Windows 10 1.437 Themen, 16.402 Beiträge

News: Versuchskaninchen-Deal?

Kostenloses Windows 10 für Insider: Geschenk oder Zeitbombe?

Michael Nickles / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Wirrwarr um Windows 10 ist kompliziert geworden. Tatsache ist inzwischen, dass Besitzer einer gültigen Windows 7 oder Windows 8.n Lizenz das Update auf Windows 10 kostenlos erhalten. Unklarheit herrschte indessen, was mit Installationen der Windows 10 Vorschauversion passiert. Die Windows 10 Vorschauversion lässt sich frisch aufsetzen, verlangt kein vorheriges Windows und auch keinen Lizenzschlüssel.

Frühere Vorschauversionen hatten ein Verfallsdatum, konnten ab einem Stichtag nicht mehr genutzt werden. Bei der Windows 10 Vorschauversion indessen kursiert seit einiger Zeit das Gerücht, dass alle Tester, also die sogenannten "Windows Insider", auch das finale Windows 10 kostenlos erhalten.

Auf Anfrage via Twitter bestätigte Gabriel Aul, dass Windows Insider Windows 10 kostenlos erhalten.

Winbeta hat bei Microsoft mal nachgehakt und Antwort von Windows-Chef Gabriel Aul erhalten. Es wurde konkret gefragt, ob Teilnehmer des Insider-Programms (also alle bei Microsoft registrierten Windows 10 Tester), die eine Windows 10 Testversion frisch installiert haben, sie nach Erscheinen der finalen Version weiter verwenden können, ob sie aktiviert bleibt.

Auls Antwort: "Ja, so lange eine Vorabversion in Betrieb ist und diese mit einem Microsoft-Konto genutzt wird.".

Das lässt sich vielfältig interpretieren. Sehr wahrscheinlich ist, dass Windows Insider ihr Windows 10 weiter nutzen können, es aber an den Rechner gebunden bleibt, auf dem es installiert ist. Microsoft verschenkt also keine Lizenz in diesem Sinne. Weiter lässt sich aus Auls Aussage erschließen, dass der Kostenlos-Deal wohl nur gilt, so lange Testversionen von Windows 10 existieren

Es ist davon auszugehen, dass auch nach Erscheinen der finalen Windows 10 Version, weiterhin Testversionen, Aktualisierungen erscheinen. Wer also als Tester, als "Windows Insider" am Ball bleibt, kann Windows 10 dann weiterhin nutzen.

Eventuell allerdings nur solange Microsoft nicht den Hahn zudreht, Testversionen von Windows 10 abschließt, das "Windows Insider"-Programm für Windows 10 beendet. Zac Bowden von Winbeta twittert sich bezüglich dieser drohenden Zeitbombe aktuell an den Rand des Nervenzusammenbruchs.

Microsoft hat inzwischen einen erneuten Versuch gestartet, den Sachverhalt verständlich zu kommunizieren.

Michael Nickles meint:

Aktueller Stand ist gemäß Microsoft Blog also, dass das "Windows Insider"-Programm auch nach Erscheinen des finalen Windows 10 am 29. Juli fortgesetzt wird. Damit ergibt sich für jedermann die Chance, einen Rechner kostenlos mit Windows 10 auszustatten.

Ich habe die nötige Vorgehensweise hier im Tipp detailliert zusammengefasst: Kostenloses Windows 10 jetzt sichern - Schritt für Schritt Anleitung. Im Tipp finden sich auch alle weiteren wichtigen Hintergründe zur Sache.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Kostenloses Windows 10 für Insider: Geschenk oder Zeitbombe?“

Optionen

Was für ein Gedöns um ein paar Nutzer im Verhältnis!

Die meisten, die jetzt WIN10 testen haben doch auch in der Regel schon WIN7 oder 8.1.

Die XP-Nutzer werden vielleicht dran glauben müssen, na gut...

Linuxer werden eh' nicht umsteigen, die werden es eher als 2. OS nutzen!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 luttyy

„Was für ein Gedöns um ein paar Nutzer im Verhältnis! Die ...“

Optionen

Wenn das mit dem Insider-Programm so weiterläuft, lass ich Win10 als Testinstallation auch in Betrieb. Neugierig bin ich da schon etwas, fange aber auch nicht an zu heulen, wenn es ausläuft. Ist mir egal.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 luttyy

„Was für ein Gedöns um ein paar Nutzer im Verhältnis! Die ...“

Optionen
Was für ein Gedöns um ein paar Nutzer im Verhältnis!

Nee, was für ein Gedöns um Windows 10.

Ich kann nur jedem raten, sich sein Windows 10 Preview sauber auf die Platte zu installieren, auf der es später auch bleiben soll. Umzüge oder Neuinstallationen damit werden hinterher kaum möglich sein.
Diese Windows-Version als Vollversion zu betrachten und sich im Gebrauch darauf verlassen würde ich nur jemanden empfehlen, der das auch klaglos verschmerzen kann.

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne luttyy

„Was für ein Gedöns um ein paar Nutzer im Verhältnis! Die ...“

Optionen
Was für ein Gedöns um ein paar Nutzer im Verhältnis!

