Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Zig Petabyte für den Shredder

Megaupload-Daten werden vermutlich ab Donnerstag zerstört

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Zwei Komplizen von Kim Schmitz (Finn Batato und Bram van der Kolk) wurden gegen Kaution in unbekannter Höher aus der Untersuchungshaft entlassen. Schmitz und sein Kumpane Mathias Ortmann schmoren indessen weiter hinter Gittern und es bahnt sich ein zähes Verfahren an.

Bereits die Verhandlungen bezüglich einer Auslieferung in die USA können sich lange hinziehen. Da die Konten von Megaupload weitgehend eingefroren wurden, ist das Unternehmen wohl nicht mehr handlungsfähig laufende Kosten können nicht mehr gezahlt werden. Und daraus ergibt sich das Problem, was mit der Datenmasse passieren soll, die von Megaupload-Nutzern gespeichert wurden.

Denn: Megaupload selbst hat den Speicherplatz nur bei Server-Farmen gemietet. So liegt auf den gemieteten "Festplatten" von unter anderem US-Server-Unternehmen jetzt eine Datenmasse in Zig-Petabyte-Dimension rum (ein Petabyte sind 1.000 Terabyte). Die Aufbewahrung dieser Datenmasse kostet Geld und das hat Megaupload wohl nicht mehr.

Aus den USA wird jetzt berichtet, dass die Daten wahrscheinlich bereits ab kommenden Donnerstag gelöscht werden. Die US-Behörden haben ihre Durchsuchungen abgeschlossen und es gibt wohl keine Notwendigkeit mehr die Daten aufzuheben. Die eventuell bevorstehende "Datenzerstörung" sorgt für Diskussionen und Fragen in zig Richtungen.

Beispielsweise, dass dabei auch legale Daten von Megaupload-Nutzer geschreddert werden - private Fotos, Videos die sonst nirgendwo gesichert wurden, gehen dann unwiederbringlich verloren.

Heikel ist für viele auch, ob durch die Löschung der Daten nicht auch gewichtiges Beweismaterial vernichtet wird, das Megaupload eventuell für die Verteidigung benötigen würde.

Und natürlich die Frage: Kann es sein, dass die USA sich einfach das Recht rausnimmt, Daten von Menschen im Internet zu zerstören? Aktuell gibt es auch Gerüchte, dass Megaupload-"Restpersonal" mit den Behörden verhandelt um eine Zerstörung der Daten zu verhindern.

Michael Nickles meint: Fangen wir erst mal bei den ganz Armen an. Also allen, die ihre ganzen privaten "Familienfotos und Videos" ausnahmslos Megauplaod anvertraut haben um sie mit Freunden zu teilen. Also: unwiederbringliche Erinnerungen ohne weiterem Backup der "Cloud" von Kim Schmitz anvertraut haben. Ich versuche wirklich mir zumindest eine winzige Träne rauszupressen - aber es gelingt mir leider nicht.

Auf jeden Fall wissen wir jetzt, dass das "FBI" die Server nicht beschlagnahmt hat. Es wäre vermutlich auch nicht so simpel, ein paar "Fabrikhallen" voller Rechner irgendwo hin zu räumen. Dass die US-Justizbehörde so saublöd ist, Beweismaterial einfach wegzuschmeißen, glaub ich auf keinen Fall. Die werden schon ausreichend Material sichergestellt haben.

Für Megaupload-Nutzer (vor allem solche die hochgeladen haben) ist es noch zu früh zum Aufatmen. Die Datenbanken mit den Nutzerdaten haben die Justizbehörden gewisse eingesackt. Ich vermute zudem, dass Schmitz und Co auf den Server-Farmen sowieso nur die eigentlichen Daten (also Filme, Musik etcetera) gelagert haben, aber nicht die wirklich unternehmensrelevanten (Kunden, Zahlungsdaten, Abos).

Aus den Berichten war ja zu entnehmen, dass in Luxus-Hotelappartements in Hongkong diverse "Hochleistungsrechner" eingesackt wurden. Was auf denen so draus ist, ist gewiss am spannendsten.

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Michael Nickles

„Megaupload-Daten werden vermutlich ab Donnerstag zerstört“

Optionen

Mal ehrlich,

wer sooooo blöd war zu glauben, dass seine persönlichen Daten dort sicher waren.....
ist schlicht selber schuld. Da hält sich mein Mitleid sehr stark in Grenzen.

Wirklich wichtige Daten, meinetwegen auch Urlaubsbilder, gehören auf einer externen
HDD UND zusätzlich auf DVD-ROM und nicht in so einer bescheuerten Wolke.


bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 besterpapa

„Mal ehrlich, wer sooooo blöd war zu glauben, dass seine persönlichen Daten...“

Optionen
wer sooooo blöd war

Das kann man mit anderen Medien genauso weiterspielen. Gerade optische Medien sind zur längerfristigen Datensicherung vollkommen ungeeignet. Externe, über USB angebundene Festplatten sind immer ein Risiko, schon bei vielen Nutzern hatten die Platte nach dem anschließen nur noch das Rohdatenformat RAW. User die ihre Daten dort gesichert haben gleich als blöd zu bezeichen empfinde ich doch als sehr fragwürdig.

mfg
chris
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Megaupload-Daten werden vermutlich ab Donnerstag zerstört“

Optionen
Und natürlich die Frage: Kann es sein, dass die USA sich einfach das Recht rausnimmt, Daten von Menschen im Internet zu zerstören?

Es sind aber doch nicht "die USA", sondern ein privates Unternehmen, das die Serverfarm anbietet, wenn ich das richtig verstehe. Wenn die kein Geld mehr sehen, warum sollen die dann zum Nulltarif weiter ihre Leistung bieten?

Der Sinn einer solchen Plattform besteht darin, Daten mit anderen zu teilen, und diesen Zweck hat MegaUpload voll erfüllt. Wer zu geizig ist, sich ausreichend große Festplatten anzuschaffen und meint, MegaUpload sei eine erst zu nehmende Alternative, der hat den Sinn dieses Angebots nicht verstanden.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Olaf19

„ Es sind aber doch nicht die USA , sondern ein privates Unternehmen, das die...“

Optionen

das sehe ich auch so, die Farmen sehen kein Geld mehr, dafür wird es vertraglich Regelungen und Fristen geben und danach räumen die ihren Speicherplatz für neue Kunden, da hat das FBI vermutlich gar nix mit zu tun, genausowenig wie mit der Verhaftung in Neuseeland, die nicht durch das FBI sondern durch inländische Polizeikräfte durchgeführt wurde im Sinne der Amtshilfe, die bösen USA scheinen mir hier nur subsidiär am Werk zu sein

die legalen Cloudnutzer die keine eigene Sicherung ihrer Daten haben, tun mir nebenbei bemerkt nicht leid, ich nutze solche Filehoster etc. auch um Daten zu teilen, deswegen lösche ich aber doch nicht gleich alle Ursprungsdateien, wie blöd muss man sein?

der illegale Kontent dagegen existiert sowieso auf zig anderen Mirrorservern und wird durch unzählige Filehoster verwaltet, wie man hört ist sogar bald eh schon ein Megaupload Clone am Netz

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Olaf19

„ Es sind aber doch nicht die USA , sondern ein privates Unternehmen, das die...“

Optionen
Es sind aber doch nicht "die USA",

Indirekt schon. Das Geld wäre ja da, wurde jedoch von der Republik China auf Amerika eingefroren oder zumindest auf Anweisung derer.

mfg
chris
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Megaupload-Daten werden vermutlich ab Donnerstag zerstört“

Optionen
Ich versuche wirklich mir zumindest eine winzige Träne rauszupressen - aber es gelingt mir leider nicht.
Mike, ich bescheinige dir hiermit Scheinheiligkeit.
Ich brauche nur ältere Nickles-Bücher zu wühlen, da wurde fleißig dem Fileshareing gefröhnt... und plötzlich ist es schicklich auf die Raubmordterrorbombenbauerkopierer zu kloppen?
Naja...
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles BastetFurry

„ Mike, ich bescheinige dir hiermit Scheinheiligkeit. Ich brauche nur ältere...“

Optionen

Ich denke Tauschen in privatem Rahmen sollte weiterhin "erlaubt" sein. Die damaligen P2P-Börsen waren "Freak-Projekte" ohne kommerziellem Hintergrund. Sich allerdings am Verkauf von fremdem Eigentum zu berreichern, wie Megaupload das getan hat (und andere das noch tun), ist eine ganz andere Dimension.

Abseits davon: in den kommenden Reports werde ich weiterhin über ALLE Technologien berichten. Jeder hat das Recht zu wissen, was möglich ist. Wie es dann jemand nutzt, ist ihm selbst überlassen.

bei Antwort benachrichtigen
David29 Michael Nickles

„Ich denke Tauschen in privatem Rahmen sollte weiterhin erlaubt sein. Die...“

Optionen

Das Katz und Maus Spiel. Kenne ich noch aus der Modem 56K Zeit. Das wird sich nie ändern. Es wird immer wieder ein anderen Weg gefunden. Sollten es wie Dänemark machen Kulturflatrate 20€ von jeden und gut ist.

Intel I5 2500K 4 x 5 GHz Last temp 60 C (H70 Wasserkühlung volle dreh zahl der Lüfter) ,128GB SSD GSKILL,2 X VeloRaptor 74GB Raid 0, 2 TB "Normale Larme HDDS ", 16 GB DDR 3 (1680Mhz) , 580gtx 1,536GB , Asus P8P67 ,LG BLU RAY 10 X Brenner, 32 Zoll Grundig Full HD................ C2D E8400 (2x4,5Ghz) , 8GB DDR 2 1066, Gigabyte P45, 1 Tb Westen Digital , DVD Brenner LG , 260 GTX 896 MB , Thermaltake 480Watt...
bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz David29

„Das Katz und Maus Spiel. Kenne ich noch aus der Modem 56K Zeit. Das wird sich...“

Optionen
Sollten es wie Dänemark machen Kulturflatrate 20€ von jeden und gut ist.

Klar, Kulturflatrate (es sollen auch die zahlen, die nichts davon haben, weil sie nicht tauschen), dazu noch die "Haushaltsabgabe" (wo auch Leute TV-Gebühren bezahlen, welche gar keinen Fernseher haben) sowie demnächst dann auch noch Kfz-Steuer für alle, Zeitungs-Abo-Abgabe (auch für Leute, die gar keine Zeitung bekommen, sie könnten aber....) für alle usw. usw.

Nee, das kann ich nicht befürworten!

Gruß
K.-H.
„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen