Off Topic 19.441 Themen, 215.202 Beiträge

News: Nano-Roboter reparieren Zellen

Menschen in 40 Jahren unsterblich?

Michael Nickles / 45 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Zukunftsforscher Ray Kurzweil sorgt aktuell mit einer erstaunlichen Ankündigung für Schlagzeilen. Er geht laut Bericht von Computerworld.com davon aus, dass alle Menschen (gemeint sind vermutlich extrem Reiche), die in 30-40 Jahren noch Leben, die Chance auf Unsterblichkeit haben.

Als Grund nennt Kurzweil die enormen Fortschritte bei der Nanotechnologie. Nanoroboter sollen sich in absehbarer Zeit durch die Blutbahnen des Körpers navigieren und in der Lage sein beliebige Zellen zu reparieren.

Durch die Verschmelzung von Bio- und Nano-Technologie soll es unter anderem möglich werden, Krankheiten wie Krebs, Alzheimer und Diabetes auszurotten, beliebige biologische Krankheiten zu bekämpfen.

Mit erstem Einsatz von Nano-Robotern für derlei Zwecke rechnet der Zukunftsforscher bereits in rund 20 Jahren. Ein Problem zum Erreichen der Unsterblichkeit werden natürlich Unfälle bleiben.

Allerdings sollen die Nano-Roboter auch hier die Chance eines Überlebens deutlich erhöhen. Weil sie im Fall eines Unfalls beispielsweise augenblicklich Schäden reparieren, im Fall von Blutverlust sogar Blutzellen generieren beziehungsweise diese ersetzen können sollen.

Selbst das Gedächtnis und die Personalität eines Menschen sollen die Nano-Maschinen backupen können um es im Fall eines Kopftraumas zu restaurieren. Alles nur Spinnerei? Im Bericht auf Computerworld.com gibt es noch ein paar interessante Verweise, wo die Nanotechnik bereits jetzt biologisch erfolgreich erprobt wurde.

Forscher des MIT (Massachusetts Institute of Technology) sollen aktuell bereits Nanopartikel verwenden, um Killer-Gene gegen Krebszellen zu produzieren. Und Wissenschaftlern der Universität von London sollen bereits Nanotechnologie erfolgreich eingesetzt haben, um Krebszellen bei Mäusen zu bekämpfen.

Den Fahrplan zur Unsterblichkeit hat Kurzweil bereits aufgestellt. Bereits in 15 Jahren soll sich die Lebenserwartung durch Fortschritt bei der Nanotechnologie jährlich um ein Jahr erhöhen.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Unsterblichkeit, ein schöner Traum.
Leider sind die Resourcen auf der Erden begrenzt.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Conqueror

„Unsterblichkeit, ein schöner Traum. Leider sind die Resourcen auf der Erden...“

Optionen
Unsterblichkeit, ein schöner Traum.

glaube ich nicht. Die ersten 10.000 Jahre vielleicht, aber dann wünschst du dir auch zu sterben.
Abgesehen davon, das menschliche gehirn ist von seiner kapazität eben nicht auf unendlich ausgelegt. Ich denke dass es da grenzen gibt, bzw das gehirn in seiner funktion, nicht aber in seiner mechanik mit der zeit degeneriert, weil es die über die jahr(hundert)e angesammelten informationen nicht mehr verwalten kann.

Abgesehen davon wäre eine lebenserwartung von sagen wir mal 150-200 Jahren anzustreben, allein schono was den nutzen der menschen angeht. man überlege, dass ein wissenschaftler bis zu 30 jahre lernen muss, um eigene fortschritte zum Menschlichen Wissen addieren zu können. Mit 60 geht er in rente, was einem verhältnis von ~ 50/50 Konsum/Produktivität bedeutet. wird der mann jetzt 200 Jahre alt und geht sagen wir mal mit 150 in Rente, kann er 90 Jahre mehr arbeit leisten. das Verhältnis von ausbildungskosten und nutzen würde in ganz andere relationen gesetzt.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
samfisher20041 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Das erinnert mich spontan daran, wie ich vor Ewigkeiten in der Schulbibliothek ein "Was Ist Was"-Buch über die Raumfahrt las, in dem stand, dass die Menschheit im Jahr 2000 auf allen uns bekannten Planeten gelandet sein würde. Da kann man sich jetzt ungefähr ausrechnen, wie lange es noch dauern kann, bis solche Pläne wie die des Herren Kurzweil (passender Name übrigens zum Thema Unsterblichkeit :D ) auch nur annäherend realistisch werden - wenn sie das überhaupt je werden.
MfG Sam

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Um Gottes willen, muss ich mich ewig mit bestimmten Pennern rumärgern? Will ja keine Namen nennen, hehe.

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

mr.kurzweil hätte beim bau von synthesizern bleiben oder weiterhin absurde kommentare zur entwicklung des intrnets abgeben sollen. in 40 jahren wird die weltbevölkerung bei ebenso ungezügelter entwicklung wie in den vergangenen jahrzehnten bei zehn milliarden menschen angekommen sein. beim unvermeidlichen ölcrash werden die resourcen allenfalls für ein überleben von zwei bis drei milliarden menschen reichen. die elite, die sich dann die nanobotsmedizin leisten kann, muss sich gut schützen, um nicht von den verhungernden und verdurstenden massen vom traum der unsterblichkeit in die realität zurückgeholt zu werden. mr.obama scheint ja nicht einmal das versprechen der "affordable healthcare" für die 200 millionen us-bürger realisieren zu können.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix schmoldovia

„mr.kurzweil hätte beim bau von synthesizern bleiben oder weiterhin absurde...“

Optionen
beim unvermeidlichen ölcrash

wieso ist der "unvermeidlich"?

mr.obama scheint ja nicht einmal das versprechen der "affordable healthcare" für die 200 millionen us-bürger realisieren zu können.

Weil eine starke Lobby dagegen ist und unter der Bevölkerung FuD verbreitet (z.B. "die private KV soll abgeschafft werden")

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

- nix -

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Ja, ja.. alle paar Jahre wieder prognostizieren irgendwelche Wissenschaftler "unsterblichkeit".

Erstmal stellt sich die Frage ob die Unsterblichkeit überhaupt ein wünschenswerter Zustand ist.
Dann erscheint sie mir sowieso unmöglich, da Unsterblichkeit implizieren würde, dass ein Individuum noch unendlich lange weiter leben kann.
Allerdings gibt es da Probleme:
1. Irgendwann geht die Energie im Universum aus.
2. Gibt es Theorien, dass das Universum sich irgendwann wieder zusammenziehen wird und damit das Raum-Zeit-Kontuinuum aufgehoben wird.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 MagicRabbit

„Ja, ja.. alle paar Jahre wieder prognostizieren irgendwelche Wissenschaftler...“

Optionen

Ja, ja, aber noch dehnt sich das Universum aus.

Und:

2. Sind das eben nur Theorien bzw. eine von vielen.....

.... Genauso wie das Thema Unsterblichkeit.

Gruseliger Gedanke, übrigens!

Da bekommen politische Anschläge doch wirklich wieder eine echte Bedeutung. Wie sollte man sonst den ungeliebten Diktator je wieder loswerden??

Aber mal im Ernst und um bei den Theorien zu bleiben:

Es gibt auch eine, die da besagt, dass die Zellen aller Lebewesen hier auf Erden eigentlich für die Unsterblichkeit ausgelegt sind, sofern ständig genug Energie zugeführt wird.

Dummerweise "vergreisen" die Zellen im Laufe der Zeit immer mehr, bekommen praktisch Alzheimer und fangen daher an, sich immer unvollständiger zu regenerieren.....

Der Fachmann nennt das, glaube ich, Oxydation (ja, ja, wir rosten!) und das hat auch was mit den freien Radikalen zu tun (nein, nein, nicht politisch gesehen - es nützt nichts, die Jungs von der Piratenpartei einzusperren!).

Das kann man nun, wie manche Theoretiker so auslegen, dass der Plan ist, dass der Mensch das mal reparieren sollte. - Schließlich wurden wir ja nach Gottes Ebenbild geschaffen und wenn der Schöpfer gemurkst hat, sollten wir dem Murks mal langsam ein Ende setzen.......

Andere nun behaupten, dass das alles andere als Murks ist, denn nur so ist Evolution überhaupt möglich! - Der programmierte Tod des Individuums ist die Garantie für die Weiterentwicklung und das Überleben der Art!!

Ich glaube schon, dass das leider in nicht all zu ferner Zukunft realisierbar ist, denn der Tod ist tatsächlich "programmiert" und wenn es uns gelingt, die Programmierer so zu verkleinern, dass sie auf den Tastaturen der Zelle schreiben können......

Meine Meinung dazu aber ist: Finger weg, das ist Murks!!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
thomas71berlin winnigorny1

„Ja, ja, aber noch dehnt sich das Universum aus. Und: 2. Sind das eben nur...“

Optionen

Unsterblichkeit mitteln Nanotech ist Unfug ! um Unsterblichkeit zu verwirklichen müsste die Zellerneuerung gestoppt werden also die Apoptose gestoppt werden. wenn die Apoptose gestoppt würde wäre man innerhalb von Tagen von Krebs vollkommen durchsetzt und Blind Taub und Geistesschwach krank und praktisch tot .

http://de.wikipedia.org/wiki/Apoptose

http://stke.sciencemag.org/content/vol2007/issue380/images/data/tr1/DC1/Apoptosis_WEHI.mov

wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie verboten! (BRECHT)
bei Antwort benachrichtigen
Chrissi10 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Alle hat ein Ende nur die Wust hat zwei.

Und das ist auch gut so!

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Chrissi10

„Alle hat ein Ende nur die Wust hat zwei. Und das ist auch gut so!“

Optionen

...und der Zwölfender hat zwölf.

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
peterson Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Er hat in München auf dem Oktoberfest ein Elixier verkauft, mit dem soll man unsterblich werden.

Bei der polizeilichen Überprüfung hat man festgestellt, daß es sich um einen Wiederholungstäter handelt.
Er wurde wegen der gleichen Sache schon 1912, 1784, 1609 und 1241 verhaftet.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

leider weiss ich nicht mehr den namen..

aber laut eines wissenschaftlers wirds im jahr 2090 den menschen nicht mehr so geben wie wir ihn kennen....

gut das ich heute 40 geworden bin...gg

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Alekom

„leider weiss ich nicht mehr den namen.. aber laut eines wissenschaftlers wirds...“

Optionen

Na denn mal herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag.
Und wenn du dann 131 Jahre alt bist, dann poste doch mal, was sich da verändert hat.

redred2x

bei Antwort benachrichtigen
electronic1 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Ich Borg und du
Nano Nano Nano

Hatt wohl einer zuviel Sience Fiktion geschaut.

Von Prinzip her ist der Mensch unsterblich.
Das einzige kleine Problem.
Die Zellteilung lässt ab der Geburt nach..
Die Ärzte bekommen nicht mal die kleinsten Krankheiten in den griff
Und dann soll das so ein Roboterchen machen.?
Schätze da wollte uns jemand gewaltig auf den Arm nehmen.
Gruss electronic

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP electronic1

„Ich Borg und du Nano Nano Nano Hatt wohl einer zuviel Sience Fiktion geschaut....“

Optionen

was alles so im nickles glossar steht ? :p unglaublich

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
eiseimer Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Kommt doch für Religiöse sowieso nicht in Frage. Die wollen doch ins Paradies und erwarten dort die Ewigkeit.

Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen
Allerdings sollen die Nano-Roboter auch ... im Fall eines Unfalls ... im Fall von Blutverlust sogar Blutzellen generieren beziehungsweise diese ersetzen können ...

Ich habe ein Trockenwasser in Pulverform entwickelt, das als Wasserersatz dienen soll.
Einsatzgebiet: Wassermangel (z. B. Wüste, Weltraum etc.)
Es muss lediglich mit Wasser verdünnt werden.

Wenn ich dem Körper etwas in Massen nehme, um daraus etwas zu produzieren, dann fehlt ihm das an anderer Stelle für sein Überleben. Im Falle eine Unfalls müssten bei herbem Blutverlust unter Umständen einige Liter Blut (und somit Blutzellen) schnellstens "generiert" werden. Blut ist eine Flüssigkeit, größtenteils aus Wasser bestehend. Entziehe ich dem Körper das Wasser an anderer Stelle, dann stirbt der Mensch unweigerlich an Austrocknung. Es sei denn, die Notfallversorgung ist schnellstmöglich verfügbar. Dann reicht einen 9%ige NaCl-Lösung zur "Erfrischung" der Zellen aus, sofern die "Nanos" das Blut schon produziert haben.

Theorien über Theorien

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
audax31 RedRed2x

„ Ich habe ein Trockenwasser in Pulverform entwickelt, das als Wasserersatz...“

Optionen

Blutverlust sogar Blutzellen generieren beziehungsweise diese ersetzen können ...

Endlich ein Hoffnungsschimmer für die Zeugen Jehovas, welche eine Blutübertragung, selbst bei ihren lebensgefährlich erkrankten Kindern, ablehnen

doc
bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Dann werden nach dieser Version die Menschen in der Zeit am Plötzlichen BSOD sterben wie? ;o)

Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Na toll,

immer wieder der gleiche "Gedankenmüll".

Neue Technologie hat sich gefälligst nur positiv zu entwickeln und zu verhalten!
Das war doch schon schon in den 50er Jahren so: Damals Atomtechnologie! Bringt uns ewiges Glück etc. Mögliche negative Folgen wurden völlig ausgeblendet! Heute sehen wir diese negativen Folgen - die gekauften Industrielobbyisten natürlich nicht.

Ich schätze mal realistisch ein: Die Nano-Technologie wird kaum zurückführbare katastrophale Folgen für Flora und/oder Fauna auf diesem Planeten haben. Hat man nur leider nicht voraussehen können/wollen. Gibt doch schon erste Hinweise darauf.

(Bloss gut, dass ich schon fast 60 bin!)

Gruß
Frank

PS.: Wie erstrebenswert ist eigentlich Unsterblichkeit? Bitte mal drüber nachdenken - aber handy und mp3-player vorher ausstellen!!!!

bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Die Amis haben bis jetzt jede Erfindung auch als Waffe weiterentwickelt und eingesetzt.
Damit hat sich die Unsterblichkeit erledigt.........

bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Vagabundo

„Die Amis haben bis jetzt jede Erfindung auch als Waffe weiterentwickelt und...“

Optionen

Hallo Vagabundo,

mein Reden...

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker Vagabundo

„Die Amis haben bis jetzt jede Erfindung auch als Waffe weiterentwickelt und...“

Optionen

...stimmt....

Aber nur wenn man es global sieht. Solang sich jemand nach einer Vorherrschaft sehnt, wird das "frühzeitige" Sterben kein Ende nehmen, das haben Eroberungsfeldzüge und Sklaventreiberei so an sich.

ABER: wenn DAS in Sack und Tüten ist, werden sich die Sieger dieses Fights schon ihre Zukunft dahingehend sichern wollen, selbst nicht mal das Hirn anstrengen zu wollen, um sich Intravenös von Milch, Honig & bunten Phantasien voll pumpen zu lassen.

Ich meine wieviel Drogen braucht man eigentlich, um sich das alles schön reden zu können, so ganz ganz ohne Gewissen??

ach so stimmt, synthetische Drogen brauchen ja nur Maschienen und keine Natur.
Aber stimmt schon, wenn selbst Gedanken "künstlich" werden sollen, passt das gut in diese gesamte Psychologie der "menschlichen" Evolution!


Aber STOP:

Es sind doch nicht die Ami´s allein!
Es braucht doch nur immer Menschen, die Macht "abgeben"!!??

Und DIESE sind es!
Nicht die Ami´s oder Chinesen, nicht Gott oder Teufel, nicht Himmel und Hölle....!!

Nur der Affe "Mensch"!


Da hilft auch alles Jammern nicht!!!

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Mal ganz davon abgesehn das der Preis dafür nur für jene erschwinglich ist, die eh schon alles haben und trotzdem alles zugrunde richten, frag ich mich nicht zu allerletzt, was mit dem Gehirn passiert???

Ich glaube alle Synapsen und was weiss ich nicht am Leben zu erhalten, wäre nahezu unbezahlbar, und was nützt ein Körper der fit ist, aber der Kopp stirbt?

Dann sollte man sich ernsthaft über die Legalisierung der Sterbehilfe Gedanken machen, denn:
wenn wir alles am Leben erhalten wollen, was die Natur zum sterben vorgesehen hat, ist nicht mal mehr ein Reiskorn das wert, was es braucht, um den Scheiss bezahlen zu können!

Abgesehn davon, un weg von allem kann ich mir nicht vorstellen, das es strebenswert wäre, 100erte von Generationen zu erleben, nur um eines erkennen und ertragen zu müssen:

Der Mensch IST und BLEIBT ein Tier: ein AFFE...

Ausser natürlich, man ist so viel AFFE , das man DAS braucht, um ERWACHSEN zu werden, weil man sich gar nicht oder zu langsam entwickelt.


Was soll das???

Ich meine OK... ein riesen Quantensprung wäre das schon. Für die Industrie, und für die Geier...

Heute braucht man ein riesen Aufwand an Medienindustrie, um Menschaffe zu manipulieren, und den realen IQ auf 0 zu triggern, Empfindungen und sowas wie "Gewissen", "Gefühle" und "Erfahrungen" zu töten, mindesten ab zu stumpfen.
Aber dutzend Nanobots wären in der Lage, diese "Stellen" einfach "aus zu knipsen"!

Man, wat könnte man für Kohle sparen, alle wären "programmierbar" (sind´s auch heute schon) niemand würde mehr Fragen stellen, empfinden, fühlen...!!!

Geil!

Maschiene Mensch!

Danach sehnen sich so viele!
Generale, die "echte" Soldaten brauchen.
Industrie, die Maschienen brauch, und keine Menschen!

Äh ja....

Dann DENKT nur noch eine Hand voll Leute, und die brauchen sich eine Frage definitiv NICHT mehr stellen:
"Wollt ihr den totalen Krieg?"



Denn wenn wir SOWEIT sind, haben wir bereits ALLES entwertet (um uns DAS leisten zu können), und die Sklavenherrschafft unmessbar perfektioniert!

Obwohl:

"Sklaven" haben wenigstens noch Empfindungen!!

Also weg mit den Gefühlen, brauch kein "Menschaffe"!




Abros Gefühle:
Wie fühlen sich die Leute, die wieder einmal mehr Millionen Menschen in Existenznöte gestürzt haben????


Kennen die überhaupt die den WERT dieser Gefühle?

Ich glaube nicht!

Wir sind dem ganze doch schon sehr Nahe, möchte ich meinen!











bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Foghiker

„Mal ganz davon abgesehn das der Preis dafür nur für jene erschwinglich ist,...“

Optionen

Na, na, na nicht alles neue ist nur schlecht. Eine Möglichkeit Zellen umzuprogrammieren und zu verändern wäre die Heilung für Menschen mit Erbkrankheiten wie CF, ALS, Bluter oder einfach nur Diabetes.

Die Frage ist sowieso nur, wie Verantwortungsvoll wir mit den Technologien umgehen, ich will hier keine Utopie zeichnen. Vergessen sollte man aber nicht, dass Nanotechnologie für die Medizin unglaubliche Möglichkeiten bietet.
Die Frage ob Unsterblichkeit wünschenswert ist, scheint mir doch eher philosophischer Natur. Ich bin in diesem Punkt auch eher der Skeptiker... aber deswegen gleich komplett verdammen und nur das negative suchen?

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker MagicRabbit

„Na, na, na nicht alles neue ist nur schlecht. Eine Möglichkeit Zellen...“

Optionen

Mag sein, ich arbeite an meinem Optimismus, aber ich glaube nicht, das es sich die jetzigen und zukünftigen KASSENPATIENTEN leisten können.


;)

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker MagicRabbit

„Na, na, na nicht alles neue ist nur schlecht. Eine Möglichkeit Zellen...“

Optionen

Mag sein, ich arbeite an meinem Optimismus, aber ich glaube nicht, das es sich die jetzigen und zukünftigen KASSENPATIENTEN leisten können.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Es mag ja sein, dass man irgendwann menschliche Zellen reparieren, austauschen oder ersetzen kann, aber ob das auch den Lebenswillen erhält?
Habt ihr euch eure alten Herrschaften, also Väter, Mütter, Großmütter und Großväter mal angeschaut? Habt ihr euch das ganze Gejammer, dass früher alles besser war, nicht anhören müssen, bis es zu den Ohren rauskam? Das Gejammer darüber, dass sie die neue Zeit nicht mehr verstehen? Mit einem längeren Leben wird das Langweilige noch länger langweilig, und Silvester ist dann beim 140. Mal auch ziemlich dröge und nicht mehr ganz so spannend wie im Alter von 12 Jahren. Und in unserer modernen Welt ist ja nichtmal der Freitod erlaubt. Da wird lebenslängliches Leben zur lebenslänglichen Strafe, wetten? Aber soweit denkt wieder keiner.

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker |dukat|

„Es mag ja sein, dass man irgendwann menschliche Zellen reparieren, austauschen...“

Optionen

das "denken" reicht schon seit geraumen Zeiten nur noch bis vor die eigene Haustür und nicht weiter.
Und so werden die "Jungen" unser Jammern und und wir die Leiden unserer "Jungen" nicht sehen.

DAS ist Evolution für den Menschen!

Qouintessenz: Vernichtung jeder menschlichen Intelligenz!

Statt dessen machen wir Alten (!!!) das wertlose nur noch wertloser!
Und Jammmern dann, weil die Jungen nichts vernüntiges mit anfangen können.

Aber von wen sollen sie den "lernen"?

..........

200 Jahre später:

von Nanobots ???

Na dann isses doch perfekt??!!

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

sorry ... ich noch mal...:

unweigerlich denke ich im Hintergrund bei solchen Geschichten immer an unsere "Weltreligion" und in diesem Atemzug an Orte, die diese beschreibt!
Da fiel mir Sodom und Gomorrha ein :

* Sodom und Gomorrha, zwei biblische Städte
* umgangssprachlich eine katastrophale Situation oder einen Ort zügellosen, unkontrollierbaren Geschehens


und weiter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Gomorrha

naja...

was soll ich sagen:

Nicht das die Spiele beginnen mögen, NEIN:

Spielen wir doch schön weiter!!


Alles in allem finde ich es immer wieder erstaunlich, was in dem Buch der Bücher alles geschrieben steht, und nicht mal die Gläubigen selbst es verstehen!

Es ist doch eh immer das gleiche Spiel, eh wir kapieren, das wir nur den "Sondermüll" des Millitärs unser Luxus nennen, hat dieses schon alles bis zum totalen Erbrechen ausgetestet!

Passt doch.

Dabei sollte man nur eines nicht vergessen:

Derjenige, der es perfektioniert hat, kann es auch kontrollieren!
Und wer die meiste Kohle hat, DARF es kontrollieren.

Bis dahin ziehen wir schön weiter das "Reinkapital" von den Märkten ab..

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Wer will sich denn auf ewige Zeiten den Scheiß der Politiker, durchgeknallte Moslems und Massaker an Schulen usw. antun?

Von dem Verfall der äußeren Hülle will ich erst gar nicht reden!

Quatsch,
mit 80 inkl. der Demenz langt es absolut und sollen sich doch die Jüngeren den Mist rein ziehen.

Und die elementare Frage, wer zahlt die unendlichen Renten für diese Kacker?

Wenn jemand Mumien sehen will, soll er ins Museum gehen! Johannes Heesters lässt grüßen...


Bis denn in einem anderen Leben...:))

luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Das wird nicht Billig!

Zumindest wenn jemand bei einer Lotterie eine unendliche Rente gewonnen hat.. für die Lotterie.


Irgendwann würde sich vieles wiederholen da nur ein endliches Raster von Eindrücken möglich ist.
Man kann ja nur endlich viele Farben wahrehnen, selbst wenn man die physikalischen möglichkeiten überschreitend das Universum bereisen würde.

Ein Ausweg ist die Mengenlehre mit ihren Kardinalzahlen oder Ordinalzahlen.

omega omega^omega omega^omega^omega ...abzählbar unendlich mal.

Das ist nur die Erste stufe!

bei Antwort benachrichtigen
BONOVOX Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

In the year 2525....

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Wenn ich meinen Job auf dieser Welt getan habe will ich gehen, punktum.

Ich bitte den, wer auch immer das sein mag, die Kiste auszumachen und
mich in die ewigen Jagdgründe zu entlassen, wenns ohne Kiste nicht
mehr geht.

Nach mir mein Kind. Ich hoffe ich habe was brauchbares hinterlassen.

Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy andy11

„Wenn ich meinen Job auf dieser Welt getan habe will ich gehen, punktum. Ich...“

Optionen

Diese Aussichten langen schon wirklich....

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/14/0,3672,7905646,00.html

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Sie trank, sie rauchte und wurde trotzdem 122.

Ab morgen (Immer ab morgen) trinke ich keinen Tropfen mehr
und das Pfeifchen bleibt im Schrank.

Gruß Andy

http://www.focus.de/wissen/bildung/tid-11350/jeanne-calment-die-alters-weltrekordlerin_aid_322334.html

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
ChrE Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Hallo,

Die Idee ist natürlich verlockend, aber wohl etwas optimistisch.
Es wird wohl noch einhundert Jahre dauern, bis das Beschriebene
funktioniert. Dann kommt auch noch die "Singulatität" und wenn es uns dann noch gibt
werden wir weitersehen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Technologische_Singularit%C3%A4t

Ich würde ja gerne noch 10000 Jahre leben, aber hänge nicht so sehr
an meinem wabbeligen, kaputten Kollagenkörper. Dann schon eher als Cyborg (Modell T800 oder so).
Hält mehr aus und ist verschleissfest.

Zur Not würde ich auch als Simulation in einen Computer umziehen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,636395,00.html


Gruss

ChrE

bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Ich kann's schon förmlich vor mir sehen: Das Renteneintrittsaler wird auf 140 angehoben... Unter solchen Voraussetzungen verzichte ich dankend...

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Interessante Aussichten.

Bedeutet "Fahrplan zur Unsterblichkeit" auch, dass wir keine Nahrung mehr zu uns nehmen müssen? Denn genau diese Ressourcen sind endlich. Ansonsten kippen wir den Eimer genau so schnell wie heute, aber vor der Unsterblichkeit.

Wenn ich dran bin gebe ich den Löffel eben ab, obwohl unsterblich ........., unglaublich.

SoulMaster


bei Antwort benachrichtigen
burhan Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Ein Mörder wird zu lebenslanger Haft verurteilt.
Bei Strafantritt werden ihm die Nanodinger injiziert,
danach kommt er auf eine einsame Insel mit 10 Nymphomaninnen.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Jaja, was Wissenschaftler nicht alles behaupten, um Forschungsgelder zu bekommen. Die einen erfinden die kalte Fusion, die anderen den Unsterblichkeitsbrunnen, namens Nanoroboter. Richtig gut machen sich solche News natürlich, wenn man noch das MIT zitiert, so wird das Gefasel von der Unsterblichkeit geradezu wissenschaftlich untermauert...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Ach was solls. Lassen wir sie doch spielen. Das schlimme an die Unsterblichkeit ist fuer die jennige, die an unheilbare Depressionen leiden. Dann ist es doch sicherlich Lustig niemals zu Sterben.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
griffithe Michael Nickles

„Menschen in 40 Jahren unsterblich?“

Optionen

Ein Organismus ist ein geschlossenes System und ist manipulierbar..
Wir können die Haltbarkeit von Lebensmitteln wie Brot und Milch verlängern, warum dann auch nicht die des Menschen? : )
Im Grunde nur eine Frage der Zeit?
Es ist weniger die Untersterblichkeit als zumindest eine angestrebte Lebensverlängerung die mich persönlich z.B mehr interessiert.
Synthetic_codes hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht. Um in diesem Leben etwas größeres zu erreichen muss man sehr viel Zeit in die Bildung investieren um sich überhaupt eine Grundlage zu verschaffen auf der dann schließlich weiter aufgebaut wird.
In diesem Leben gibt so vieles zu entdecken. Wenn ich wüsste, dass ich eine Lebenslänge von ca. 150 Jahren habe, würde ich mein Leben wohl komplett der Wissenschaft widmen.
Ich finde die Wissenschaft an sich allg. sehr interessant. Denke auch, dass es in unserem Unterbewusstsein eines der wesentlichen Antriebe ist...

Viele Grüße

bei Antwort benachrichtigen