Microsoft hätte das elegant mit einer Stichtagsregelung lösen können: Alle die z.B. am 01.06.2015 zum Insider-Programm registriert waren, bekommen...

Andernfalls würde sicherlich die Zahl der Win10-"Tester" plötzlich enorm ansteigen, wenn dann jeder im Sommer eine Vollversion abgreifen könnte.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Max Payne

„Microsoft hätte das elegant mit einer Stichtagsregelung lösen ...“

Optionen

Ich sehe dieses WIN10 sowieso erst mal mit weitem Abstand!

5 Berechtigungen habe ich mittlerweile, werde aber nur dieses elende 8.1 auf der ext. Platte auf WIN10 updaten.

Die anderen PC,s werden vorher gespiegelt, bevor ich überhaupt nur daran denke, ein OS, dass in Betrieb ist, upzudaten..

Läuse setze ich mir da keine in den Pelz ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne luttyy

„Ich sehe dieses WIN10 sowieso erst mal mit weitem Abstand! 5 ...“

Optionen

Nu ja, ich arbeite schon eine ganze Weile mit der Vorschauversion. Bisher gefällt mir das alles recht gut, ein paar komische Einfälle der Entwickler waren nur kurzlebig. Insgesamt macht es einen etwas runderen, stimmigeren Eindruck als Win 8.1.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Max Payne

„Microsoft hätte das elegant mit einer Stichtagsregelung lösen ...“

Optionen
Microsoft hätte das elegant mit einer Stichtagsregelung lösen können

Microsoft sollte..., Microsoft müsste..., Zeitbombe?

Weshalb hätte, sollte oder müsste Microsoft etwas machen?
Wir reden hier von einer "Preview-Version", die von Anfang an, an eine gewisse Klientel gerichtet war, mit einem definierten Ablaufdatum.

Wer sich den Mist installiert hat und meinte dazugehören zu müssen, hätte wie immer, auch das Kleingedruckte lesen sollen.
Heute von Microsoft zu verlangen, diese "Bastelversion" zu einer Vollversion zu machen, ist in meinen Augen naiv.

Für mich ist es früh genug, wenn die angekündigte, offizielle Upgrade-Version zur Verfügung gestellt wird. Danach wird es sicher noch genug Probleme geben.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_238890

„Microsoft sollte..., Microsoft müsste..., Zeitbombe? Weshalb ...“

Optionen
Wir reden hier von einer "Preview-Version",

Nach der dritten Version hatte ich die Nase schon voll und war nicht weiter bereit, Betatester für MS zu spielen!

Offizielle Version muss her und dann wird es platt gemacht ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne gelöscht_238890

„Microsoft sollte..., Microsoft müsste..., Zeitbombe? Weshalb ...“

Optionen
Weshalb hätte, sollte oder müsste Microsoft etwas machen?

Müsste nicht. Aber immerhin haben die Tester - intensiver als bei Vorversionen - mittels der Feedback-App auf die Entwicklung Einfluss nehmen können und damit für Microsoft sicherlich zur Wertschöpfung beigetragen.

Heute von Microsoft zu verlangen, diese "Bastelversion" zu einer Vollversion zu machen, ist in meinen Augen naiv.

Solche Gerüchte/Ankündigungen sind nicht neu, sondern schon seit geraumer Zeit in Umlauf. Die Quelle dafür dürfte im Microsoft-Umfeld zu suchen sein. Man hätte solche Gedankenspiele gar nicht erst öffentlich machen müssen, dann wäre man jetzt nicht in Erklärungsnot.

Und natürlich kann MS schlecht sagen: "Alle Teilnehmer am Insider-Programm bekommen die Vollversion gratis", solange sich noch jeder am Programm anmelden kann.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Max Payne

„Müsste nicht. Aber immerhin haben die Tester - intensiver als ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
Olaf19 Max Payne

„Microsoft hätte das elegant mit einer Stichtagsregelung lösen ...“

Optionen
Andernfalls würde sicherlich die Zahl der Win10-"Tester" plötzlich enorm ansteigen, wenn dann jeder im Sommer eine Vollversion abgreifen könnte.

Vielleicht ist das sogar von MS gewollt, um dem System einen "fulminanten" Einstand zu verschaffen...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
wellenreiter11 Michael Nickles

„Kostenloses Windows 10 für Insider: Geschenk oder Zeitbombe?“

Optionen

bei mir steht ich bekomme eine Kostenlose Vollversion und keine Testversion.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy wellenreiter11

„bei mir steht ich bekomme eine Kostenlose Vollversion und keine ...“

Optionen

Normal...

Es geht hier nur um die Vorabversion von WIN10, die sich jeder laden konnte!

bei Antwort benachrichtigen
wellenreiter11 luttyy

„Normal... Es geht hier nur um die Vorabversion von WIN10, die sich ...“

Optionen

ist mir schon klar,aber ich bin kein Tester und bekomme Windows 10 trotzdem kostenlos.Also wieso das ganze gejammer wenn es doch anscheinend jeder haben kann?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy wellenreiter11

„ist mir schon klar,aber ich bin kein Tester und bekomme Windows 10 ...“

Optionen

Na,

du bekommst es kostenlos, weil du schon ein Windows besitzt, das upgedatet werden kann!

Es geht hier um die, die kein Windows oder XP haben!

Alles klar? ;-)

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster wellenreiter11

„bei mir steht ich bekomme eine Kostenlose Vollversion und keine ...“

Optionen

Bei mir auch, keine Einschränkung. Ich werde sie auch genau so bekommen.

greetz SM

bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„Kostenloses Windows 10 für Insider: Geschenk oder Zeitbombe?“

Optionen

Irgendwie habe ich den Eindruck, hier prallen in der Diskussion die Meinungen von Analytikern und Praktikern zusammen. Die Analytiker wollen ausdiskutieren, ob man die Preview nun als solche nun dauerhaft nutzen darf und ob die Praktiker nicht verstünden, dass eben nicht um die verschenkten finalen Upgrades geht.

Ich zähle mich eindeutig zu den Praktikern. Ich käme überhaupt nicht auf die Idee, eine Preview dauerhaft produktiv zu nutzen. Außerdem besitze ich 5 oder noch mehr Upgrade-fähige Lizenzen. Auf jeden Fall mehr als Rechner, die ich mittelfristig produktiv damit nutzen würde. Da brauche ich bei der jetzigen Werbeaktion keinen Gedanken an die Preview-Lizenz zu verschwenden.

Für mich stellen sich ganz andere Fragen: Wie kriege ich das Update als saubere Neuinstallation hin? Als Leser der alten Nickles-Reports sträuben sich mir die Nackenhaare vor irgendwelchen Upgrades und das maximale der Gefühle wäre es, vorher kurz Win 7 frisch als Basis zu installieren. Bislang hat es mit ein paar Handgriffen immer einen Weg zum frischen Win gegeben, aber die Einschläge kommen näher...

Übrigens habe ich zufälligerweise mein Notebook doppelt, da ich dachte, mein altes Thinkpad wäre hinüber und mir das gleiche nochmal gekauft hatte. Das Alte nutze ich nun, um Windows 10 einigermaßen unter Alltagsbedingungen zu testen. Bislang ist mein Eindruck doch ganz positiv, wobei ich aber neben dem ganz guten Start-Menü keine Killerfeatures sehe. Vor dem Servicepack 1 kann ich mir ein Upgrade eher nicht vorstellen. Insoweit eigentlich alles wie immer ;-)

Ich bin aber erstaunt, wie flott und umtriebig Microsoft bei Verbesserungsvorschlägen ist. Auch mir haben die Laufwerks- und Ordnersymbole nicht so gut gefallen und war doch überrascht, wie schnell M$ sich den Wünschen der breiten Masse gestellt hat.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Markus Klümper

„Irgendwie habe ich den Eindruck, hier prallen in der Diskussion ...“

Optionen
Für mich stellen sich ganz andere Fragen: Wie kriege ich das Update als saubere Neuinstallation hin?

Also doch eher Theoretiker.Zwinkernd
Warte noch einen Monat, dann lichten sich die Schleier und früh genug ist es dann auch noch.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles gelöscht_238890

„Also doch eher Theoretiker. Warte noch einen Monat, dann lichten ...“

Optionen
Wie kriege ich das Update als saubere Neuinstallation hin?

Ich vermute mal es wird einfach als ISO gesaugt und dann von Setup-Datenträger gestartet. Die Aktivierung erfolgt dann mit einem gültigen Windows 7 oder Windows 8 Lizenzschlüssel. Dass Microsoft nur ein Update von Windows 7/8 aus zulässt, kann ich mir nicht vorstellen.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Kostenloses Windows 10 für Insider: Geschenk oder Zeitbombe?“

Optionen

Mit Windows Insider hat Microsoft es ja vor einiger Zeit selber angekündigt. Anders als es z.B mit bei Windows 8  mit dem Windows Media Center der Fall war. Auch wenn es bewusstes kalkuliertes Marketing war (Meiner Meinung nach)

Ich hab mir vor Wochen schon einige Accounts besorgt, und wenn am Ende nur noch 10-20 anerkannt und als für legal erkannt werden, bin ich noch zufrieden.

Da ich immer noch etliche Leute im Umfeld habe, die keine €'s über haben für ein Windows, und Linux sie vehement ablehnen.

Als Nachteil, kann Microsoft natürlich die Insider Versionen jederzeit und immer durch "fehlerhafte" Updates abschießen, und so die Insider zum Kauf zwingen.

Ach zur Not man ja immer noch ein XP :) für die Dinos

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 torsten40

„Mit Windows Insider hat Microsoft es ja vor einiger Zeit selber ...“

Optionen
Ich hab mir vor Wochen schon einige Accounts besorgt, und wenn am Ende nur noch 10-20 anerkannt und als für legal erkannt werden, bin ich noch zufrieden.

Ne, ne mein Freund, so blöd ist Microsoft dann doch nicht. Die Upgrades werden an den Rechner gebunden der berechtigt ist und sind auch nur auf diesem Rechner gültig.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen