Linux 14.793 Themen, 104.182 Beiträge

News: Zig Neuerungen

Linux-Desktop Gnome 2.28 ist fertig

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Gnome-Entwickler haben jetzt erwartungsgemäß die neue Version 2.28 des beliebten Linux-Desktops fertiggestellt. An der grundsätzlichen Optik der Bedienungsoberfläche hat sich wenig getan, eine entscheidende Änderung gibt es allerdings: in den Gnome-Menüs und auf den Tasten werden standardmäßig keine Bildsymbole mehr angezeigt, es gibt nur noch Text.

Das war bislang bei Gnome nicht einheitlich gelöst. Ob es wirklich vorteilhaft ist, keine Bildsymbole mehr zu haben, ist sicherlich Stoff für Diskussionen. Ansonsten wurden zig kleinere Fehler ausgemerzt und viele Gnome-Tools modernisiert. Erstmals gibt es jetzt das Modul GNOME-Bluetooth, das die Verwaltung von Bluetooth-Geräten vereinfacht. Mehrere hunderte Bluetooth-Geräte wie Mäuse, Tastaturen und Headsets werden direkt unterstützt.

Abschied genommen wurde vom Messenger Pidgin. Der wurde jetzt durch Empathy ersetzt. Empathy handhabt sich wie Pidgin, unterstützt allerdings auch Video-/Audiokonferenzen. Der Umstieg auf Empathy begründete sich unter anderem aufgrund der fehlenden Audio-/Video-Funktionen von Pidgin. Inzwischen kann das allerdings auch Pidgin und wer weiß, ob der alte Messenger in einer kommenden Gnome-Version wieder zurückkehrt.

Beim Gnome-Videoplayer wurde die DVD-Navigation optimiert und die Youtube-Erweiterung soll jetzt deutlich schneller sein. Ordentlich verbessert wurde auch das Gnome-Tool "Cheese", das sich um Webcam-Videos und Fotos kümmert. Praktisch beim Archivieren großer Datenmengen: das Gnome-Brennprogramm Brasero kann jetzt Datenbestände auf mehrere Scheiben verteilt brennen.

Eine deutschsprachige Beschreibung aller Neuerungen und Änderungen gibt es hier: Versionshinweise GNOME 2.28 Inzwischen haben natürlich die Arbeiten an der neuen Gnome-Version begonnen, die in sechs Monaten fertig sein soll.

Die nächste wird besonders spannend. Im November wollen die Gnome-Macher die Entscheidung fällen, ob die nächste Version 2.3 heißen wird, oder ob sie bereits 3.0 verdient. Die nächste Version wird erstmals die neue Gnome-Shell "GNOME-Aktivitätsjournal" enthalten, die auf einem neuen Motor namens "Zeitgeist" basiert. Zeitgeist ist bei der 2.28er Version bereits als Vorschau drinnen.

Die Gnome-Macher wollen damit den Umgang mit "Dateien" und "Arbeitsflächen" revolutionieren. Statt sich an Dateinamen und -Orten erinnern zu müssen, bietet Zeitgeist die Möglichkeit alles als "Aktivitäten" zu organisieren.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Linux-Desktop Gnome 2.28 ist fertig“

Optionen

Danke für den Hinweis und den Link.

Seit KDE4 hab ich mich mit Gnome angefreundet.
Obwohl ich ihn früher kritisiert habe, wegen der Fileopen Dialoge.

Den Leistungsfahigen Befehl kdf vermisse ich aber.
Da hat Gnome nichts Vergleichbares.

Gegen den pathologischen KDE4 ist selbst xfce oder gar CDE ein Genuß.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Linux-Desktop Gnome 2.28 ist fertig“

Optionen

Afaik war Pidgin nie offizieller Bestandteil von Gnome.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Linux-Desktop Gnome 2.28 ist fertig“

Optionen

hat jemand zufällig ne idee wie man bei gnome die F10-Taste in ein Konsolenfenster weiterreicht, ohne die shortcuts zu ändern? nervt irgendwie dass der mc sich nur mit exit beenden lässt, bei mcedit nur mit der maus

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Synthetic_codes

„hat jemand zufällig ne idee wie man bei gnome die F10-Taste in ein...“

Optionen

Im Gnome-Terminal im Menü aufrufen:
Bearbeiten -> Tastenkombinationen

Dort Haken rausnehmen bei:
Menütastenkombination aktivieren (Vorgabe: F10)

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen