Drucker, Scanner, Kombis 11.292 Themen, 44.508 Beiträge

News: FreeSculpt bei Pearl

Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Microsoft kündigte kürzlich überraschend an, dass Windows 8.1 3D-Drucker direkt unterstützen wird. Grund dafür ist die Annahme, dass sich 3D-Druck zu einem  Massenphänomen entwickelt, jeder Schreibtisch eine 3D-Fabrik werden wird. Auch wurde darauf hingewiesen, dass bereits in den kommenden Wochen benutzerfreundliche 3D-Drucker um 800 Dollar in den Handel kommen werden.

Und das scheint jetzt zu passieren. Pearl hat überraschend ein 3D-Produktionsgerät in sein Verkaufsprogramm aufgenommen, dass für 1.100 Euro angeboten wird. Produktionsgerät, weil das Ding nicht nur ein 3D-Drucker, sondern auch gleich ein 3D-Scanner ist. Man kriegt also quasi eine 3D-Kopierstation:

FreeSculpt 3D-Drucker-/Kopierer für 1.100 Euro. (Foto: Pearl)
Die maximale Abmessung von Objekten soll 225mm x 145mm x 150mm betragen. Objekte können nach dem Einscannen bei Bedarf mit einer mitgelieferten PC-Software nachbearbeitet werden.

Gedruckt wird mit einer "ABS-Kunststoffrolle". Eine 1 Kilo Rolle wird mitgeliefert. Die in verschiedenen Farben erhältlichen Rollen kosten als Nachschub jeweils 30 Euro pro Kilo.

Alle Infos und technischen Daten des FreeSculpt 3D-Drucker-/Kopierers gibt es auf der Produktseite bei Pearl.

Neben der 3D-Kopierstation bietet Pearl auch eine abgespeckte Modellvariante namens FreeSculpt 3D-Drucker EX1-Basic an. Die kostet nur 800 Euro, dient aber nur als Drucker und nicht auch als Scanner.

Michael Nickles meint:

Also ganz ehrlich: ich bin nicht in der Lage dieses Angebot zu beurteilen, weil ich mich mit 3D-Druck einfach nicht auskenne. Laut technischer Beschreibung druckt das Ding beispielsweise mit der Geschwindigkeit 24cm³/h, 80-120mm/s.

Ich weiß nicht ob das "schnell" oder "langsam" ist für so einen 3D-Drucker. Als Schichtdicke gibt Pearl 0,15 bis 0,4mm an. 1.100 Euro für einen 3D-Kopierer scheint mir auf jeden Fall ein irre günstiger Preis zu sein.

Übrigens: wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Scanner nicht im Drucker eingebaut. Man muss ein "Vier-Pinkt-Muster" ausdrucken, ein Modell draufstellen und es dann mit einem "Kamera-Scanner" aus verschiedenen Blickwinkeln abfotografieren. Die mitgelieferte Software errechnet daraus dann das 3D-Modell und die zugehörige 3D-Druckdatei. Ganz so simpel wie ein 2D-Fotokopierer geht es also wohl nicht.

bei Antwort benachrichtigen
cbt81 Michael Nickles

„Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro“

Optionen
Ganz so simpel wie ein 2D-Fotokopierer geht es also wohl nicht.
Wer lieber einen simplen 3D-Scanner haben will, sollte hier mal vorbeischauen:
http://cad-scan.co.uk/

In der Theorie klingt das ganze echt gut, allerdings gibt es das gute Stück noch nicht zu kaufen.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro“

Optionen

Ich überlege gerade, was man sinnvollerweise mit solchen Dingern "kopieren" kann / sollte?

Ich habe keine Idee...

Welche Eigenschaften hat der verwendete Kunststoff und wofür ist der dann gut? Und wie hoch sind die "Druck"kosten? (Ich habe keine Vorstellung, wie weit man mit so einer 1-kg-Rolle kommt.)

Wie sieht's da eigentlich mit dem Urheberrecht aus? Darf ich ein bestimmtes Teil z.B. einfach kopieren und verkaufen? Ist bei 3D erlaubt, was bei 2D definitiv verboten ist?

Gruß, mawe2


PS: Jetzt ist mir noch was eingefallen: Mit fehlt für eine alte Luftmatratze noch ein spezieller Stöpsel, den könnte man damit sicher herstellen. Aber ob ich mir deswegen für 1100 EUR dieses Gerät kaufe?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 mawe2

„Ich überlege gerade, was man sinnvollerweise mit solchen ...“

Optionen
Aber ob ich mir deswegen für 1100 EUR dieses Gerät kaufe?
Ab 2500 Stöpsel würde sich das sicher amortisieren. Müsstest nur noch Käufer finden..... :-))

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom mawe2

„Ich überlege gerade, was man sinnvollerweise mit solchen ...“

Optionen

günstige, nicht abstoßende körperteile wie zb. ein ohr, welches duch einen unfall möglicherweise abgerissen wurde?

also medizinisch eher würd ich das ganze sehen.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alekom

„günstige, nicht abstoßende körperteile wie zb. ein ohr, ...“

Optionen

Gute Idee.

Zahnprotesen dürften lohnende Objekte sein. Man muss nur das passende Original haben, das man dann kopieren kann :-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mawe2

„Ich überlege gerade, was man sinnvollerweise mit solchen ...“

Optionen

Modellbau, da wird ja in der Regel komplett selber entworfen und entwickelt. So ein 3D Drucker dürfte da recht hilfreich sein.
Muss ja nicht immer nur kopieren sein.
Ansonsten, tatsächlich Kopieren. Playmobil, Lego, Waffen, Knöpfe aller Art (Hose, Radio, Herd, usw)
Es gibt schon eingene Druck-Kreationen zum Download für 3D Drucker

Das Druckmaterial soll garnicht so teuer sein. Hab da letztens ein YT Video drüber gesehen, in dem ein 3D Drucker vorgestellt wurde, finde es grad nicht wieder. Dort wurde auch die Seite mit den eigenen Kreationen vorgestellt.

Hätt ich die Euros über, würd ich mir das Teil holen. Und wenns nur Just4fun wäre :)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 torsten40

„Modellbau, da wird ja in der Regel komplett selber entworfen ...“

Optionen
Modellbau, da wird ja in der Regel komplett selber entworfen und entwickelt. So ein 3D Drucker dürfte da recht hilfreich sein.

OK, da kann ich es mir auch vorstellen. Architektur, Landschaftsgestaltung usw.

Ansonsten, tatsächlich Kopieren. Playmobil, Lego

Aber genau bei diesen Beispielen kommt es sehr auf das Material an. Seit es erlaubt ist, Lego-Steine zu imitieren, gibt es diverse Billig-"Nachbauten". Die sehen im Prinzip genau so aus, wie die echten Steine. Sie funktionieren nur nicht so! Ich habe schon verschiedene solche Steine gesehen, die einfach nicht passen, die verzogen sind oder so locker, dass immer alles auseinander fällt.

Trotz der fleißig kopierenden Konkurrenz hat Lego immer noch eine Alleinstellung, was das Material (und damit die Spieleigenschaften) anbelangt. Das kriegt kein Billig-Asiate so hin wie die Dänen!

Knöpfe aller Art (Hose, Radio, Herd, usw)

Zumindest für (historische) Radios usw. kann ich mir das auch vorstellen. Aber auch hier steht die Frage nach der Festigkeit des Materials. Ein alter Kanalwähler eines 50er-Jahre TV-Gerätes erfordert erhebliche Schaltkräfte. Die traue ich solchen selbstgedruckten Teilen einfach nicht zu.

Hätt ich die Euros über, würd ich mir das Teil holen. Und wenns nur Just4fun wäre :)

Ja. Je mehr ich drüber nachdenke, um so neugieriger werde ich auch. Aber bei den jetzigen Preisen ist da zum Glück kein Handlungsbedarf :-) Mal sehen, wie sich die Preise zukünftig entwickeln werden?

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mawe2

„OK, da kann ich es mir auch vorstellen. Architektur, ...“

Optionen
dass immer alles auseinander fällt.
Original Lego

Quelle: http://arraytheday.com

Aber mit diesen China-Lego, das hab ich auch immer wieder gesehen. Das ist zwar was für eine gewisse Zeit, aber wirklich an Lego kommt das nicht heran.
Genauso wie FisherPrice.

.
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
cbt81 Michael Nickles

„Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro“

Optionen

Hatte gerade etwas Langeweile und wollte der Sache nachgehen, warum es den Apparat nur bei Pearl gibt. Durch ein wenig Recherche bin ich hierauf gestoßen:

 But it looks similar as a Chinese brand "Myriwell" from Riwell Enterprises
Pearl Verkauft offensichtlich den gleichen Drucker unter einem anderen Namen. Beide Geräte sehen bis auf die Farbe vollkommen identisch aus und die technischen Daten stimmen ebenfalls überein. Für 1500 Yuan (~191€) könnte man den Drucker in China erwerben. Wie der Apparat von dieser Seite nach Deutschland kommt ist zwar ne andere Frage, aber die Gewinnspanne, die sich Pearl einstreicht, ist offensichtlich überproportional groß.


bei Antwort benachrichtigen
mawe2 cbt81

„Hatte gerade etwas Langeweile und wollte der Sache ...“

Optionen
Wie der Apparat von dieser Seite nach Deutschland kommt ist zwar ne andere Frage

Zumindest sind die Versandkosten aus China extrem günstig. Habe schön öfter Teile mit 0 EUR Versandkosten aus China erhalten.

aber die Gewinnspanne, die sich Pearl einstreicht, ist offensichtlich überproportional groß.

Dann hast Du ja eine lukrative Geschäftsidee gefunden: Gerät selbst importieren, Preis niedriger als Pearl ansetzen und den großen Reibach machen! Los geht's!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
äffchen2000 Michael Nickles

„Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro“

Optionen

Naja, muß ja nicht jeder so'n Drucker kaufen.

Wenn ich an 3D-Druck im Betriebssystem denke, vermute ich auch eine Option ".. in Datei drucken".
Und mit der Datei dann zu nem Kumpel, der so einen Drucker hat (so wie ich ein Schweißgerät im Keller stehen hab und manchmal Besuch krieg).

Ich hoffe, daß MirkoSuft dann einen einheitlichen...

  - - > S C H * * * E, MS bastelt GARANTIERT en einem NEUEN (natürlich proprietären) GDI-Standard,

dann geht das zwar mit allen Win8.x und allen 3DDruckern, aber halt NUR mit original, zertifizeirten MS-DruckerTREIBERN!!!

Und schon ist der Haken gefunden, den uns MS mal wieder ins FastFood mischt, Mahlzeit!

seit '83 am baschdeln
bei Antwort benachrichtigen
JellyBelly Michael Nickles

„Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro“

Optionen

Ohhweh, ich sehe es kommen. Gina Wild verkauft bestimmt die 3D-Daten ihrer Möpse. Schwanzus Longus die seines besten Stückes. Aber von Pearl? Da gab es bislang immer nur Schrott. Ich denke ehr das es besser wäre das Geld in Urlaub zu stecken.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Komplette 3D-Kopierstation für 1.100 Euro“

Optionen

Die c't hat das Ding jetzt mal getestet. Das Teil ist wohl nicht so der Hammer:
http://www.heise.de/ct/artikel/3D-Drucker-FreeSculpt-EX1-von-Pearl-1939091.html

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen