ist nachzudenken, ob es einen nicht auch, oder eher selbst betrifft. Eine schöne und schwierige Übung, mache ich auch.

Da kann ich wirklich darauf verzichten, mein perfekt konfiguriertes WIN7 läuft absolut hervorragend und somit gibt es keinerlei Grund, auch nur über irgend eine Linux-Version nachzudenken..

Das wird hoffentlich jeder einsehen und stand auch nicht zu Debatte.

In diesem Sinne, gute Nacht!

LG

Adam

bei Antwort benachrichtigen
luttyy klamauk

„Mit diesem Satz fing es an, als Reaktion auf: Danach ist die ...“

Optionen

Ich weiß nicht, ob du mit deinen insgesamt 8 Beiträgen die Lage hier so überblicken kannst!

Wenn ich von der Linuxfraktion spreche, meine ich das unter Nickles!

Da ist mir einiges in den über 10 Jahren hier untergekommen und mit Messer wetzen als WIN-User unter Linuxer kannst du wörtlich nehmen, ich spreche da aus eigener Erfahrung..

Lassen wir das, es führt zu nichts, aber meine Meinung habe ich dazu gesagt und dazu stehe ich!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
klamauk luttyy

„Ich weiß nicht, ob du mit deinen insgesamt 8 Beiträgen die Lage ...“

Optionen
Ich weiß nicht, ob du mit deinen insgesamt 8 Beiträgen die Lage hier so überblicken kannst!

Mitglied seit 09.10.2010, bisher schweigende Mehrheit.

Wenn ich von der Linuxfraktion spreche, meine ich das unter Nickles!

Danke für die Aufklärung (im ernst).

Im übrigen möchte ich fairnesshalber noch hinzufügen, daß ich die vorhin ziterte Formulierung:

Weil alles andere würde doch ansonsten so langsam bei euch an Stockholm-Syndrom grenzen.

auch viel zu polemisch finde.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy klamauk

„Mitglied seit 09.10.2010, bisher schweigende Mehrheit. Danke für ...“

Optionen

Schweigende Mehrheiten kann man nicht zuordnen.

Ich habe nie etwas gegen das Linux selbst gehabt, eben nur gegen manche Fundamental-User und das macht es einem einfach unsympathisch.

Wenn ich an meine letzte Auseinandersetzung über IP-Cameras unter Linux denke, bin ich restlos bedient, gehe dem OS absolut aus dem Weg, um ja nicht mehr in die Verlegenheit zu kommen, eine Linux-Frage zu stellen!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
klamauk luttyy

„Schweigende Mehrheiten kann man nicht zuordnen. Ich habe nie etwas ...“

Optionen
Schweigende Mehrheiten kann man nicht zuordnen.

Das war ironisch gemeint.

Erstens weil ich mich quasi rechtfertigen sollte, wegen Mangel an Kommentaren,

zweitens weil ich so gut wie alles seit meiner Anmeldung mitgelesen habe,

drittens, weil es oft heißt, dass die schweigende Mehrheit einfach zufrieden ist (ich bin es eben nicht mehr und wünsche die früheren sachlicheren Diskussionen zurück).

Wenn ich an meine letzte Auseinandersetzung über IP-Cameras unter Linux denke, bin ich restlos bedient, gehe dem OS absolut aus dem Weg, um ja nicht mehr in die Verlegenheit zu kommen, eine Linux-Frage zu stellen!

Das ist natürlich Schade und nachvollziehbar, allerdings gibt es Foren, wo solche Enttäuschungen eher weniger vorkommen können.

Ich finde Fundamental-User gibt es auf allen Seiten.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy klamauk

„Das war ironisch gemeint. Erstens weil ich mich quasi ...“

Optionen
Ich finde Fundamental-User gibt es auf allen Seiten.

Mit Sicherheit und solange sie sich denn in ihren eigenen Foren austoben, sollen sie es auch bleiben..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Schweigende Mehrheiten kann man nicht zuordnen. Ich habe nie etwas ...“

Optionen
Ich habe nie etwas gegen das Linux selbst gehabt, eben nur gegen manche Fundamental-User und das macht es einem einfach unsympathisch.

Kann ich verstehen und geht mir gelegentlich auch so.

Vor allem, wenn Leute mir ernsthaft einreden wollen, ich solle gefälligst meine nicht unter Linux lauffähige Software über Bord werfen, zugunsten von irgendwelchen ach so tollen "Alternativen".

Da haben manche Leute anscheinend etwas... Realitätsverlust.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Kann ich verstehen und geht mir gelegentlich auch so. Vor allem, ...“

Optionen
Da haben manche Leute anscheinend etwas... Realitätsverlust.

"etwas" ist da wohl leicht... ;-)

Na gut, lassen wir das.

Es gibt angenehmere Themen wie z.B. so ein 27" Mac, der mir da mächtig im Auge liegt. Habe ihn schon ein paar mal konfiguriert, aber der Preis wird irgendwie immer höher ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
jueki Olaf19

„Kann ich verstehen und geht mir gelegentlich auch so. Vor allem, ...“

Optionen
Vor allem, wenn Leute mir ernsthaft einreden wollen, ich solle gefälligst meine nicht unter Linux lauffähige Software über Bord werfen, zugunsten von irgendwelchen ach so tollen "Alternativen".

- und dazu auch gleich noch Teile der Hardware. (Grafikkarten, für die es keine Treiber gibt/gab)
Übrigens -hier eine ähnliche Diskussion:

http://www.nickles.de/forum/windows-7/2010/goodbye-xp-und-danke-538668808.html

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
klamauk Olaf19

„Kann ich verstehen und geht mir gelegentlich auch so. Vor allem, ...“

Optionen
Vor allem, wenn Leute mir ernsthaft einreden wollen, ich solle gefälligst meine nicht unter Linux lauffähige Software über Bord werfen, zugunsten von irgendwelchen ach so tollen "Alternativen". Da haben manche Leute anscheinend etwas... Realitätsverlust.

Auch da ist es umgekehrt unter Umständen genau so. Den Ratschlag etwas nicht so "exotisches" wie "Linux" zu benutzen habe ich auch schon öfters gehört (weil da rennt ja nicht alles, sonst schon, usw.).

Nie von Mac-User, fällt mir gerade auf.

Da die meisten Leute Windows benutzen, hört man ständig gut gemeinte Ratschläge.

Eigentlich 1000000000000000000000000 thematisiert und es ging ja ursprünglich nicht darum. Man kann das alles auf eine Weise loswerden, ohne die Leute anzugreifen.

Es ist ein Unterschied, ob ich noch so rudimentäre Argumente im gegebenen Kontext benutze, oder auf "Linuxer" "Windosler" "Macler", oder "FreeBSDler", oder "alternativetceteras" losgehe.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 klamauk

„Auch da ist es umgekehrt unter Umständen genau so. Den Ratschlag ...“

Optionen

Nur mal als kleine Anmerkung: Sicherlich hat jeder Windows-Benutzer irgendwelche Peripheriegeräte (Drucker, Scanner, Kameras, sogar Mainboards oder irgendwelche Erweiterungskarten etc.) zu Hause herumstehen/herumliegen, welche unter der jeweiligen Vorgängerversion dieses Betriebssystem noch einwandfrei funktionierten, aber unter der Nachfolgeversion keinen Piep mehr von sich gegeben haben, weil die Hersteller dieser Geräte einfach keine Treiber mehr für das jeweilige Teil bereit stellen.

Unter Win98/Win98SE/WinME liefen die Teile noch, unter Win2000: Nix

Unter Win2000 liefen die Teile noch einwandfrei, unter WinXP: Nix

Unter WinXP liefen die Teile noch einwandfrei, unter Win7: Nix

Unter Win7 liefen die Teile noch einwandfrei, unter Win8: Nix

Wie oft musste man denn ein neues Gerät kaufen, weil das alte unter dem neueren BS einfach nicht mehr lief, obwohl es technisch noch einwandfrei war?

Über solche Sachen decken Win-User freilich den Mantel des Schweigens......

Unter Linux habe ich mit solchen Problemen dagegen noch nie zu kämpfen gehabt. Da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder es läuft oder es läuft nicht. Wenn es läuft, dann läuft es auch unter der nächsten und übernächsten Version des jeweiligen BS. Mir ist bisher noch nie was untergekommen, was nicht lief - allerdings kaufe ich meine Hardware auch erst, nachdem ich mich vergewissert habe, dass das jeweilige Teil auch unter Linux läuft. Ist doch ganz einfach..... :-)

Seien wir doch mal ehrlich sein: Sooooo viele Geräte, welche unter Linux nicht laufen, gibt es gar nicht, wie hier immer von den Win-Usern behauptet wird. Das ist zum größten Teil einfach nur Nachplappern von dem, was man irgendwo mal gehört hat. Selber ausprobiert haben das doch die wenigsten Win-User, weil sie sich einfach gar nicht lange genug mit Linux auseinandergesetzt haben. Da wird mal für eine oder zwei Stunden eine Live-Distri ausprobiert, irgendwas hakt dann, weil man nicht weiß, wo man entsprechende Einstellungen vornehmen kann - und schon ist Linux Sch..ße!

Ich könnte jetzt noch auf ein paar andere Sachen eingehen, welche mir auf den Sack gehen (ein Beispiel: Da wird ständig gemault, das man unter Linux ja so viel in der Konsole machen muss und irgendwelche kryptischen Befehle eingeben muss. Andererseits wird aber unter Windows in der Registry an kryptischen Einträgen herumgefummelt, wovon kein Mensch weiß - schon gar nicht ein ganz normaler Win-User - was sie bewirken), aber nun habe ich noch ein paar andere Sachen zu erledigen. Es gibt noch eine Welt außerhalb von Nickles und man hat ja noch andere Interessen, als nur die Computerei. :)

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
klamauk gelöscht_84526

„Nur mal als kleine Anmerkung: Sicherlich hat jeder ...“

Optionen

Stimmt, daß mit den Treibern habe ich auch schon angeschnitten.

Ich vergaß noch zu schreiben, daß in diesem Artikel auch um folgendes geht:

Re/code schreibt, dass die Aktion unter anderem als Schlag gegen China gedacht ist, wo Windows-Raubkopien bei Verbrauchern besonders verbreitet sind.

Die Verbraucher können jetzt auf eine legale Windows-Version umsteigen, oder sich nach eine Alternative umsehen. Viele Alternativen gibt es ja bekanntlich nicht.

Zusätzlich herrscht in China nicht die freie Marktwirtschaft, MS hat also jeden Grund sich dort möglichst schnell neu zu etablieren.

Microsoft will natürlich die bisher illegal fahrenden Verbraucher an sich binden und Alternative möglichst schon im Vorfeld auszumerzen (darüber kann man anderswo genug lesen).

Daher ist es aus all diesen Gründen nicht unangebracht hier auch über die Thematik "Alternative" zu reden.

bei Antwort benachrichtigen
jueki klamauk

„Stimmt, daß mit den Treibern habe ich auch schon angeschnitten. ...“

Optionen
Daher ist es aus all diesen Gründen nicht unangebracht hier auch über die Thematik "Alternative" zu reden.

Richtig.
Die "Windwser" gieren förmlich danach.
Deshalb die flehentliche Bitte aller Windows- User, uns doch endlich hier in diesem Thread einen Ausweg aus unserem Dilemma zu zeigen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
klamauk jueki

„Richtig. Die Windwser gieren förmlich danach. Deshalb die ...“

Optionen

Ich glaube, Du hast mich mißverstanden.
Mein Satz steht in einem Kontext bezüglich des chinesischen Marktes und nur in diesem Kontext ist dieser von Dir zitierter Satz zu verstehen.

bei Antwort benachrichtigen
jueki klamauk

„Ich glaube, Du hast mich mißverstanden. Mein Satz steht in einem ...“

Optionen
Ich glaube, Du hast mich mißverstanden

Anscheinend.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Olaf, da gibt es aber noch einiges mehr, um Windows den Vorzug zu ...“

Optionen
Unverständlich ist mir immer wieder, dass Linuxer in Windows-Threads auftreten, um ihr OS anzupreisen! Da ist "Äktschen" vorprogrammiert... Das sollte mal ein Windows-User sich in der Linuxfraktion getrauen!

Moin luttyy, auch das haben wir im Laufe der Jahre schon einige Male gehabt...

Hier im Thread brauchst du nur zu erwähnen, dass auch Linuxer Raubkopien oder Billig-OS (30 Euro-Versionen) von WIn7 haben, da wird sofort gegiftet, möglichst unter die Gürtelline.

Nur was soll ein Linuxer damit...?

Ich möchte nicht wissen, wieviel zu Linux gewechselt sind, weil ihnen der Bildschirm durch Zwangsabschaltung von WIN7 regelrecht schwarz vor Augen wurde.

Kann ich mir eher nicht vorstellen. Ein solches Verhalten spricht eher für geringste Computerkenntnisse und nicht allzu viel geistige Reife. Beides sind denkbar ungünstige Voraussetzungen für einen Wechsel zu Linux.

mein perfekt konfiguriertes WIN7 läuft absolut hervorragend und somit gibt es keinerlei Grund, auch nur über irgend eine Linux-Version nachzudenken..

Kann ich gut verstehen und geht mir mit Mac OS X ganz ähnlich. Da möchte ich mich einfach nicht verzetteln. Sonst hätte ich längst einen tieferen Blick auf Linux geworfen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„Moin luttyy, auch das haben wir im Laufe der Jahre schon einige ...“

Optionen

Vor allen Dingen dieser Satz ist an Lächerlichkeit nicht zu übertreffen:

dass auch Linuxer..... .Billig-OS (30 Euro-Versionen) von WIn7 haben,

Sicher. Ein Luttyy hat sicher einen Key gekauft, der in Blattgold auf Büttenpapier geschrieben ist. Deshalb läuft sein Windows natürlich wesentlich besser, als das von den Linuxern, welche ihren 30€-Key per Mail bekommen haben...

Ich kann immer wieder nur über solche Aussagen staunen! Reingefallen

Übrigens: Ich habe hier 3 Win7-Lizenzen und 2 Win8.1-Lizenzen. Alle ordentlich gekauft! Und das als Linuxer.....

*SCNR*

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„Vor allen Dingen dieser Satz ist an Lächerlichkeit nicht zu ...“

Optionen
Ein Luttyy hat sicher einen Key gekauft, der in Blattgold auf Büttenpapier geschrieben ist. Deshalb läuft sein Windows natürlich wesentlich besser, als das von den Linuxern, welche ihren 30€-Key per Mail bekommen haben...

Ich frage mich eher, was Linuxer überhaupt mit einem Windows-Key wollen ;-) ...sofern sie ihn nicht nachgeschmissen bekommen, weil sie ein Komplettsystem inkl. Windows gekauft haben, welches dann erst einmal wieder heruntergeschmissen werden muss.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Olaf19

„Ich frage mich eher, was Linuxer überhaupt mit einem Windows-Key ...“

Optionen
was Linuxer überhaupt mit einem Windows-Key wollen

Auch für den Betrieb in einer virtuellen ist es ratsam, einen Key vorzuhalten.

Naja, eigentlich nicht. Eigentlich unwichtig. ISO ziehen, installieren, googlen, aktivieren, fättich isses. Freuen.

In meinem Bekanntenkreis bin ich der Einzige, der ein legales Windows fahren kann. Das war schon mit XP so, da hat sich mit W7 nichts geändert. 8.1 weiß ich nicht, habe ich liegen. Werde ich bei Gelegenheit mal installieren. Wenn ich Bock habe.

Das schreibe ich mit einem sehr böse konditionerten Linux. Immer kurz vorm Absturz. Richtig perfekt, wie ich  meine.

Jeder sollte das System seiner Wahl nutzen, irgendein Gebashe ist Zeitverschwendung.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_305164

„Auch für den Betrieb in einer virtuellen ist es ratsam, einen ...“

Optionen
Jeder sollte das System seiner Wahl nutzen, irgendein Gebashe ist Zeitverschwendung.

+1

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„Ich frage mich eher, was Linuxer überhaupt mit einem Windows-Key ...“

Optionen
Ich frage mich eher, was Linuxer überhaupt mit einem Windows-Key wollen

Das will ich dir erklären: In meiner Wohnung wohne nicht nur ich alleine, sondern da wohnt auch noch meine Frau und mein jüngster Sohn, vor einem oder zwei Jahren wohnten auch noch zwei meiner Töchter hier. Davor war es noch "schlimmer": Haben meine Frau und ich doch insgesamt 5 Kinder. Und jedes hat seinen eigenen Rechner gehabt. Stell dir mal vor, was das für ein Chaos gewesen wäre, wenn wir uns mit 7 Personen einen einzigen Rechner geteilt hätten!

Nun musst du nicht glauben, dass wir alle uns nur einen Computer geteilt haben (habe ich ja gerade schon geschrieben) und dass das ausgerechnet mein Rechner mit Linux sein musste. Nee, Olaf: In meiner Familie hat(te) jedes Mitglied mindestens einen Rechner - und zwar jeweils mit dem Betriebssystem, welches er darauf haben wollte. Meine Frau fährt noch mit Windows 7, mein jüngster Sohn, welcher momentan Wirtschaftsinformatik studiert, hat auf seinem Rechner Win8.1 (haben wir letztens erst umgestellt, da ist dann die Win7-Version bzw. der Key jetzt "übrig"), ich selber habe hier 4 Rechner für meinen Gebrauch hier stehen mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen - einer davon halt mit Win7 und mit Win8.1 auf Wechselplatten.

Bei so vielen Windows-Versionen, welche ich hier in meinem Haus habe: Ist es mir nun gestattet, auch auf den Windows-Brettern mitzureden? Oder muss ich da meine Frau vorschicken, weil die ja mehr mit Windows arbeitet?

Ich hoffe, dass ich deine Frage zu deiner Zufriedenheit beantwortet habe! :-)

Gruß aus dem verregneten Ostfriesland nach HH

Heinz

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 gelöscht_84526

„Vor allen Dingen dieser Satz ist an Lächerlichkeit nicht zu ...“

Optionen
Deshalb läuft sein Windows natürlich wesentlich besser

Außerdem hat er es perfekt eingerichtet!

Übrigens:

Ich auch. Man muß ja auf dem laufenden sein. Die Hilferufe an einen Linuxer kommen normalerweise von einem Windowsuser.

Daran hat sich seit XP nichts geändert.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 gelöscht_305164

„Außerdem hat er es perfekt eingerichtet! Ich auch. Man muß ja ...“

Optionen
Die Hilferufe an einen Linuxer kommen normalerweise von einem Windowsuser.

Genau so sehe ich das auch.

Mit Linux-Usern tauscht man sich gewöhnlich aus, da wird mehr gefachsimpelt. "Hilfeschreie" kommen bei mir jedenfalls nur und ausschließlich von Windows-Usern!

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen luttyy

„Olaf, da gibt es aber noch einiges mehr, um Windows den Vorzug zu ...“

Optionen
Da kann ich wirklich darauf verzichten, mein perfekt konfiguriertes WIN7 läuft absolut hervorragend und somit gibt es keinerlei Grund, auch nur über irgend eine Linux-Version nachzudenken..

Und? Was sagsrt du dazu, dass dein BS vom MS nicht mehr supportet wird?

Ich bin ebenfalls davon betroffen, meine offizielle (teuer bezahlte) Win 7 Version liegt als unrauchbarer Schrott im Schrank.

Ich bin schon steinalt und mit sämtlichen MS-versionen (angefangen bei den ersten DOS-versionen) quasi aufgewachsen.
Ich habe die unschöne Erfahrung gemacht, daß

1. MS versionen vorschnell und unausgereift auf den Markt kamen

2. wenn sie dann vernünftig nacgebessert waren, kam die nächste fehlerbehaftete Version raus.

3. Alle DAUs (DAU= dümmster anzunehmende User) haben sich dann gierig drauf gestürzt

4. MS hat immer mal wieder in den Folgeversionen die Menüs so verändert, dass es erneuter Schulung für den Anwender bedurfte um ernsthaft damit zu arbeiten.

5. Ältere Macros liefen auf der neueren Office-version von MS plötzlich nicht mehr, weil netterweise die Sprache geändert worden war.

Fazit für mich: Ich probiere mal die Life-Distributonen von diversen Linux-Derivaten aus.

Gruß

Gerhard

Es kommt erstens anders und zweitens als du denkst
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Ulmer_Paulchen

„Und? Was sagsrt du dazu, dass dein BS vom MS nicht mehr supportet ...“

Optionen

Absoluter Unsinn!

Bis 2020 kann WIN7 ohne weiteres eingesetzt werden...

Lies mal genau, was nicht mehr supportet wird!

Braucht eh' keiner.

http://www.chip.de/news/Windows-7-Microsoft-stellt-Mainstream-Support-ein_75429273.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Ulmer_Paulchen

„Und? Was sagsrt du dazu, dass dein BS vom MS nicht mehr supportet ...“

Optionen

Hi!

Und? Was sagsrt du dazu, dass dein BS vom MS nicht mehr supportet wird?

Naja, ganz so wild ist das nicht. OK, seit Januar 2015 packt Microsoft keine neuen Funktionen mehr in Windows 7 (das gilt leider auch für die Behebung von Funktionsfehlern), aber Sicherheitsupdates gibt es für fast alle Versionen bis 2020, was uns da noch etwas Luft verschafft.

https://support.microsoft.com/de-de/lifecycle/search/default.aspx?alpha=windows%207

Die Situation ist also auch nicht viel anders als in den letzten Jahren beim heißgeliebten (und für viele mit Abstand heiligsten und besten) Betriebssystem der Welt aka "Windows XP". Zwinkernd

Ich probiere mal die Life-Distributonen von diversen Linux-Derivaten aus.

Das war auch meine Lösung, nachdem ich mich Jahre lang geärgert hatte, dass man nicht nur Windows, sondern auch gleich die Hardware wechseln musste. Das störte mich schon beim Übergang von Win3.11 nach Win9x und später beim Wechsel zu XP.
Beim vorletzten Hardwarewechsel des Haupt-PCs hab ich dann Ubuntu gewagt und bin dabei geblieben. Win7 läuft jetzt noch bei Bedarf in einer VM, um einzelne Geräte zu versorgen (iPod&Co, Harmony Fernbedienung usw.).

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Andreas42

„Hi! Naja, ganz so wild ist das nicht. OK, seit Januar 2015 packt ...“

Optionen
nachdem ich mich Jahre lang geärgert hatte, dass man nicht nur Windows, sondern auch gleich die Hardware wechseln musste. Das störte mich schon beim Übergang von Win3.11 nach Win9x und später beim Wechsel zu XP.

Das war auch für mich ein (wenn nicht gar der entscheidende) Grund, im Jahr 2006 auf Linux (damals auf Ubuntu) umzusteigen. Seitdem gibt es diesen ständigen Ärger mit dem Auswechseln noch voll funktionsfähiger Geräte, von denen der Hersteller meint, keine Treiber für ein neues BS mehr bereitstellen zu müssen, weil er lieber neue Geräte verkaufen will, nicht mehr.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Ulmer_Paulchen

„Und? Was sagsrt du dazu, dass dein BS vom MS nicht mehr supportet ...“

Optionen
Und? Was sagsrt du dazu, dass dein BS vom MS nicht mehr supportet wird?

Sollte das in 5 (fünf!) Jahren der fall sein, dann gibts ein neues System, welches Supportet wird - oder ich nutze Win 7 weiter, wie ich bisher auch vollkommen problem-  und Malwarefrei XP benutze.
Ein Problem kann ich nicht erkennen. (übrigens benutzt unser Chef, wenn ich das richtig verstand, auch noch XP!)

Alle DAUs (DAU= dümmster anzunehmende User) haben sich dann gierig drauf gestürzt

Da bin ich neben den vielen Millionen von Win7- Nutzern also ein DAU?
Und um diesen Ruf loszuwerden, sollten wir wohl alle schleunigst zu Linux wechseln - verstehe ich das richtig?

Ich bin ebenfalls davon betroffen, meine offizielle (teuer bezahlte) Win 7 Version liegt als unrauchbarer Schrott im Schrank.

Das ist haargenau das, was ich befürchte, sollte ich (was immer weniger wahrscheinlich wird) zu Linux wechseln:

Es entsteht eine unübertroffen unangenehme Arroganz.

Mit diesem "unbrauchbarem Schrott" werde ich - und viele andere User - noch sehr viele Jahre arbeiten.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher jueki

„Auf welches der ca sieben Millionen existierenden Versionen? Die ...“

Optionen
Die Wenigsten User werden, um einfache Abläufe zu starten, das das programmieren und das 10-Finger-Tipp-System erlernen...

Hä?

Die werden erst mal ein paar Live-Distries testen und dann bei der bleiben, mit der sie ohne IT-Studium klarkommen.

Da knnte es je nach Ansprüchen/Anforderungen unterschiedliche Entschidungen geben, aber DAS ist wohl das kleinste Problem.

Denn man möge bedenken, das Firmen wohl sehr viel zäher als private User sind beim Umstieg auf neue Betriebssysteme.

Was nicht zuletzt daran liegt, daß diese oft wiederum vo Firmen abhängig sind, die bestimmte Branchenlösungen anbieten, z.B. Arzt- und Apothekersoftware.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
klamauk jueki

„Auf welches der ca sieben Millionen existierenden Versionen? Die ...“

Optionen
- da dürften noch einige Jährchen ins Land gehen. Viele Jährchen. Denn mit der gegenwärtig existierenden Hardware sind alle gegenwärtigen Rechenprobleme für viele Jahre mit guter Performance abgedeckt.  

Nur um mein Kommentar nicht als Angriff aufzufassen:

Ich verwende Windows und Gentoo Linux (früher hatte ich Kubuntu) je nach Bedarf (Windows seltener, nur für spezielle an Windows gebundene Anwendungen).

Stimmt die obige Behauptung?

Sound Blaster Live 5.1 compatible for Windows 7?

Nein, Treiber ist aber inkl. Hardware-Mix im Linux-Kernel vorhanden. Wozu also neu kaufen?

Das gleich galt für meinen "alten" Canon Scanner, da weiß ich die genaue Bezeichnung nicht mehr, weil zwischenzeitlich berufswegen umgetauscht.

Desweiteren:

Apple iBook G4 geht ratz-fatz mit Ubuntu.

Sind das zu ausgefallene Beispiele?

Sicherlich, wenn man immer etwas neues kaufen möchte, oder sich (nicht unbedingt Anwendungsorientiert) zum Neukauf gezwungen fühlt.

Nicht absichtlich mißverstehen, bitte, Neukauf ist manchmal notwendig.Unter der Voraussetzung, dass gegenwärtig existierender Hardware auch ältere Modelle mit einschließt, ist die Antwort also nein.

bei Antwort benachrichtigen
jueki klamauk

„Nur um mein Kommentar nicht als Angriff aufzufassen: Ich verwende ...“

Optionen
Nur um mein Kommentar nicht als Angriff aufzufassen

Ach wo. Widerspruch gehört nun einmal zu einer gesunden fachlichen Auseinandersetzung.
User, von denen ich ausschließlich Angriffe erwarte, habe ich ausgeblendet. Hier und im Bewußtsein.
Meine Hardware (die sicher noch einige Zeit für alles ausreicht, was ich nutze und benutze) findest Du in meiner Visitenkarte.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jueki

„Auf welches der ca sieben Millionen existierenden Versionen? Die ...“

Optionen
Denn man möge bedenken, das Firmen wohl sehr viel zäher als private User sind beim Umstieg auf neue Betriebssysteme.

Mal gucken, ob das in Zukunft so bleibt. In der jüngeren Vergangenheit haben einige Firmen nur deswegen so ewig lange an Windows XP festgehalten, weil es das letzte Windows ist, welche noch die IE 6 unterstützt.

Es war eine Zeitlang so eine Art Mode, Webbrowser-Applikationen zu programmieren, die nur unter der Browser-Architektur vom IE 6 lauffähig waren. Nix Firefox, nix Opera, aber auch keine neueren IE-Versionen. Sich da vom IE 6 unabhängig zu machen, die Apps also so umzuprogrammieren, dass sie auch unter moderneren Browsern lauffähig wurden, war schon eine ziemliche Herkules-Aufgabe.

Generell sind Unternehmen natürlich weniger experimentierfreudig als Privatleute. Viel zu groß ist der Migrations- und nachfolgende Schulungsaufwand, als dass man sich so etwas häufiger antun wollte als unbedingt erforderlich.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Schluchtenjodler Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
Max Payne Schluchtenjodler

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

"Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken." (Karl Kraus, 1874-1936)

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen
Aktuell ist es für Microsoft also nur wichtig, möglichst alle zu Windows 10 zu bringen. Dabei zu verdienen ist egal - die Kohle wird "übermorgen" üppiger sprudeln als je zuvor.

Hat ja schon mal hervorragend funktioniert.

Im DOS-Zeitalter. Von den ersten DOS-Versionen kamen auf jedes verkaufte DOS-Paket hunderte, wenn nicht tausende Raubkopien.

ERst als MS fest im Sattel saß, ging es dagegen vor. Konkurrenz gab es zu der Zeit kaum noch.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen

Ich denke die Wahrheit liegt dazwischen. Windows365 wäre sehr fraglich - die Menschen fürchten doch die Langzeitverträge. Aber Windows als Service kann etwas anderes bedeuten - ich vermute, dass MS den Windows tatsächlich frei rausrückt, dafür aber eine art "AppStore" aufbauen will - evtl. sogar gewissen Zwang (oder durch Lockangebote) zum MSSoftwareShop für nichtFreeware wagt. Windows als Steam bloß für andere Software.

Denn mal ehrlich - wer kauft die Software noch in Schachteln im Laden? Und an Prozenten von Softwareverkäufen lässt sich WESENTLICH merh verdienen als mit OS. Die kauft man ein mal - Software evtl regelmäßiger.

Ich kann mir auch Verkauf von Themes, Iconsets und sonstigem Klimbim für 1$ vorstellen..

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen
den Sprung zu einem legalen Windows 10 machen

Äh ... wohl doch nicht:

"Wie uns die Redmonder mitteilten, wird eine kopierte Version von Windows 7 oder 8 natuerlich nicht auf einmal legal, nur weil man auf Windows 10 updaten kann."

http://www.mobilegeeks.de/artikel/presseenten-internet-explorer-wird-nicht-eingestellt-windows-10-update-legalisiert-keine-raubkopien/

Das wäre ja auch zu schön gewesen.Zwinkernd

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
ullibaer mi~we

„Äh ... wohl doch nicht: Wie uns die Redmonder mitteilten, wird ...“

Optionen
"Wie uns die Redmonder mitteilten, wird eine kopierte Version von Windows 7 oder 8 natuerlich nicht auf einmal legal, nur weil man auf Windows 10 updaten kann."

Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Oder ein früher April-Scherz!

Dann währen ja die Ehrlichen die Dummen, die immer brav Knete abgedrückt haben für eine legale Windows-Lizenz.

Und die anderen, die die illegalen Kopien drauf haben, lachen sich ins Fäustchen!

Aber irgendwer muss doch sowas verbreitet haben.

bei Antwort benachrichtigen
ullibaer mi~we

„Äh ... wohl doch nicht: Wie uns die Redmonder mitteilten, wird ...“

Optionen
Äh ... wohl doch nicht:

Steht aber auch hier vom 18.3.2015

http://www.mobilegeeks.de/news/microsoft-windows-10-update-kostenlos-auch-fuer-raubkopierer/

Mh, wenn es so kommen würde, vielleicht bekommen die Raubkopierer eine abgespeckte Version von Windows 10, oder müssen für Updates blechen !

bei Antwort benachrichtigen
Schluchtenjodler ullibaer

„Steht aber auch hier vom 18.3.2015 ...“

Optionen

Cool5 Jahre später sind wir alle Win 10 User und ärgern uns über das Nachfolge B.S.

Wetten das ?

bei Antwort benachrichtigen
ullibaer mi~we

„Äh ... wohl doch nicht: Wie uns die Redmonder mitteilten, wird ...“

Optionen
Äh ... wohl doch nicht: "Wie uns die Redmonder mitteilten, wird eine kopierte Version von Windows 7 oder 8 natuerlich nicht auf einmal legal, nur weil man auf Windows 10 updaten kann."

Jetzt steht es wohl fest! M$ rudert wieder zurück.

http://www.t-online.de/computer/software/id_73344664/windows-10-microsoft-rudert-bei-update-politik-zurueck.html

und hier die Update Wege auf Windows 10.

http://www.t-online.de/computer/software/id_73348074/update-wege-auf-windows-10.html

bei Antwort benachrichtigen
mi~we ullibaer

„Jetzt steht es wohl fest! M rudert wieder zurück. ...“

Optionen

Es ist wohl eher die Presse, die zurückrudern und ein paar Details klarstellen muss.Zwinkernd

Wer tatsächlich ein illegales Win 7/8 auf Win 10 updatet, wird danach sicherlich von MS gründlich gepiesackt. Wer ein raubkopiertes Windows nutzt, sollte sich wohl genau überlegen, ob er dieses "Geschenk" von MS haben will.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
ullibaer mi~we

„Es ist wohl eher die Presse, die zurückrudern und ein paar ...“

Optionen
Wer tatsächlich ein illegales Win 7/8 auf Win 10 updatet, wird danach sicherlich von MS gründlich gepiesackt. Wer ein raubkopiertes Windows nutzt, sollte sich wohl genau überlegen, ob er dieses "Geschenk" von MS haben will.

Ich denke mal, das es mit den Raubkopien nur China betrifft.

In anderen Ländern und auch bei uns wird es diese Möglichkeit nicht geben!

http://www.rp-online.de/digitales/betriebssysteme/microsoft-upgrade-auf-windows-10-auch-fuer-software-piraten-moeglich-aid-1.4958092?ssoLogin=ok

http://www.reuters.com/article/2015/03/18/us-microsoft-china-idUSKBN0ME06A20150318

bei Antwort benachrichtigen
Schluchtenjodler mi~we

„Es ist wohl eher die Presse, die zurückrudern und ein paar ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
RW1 Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen

Wenn so käme befürchte ich

NIX

Windows (XP-8.1) läuft doch heute schon offiziell auf ca. 90% aller x86 Systeme. Da kann nach oben nicht mehr viel kommen. Lediglich dass die alten Versionen schneller verschwinden könnte eines der Ziele von MS sein. Denn wenn der größte Teil der Anwender freiwillig auf W10 umsteigt, kräht kein Hahn danach wenn W7 mal das Zeitliche segnet.

Ein anderes Ziel dürfte wohl der Mobilmarkt sein. Wenn mein Handy sich super einfach mit meinem PC und dem Tablet verbinden und synchronisieren lässt, warum sollte ich dann noch ein Android nehmen?

Viele hatten schon geunkt dass MS auf einem sterbenden Ast sitzt, wei es den Mobilmarkt verschlafen hatte. Nun scheinen sie aber mit bracialer (finanzoieller) Gewalt zurück zu kommen.

Auf jeden Fall ist MS seit W10 Ankündigung und der Preview wieder in aller Munde und schon auf vielen Rechnern! ;-)

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 RW1

„Wenn so käme befürchte ich NIX Windows XP-8.1 läuft doch heute ...“

Optionen

Contra ! Wenn Win8x schon auf 90% aller x86 -Systeme rumspucken würde, wie Du meinst, dann würde MS sicherlich nicht ein haufen Kohle verpulvern um den vielen zögerern ihr neues Wunderkind zu versilbern. Sicherlich wird ein Teil auf von Win7 auf den Flopp Win8.x umsteigen und abwarten.

bei Antwort benachrichtigen
RW1 XAR61

„Contra ! Wenn Win8x schon auf 90 aller x86 -Systeme rumspucken ...“

Optionen

O.k. Du hast Recht, es sind "nur" 80%! Wobei hier aber auch Android mit dabei ist, was wohl auf x86 Systemen nicht läuft.

Quelle: http://de.statista.com/

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen

Um das einmal etwas zu relativieren: Mac OS X wird seit 2013 komplett kostenlos verteilt, allerdings wird hier auch über die Hardware-Verkäufe quer-subventioniert. Wie Microsoft das anstellt, weiß ich nicht, allerdings würden die eine solche Geschäftspolitik nicht fahren, wenn es sich wirtschaftlich nicht lohnen würde.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen

Manche Linuxer leiden wirklich unter Komplexen!

Mit meiner Aussage, die natürlich auch für WIN-User gilt, billig erworben , war nichts anderes gemeint, wie der Inhalt von Mike erstellten Thread.

Geschrei ohne Ende und "Hau drauf", typisch für einige hier!

Na ja, was soll es. Geht einem sonst wo vorbei..

http://www.nickles.de/c/n/microsoft-deaktiviert-50-000-windows-und-office-lizenzen-10432.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Schluchtenjodler Michael Nickles

„Microsoft erlaubt Windows 10 Updates auch bei Raubkopien“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.